Geldstrafe

Beiträge zum Thema Geldstrafe

245×

Gericht
Polizist zerstört am Allgäu Airport Handy von Passagierin: 4.800 Euro Geldstrafe

Weil ein Polizist eine Frau am Allgäu Airport fest am Handgelenk gepackt und ihr Handy zerstört hatte, musste er sich jetzt vor dem Memminger Amtsgericht verantworten. Er wurde zu einer Geldstrafe in Höhe von 4.800 Euro verurteilt. Der Vorfall ereignete sich im September vergangenen Jahres. Viele Fluggäste ärgerten sich an diesem Tag über Flüge, die gestrichen wurden oder Verspätung hatten. Nach Zeugenaussagen beschwerten sie sich bei der Abfertigungskraft, die sich nicht nur verbale...

  • Memmingen
  • 15.11.17
177×

Amtsgericht
Jahrelang die Sozialkassen geschädigt: Westallgäuer Unternehmer (65) zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und 400.000 Euro Geldbuße verurteilt

Zwei Jahre Haft auf Bewährung, dazu eine Geldbuße von 400.000 Euro. Diese Strafe hat das Amtsgericht Lindau gestern nach einer zweitägigen Verhandlung gegen einen Westallgäuer Unternehmer verhängt. Er hatte über Jahre hinweg in seinen beiden Firmen systematisch Sozialabgaben nicht abgeführt. Das Gericht ging am Ende von einer Schadenssumme von knapp 760.000 Euro aus. Um den Gang ins Gefängnis kam der Angeklagte nur herum, weil er die Taten gestand, nach anfänglichem Zögern mit den Ermittlern...

  • Lindau
  • 04.11.17
50×

Anklage
Kaufbeurer Amtsgericht verurteilt drei Menschen wegen versuchter Erpressung zu Geldstrafen

Wegen versuchter Erpressung hat das Kaufbeurer Amtsgericht gestern einen 44-Jährigen und seine gleichalte Frau zu Geldstrafen verurteilt. Auch der auf der Anklagebank sitzende Hauptangeklagte (57) erhielt eine Geldstrafe. Die drei hatten nach Überzeugung des Gerichts versucht, einen Gerichtsvollzieher unter Druck zu setzen und zu erpressen. In einem Schreiben hätten sie dem Beamten mit einer Schadenersatzklage in Höhe von 250.000 Euro gedroht. Der 57-Jährige habe sich ihm gegenüber als...

  • Kaufbeuren
  • 20.04.17
1.236×

Ab wann wird es beleidigend?
Frau (53) bezeichnet Polizisten als psychisch krank: Amtsgericht Kempten verurteilt sie zu Geldstrafe

Wegen übler Nachrede und Beleidigung hat das Amtsgericht Kempten eine 53 Jahre alte Oberallgäuerin zu einer Geldstrafe von 3.000 Euro (50 Tagessätze zu je 60 Euro) verurteilt. Die Frau hatte laut Staatsanwaltschaft in einer Dienstaufsichtsbeschwerde einen Polizeibeamten unter anderem als 'Wutbürger', 'psychisch kranken Menschen' und 'streitsüchtigen Polizisten in Zivil' bezeichnet. Daraufhin hatte der Beamte Strafantrag gestellt. Gegen das Amtsgerichts-Urteil hat die Oberallgäuerin inzwischen...

  • Kempten
  • 05.12.16
37×

Prozess
Nachbarschaftsstreit im Ostallgäu: Landwirt wirft mit Stein - Geldstrafe

Mit einem faustgroßen Stein hat ein wütender Landwirt im März dieses Jahres im Streit nach einem Nachbarn (34) geworfen. Zwar traf der 67-Jährige niemanden. Aber neben dem 34-Jährigen stand dessen dreijähriger Neffe. Dieser fing an zu weinen. Das Kaufbeurer Amtsgericht verurteilte den Landwirt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Nötigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.800 Euro. In dem Streit, der auch schon die Zivilgerichte beschäftigte, geht es um die Biogasanlage des...

  • Kempten
  • 22.12.15
46×

Prozess
Mit Hitler-Shirt auf den Marktplatz in Dornbirn: Österreicher (18) muss Geldstrafe zahlen

Weil er in der Öffentlichkeit ein T-Shirt mit einem Foto von Adolf Hitler getragen hatte, verurteilte das Jugendgeschworenengericht in Bregenz einen 18-Jährigen zu einer Geldstrafe von 960 Euro. Der Angeklagte hatte laut eines Berichts des österreichischen Rundfunks im Juli 2013, damals war er 17 Jahre alt, am Marktplatz in Dornbirn ein T-Shirt an, auf dem unter anderem ein Foto des Diktators beim Hitler-Gruß und mit Hakenkreuz-Armbinde zu sehen war. Über dem Foto war der Schriftzug 'Hitler...

  • Kempten
  • 21.01.15
26×

Tierquälerei
Ostallgäuer Ehepaar muss sich vor Amtsgericht Kaufbeuren wegen krankem Pony verantworten

Schon seit Jahren wusste ein Landwirt-Ehepaar aus dem Ostallgäu über die Krankheit seines Ponys Susi Bescheid. Das Tier litt unter der sogenannten Hufrehe, einer schmerzhaften Entzündung. Aber die Aufforderung des Landratsamtes, dem Pony eine fachgerechte Hufpflege zukommen zu lassen, ignorierte das Paar. Schließlich war dem Pony nicht mehr zu helfen – es musste eingeschläfert werden. Deshalb mussten sich die beiden Ostallgäuer nun vor dem Amtsgericht Kaufbeuren wegen des Verstoßes gegen...

  • Kempten
  • 21.10.14
307×

Dienstvergehen
Nach Mitwirken in Punkvideo auf der Kappeler Alpe: Strafe gegen zwei Polizisten verhängt

Ziemlichen Ärger haben sich zwei Polizisten eingehandelt, die aus eigenem Antrieb mitsamt einem Streifenwagen in einem Musikvideo von Karl Gehring aufgetreten sind. Gehring ist Wirt der Kappeler Alpe bei Pfronten (Ostallgäu) - und weithin bekannt als schillernde Persönlichkeit, die auch Punkmusik macht. In dem Video fährt ein Streifenwagen mit Blaulicht Gehring hinterher, der in dem Streifen musikalisch die Polizei verunglimpft. Gute Werbung für die Ordnungshüter sieht anders aus, dachten sich...

  • Füssen
  • 06.10.14
106×

Gerichtsurteil
4.500 Euro Geldstrafe: Ostallgäuer Skischul-Chef beschäftigt fünf Scheinselbständige

Weil er fünf Skilehrer über insgesamt 51 Monate als Scheinselbstständige beschäftigt hatte, ist ein Ostallgäuer Skischulbesitzer in Kaufbeuren zu einer Geldstrafe von 4.500 Euro verurteilt worden. Die fünf Betreffenden seien laut Gutachten wie normale Arbeitnehmer in den Skischulbetrieb integriert gewesen. Den Schaden für die Sozialkassen, der auf über 18.000 Euro angesetzt wurde, hatte der Angeklagte, der sich im Zuge der Ermittlungen 'sehr kooperativ' verhalten habe, aber bereits von sich...

  • Kempten
  • 05.07.14
76×

Urteil
Nach Amokalarm in Memmingen: Vater des Schülers nun zu Geldstrafe verurteilt

Wegen unerlaubten Waffenbesitzes und eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz hat das Memminger Amtsgericht einen 54-jährigen Frührentner zu einer Geldstrafe von 2000 Euro verurteilt (80 Tagessätze zu je 25 Euro). Der Mann ist der Vater des Schülers, der im Mai 2012 einen Amokalarm ausgelöst hatte. Der damals 14-Jährige hatte zuerst in der Mensa seiner Schule in Memmingen einen Schuss aus einer scharfen Waffe abgegeben und sich dann in Steinheim einen stundenlangen Nervenkrieg mit der...

  • Kempten
  • 05.02.14
27×

Gericht
47-jähriger Buchloer wegen Nazi-Liedern verurteilt

Geldstrafe wegen Nazi-Liedern Das Amtsgericht Kaufbeuren hat einen 47-jährigen Buchloer zu einer Geldstrafe von 1350 Euro verurteilt, weil er im Mai 2011 in einem Wohnblock verbotene Lieder aus der NS-Zeit in erheblicher Lautstärke abgespielt hatte. Nachbarn hatten sich wegen der Ruhestörung bei der Hausverwaltung beschwert. Als die Polizei später eine Hausdurchsuchung durchführte, gab der 47-Jährige freiwillig eine CD heraus, auf der sich Märsche aus der Nazizeit befanden. Das laute Abspielen...

  • Kempten
  • 14.12.12
36×

Gericht
Riskantes Überholmanöver: Amtsgericht Lindau verurteilt 57-Jährigen zu Geldstrafe

Wegen Straßenverkehrsgefährdung samt fahrlässiger Körperverletzung hat das Amtsgericht Lindau einen 57-Jährigen zu einer Geldstrafe und einem einjährigen Führerscheinentzug verurteilt. Der Angeklagte hatte im November 2011 bei Dunkelheit und dichtem Nebel versucht, einen Lkw zu überholen, als ihm das Auto einer 47-jährigen Frau entgegen kam. Ein Frontalzusammenstoß wurde gerade noch vermieden. Trotzdem kam es zu einem Unfall, bei dem die Frau leicht verletzt und drei Fahrzeuge beschädigt...

  • Lindau
  • 06.06.12
46×

Od-rechtsstreit
Oberstdorf weiter im Rechtsstreit mit ehemaligen Tourismusdirektoren

Der Rechtsstreit zwischen der Gemeinde Oberstdorf und zwei ehemaligen Tourismusdirektoren geht weiter. Ottmar Barbian war neben dem vormaligen Bürgermeister Thomas Müller zur Zahlung eines sechsstelligen Betrages an örtliche Ärzte verurteilt worden, den er jetzt vom Markt Oberstdorf zurückverlangt. Die Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht Kempten führte nicht zur Beendigung des Verfahrens. Ein weiteres Verfahren betrifft die Ansprüche des ehemaligen Kurdirektors Urs Kamber gegen...

  • Oberstdorf
  • 23.05.12
81×

Gericht
Amtsgericht Sonthofen verurteilt Gynäkologen zu hoher Geldstrafe

Das Amtsgericht Sonthofen hat einen Gynäkologen wegen unterlassener Hilfeleistung zu einer Geldstrafe von 11 700 Euro verurteilt. Eine junge Mutter erwartete eine Frühgeburt und suchte das Krankenhaus Immenstadt auf. Der Angeklagte, er hatte Bereitschaftsdienst und war zu Hause, wurde darüber per Telefon von einer Hebamme informiert. Der Arzt ließ die Mutter nach Kempten ins Klinikum fahren, ohne sie je gesehen zu haben. Dem Gynäkologen ging es nach eigenen Worten darum, wichtige Minuten zu...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 19.04.12
268×

Etikettenschwindel
Chefs der Ravensburger Omira Bodenseemilch GmbH sollen 100.000 Euro Buße wegen Etikettenschwindels zahlen

'Bodensee-Käse' in Holland produziert - Staatsanwaltschaft will Ermittlungsverfahren einstellen Die Staatsanwaltschaft Ravensburg (Oberschwaben) hat das Ermittlungsverfahren gegen die beiden Geschäftsführer der Firma Omira Bodenseemilch GmbH (OBM) wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch sowie gegen das Markengesetz mit Zustimmung der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Stuttgart vorläufig eingestellt. Unter der Voraussetzung, dass die beiden...

  • Kempten
  • 22.09.11
68×

Strafzettel
Rund 250 Strafzettel auf dem Bodensee ausgestellt

Die Vorarlberger Seepolizei Hard bei Bregenz hat im vergangenen Jahr 246 Strafzettel an Verkehrssünder auf dem Bodensee ausgestellt und 198 Anzeigen erstattet. Damit ahnden die Beamten Verstöße gegen die Bodensee-Schifffahrtsordnung. Neben dem Falschparken von Booten oder Geschwindigkeitsüberschreitungen drohen Geldstrafen unter anderem auch beim Fehlen eines Rettungsrings, Wasserskifahren ohne geeignete Begleitung oder bei einer abgelaufenen Zulassung.

  • Lindau
  • 09.09.11
11×

Stadtrat
Polizisten beleidigt: Geldstrafe für Stadtrat

Einen Strafbefehl über 1200 Euro hat Stadtrat Ludwig Gehring (CSU) aus Lindenberg (Kreis Lindau) erhalten. Er hatte in einer Stadtratssitzung Polizeibeamte als > bezeichnet. Der Stadtrat informierte in der jüngsten Sitzung das Plenum über diesen Sachverhalt. Es sei noch unklar, ob er den Strafbefehl annimmt oder Einspruch einlegt.

  • Kempten
  • 23.07.11
147×

Gericht
Tod in Unterallgäuer Pflegeheim durch heißes Badewasser

Geldstrafe für Pflegerin, die demenzkranke Seniorin in Wanne allein ließ - 76-Jährige starb an Verbrühungen Wegen fahrlässiger Tötung einer demenzkranken Frau in einem Unterallgäuer Pflegeheim hat das Amtsgericht Memmingen eine Pflegerin zu einer Geldstrafe verurteilt. Die Pflegerin ließ die Demenzkranke mit laufendem Warmwasserhahn allein in der Badewanne. Nach Überzeugung des Gerichts hat sich der tragische Vorfall im August vergangenen Jahres in etwa so abgespielt: Eine 76-jährige...

  • Kempten
  • 21.07.11
40×

Gericht
Wirt wollte das Qualm-Verbot umgehen, indem er Gäste zu Schauspielern machte

Memminger Gastronom zu Geldbuße verurteilt Was ist Kunst? Über diese Frage lässt sich nicht nur an Kneipentischen trefflich streiten, sondern auch vor Gericht. So geschehen gestern in Memmingen. Dort stand der Wirt Robert Manz vor dem Kadi, der seinen Gästen - trotz Rauchverbots - erlaubt, weiter zum Glimmstängel zu greifen. Allerdings nur, wenn sie dies «im Sinne der Kunstfreiheit» tun. Denn dann ist nach Ansicht des 48-jährigen Pilsbar-Betreibers das Rauchen in Gaststätten erlaubt. Das sah...

  • Kempten
  • 02.04.11
58×

Urteil Betrug Sonthofen
Post betrogen: Geldstrafen für Mutter und Sohn

Das Amtsgericht Sonthofen hat eine 52-Jährige und ihren 28 Jahre alten Sohn wegen Betrugs in über 14000 Fällen jeweils zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen verurteilt. Beide waren geständig. Das Gericht hat die Strafe ausgesprochen, die vorher von Staatsanwaltschaft und Verteidigung beantragt wurde. Das Urteil ist rechtskräftig. Mutter und Sohn hatten als Betreiber einer Postfiliale bei Computerbuchungen von Paketsendungen so manipuliert, dass sie nicht gerechtfertigte Provisionen in...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.02.11
30×

Gericht
Paar wegen Nacktfotos in der Ottobeurer Basilika zu Geldstrafen verurteilt

«Michelangelo hatte aber einen anderen Ansatz» Weil sie Nacktfotos in der Ottobeurer Basilika angefertigt haben, sind gestern eine 46-jährige Memmingerin und ein 40-jähriger Hobby-Fotograf aus Oberbayern vor dem Amtsgericht Memmingen jeweils zu Geldstrafen wegen Störung der Religionsausübung verurteilt worden. Über eine Internetplattform, die Sexkontakte vermittelt, hatten sich die beiden Angeklagten kennengelernt und im Dezember 2009 kurzerhand den freizügigen Fototermin vereinbart. Da es...

  • Kempten
  • 26.01.11
35×

Fahrlässig
10500 Euro Geldstrafe nach tödlichem Unfall

30-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung verurteilt Wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung in drei Fällen hat das Amtsgericht Kaufbeuren einen 30-jährigen Oberallgäuer zu einer Geldstrafe von 10500 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot verurteilt. Der junge Mann war im Februar 2009 auf der B12 zwischen Marktoberdorf und Kempten unterwegs, als er beim Überholen offenbar das entgegenkommende Auto eines Kaufbeurer Ehepaars übersah - trotz freier Sicht, und obwohl der...

  • Kempten
  • 17.12.10
600×

Gericht
Aufgebrachter Richter: Skandal, wie Oberstdorf gehandelt hat

Geldstrafen für Ex-Bürgermeister und Ex-Tourismuschef Zu hohen Geldstrafen hat das Amtsgericht Sonthofen gestern den früheren Bürgermeister von Oberstdorf, Thomas Müller, und den mitangeklagten ehemaligen Tourismus- und Sportdirektor Urs Kamber verurteilt. Einzelrichter Andy Kögl verhängte gegen Müller eine Geldstrafe über 15000 Euro (150 Tagessätze) wegen des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt und gegen Kamber eine Geldstrafe über 5400 Euro (120 Tagessätze) wegen Beihilfe. Ihre...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.11.10
18×

Reeperbahn
Geldstrafe für Betrug an Brüderpaar

Wegen Kreditkartenbetruges und Unterschriftenfälschung zum Schaden von zwei Brüdern aus dem Allgäu ist ein Hamburger Barbetreiber zu einer Geldstrafe in Höhe von 8400 Euro verurteilt worden. Das Hamburger Landgericht sah es am Freitag als erwiesen an, dass der Angeklagte Unterschriften der 21 und 31 Jahre alten Allgäuer gefälscht hatte. Damit wollte er eine Restsumme von 7200 Euro ihrer insgesamt angeblich über 15000 Euro hohen Rechnung abbuchen. Die Brüder hatten im September 2009 in der...

  • Kempten
  • 30.10.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ