Geld

Beiträge zum Thema Geld

Die Gemeinde Gestratz lässt Luftballone in die Luft steigen.
960×

Auszeichnung
Gemeinde Gestratz punktet bei Dorfwettbewerb und erhält Preisgeld

Die Bemühungen haben sich gelohnt: Die Gemeinde Gestratz hat beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Bundesebene eine Goldauszeichnung erhalten und bekommt damit ein Preisgeld von 15.000 Euro. Die Freude bei Bürgermeister Johannes Buhmann und der Gemeinde ist groß. „Wir haben das Allgäu gut vertreten.“ Die Hoffnung auf eine Spitzenplatzierung sei von Anfang an groß gewesen, sagte Buhmann. Schließlich hat die Gemeinde die Anregungen der Jury in den vergangenen Jahren konsequent umgesetzt....

  • Gestratz
  • 12.07.19
Teures Internet: Der Anschluss von 73 Haushalten an das Breitband hätte 1,44 Millionen Euro gekostet. Die Gemeinde Heimenkirch lehnte das Angebot der Telekom deswegen ab.
950×

Zu teuer
Schnelles Internet: Heimenkirch lehnt Angebot der Telekom ab

Die innere Zerrissenheit des gesamten Gremiums, aber auch einzelner Ratsmitglieder war spürbar: Mit neun zu sechs Stimmen hat der Marktgemeinderat Heimenkirch ein Angebot der Telekom für den Ausbau des Breitbandnetzes in den Außenbereichen abgelehnt. 48 Anwesen mit insgesamt 73 Haushalten erhalten somit in absehbarer Zeit kein schnelles Internet. Gekostet hätte das nämlich rund 1,44 Millionen Euro. Den Steuerzahler hätte jeder Anschluss somit rund 19.700 Euro gekostet, rechnete Breitbandpate...

  • Heimenkirch
  • 06.06.19
Die Gemeinden im Unterallgäu müssen heuer voraussichtlich prozentual weniger Geld an den Landkreis weiterreichen.
316×

Kreisumlage
Unterallgäuer Gemeinden werden finanziell entlastet

Wegen der guten wirtschaftlichen Lage könnte die Kreisumlage im Unterallgäu heuer erneut sinken. Wie schon in den vergangenen Jahren würden damit die Gemeinden entlastet.  Nach Angaben des Kreiskämmerers Sebastian Seefried könnte der Hebesatz für die Kreisumlage heuer von 45,8 Prozent auf 44,1 Prozent gesenkt werden. Dies würde die Gemeinden im Landkreis um 3,1 Millionen Euro entlasten. Gleichzeitig würde der Landkreis dadurch trotzdem rund 80,3 Millionen Euro einnehmen. Im Jahr 2012 lag der...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 23.01.19
Feierstimmung in Fuchstal (oben von links): Erwin Karg, Florian Pronold, Franziska Welz, Gerhard Schmid und Martin Brennauer. Unweit der Weiche der Fernwärmeleitung (unten links) soll der Wärmetopf errichtet werden.
366×

Fernwärme
Fuchstal erhält Förderbescheid über 3,85 Millionen Euro

Die drei Bürgermeister und der Geschäftsstellenleiter in Tracht, eine Flasche Sekt und ein Parlamentarischer Staatssekretär aus Berlin: Im Fuchstaler Rathaus gab es etwas zu feiern. Der Gast aus Berlin machte deutlich, dass er einen Förderbescheid über 3,85 Millionen Euro nicht jeden Tag überbringen darf. Die Summe erhielt die Gemeinde von Florian Pronold für zwei Projekte: einen 10.000 Kubikmeter fassenden Wärmetopf für das Fernwärmenetz und eine Drei-Megawatt-Batterie, mit der der Strom der...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 20.09.18
826×

Versäumnis
Rettenberg fordert jetzt den Fremdenverkehrsbeitrag rückwirkend ein

Schon lange wird in Rettenberg gemunkelt, dass die Gemeinde seit Jahren keine Fremdenverkehrsabgabe mehr eingefordert hat – und damit auf Geld verzichtet, das ihr zusteht. Dieses Versäumnis über mehrere Jahre gibt Bürgermeister Oliver Kunz zu. Dafür sei eine Mitarbeiterin verantwortlich gewesen, die inzwischen entlassen worden sei. Das Geld werde nachgefordert. Jährlich fallen in Rettenberg 25.000 bis 30.000 Euro Fremdenverkehrsbeiträge an. Die Abgabe müssen Selbstständige und Unternehmen...

  • Rettenberg
  • 04.05.18
124×

Finanzen
Oberallgäuer Gemeinden mit Swap-Geschäften in die Währungsfalle getappt

Swap-Geschäfte hat nicht nur die Stadt Füssen abgeschlossen und damit kräftig Verluste eingefahren . olche Tausch-Verträge sind auch viele Oberallgäuer Kommunen eingegangen. Und haben meist davon profitiert. Pech hatten dagegen die Hörnerdörfer Fischen, Obermaiselstein und Bolsterlang. Sie wurden falsch beraten und bleiben jetzt auf einem Minus von voraussichtlich 600.000 Euro sitzen. Das haben die Gerichte so entschieden – nach fünf Prozessjahren durch drei Instanzen. Städte und Gemeinden, die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.11.17
162×

Finanzen
Gemeinde Oberreute will 7,5 Millionen Euro investieren

Die kleine Gemeinde will fast 7,5 Millionen Euro ausgeben. Das Geld soll unter anderem in einen Geh- und Radweg nach Sulzberg und den Breitbandausbau fließen. Die Gemeinde Oberreute wird heuer mehr Geld ausgeben als je zuvor. 7,5 Millionen Euro stehen im Haushalt bereit. 'Für eine kleine Gemeinde ist das ganz beachtlich', sagte Bürgermeister Gerhard Olexiuk. Allein 4,6 Millionen Euro will die Gemeinde investieren, auch das eine Rekordsumme. Das Geld wird unter anderem in den Bau eines Geh- und...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 10.03.17
54×

Finanzen
Günzacher Schulden verringern sich

Der Schuldenstand der Gemeinde Günzach ist im vergangenen Jahr auf 2,18 Millionen Euro gesunken. Ursache dafür sind mehrere Faktoren, erläuterte VG-Kämmerer Christoph Brenner. Vor allem waren die Einnahmen bei der Gewerbesteuer um 75.000 und bei der Einkommensteuer um 21.000 Euro gestiegen. Dem positiven Kassenstand kam auch das gesunkene Defizit beim Kindergarten zugute. Ein im Haushaltsplan 2015 beschlossenes Darlehen mit einer halben Million Euro musste nicht aufgenommen werden. Mehr über...

  • Obergünzburg
  • 17.08.16
33×

Finanzen
Schwangau investiert in Tourismus, Feuerwehr und Breitbandausbau

Die Gemeinde Schwangau plant für das laufende Jahr einige Investitionen. Der Hauptteil des Vermögenshaushalts von 4,7 Millionen Euro (Vorjahr: 5,3 Millionen Euro) fließt in die Sanierung und Neugestaltung von Wanderwegen, in Vorarbeiten für das neue Feuerwehrhaus, den Breitbandausbau, die Wasserversorgung und die Sanierung der Grundschule. Gleichzeitig steht weiter der Schuldenabbau im Fokus, sagte Bürgermeister Stefan Rinke (CSU) in der Gemeinderatssitzung am Montagabend. Neue Kredite werden...

  • Füssen
  • 08.03.16
47×

Auszahlung
Bekommen Städte und Gemeinden im Allgäu Geld von der Sparkasse?

Was in anderen bayerischen Städten und Gemeinden geht, soll jetzt auch in Kempten und im Oberallgäu möglich sein: eine Auszahlung der Sparkasse Allgäu an die Kommunen. Denn die sind Träger der Sparkasse und sollten auch davon profitieren. Meint zumindest die Stadt Immenstadt, die deshalb etwa 1,4 Millionen Euro aus den Rücklagen des Bankinstituts einfordert. Doch noch muss geprüft werden, ob das geht. Denn die Sparkasse sieht die Berechnung der Rücklagen anders als Immenstadt. Warum die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.03.16
169×

Finanzen
Burgberg will Zweitwohnungsbesitzer zur Kasse bitten

Burgberg will ab Januar eine Zweitwohnungssteuer erheben. Die Gemeinde bekommt wie viele andere Kommunen im südlichen Oberallgäu jedes Jahr weniger Geld aus dem Topf der Schlüsselzuweisungen. Im Jahr 2025 – wenn bei der Berechnung die Zahl der Nebenwohnsitze komplett wegfällt – soll sich das Minus auf etwa 160.000 Euro belaufen. 'Den Einnahmeausfall müssen wir zumindest teilweise kompensieren', sagte Bürgermeister Dieter Fischer. Der Gemeinderat entscheidet in seiner Dezember-Sitzung, ob die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.11.15
19×

Finanzen
Stadt Marktoberdorf verliert vielleicht Fördergeld

Die Stadt Marktoberdorf könnte Gefahr laufen, Geld zu verlieren. Es geht um einen Betrag von 210.000 Euro – Zuschüsse für den Ausbau der Bahnhofstraße, die noch immer auf Eis liegen, weil sie nicht eingefordert wurden. Bis Ende März müssen die fehlenden Unterlagen vorliegen. Im Jahr 2011 begann der Ausbau der Bahnhofstraße, gut ein Jahr später wurde die Maßnahme beendet. Nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) und aus der Städtebauförderung gibt es jeweils 150.000 Euro. Einzig über...

  • Marktoberdorf
  • 06.02.15
19×

Finanzen
Bürgermeister-Sprecher befürchten: Schlüsselzuweisungen fürs Oberallgäu können um ein Drittel einbrechen

Es ist ein sehr komplexes Thema, das aber finanzielle Folgen hat – für Gemeinde, Städte und Bürger: Im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs soll die Zahl der Nebenwohnsitze bei der Berechnung der Schlüsselzuweisungen nicht mehr berücksichtigt werden. Beziehungsweise jährlich von 2015 bis 2019 um jeweils 20 Prozent zurückgefahren werden – bis die Zahl bei null ist. Das haben Bayerns Finanzminister Markus Söder und die Chefs der kommunalen Spitzenverbände beschlossen. Diese Entscheidung aus...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 04.02.15
42×

Geldsorgen
Haushalt bereitet Unterthingauern großes Kopfzerbrechen

Gewerbesteuereinnahmen drastisch gesunken. Tragbare Lösung fur heuer erarbeitet und Etat verabschiedet Die Gewerbesteuer sank im Vergleich zu den drei Vorjahren um die Hälfte auf rund eine halbe Million Euro. Das brachte die Haushaltsaufstellung der Marktgemeinde Unterthingau für das Jahr 2014 ordentlich durcheinander. Und zwar so sehr, dass die Kommunalaufsicht des Ostallgäuer Landratsamtes diesen Haushalt für nicht genehmigungsfähig hält. Eine kurzfristige Lösung ist allerdings in Aussicht...

  • Marktoberdorf
  • 07.08.14
79×

Finanzen
Darlehen bezahlt: Sulzberg ist schuldenfrei

Nach Wiggensbach und Haldenwang dritte Kommune mit schwarzen Zahlen Welch eine Inszenierung: Bürgermeister Thomas Hartmann schiebt eine Schubkarre mit echten Geldbündeln (Wert über 50.000 Euro) und falschen Geldsäcken (gefüllt mit Papierschnipseln) in die Sulzberger Sparkassenfiliale. Darauf prangt ein gelbes Schild: Markt Sulzberg schuldenfrei. Kurz vor dem Jahreswechsel tilgte die Gemeinde die beiden letzten verbliebenen Darlehen, überwies 240.000 Euro an die Sparkasse. Der jetzige...

  • Kempten
  • 07.02.14
23×

Haushaltsplan
Verwaltungsumlage von Buchloe und der drei Mitgliedsgemeinden steigt

2014 fallen pro Einwohner 102,20 Euro an. Darlehen für neues Gymnasium wird auf Kommunen verteilt Auf ein neues Hoch steigt die Verwaltungsumlage der vier Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Buchloe. Die Stadt selbst sowie die Gemeinden Jengen, Lamerdingen und Waal zahlen 2014 mit 102,20 Euro pro Einwohner zehn Prozent mehr, als im Vorjahr (92,51 Euro pro Einwohner). Nachdem Kämmerer Dieter Streit in der jüngsten Gemeinschaftsversammlung der VG den Haushaltsplan für das Jahr...

  • Buchloe
  • 05.02.14
1.224×

Interview
Raab-Bezwinger Bernd Stadelmann aus Argenbühl spricht mit Grundschülern seiner Gemeinde

Vor gut einem Jahr hat Bernd Stadelmann bundesweit für Schlagzeilen gesorgt: Der Landwirt aus Eisenharz (Argenbühl) räumte 3,5 Millionen Euro bei der TV-Show 'Schlag den Raab' ab. Bernd Stadelmann hat den Viertklässlern der Grundschule Christazhofen erzählt, wie es ihm heute geht. Seit fast einem Jahr bist Du ein reicher Mann. Hat sich Dein Leben seitdem verändert? Stadelmann: Mein Leben hat sich zum Glück nicht sehr verändert. Ein bisschen schon. Ich muss mich damit beschäftigen, was ich mit...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 09.01.14
12×

Tierheim
Westallgäuer Bürgermeister wollen Katzen und Hunden helfen

Wenn die einzelnen Räte mitmachen, zahlen die Gemeinden und Städte heuer 50 Cent pro Einwohner Endlich kann Edith Krammel wieder strahlen. Nicht nur, dass viele Spender dem Lindauer Tierheim aus der größten finanziellen Not geholfen haben. Ohne Wenn und Aber haben jetzt auch die Landkreisbürgermeister zugesagt, das Tierheim in diesem Jahr mit 50 Cent pro Einwohner zu unterstützen. Und vielleicht steigt der Betrag im nächsten Jahr sogar. Seit 2009 zahlen die Kommunen im Landkreis pro Einwohner...

  • Lindau
  • 27.03.13
10×

Bürgerversammlung
Kauf der Dorfwirtschaft zentrales Thema ndash Wenig Geld in Günzachs Säckel

'Wir mussten die einmalige Chance nutzen' Vor allem dem Kauf der Gaststätte 'Hirsch' durch die Gemeinde Günzach war der sehr gute Besuch der Bürgerversammlung im Gemeindesaal geschuldet, glaubte Bürgermeisterin Brigitte Schröder. Hatte sie doch versprochen, in der Versammlung Informationen über die Umstände und die Kaufsumme preiszugeben. "Wir mussten die einmalige Chance zum Kauf von Dorfwirtschaft und Parkplatz nutzen", begründete sie die schwierige Entscheidung. Immerhin macht die Kommune...

  • Obergünzburg
  • 26.05.12
15×

Kempten-Oberallgäu
Oberallgäuer Gemeinden erhalten 55.000 Euro

Für die Förderung von Kleinkläranlagen erhalten Kommunen in Kempten-Oberallgäu heute insgesamt über 55.000 Euro. Das hat der Chef der Staatskanzlei Thomas Kreuzer bekannt gegeben. So erhalten 10 Gemeinden und Städte heute Förderungen zwischen 2.500 und fast 11.000 Euro. Insgesamt stünden laut Thomas Kreuzer in diesem Jahr 33 Millionen Euro für die Förderung von Kleinkläranlagen zur Verfügung. Neun Gemeinden aus dem südlichen Oberallgäu hatten bereits über 100.000 Euro an Fördersumme...

  • Kempten
  • 09.05.12
42×

Haushalt
Ronsberg fehlen schon zum vierten Mal in Folge Mittel für das Nötigste

Nicht mal mehr Geld für alle Pflichtaufgaben Der Haushaltsplan des Marktes Ronsberg weist ein Gesamtvolumen von rund 3,6 Millionen Euro auf, davon entfallen 2,5 Mio. auf den Verwaltungsetat und 1,1 Mio. auf den Vermögenshaushalt. Um die Ansätze ausgleichen zu können, ist eine Kreditaufnahme von 643 495 Euro vorgesehen, was den Schuldenstand zum Jahresende auf 3,4 Millionen Euro ansteigen lässt. Dadurch muss der Markt an Schuldendienstverpflichtungen 134 000 Euro an Zinsen und 190 000 Euro an...

  • Obergünzburg
  • 21.04.12
47×

Haushalt
Fuchstaler Etat ist fast zehn Millionen Euro hoch

Kreditaufnahme ist günstiger als Geld aus den Rücklagen Es wurde intensiv beraten und diskutiert – jetzt ist der Haushalt der Gemeinde Fuchstal unter Dach und Fach. Einstimmig hat der Gemeinderat das Zahlenwerk verabschiedet. Der Etat sieht nicht nur zahlreiche Investitionen, sondern auch eine Kreditaufnahme in Höhe von 1,6 Millionen Euro vor. 'Wir kommen eigentlich auch ohne über die Runden. Aber beim jetzigen Zinssatz ist es günstiger, wenn man die Rücklagen nicht angreift', betonte...

  • Buchloe
  • 17.04.12
16×

Etat
Etat des Landkreis Oberallgäu wird nächste Woche beraten

Investieren und doch sparsam wirtschaften Notwendige Investitionen leisten und dennoch sparsam wirtschaften – auf die Formel bringt Landrat Gebhard Kaiser seine Überlegungen zum Haushalt des Landkreises. Ein Etatentwurf, über den noch der Kreistag entscheiden muss. Allerdings: Nach mehreren Vorberatungen steht der Etat bereits auf recht soliden Füßen. Für viele Bürger wichtig ist der Zustand der Straßen: In die will der Landkreis 12,9 Millionen Euro investieren. Zusätzlich soll Geld in...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 03.02.12
21×

Kreishaushalt
Landkreis braucht mehr Geld von Ostallgäuer Gemeinden

Umlagekraft wider Erwarten deutlich gesunken Der Landkreis Ostallgäu muss möglicherweise doch die Kreisumlage erhöhen, um seinen Haushalt 2012 zu finanzieren. Dies gab Kreiskämmerer Hermann Thoma in verschiedenen Ausschüssen des Kreistags bekannt. Denn wider Erwarten ist die Umlagekraft der Ostallgäuer Gemeinden 2010 um 3,5 Prozent gesunken. Und auf Basis dieses Jahres wird berechnet, wieviel Geld die Gemeinden dem Kreis überweisen müssen. Im Entwurf hat der Etat 2012 ein Volumen von 95...

  • Marktoberdorf
  • 23.11.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ