Geld

Beiträge zum Thema Geld

Ein Betrüger war mit seiner Masche in Nesselwang erfolgreich. (Symbolbild)
5.050×

Betrug in Nesselwang
Betrüger steht am Straßenrand und winkt um Hilfe: Autofahrer fällt auf Masche herein

Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag in Nesselwang einen Autofahrer um 150 Euro betrogen. Nach Angaben der Polizei stand der Betrüger mit einem BMW mit einer rumänischen Zulassung am Straßenrand und winke um Hilfe. Ein Autofahrer hielt an und erkundigte sich nach dem Problem. Der Betrüger gab an, dass er Tanken müsse aber seine Kreditkarte kaputt sei. Er bat darum, seine 1000 rumänische Leu in Euro zu wechseln. Der Mann prüfte daraufhin den Wechselkurs und gab dem Unbekannten 150 Euro für...

  • Nesselwang
  • 23.09.21
Eine 57-Jährige zahlte einem angeblichen Heiler eine vierstellige Summe. (Symbolbild)
4.594× 1

Kripo Kaufbeuren ermittelt
Im Fernsehen gesehen: Angeblicher Heiler zockt Frau (57) ab

Eine 57-Jährige hatte auf einem russischsprachigen Fernsehsender eine Sendung mit einem Heiler gesehen. Die Frau kontaktierte diesen und wurde wohl um eine vierstellige Summe betrogen. Wie die Polizei berichtet, hatte sich die 57-Jährige Hilfe bei gesundheitlichen Problemen versprochen. Der russisch sprechende Mann konnte sie schließlich in mehreren Telefongesprächen davon überzeugen, dass ihr eine weitere Heilerin helfen könnte. Um deren Dienste in Anspruch nehmen zu können, sollte die...

  • Kaufbeuren
  • 14.09.21
Liebesbetrüger waren im Allgäu erfolgreich. (Symbolbild)
3.505× 2

Schon über 250.000 Euro erbeutet
Erfolgreicher Liebesbetrug: Zwei Allgäuerinnen werden Opfer von "Love-Scamming"

In den Landkreisen Oberallgäu und Ostallgäu waren in zwei Fällen Liebesbetrüger erfolgreich. Insgesamt erbeuteten Betrüger mit dieser Masche laut Polizei 2021 bereits über 250.000 Euro. Die Beträge werden häufig ins Ausland überwiesen. Der erste Fall Im ersten Fall hat eine 54-jährige Oberallgäuerin über einen Messengerdienst im Internet einen Mann kennengelernt, der angeblich aus Schweden stammt. Aktuell sitze er aber auf einer Dienstreise in der Türkei fest und brauche dringend finanzielle...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 10.08.21
Bereits am vergangenen Donnerstag hat ein Unbekannter 50 Euro aus einem Geldautomaten einer Bankfiliale in Pfronten gestohlen. (Symbolbild)
6.510× 1

Videoaufzeichnungen könnten zum Täter führen
Unbekannter stiehlt 50 Euro aus Geldautomat in Pfronten

Bereits am vergangenen Donnerstag hat ein Unbekannter 50 Euro aus einem Geldautomaten einer Bankfiliale in Pfronten gestohlen. Laut Polizeiangaben hatte zuvor ein 28-jähriger Mann vergessen, seine abgehobenen 50 Euro aus dem Geldautomaten zu entnehmen und so verließ er die Bank ohne sein Geld.  Kurze Zeit später fiel dem Mann sein Missgeschick auf und er ging zur Bank zurück, um das Geld zu holen. Dort wurde ihm erklärt, dass das Geld von einer anderen Person entnommen wurde. Der Mann...

  • Pfronten
  • 30.06.21
11.621× 2

Ehrlicher Finder
Restaurantleiter in Füssen gibt verlorenen Geldbeutel bei der Polizei ab

Am Nachmittag des vergangenen Freitags vergaß ein Mann seinen Geldbeutel in einem Restaurant in der Füssener Altstadt. In diesem befand sich neben diversen Dokumenten auch ein höherer dreistelliger Geldbetrag. Der Betreiber des Restaurants brachte nach seinem Arbeitsende den Geldbeutel umgehend zur Polizeiinspektion Füssen. Aufgrund der im Geldbeutel befindlichen Dokumente konnte der Verlierer von der Füssener Polizei umgehend ausfindig gemacht und telefonisch erreicht werden. Der Mann aus dem...

  • Füssen
  • 27.06.21
Am Montag hat bei der Polizeiinspektion Füssen ein 73-jähriger Mann aus Halblech Anzeige wegen Erpressung erstattet.(Symbolbild)
14.198× 2

"Ich habe dich heimlich aufgezeichnet"
Mann (73) aus Halblech wird mit Bildern und Videos erpresst - Polizei warnt vor Betrugsmasche

Am Montag hat bei der Polizeiinspektion Füssen ein 73-jähriger Mann aus Halblech Anzeige wegen Erpressung erstattet. Er solle 1.400 US-Dollar in Bitcoin bezahlen.  Bekannte Masche Der Erpresser behauptete, er habe den Mann unbemerkt aufgezeichnet und würde die Aufnahmen ins Internet stellen, sollte er das Geld nicht bezahlen. Laut Polizei ist das kein Einzelfall. Deutschlandweit versuchen Betrüger mit dieser Masche an Geld zu kommen. Die Polizei warnt davor auf solche Forderungen einzugehen. In...

  • Halblech
  • 12.05.21
Angelo Picierro, Finanz-Experte und Vorstand der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, im Podcast auf all-in.de zur Frage: Soll man die Kryptowährung Bitcoin kaufen oder nicht?
5.444×

Allgäuer Finanzexperte im Podcast
Jetzt noch Bitcoin kaufen: "Soll ich oder soll ich nicht?"

Goldgräberstimmung auf dem Kryptowährungsmarkt: Viele lassen sich mitreißen von irrsinnigen Gewinn-Aussichten. Und das ist durchaus nachvollziehbar. Im Oktober 2009 ist die Kryptowährung Bitcoin gestartet, zum Preis von 1 US-Dollar, also damals ungefähr 70 Cent. Jetzt, nach 12 Jahren, kostet ein Bitcoin zeitweise bis zu 50.000 Euro (täglich schwankend). Hätte man sich also im Oktober 2009 für 100 Euro Bitcoins gekauft, das wären 142 Bitcoins gewesen, dann wären die jetzt bis zu 7 Millionen Euro...

  • Kaufbeuren
  • 03.05.21
Das Landgericht München hat der Stadt Füssen im Rechtsstreit gegen das Bankhaus "Hauck & Aufhäuser" wegen der sogenannten "Swap"-Geschäfte recht gegeben. (Geld-Symbolbild)
1.374× Video

Es geht um 6 Millionen Euro
Prozess wegen "Swap"-Geschäften: Stadt Füssen bekommt vor Gericht recht

Das Landgericht München hat der Stadt Füssen im Rechtsstreit gegen das Bankhaus "Hauck & Aufhäuser" wegen der sogenannten "Swap"-Geschäfte recht gegeben. Das teilt die Anwaltskanzlei der Stadt Füssen in einer Pressemeldung mit. Demnach hat das Gericht das Bankhaus dazu verurteilt, der Stadt circa drei Millionen Euro zurückzuzahlen. Gleichzeitig wurde die Stadt von weiteren Zahlungsforderungen des Bankhauses über weitere drei Millionen Euro freigestellt.  Stadt verzockt sich Zwischen 2004 und...

  • Füssen
  • 14.04.21
38-jähriger Mann wird über ein Jahr lang von seiner Online-Bekanntschaft ausgenutzt (Symbolbild)
3.478×

Geld statt Liebe und Zuneigung
Füssen: Mann (38) über ein Jahr lang von seiner Online-Beziehung ausgenutzt

Am Donnerstagnachmittag erstattete ein 38-jähriger Mann Anzeige. Er war im Internet betrogen worden. Der Mann lernte über ein Internetportal eine Frau kennen und führte eine Online-Beziehung. Die Verehrte hatte er jedoch noch nie gesehen. Liebe und Zuneigung vorgegaukelt Es kam im Zeitraum von über einem halben Jahr regelmäßig zu Geldforderungen, welche er aus Zuneigung auch bezahlte. Einer Vertrauensperson des Geschädigten kam diese Beziehung etwas seltsam vor, weshalb sie im Internet den...

  • Füssen
  • 19.03.21
Polizei (Symbolbild)
7.526×

Auto umzingelt
Roßhaupten: Unbekannte nutzen hilfsbereite Frau (31) aus und erpressen "Benzin-Geld"

Unbekannte Männer haben am Mittwochnachmittag die Hilfsbereitschaft einer 31-jährigen Frau ausgenutzt. Laut Polizei war die Frau mit ihrem Auto auf der OAL1 von Vordersulzberg kommend in Richtung Roßhaupten unterwegs, als sie ein Mann anhielt, der sich offenbar in einer Notlage befand.  Männer umzingeln das Auto der Frau Demnach bat der Mann in gebrochenem Deutsch und Englisch die 31-Jährige um Benzin-Geld. Während der Mann mit der Frau sprach, stiegen drei weitere Männer aus seinem Auto aus...

  • Roßhaupten
  • 18.03.21
Polizei (Symbolbild)
4.021× 1 4

Besitzer "überglücklich"
Ehrliche Finderin gibt Geldbeutel mit 580 Euro bei Polizei in Pfronten ab

Am Dienstagabend hat eine 48-jährige Frau einen Geldbeutel bei der Polizei in Pfronten abgegeben, indem sich 580 Euro befanden. Nach Polizeiangaben fand die 48-Jährige den abgenutzten Geldbeutel in einem abgetauten Schneehaufen auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Nesselwang. Besitzer überglücklich Der Besitzer hatte den Geldbeutel bereits im Januar als verloren gemeldet und die Hoffnungen ihn wiederzufinden bereits aufgegeben. "Überglücklich" nahm er deshalb den Geldbeutel in Empfang...

  • Pfronten
  • 10.03.21
Mehrere tausend Euro sichergestellt.
3.263× 1

Durchsuchungsaktion
Glücksspielmilieu im Ostallgäu: Unter anderem 250.000 Euro sichergestellt

Am Freitag, 19. Februar wurden im Raum Ostallgäu mehrere Durchsuchungen in verschiedenen Objekten vollzogen. Grund dafür waren mehrere Mitteilungen über illegale Glücksspiele trotz Corona-Beschränkungen. Die durch das Amtsgericht Kempten erlassenen Beschlüsse für die Gaststätten und Wohnräumlichkeiten der Beschuldigten wurden an dem Freitag, 19. Februar mit Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei vollzogen. Sehr hoher Wert - über 250.000 Euro Bargeld Es wurden ebenfalls zwei...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 26.02.21
Einbruch in Baustelle (Symbolbild)
2.983×

Einbruch in Baustelle in Kaufbeuren
Werkzeuge und Maschinen im Wert von 25.000 Euro bei Einbruch geraubt

Im Tatzeitraum vom 13.02.21, 16:00 Uhr bis 15.02.21, 08:00 Uhr wurde in ein derzeit im Umbau befindliches Anwesen am Schönblick eingebrochen. Unbekannte Täter brachen eine versperrte Baustellentür auf und entwendeten aus einer Räumlichkeit mehrere dort gelagerte Baumaschinen, Werkzeuge und Baumaterial im Gesamtwert von gut 25.000 Euro. Der Sachschaden an der Tür wird auf 60 Euro geschätzt. Hinweise auf den oder die Täter werden von der Polizei Kaufbeuren unter Tel. 08341-933-0...

  • Kaufbeuren
  • 17.02.21
Die Polizei ermittelt nun, ob es sich bei dem Vorfall um einen Betrug handelt. (Symbolbild)
1.202×

Betrug und Wucher?
Mann aus Bertholdshofen muss 1.400 Euro für Rohrreinigung bezahlen

Am Freitagabend brauchte ein älterer Herr in Bertoldshofen einen Rohrreinigungsdienst und suchte nach einem solchen im Internet. Er wurde fündig, der Rohrreiniger verlangte allerdings für relativ wenig Arbeit gleich 1.400 Euro. Diese musste er auch noch sofort bezahlen. Nun wird wegen Betrugs und Wuchers ermittelt. Die Polizei rät in derartigen Fällen, vorher einen Preis zu vereinbaren, sich in jedem Fall eine Rechnung geben zu lassen und die Personalien des Handwerkers zu notieren, am besten...

  • Marktoberdorf
  • 26.11.20
Ein Mann hat am Telefon eine Frau aus Pfronten betrogen (Symbolbild).
1.254×

Betrügerischer Microsoftmitarbeiter ruft an
Unbekannter erbeutet vierstellige Summe in Pfronten

Bereits am Montag kam ein unbekannter Telefonbetrüger in Pfronten zum Erfolg und erbeutete bei einer Frau eine vierstellige Summe. Der Mann verschaffte sich Zugriff auf den Computer der Frau und überwies Geld ins Ausland. Mann gibt sich als Microsoft-Arbeiter ausDer unbekannte Mann sprach nur Englisch und gab sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Er erklärte der Frau, dass ihr Computer und ihr Homebanking mit Viren befallen seien. Dann richtete sich der Betrüger einen Zugang auf den Computer...

  • Pfronten
  • 26.11.20
Radweg (Symbolbild).
2.807× 23

2,2 Millionen Euro
Bund investiert in das Radwegenetz rund um Füssen und Marktoberdorf

Rund 2,2 Millionen Euro investiert der Bund in das Radwegenetz rund um Füssen und Marktoberdorf. Das teilt der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU) in einer Pressemeldung mit. Insgesamt will der Freistaat Bayern in den nächsten fünf Jahren 90 Millionen Euro an Bundesmitteln für den Ausbau der Infrastruktur für Radfahrer investieren. "Profitieren wird davon auch das Ostallgäu", freut sich Stracke.  Radweg im Bereich des Campingplatzes Bannwaldsee Entlang der Bundesstraße B17...

  • Marktoberdorf
  • 03.08.20
Mehr als 6.000 Spender nach der Gasexplosion in Rettenbach im vergangenen Jahr (Symbolfoto).
635× 1

Spenden
Allgäuer Hilfsfond unterstützt jährlich mindestens 150 Menschen

Der Allgäuer Hilfsfond (AHF) hat die Familie nach der Gasexplosion in Rettenbach, bei der ein Familienvater (42) und die Tochter (7) ums Leben kamen, besonders intensiv begleitet, erklärt die Allgäuer Zeitung (AZ). Mehr als 6.000 Menschen haben bei der AHF für die Familie gespendet. Der Hilfsfond hat nicht nur eine Steigerung der Mitgliedszahlen. Die Ausgaben für Unterstützungsmaßnahmen sind auch gestiegen. Der AHF unterstützt jährlich circa 150 Menschen. Mehr über das Thema lesen Sie in der...

  • Rettenbach am Auerberg
  • 22.07.20
Symbolbild
6.584×

Für Immobile gedacht
Nach Diebstahl in Füssen: Frau (35) hatte Geld für den Vater aufbewahrt

Die 35.000 Euro, die einer jungen Frau (37) aus Füssen am vergangenen Freitag aus ihrer Wohnung gestohlen wurden, gehörten dem Vater der Geschädigten. Wie die Frau und ihr Vater gegenüber der Allgäuer Zeitung berichteten, sollte das Geld für den Kauf einer Immobilie eingesetzt werden - die Eltern wollen in die Nähe ihrer Tochter ziehen. Die eigene Freundin bestohlen: Mann (39) klaut 35.000 Euro aus Füssener Wohnung Nach Aussage der jungen Frau und ihres Vaters sollte die Summe ursprünglich auf...

  • Füssen
  • 13.07.20
Symbolbild
9.449×

Diebstahl
Die eigene Freundin bestohlen: Mann (39) klaut 35.000 Euro aus Füssener Wohnung

Ein 39-jähriger Mann aus Baden-Württemberg hat jetzt seine eigene Freundin (37) bestohlen. Nach Informationen der Polizei hat der Mann rund 35.000 Euro aus der Füssener Wohnung seiner neuen Freundin entwendet und das Geld anschließend in seinem eigenen Schließfach versteckt. Die bestohlene Freundin hatte den Diebstahl am Freitag der Polizei gemeldet. Ein Teil des Geldes hatte der Täter bereits im Spielcasino in Füssen ausgegeben. Das restliche Geld wurde von Polizeibeamten sichergestellt. Den...

  • Füssen
  • 11.07.20
Um die notwendigen Abstände einzuhalten, tagte der Gemeinderat Schwangau am Montagabend wieder im Schlossbrauhaus.
1.477×

Haushalt
Schwangau rechnet mit weniger Einnahmen: Ausbau der B17 entfällt vorerst

Die Gemeinde Schwangau rechnet mit weniger Einnahmen, kann eine weitere Schuldenaufnahme aber vermeiden. Das größte geplante Projekt, der Ausbau der B17, muss allerdings vorerst entfallen. Er hätte dieses Jahr stattfinden sollen, so die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Mittwochsausgabe.  Demnach brechen der Gemeinde die Einnahmen ein. Die Fixkosten bleiben aber weiter konstant. Daher müsse Schwangau laut AZ Einsparpotentiale nutzten: Bei der Überarbeitung des Haushaltes habe der Gemeinderat die...

  • Schwangau
  • 29.04.20
Symbolbild.
11.280×

"Love Scamming"
Seniorin aus Kaufbeuren überweist mehrere tausend Euro an Liebesbetrüger

Eine Kaufbeurer Seniorin ist auf das sogenannte "Love scamming" hereingefallen und hat dabei mehrere tausend Euro an einen Betrüger überwiesen. Laut Polizei lernte die Frau über ein Dating-Portal im Internet einen angeblichen Akademiker aus Afghanistan kenne. Nach zahlreichen Chats stellte er der Seniorin in Aussicht, sie in Kaufbeuren besuchen zu wollen. Zunächst sollte die Frau eine "Box" des Mannes annehmen, wofür sie die Zollgebühren auf ein ausländisches Bankkonto überwies. Im weiteren...

  • Kempten
  • 14.04.20
Ab Mittwoch sind alle Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit sowie die Jobcenter im Allgäu für persönliche Vorsprachen geschlossen.
6.248×

Coronavirus
Agentur für Arbeit und Jobcenter im Allgäu schließen: Kontaktaufnahme per Telefon und E-Mail weiter möglich

Ab Mittwoch sind alle Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit sowie die Jobcenter im Allgäu für persönliche Vorsprachen geschlossen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Agentur hervor. Demnach soll damit die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt werden. Um Kontakt mit der Agentur für Arbeit aufzunehmen, gibt es noch folgende Möglichkeiten: Wie bisher: telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer für Arbeitnehmer 0800 4 5555 00 Nun zusätzlich für Arbeitnehmer: Tel. 0831 2056-543Online unter...

  • Kempten
  • 17.03.20
100.000 Euro im Koffer: Bundespolizei beschlagnahmt Geld und bringt Mann in Haft.
6.187× 2 Bilder

Grenzkontrolle
Bundespolizei beschlagnahmt 100.000 Euro am Grenzübergang Füssen-Ziegelwies und verhaftet Mann

Am Dienstag (18. Februar) hat die Bundespolizei bei der Einreisekontrolle am Grenzübergang Füssen-Ziegelwies 100.000 Euro beschlagnahmt. Das Geld fanden die Beamten bei einem türkischen Fahrzeugführer, der seinem albanischen Beifahrer zur unerlaubten Einreise nach Deutschland verhelfen wollte. Der Südosteuropäer sitzt bereits in Haft. Kemptener Bundespolizisten kontrollierten die beiden Insassen eines in Deutschland zugelassenen Pkws. Der 54-jährige türkische Fahrzeuglenker konnte zur...

  • Füssen
  • 20.02.20
Die Seniorin fiel auf die Masche der falschen Polizeibeamten rein und übergab den Tätern ihr gesamtes Erspartes. (Symbolbild)
3.980×

Hinweise
Falsche Polizeibeamte ergaunern mehrere zehntausend Euro von Seniorin (89) in Kaufbeuren

Ein Unbekannter hat sich vergangene Woche als Polizeibeamter ausgegeben und damit mehrere zehntausend Euro von einer 89-jährigen Seniorin aus Kaufbeuren ergaunert. Wie der Betrüger vorging Nach Angaben der Polizei hatte der falsche Polizist die 89-Jährige in einem mehrstündigen Telefonat dazu überredet, ihre gesamten Ersparnisse zu ihrer "Sicherheit" im Eingangsbereich ihres Wohnhauses abzulegen. Die Polizei wüsste von einem Überfall auf die Frau. Schließlich fiel die Seniorin auf die...

  • Kaufbeuren
  • 04.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ