Geldstrafe

Beiträge zum Thema Geldstrafe

Lokales
Vergeblich warteten Richterin und Staatsanwalt auf den Plesser Bürgermeister Anton Keller.

Gericht
Nach Einspruch: Plesser Bürgermeister kommt nicht zur Verhandlung

Im Januar 2020 hatte das Amtsgericht Memmingen den Plesser Bürgermeister Anton Keller wegen des Verstoßes gegen das Waffenrecht zu einer Geldstrafe verurteilt. Keller legte aber Einspruch gegen die Höhe der Strafe ein. Seine Einkünfte seien vor Gericht falsch geschätzt worden. Damit erzwang Keller laut Memminger Zeitung (MZ) einen Termin für eine Hauptverhandlung.   Erschienen ist Keller zu der Verhandlung trotz Ladung jedoch nicht. Auch eine Entschuldigung ging beim Gericht nicht ein. Daher...

  • Memmingen
  • 20.05.20
  • 959× gelesen
Lokales
Gericht (Symbolbild).

Amtsgericht Kempten
Nach Faschingsball-Attacke mit geplatztem Augapfel: Frau zu Bewährungs- und Geldstrafe verurteilt

Das Amtsgericht Kempten hat eine Frau zu zwei Jahren Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf fünf Jahre Bewährung, und 25.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Laut Allgäuer Zeitung (AZ) hatte die Frau auf einem Faschingsball 2019 einem Mann ins Gesicht geschlagen. Dabei platzte der Augapfel des Opfers. Trotz mehreren Operationen ist der Mann auf dem geplatzten Auge so gut wie blind. Ob der Mann die Frau und ihren Partner vor der Attacke angepöbelt hatte, konnte nicht gänzlich aufgeklärt werden. Der...

  • Kempten
  • 19.05.20
  • 2.792× gelesen
  •  3
Lokales
Das Amtsgericht Kaufbeuren hat ein Brüderpaar wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu einer Geldstrafe verurteilt. Ein Polizist brach sich während eines Tumults den Oberschenkel.

10.000 Euro
Polizist erleidet Oberschenkelbruch: Amtsgericht Kaufbeuren verurteilt Hauptangeklagten (23) zu Geldstrafe

Das Amtsgericht Kaufbeuren hat ein Brüderpaar wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, lautete das Urteil für den 23-jährigen Hauptangeklagten, der sich auch zu Beleidigungen hinreißen ließ: 200 Tagessätze zu je 50 Euro, also insgesamt 10.000 Euro. Sein 27-jähriger Bruder wurde zu 80 Tagessätzen je 30 Euro (2.400 Euro) verurteilt. Die Strafe richtete sich laut AZ nach Einkommen und...

  • Kaufbeuren
  • 30.03.20
  • 5.549× gelesen
  •  1
Lokales
Ausgangsbeschränkung und Quarantäne im Allgäu: Was droht bei Verstößen?

Coronavirus
Ausgangsbeschränkung und Quarantäne im Allgäu: Was droht bei Verstößen?

Update vom 31.03.2020 um 11:15 Uhr:  Die Bayerische Staatsregierung hat nun auf ihrer Webseite einen Bußgeldkatalog "Corona-Pandemie" veröffentlicht. Hieraus wird ersichtlich, wie hoch die Bußgelder in Bayern bei konkreten Verstößen gegen die Corona-Bestimmungen sind. Ein Blick hinein lohnt sich, denn es kann teuer werden: So drohen Ladenbesitzer, die ohne Erlaubnis ihr Geschäft öffnen, ein Bußgeld in Höhe von 5.000 Euro. Hält man, beispielsweise als Spaziergänger, den Sicherheitsabstand...

  • Kempten
  • 24.03.20
  • 46.348× gelesen
Lokales
Symbolbild

Geldstrafe
Ostallgäuer (29) nach Angriff auf Polizeibeamte verurteilt

Ein 29-jähriger Ostallgäuer ist jetzt zu einer Geldstrafe von 11.200 Euro verurteilt worden - der Mann hatte am Faschingssonntag 2019 unter anderem einen Polizisten angegriffen. Laut einem Artikel der Allgäuer Zeitung war der Mann zunächst auf dem Marktoberdorfer Faschingsumzug und sei dann - auf dem Weg zu einem Eishockeyspiel - am Bahnhof mit einem anderen Mann zusammengestoßen. Dabei habe sich sein Gegenüber verletzt.  Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei habe der...

  • Kaufbeuren
  • 13.02.20
  • 2.157× gelesen
Lokales
Archivbild: Der Plesser Bürgermeister Anton Keller.

Justiz
Nach Waffenfund im November 2018: Plesser Bürgermeister muss Geldstrafe zahlen

Wegen Verstößen gegen das Waffenrecht muss der Plesser Bürgermeister Anton Keller eine Geldstrafe zahlen. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, hat das Amtsgericht Memmingen einen entsprechenden Strafbefehl gegen Keller erlassen. Die Höhe der Geldstrafe ist nicht bekannt. Sie soll nach Angaben der AZ aber unter der Grenze liegen, ab der sie im Führungszeugnis des Bürgermeisters auftauchen würde. Weil seine Einkünfte vor Gericht falsch geschätzt worden waren, hat Keller Einspruch gegen die Höhe...

  • Pleß
  • 21.01.20
  • 1.899× gelesen
Lokales
Gerichtsurteil (Symbolbild)

Jugendgericht Kaufbeuren
Heimlich in der Tänzelfest-Toilette gefilmt: Ostallgäuer (19) zu Geldbuße verurteilt

Eine gruselige Vorstellung: auf einer öffentlichen Toilette unbemerkt von einem Fremden gefilmt werden. Ein 19-jähriger Ostallgäuer hat auf dem Kaufbeurer Tänzelfest sein Handy über eine Kabinenwand gehalten und einen anderen Bierzelt-Besucher beim Urinieren gefilmt. Laut einem Bericht in der Allgäuer Zeitung wurde er dafür jetzt zu 300 Euro Geldbuße verurteilt. Offenbar hat der junge Mann nicht zum ersten Mal intime Aufnahmen von Anderen gemacht: Die Polizei hat auf seinem Mobiltelefon...

  • Kaufbeuren
  • 18.01.20
  • 7.347× gelesen
Lokales
Urteil (Symbolbild)

Prozess
Memmingen: Mann (23) wegen Vergewaltigung zu Schmerzensgeld und Sozialstunden verurteilt

Weil er vor annähernd fünf Jahren gegen den erkennbaren Willen seiner damals 15-jährigen Bekannten den Geschlechtsverkehr mit ihr ausübte, musste sich ein heute 23 Jahre alter Mann am Mittwoch, 15.01, wegen Vergewaltigung vor dem Amtsgericht Memmingen verantworten. Das Opfer hat seit dem Vorfall im Juli 2015 in der Wohnung des Angeklagten in Memmingen erhebliche psychische Probleme. Da er dem Opfer mit seinem Geständnis die Aussage vor Gericht ersparte, kam der 23-Jährige relativ glimpflich...

  • Memmingen
  • 16.01.20
  • 5.057× gelesen
  •  1
Polizei
Polizei (Symbolbild)

Fahrverbot
Frau (46) fährt in Mindelheim betrunken zur Polizeivernehmung

Am Donnerstagnachmittag, 09.01, ist eine 46-jährige Frau mit fast einem Promille zu einem Vernehmungs-Termin bei der Polizeiinspektion Mindelheim gefahren. Laut Polizei stellten die Polizisten während der Vernehmung Alkoholgeruch fest. Darum führten sie einen Atemalkoholtest durch. Die Frau erwartet nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und einem Fahrverbot von mindestens einem Monat.

  • Mindelheim
  • 10.01.20
  • 1.297× gelesen
Polizei
Kontrolle (Symbolbild)

Haft drohte
Fahrgast übernimmt Geldstrafe für mittellosen Albaner (41) bei Fernreisebus-Kontrolle in Lindau

Bei einer Grenzkontrolle eines Fernreisebus in Lindau hat ein Fahrgast die Geldstrafe eines 41-jährigen Albaners in Höhe von 375 Euro übernommen. Ansonsten hätte der 41-Jährige 30 Tage ins Gefängnis müssen. Laut Polizei hatte die Staatanwaltschaft Traunstein einen Strafbefehl den Albaner erlassen, weil dieser gegen das Ausländerrecht verstoßen hatte.  Zunächst konnte der Albaner die Strafe nicht bezahlen. Darum wollten die Polizisten den unglücklichen und am Boden zerstörten Mann nach...

  • Lindau
  • 25.12.19
  • 6.321× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Geldstrafe
Frau (19) nach Sturz von Motorhaube verletzt: Fahrer (26) am Kaufbeurer Amtsgericht verurteilt

Was zunächst als Spaß begann, endete im Mai dieses Jahres in der Notaufnahme des Kaufbeurer Klinikums. Ein 26-Jähriger war auf einem Parkplatz mit einem Mädchen auf der Motorhaube losgefahren. In einer Kurve hatte er scharf abgebremst, wobei die 19-Jährige seitlich abrutschte und stürzte. Dabei brach sich die junge Frau das Sprunggelenk und prellte sich das Becken. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, wurde der Mann jetzt am Amtsgericht Kaufbeuren verurteilt. Wegen des gefährlichen Eingriffs...

  • Kaufbeuren
  • 12.12.19
  • 2.473× gelesen
Polizei
Symbolbild.

Polizei
Mann (20) baut Unfall in Sulzschneid und fährt davon: Anwohner hilft bei Täterfindung

Ein 20-jähriger Autofahrer hat am Samstagabend einen Unfall in Sulzschneid bei Marktoberdorf verursacht und flüchtete dann. Wie die Polizei mitteilt, half ein Nachbar dabei, den Mann zu finden. Der 20-Jährige wollte mit seinem Auto von der Baldaufstraße nach rechts in die Tiroler Straße einbiegen. Weil er wohl zu schnell war, so die Polizei, bekam er die Kurve nicht und fuhr in einen Gartenzaun. Der junge Mann blieb allerdings nicht zur Schadensregulierung vor Ort, sondern fuhr in Richtung...

  • Marktoberdorf
  • 01.12.19
  • 3.108× gelesen
Lokales
Gerichtsurteil (Symbolbild)

Justiz
Mit Tempo 100 durch die Sonthofer Innenstadt: Raser (21) verurteilt

Eine filmreife Verfolgungsjagd mit quietschenden Reifen und halsbrecherischen Fahrmanövern lieferten sich im März dieses Jahres ein 21-jähriger Oberallgäuer und eine Polizeistreife durch die Sonthofer Innenstadt. Beide Fahrzeuge waren stellenweise mit über 100 Stundenkilometern in der Bismarck- und Immenstädter Straße unterwegs – durch eine Tempo-30-Zone. Dafür erhielt der 21-Jährige einen Strafbefehl von 2400 Euro. „Das, was Sie gemacht haben, ist kein Spaß. Bei Ihrer Raserei ging es um...

  • Sonthofen
  • 19.10.19
  • 8.384× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Gericht
Ostallgäuer Vater (47) gibt Übergriff auf Tochter (14) zu

Im gemeinsamen Sommerurlaub hat ein 47-jähriger Mann aus dem Ostallgäu im vergangenen Jahr seine damals 14-jährige Tochter sexuell missbraucht. Als das Mädchen abends im Hotelzimmer zum Kuscheln in sein Bett kam, streichelte er es über und unter der Kleidung an Brust und Bauch und gab stöhnende Laute von sich. Er wurde jetzt vom Kaufbeurer Amtsgericht des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen schuldig gesprochen und zu 150 Tagessätzen zu je 65 Euro verurteilt, insgesamt also zu einer...

  • Kaufbeuren
  • 15.10.19
  • 6.999× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Gericht
Zwei Jahre auf Bewährung: Frau raubt für ihren Freund Kemptener Tankstelle aus

Der Tankstellenmitarbeiter dachte, es handle sich um einen schlechten Scherz. In den Kneipen feierten Faschingsnarren den Rosenmontag, gerade hatte der Student, der sich in der Kemptener Tankstelle Geld dazuverdiente, die Nachtschicht vorbereitet, Brezen in den Ofen geschoben und seiner Freundin noch schnell per Whats-App eine gute Nacht gewünscht. Da blickte er auf, blickte auf die schwarz gekleidete Gestalt vor ihm. „Rück’ die Kohle raus, Geld her“, forderte die maskierte Person und zog ein...

  • Kempten
  • 15.10.19
  • 3.272× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Urteil
Falsche Angaben im Asylantrag: Angeklagter zieht Strafbefehl-Einspruch vor dem Kaufbeurer Amtsgericht zurück

Dass er während seines gesamten Asylverfahrens sowohl einen falschen Namen als auch eine falsche Nationalität angeben hatte, räumte ein 36-jähriger Flüchtling aus Tansania jetzt als Angeklagter vor dem Amtsgericht in Kaufbeuren ein. Angeblich wollte er so der Verfolgung durch Personen aus seinem Herkunftsland entgehen. Der in Kaufbeuren wohnhafte Mann hatte sich seit seiner Einreise 2013 als kongolesischer Staatsbürger ausgegeben und seine wahre Identität erst heuer enthüllt, als er einen...

  • Kaufbeuren
  • 08.10.19
  • 2.619× gelesen
Polizei
Geschwindigkeitsmessung (Symbolbild)

Blitzer
Raser (26) in Kempten will sich vor Führerscheinentzug drücken

Ein 26-jähriger Autofahrer ist auf dem Schumacherring in Kempten geblitzt worden, wollte sich aber um die Strafe drücken. Mit knapp über 121 Km/h bei erlaubten 60 war er über den Schumacherring gerast, hat dann aber einen Bekannten zum Blitzerauto der Polizei geschickt. Dieser klopfte bei den Beamten an die Scheibe und gab kleinlaut an, wohl geblitzt worden zu sein. Er wüsste gerne, wie schnell er gefahren sei. Das Foto der Polizei war allerdings eindeutig und zeigte den tatsächlichen...

  • Kempten
  • 16.09.19
  • 21.304× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Amtsgericht
Geldstrafe: Oberallgäuer (65) fertigte heimlich Tondateien von Polizei-Vernehmung an

Die Richterin vergewisserte sich zunächst, ob der Angeklagte Smartphone und Tablet-Computer ausgeschaltet hatte. Erst dann konnte die Verhandlung gegen einen 65-Jährigen am Amtsgericht Sonthofen beginnen. Denn der Oberallgäuer saß auf der Anklagebank, weil er ein Gespräch im Finanzamt und eine Beschuldigtenvernehmung durch die Polizei heimlich aufgezeichnet hatte. Vorgeworfen wurde ihm die Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes. Er wurde zu einer Geldstrafe von 2.000 Euro (50 Tagessätze)...

  • Sonthofen
  • 07.09.19
  • 2.759× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Gericht
Geldstrafe: Ostallgäuer (24) bricht nachts in Supermarkt ein

Es war eine Idee, die ein 24-Jähriger aus dem Landkreis jetzt als Angeklagter vor dem Kaufbeurer Amtsgericht als „unglaublich dämlich“ bezeichnete: Der Schmerzpatient, der damals offenbar unter dem Einfluss von starken Medikamenten und Cannabis stand, hatte sich in einer Februarnacht spontan dazu entschlossen, zur Lösung seiner Geldprobleme in einen Supermarkt einzubrechen. Er warf deshalb einen Stein an eine Scheibe und trat anschließend dagegen. Dadurch entstanden rund 200 Euro...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 29.08.19
  • 346× gelesen
Lokales
Sein Geständnis und die schlechte Qualität der gefundenen Drogen bewahren einen 29-Jährigen vor dem Gefängnis. (Symbolbild)

Gericht
33 Cannabispflanzen angebaut: Geständnis und schlechte Qualität der Drogen bewahren Angeklagten (29) vor Gefängnis

562 Gramm Marihuana fanden Polizisten bei der Durchsuchung der Wohnung eines Oberallgäuers im Juli 2018. Der 29-Jährige hatte mit einer Aufzuchtanlage 33 Cannabispflanzen angebaut. Jetzt stand der junge Mann in Sonthofen vor dem Schöffengericht, weil beim Besitz einer „nicht geringen Menge“ von Betäubungsmitteln eine Gefängnisstrafe von mindestens einem Jahr droht. Doch der Oberallgäuer kam mit einer Bewährungsstrafe davon. Zwar wurde eine große Menge Drogen gefunden, die Qualität der selbst...

  • Sonthofen
  • 24.08.19
  • 2.464× gelesen
Lokales
30-jährige Kellnerin aus Sonthofen filmte unter anderem heimlich Polizisten.

Gericht
Bewährungsstrafe für Sonthofer Kellnerin (30) - Frau filmt heimlich Polizisten

Für die Angeklagte war es keine große Sache. „Ich würde wegen so etwas nicht so ein Theater machen“, sagte die 30-Jährige. Doch mit dieser Meinung war die junge Frau ziemlich alleine im Gerichtssaal. Denn die Anklageschrift listete eine Reihe von Straftaten auf, die die Frau vor rund einem Jahr begangen haben soll: Unterschlagung, Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes und Betrug. Am Ende der Verhandlung wurde sie zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Zudem...

  • Sonthofen
  • 21.08.19
  • 8.965× gelesen
Lokales
Symbolbild. Der junge Mann hatte rassistische Inhalte in einer Chat-Gruppe geteilt.

Jugendgericht
Rassistische Inhalte geteilt: Mann (20) zu Geldstrafe und Besuch einer KZ-Gedenkstätte verurteilt

Wegen Volksverhetzung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen musste sich jetzt ein 20-jähriger Kaufbeurer vor dem Jugendgericht verantworten. Er hatte im Frühjahr in einer aus 19 Personen bestehenden Chat-Gruppe Fotos gepostet, auf denen Nazi-Symbole wie der Hitlergruß zu sehen waren. Noch gravierender und nach Einschätzung der Richterin „absolut unterste Schublade“ war eine weitere Bilddatei. Diese zeigte Wehrmachtssoldaten und einen Mann mit dunkler Hautfarbe und...

  • Kaufbeuren
  • 13.08.19
  • 2.962× gelesen
Lokales
Symbolbild. Im Bild wird die Alte Säge in Hettisried dokumentiert, fein säuberlich abgebaut und Einzelteile nummeriert . Im Bauernhofmuseum Illerbeuren wurde sie wieder aufgebaut.

Denkmalschutz
Oberallgäuer (29) muss für Bauernhaus-Umbau 30.000 Euro Strafe zahlen: Was das Amt für Denkmalpflege dazu sagt

Ein 29-jähriger Oberallgäuer wurde im Juli zu einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt, weil er ein denkmalgeschütztes Bauernhaus umgebaut hat und dabei gegen die Auflagen der Behörden verstoßen hat. Eine Strafe, die laut dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege (BLfD) aus denkmalfachlicher Sicht angemessen sei. Dem BLfD ist der Fall um das 200 Jahre alte Bauernhaus bekannt, Gebietsreferenten der Behörde hatten vor Gericht ausgesagt. Das Problem in diesem Fall: Der 29-Jährige habe ohne...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.08.19
  • 10.171× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Gericht
Betrunkener Mann läuft entlang der Gleisen Kempten-Füssen: Lokführer muss notbremsen

Man darf es getrost eine Schnapsidee nennen: Kurz vor Mitternacht war im Januar ein Paar nach einem feuchtfröhlichen Abend in Oy-Mittelberg auf dem Heimweg. Ob absichtlich oder aus Versehen – jedenfalls läuft der Mann entlang der Bahnlinie Kempten-Füssen, als ein Zug herannaht. Der Lokführer leitet eine Schnellbremsung ein, zum Glück wird niemand verletzt. Dennoch hat das Ganze ein Nachspiel vor Gericht. Das Urteil wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr: 3.500 Euro Geldstrafe (50...

  • Kempten
  • 09.08.19
  • 1.602× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020