Gefahr

Beiträge zum Thema Gefahr

Lokales
Archivbild. Der Lawinenwarndienst Bayern warnt vor Lawinen in den Allgäuer Alpen.

Winter
Straßensperrungen im Ober- und Ostallgäu: Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen

Laut dem Lawinenwarndienst Bayern herrscht in den Allgäuer Alpen große Lawinengefahr. Für die Region ist mit Stufe vier die zweithöchste der europäischen Gefahrenstufen ausgerufen worden. Das Hauptproblem sei laut Warndienst der Neuschnee. Durch die große Last auf der Altschneedecke können sich Lockerschnee- und Schneebrettlawinen von selbst lösen. Gefahr droht durch den anhaltenden Schneefall und den starken Wind. Dadurch werden Triebschneepakete gebildet, die sich schnell lösen können. Wie...

  • Oberstdorf
  • 09.01.19
  • 18.533× gelesen
Lokales
Zu hohe Schneelast in vielen bayerischen Wäldern: Starke Äste und sogar ganz Wipfel können ohne Vorwarnung brechen.

Warnung
Lebensgefahr: Bayerische Staatsforsten warnen vor Schneebruch in den Wäldern

Die Bayerischen Staatsforsten warnen derzeit vor dem Betreten der Wälder. Aufgrund der schweren Schneemassen herrsche derzeit akute Schneebruchgefahr. Laut dem Forstbetrieb in Ottobeuren seien schon einige Äste und Bäume unter der Last herabgebrochen. Durch den prognostizierten neuen Schneefall drohe sich die Situation weiter zu verschärfen.  Aufgrund blockierter Wege durch umgestürzte Bäume könne vorerst auch keine Schneeräumung erfolgen, so der Forstbetrieb Ottobeuren. Grundsätzlich...

  • Ottobeuren
  • 08.01.19
  • 1.270× gelesen
Polizei

Gefährlich
Autofahrer bei Bad Wörishofen mit Laserpointer geblendet

Auf der Bahnhofstraße, Nähe Bahnhofsplatz, kam es am Dienstagabend, 25.12.2018, zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Ein noch unbekannter Mann blendete einen Autofahrer mit einem Laserpointer. Nach der Aktion flüchtete er zu Fuß in Richtung Busbahnhof. Eine Fahndung nach ihm verlief bisher ohne Erfolg. Die Polizei sucht einen etwa 18-jährigen Mann, circa 185cm groß. Er hatte südländisches Aussehen und war mit einer blauen Jeans und einer schwarzen Jacke bekleidet. Zeugen,...

  • Bad Wörishofen
  • 27.12.18
  • 658× gelesen
Lokales
An den Bushaltestellen fehlen Fußgängerüberwege.

Ortsdurchfahrt
Keine kurzfristige Lösung der Verkehrssituation in Brugg bei Gestratz

Die Anwohner der Staatsstraße 2378 in Brugg (Gemeinde Gestratz) klagen über den Verkehr, die damit verbundene Gefahr und Lärmbelästigung. Das haben sie mit einer Unterschriftensammlung zum Ausdruck gebracht und damit eine längere Diskussion im Gemeinderat ausgelöst, an der auch Vertreter des Staatlichen Bauamtes, des Landratsamtes und der Polizeiinspektion (PI) Lindenberg teilnahmen. Etwa 50 Zuhörer sind gekommen, die Sitzung wurde im Vorfeld in die Argenhalle verlegt. Das Fazit nach zwei...

  • Gestratz
  • 04.12.18
  • 163× gelesen
Lokales
Der Asylkreis stellte das Fahrrad zur Verfügung, Familie Angst strich es weiß an, demnächst soll es an der Ecke Neugablonzer-/Liegnitzer Straße aufgestellt werden.

Mahnmal
Geisterfahrrad erinnert in Kaufbeuren an tödlichen Unfall mit jugendlichem Fahrradfahrer

Er war gerade einmal 16 Jahre alt und mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit. Doch dann endete das Leben von Lucas K. abrupt in der Neugablonzer Straße. An der Abzweigung zur Liegnitzer Straße wurde er am 2. Oktober 2017 um 8 Uhr von einem Lastwagen überrollt. Demnächst soll ein so genanntes Ghostbike (zu deutsch Geisterrad) am Straßenrand an den tödlichen Unfall erinnern. Die Initiative dazu ergriff Stadträtin Dr. Elisabeth Angst (SPD). Bei einer Verkehrsschau des Stadtrats wurde auch die...

  • Kaufbeuren
  • 08.11.18
  • 2.587× gelesen
Lokales
Der Sturm der vergangenen Tage hat in Oberstdorf erhebliche Flurschäden angerichtet: Ein Fels droht jetzt abzustürzen.

Sturm
Oberstdorf: Drohender Felsabsturz oberhalb der Zufahrt nach Gerstruben

Der Sturm in der Nacht vom 29. auf 30. Oktober richtete im Bereich des Marktes Oberstdorf zum Teil erhebliche Flurschäden an. Bei der Überprüfung der Wege im Trettachtal wurde festgestellt, dass sich ein Felsbrocken mit einer Größe von rund fünf Kubikmetern und einem Gewicht von rund zehn Tonnen gelöst hat. Der Fels hängt nun oberhalb der Zufahrt nach Gerstruben lediglich an einem Stahlseil der Schutzwaldverbauung. Dieser Felsbrocken soll am Montag, 5. November, ab 7 Uhr, gesichert werden....

  • Oberstdorf
  • 31.10.18
  • 9.165× gelesen
Polizei
Gefahrstoof-Sprengung in Marktoberdorf (Symbolbild)

Gefahrguteinsatz
Gefahrstoff Kalium in Marktoberdorf durch Sprengung vernichtet

Der Transport des aufgefundenen Kaliums ist beendet und die Chemikalie vernichtet. Es kam zu keinen Zwischenfällen. Das am Dienstagnachmittag durch die Technische Sondergruppe (TSG) übernommene Kalium wurde zwischenzeitlich mit einem Fahrzeug der Straßenmeisterei Marktoberdorf in einer Kiesgrube am Ortsrand von Marktoberdorf transportiert. Dort kam es dann zur kontrollierten Sprengung durch die spezialisierten Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts (TSG). Während des Transports und...

  • Marktoberdorf
  • 30.10.18
  • 2.062× gelesen
Lokales
Mehrere Gramm Kalium sorgten am Dienstag für einen Großeinsatz in Marktoberdorf.

Einsatz
Chemikalie sorgt für Großeinsatz in Marktoberdorf

Update: Das Kalium ist mittlerweile durch Sprengung vernichtet worden. Mehrere Gramm Kalium haben am Dienstag einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften in Marktoberdorf ausgelöst. Die Chemikalie war in Räumen des Gymnasiums gefunden worden. Experten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts schlossen nach einer Risikoanalyse eine Explosionsgefahr nicht aus. Für den Abtransport der Chemikalie war das Schulzentrum weiträumig von Einsatzkräften der...

  • Marktoberdorf
  • 30.10.18
  • 4.236× gelesen
Polizei
Gefahrguttransport in Memmingen führt zu Verkehrsbehinderungen
7 Bilder

Einsatz
Gefahrstoff in Memmingen durch Sprengung vernichtet - Keine Zwischenfälle verzeichnet

Der Transport des aufgefundenen Kalium ist beendet und die Chemikalie vernichtet. Es kam zu keinen Zwischenfällen. Das Freitag Abend durch die Technische Sondergruppe (TSG) übernommene Kalium wurde zwischenzeitlich mit einem Feuerwehrfahrzeug in eine Kiesgrube am Ortsrand von Heimertingen (Lkr. Unterallgäu) transportiert. Dort kam es dann zur kontrollierten Sprengung durch die spezialisierten Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts (TSG). Während des Transports und der akustisch...

  • Memmingen
  • 26.10.18
  • 5.012× gelesen
  •  1
Polizei

Gefährlich
Unbekannter wirft Stein von Brücke bei Seeg

Am Sonntagabend meldete sich eine junge Autofahrerin bei der Polizei Füssen, die mitteilte, dass sie gerade im Bereich der Baustelle/ Unterführung einen Steinschlag abbekommen hatte. Wie sich vor Ort herausstellte, wäre der Stein beinahe auf ca. Kopf- bis Brusthöhe auf der Beifahrerseite durch die Windschutzscheibe geflogen. Zum Glück war die junge Frau alleine unterwegs und blieb unverletzt. Bei den weiteren Ermittlungen wurden die Absperrung und der Zustand der Baustelle an der Brücke...

  • Seeg
  • 22.10.18
  • 967× gelesen
Lokales
Comenius Grundschule - das Verkehrschaos blieb zur Einschulung aus.

Schule
Buchloer Polizei: Eltern sollen Kinder nicht mit dem Auto zur Schule bringen

Am Dienstag war der erste Schultag nach den großen Ferien. Und damit beginnt es wieder: das Gewusel am frühen Morgen und um die Mittagszeit. Auf den Straßen sind unzählige Kinder unterwegs, um von Zuhause entweder zur Bushaltestelle, zum Bahnhof oder direkt zur Schule zu kommen – und natürlich auch wieder zurück. Gerade in der dunklen Jahreszeit lauern da allerhand Gefahren. Die Buchloer Zeitung hat sich mit Polizeioberkommissar Michael Geiger über das Thema Schulwegsicherheit...

  • Buchloe
  • 11.09.18
  • 795× gelesen
Lokales
Dieser kleine Eisvogel ist noch öfter im Ostallgäu anzutreffen. Der Große Eisvogel hingegen ist laut Landesamt für Umwelt nur noch selten zu beobachten.

Natur
Vielfalt bedroht: Auf der Suche nach Schmetterlingen im Füssener Umland

Nicht nur die Bestände der Bienen und Vögel gehen zurück. Auch Schmetterlinge sind im Füssener Umland betroffen. Eine Studie vom Landesamt für Umwelt in Augsburg bestätigt die „überdurchschnittliche Gefährdung der heimischen Tagfalter“. Auch der Füssener Walter Hundhammer, Mitglied im Bund Naturschutz und Spezialist für Schmetterlinge, sagt, die Vielfalt gehe immer mehr verloren. Schuld daran seien die Flächen, die für die intensive Landwirtschaft genutzt werden und kaum Platz für...

  • Füssen
  • 17.08.18
  • 465× gelesen
Lokales

Wassersport
Kollision mit Booten: Polizei bittet Schwimmer, in der Uferzone des Bodensees zu bleiben

Die Polizei bittet alle Wassersportler am Bodensee um besondere Vorsicht. Grund: Durch den niedrigen Wasserstand sind derzeit viele Schwimmer außerhalb der 300-Meter-Uferzone unterwegs. In den vergangenen Tagen ist es bereits zu zwei gefährlichen Begegnungen bei Lindau gekommen. Die meisten angetriebenen Boote müssen 300 Meter Abstand zum Ufer halten. In dem Bereich sollten sich Schwimmer aufhalten. Zwar ist es nicht verboten, weiter in den See hinaus zu schwimmen, die Polizei bittet aber...

  • Lindau
  • 17.08.18
  • 653× gelesen
Polizei
Wasserschutzpolizei auf dem Bodensee

Bugwelle
Motorboote gefährden Schwimmer auf dem Bodensee bei Lindau

Bereits am Mittwoch letzter Woche kam ein Motorboot vor dem Strandbad Eichwald im Bodensee zwei älteren Schwimmerinnen gefährlich nahe. Die beiden 81-jährigen aus Lindau übten Aqua-Jogging ca. 400 m seewärts des Badebereichs aus als aus Richtung Lindau ein Motorboot schnell auf sie zukam und sie in einem Abstand von ca. 50 cm in schneller Fahrt passierte. Die Damen bemerkten das Motorboot sehr spät, da sie durch ein weiteres Motorboot, welches sie im größeren Abstand passierte, abgelenkt waren....

  • Lindau
  • 15.08.18
  • 4.584× gelesen
Lokales
Juni 2015: In Hinterstein wurden Hubschrauber angefordert, um einen Waldbrand löschen zu können.

Waldbrandgefahr
Das Oberallgäu ist für den Einsatz im Wald gerüstet

Die Waldbrandgefahr steigt. Auch im Oberallgäu. „Es ist nicht immer nur die Zigarette, die einen Brand auslösen kann“, sagt Peter Vogler, Feuerwehrkommandant aus Oberstdorf. Er nennt auch Blitzschläge – und sogar Mottfeuer. Also Reisig, das in Waldlichtungen verbrannt wird. Dabei sei es schon mehrfach vorgekommen, dass „Wurzelstöcke unterirdisch zu glimmen begonnen hatten“. Dann sind die Feuerwehren Kempten und Oberstdorf gefragt, denn beide verfügen über eine spezielle Ausrüstung zur...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 01.08.18
  • 1.269× gelesen
Lokales
Von einem großen Waldbrand sind der Bodenseeraum und das Westallgäu in der Vergangenheit verschont geblieben. Das liegt laut Kreisbrandrat Friedhold Schneider daran, dass es hier vergleichsweise sehr wasserreich ist. Trotzdem haben die Wehren auch Einsatze wegen Feuer im Wald. Ursache sind oft Mottfeuer, die außer Kontrolle geraten sind.

Feuer
Waldbrandgefahr im Landkreis Lindau: Keine Großbrände aber Flächenbrände

Die Waldbrandgefahr ist aktuell im Landkreis Lindau groß. „Griechische oder spanische Verhältnisse wird es bei uns aber nicht geben“, sagt Kreisbrandrat Friedhold Schneider. Erst in der vergangenen Woche hat die Regierung Beobachtungsflüge im Landkreis Lindau angeordnet. Aus der Luft lassen sich Wald- und Flächenbrände schon in der Entstehung erfassen. Zuvor war die höchste Waldbrandwarnstufe ausgerufen worden.  Kleinere Waldbrände hat es in der Vergangenheit auch im Westallgäu gegeben. Am...

  • Lindau
  • 27.07.18
  • 339× gelesen
Lokales
Waldbrand

Wetter
Waldbrandgefahr - Das Allgäu aktuell kaum betroffen

Während im Norden der Republik die Feuerwehren in Alarmbereitschaft sind, ist das Allgäu derzeit kaum von einer erhöhten Waldbrandgefahr betroffen. Laut dem Deutschen Wetterdienst liegt die Waldbrandgefahr im West-, Ost- und Oberallgäu auf Meldestufe 1, bzw. 2, d.h. die Experten gehen von einer sehr geringen bis geringen Gefahr aus. In Teilen des Unterallgäus dagegen ist die Gefahrenstufe 3 von 5 erreicht - zumindest teilweise. Trotzdem gilt es vorsichtig zu sein, sagt der Oberallgäuer...

  • Kempten
  • 25.07.18
  • 2.002× gelesen
Lokales
Die Post bietet Lehrgänge für den besseren Umgang von Tier und Mensch an.

Gefahr
Die Zahl der gebissenen Briefträger steigt: Was Ostallgäuer Postboten berichten

Mit Hunden kennt sich der Postbote, selbst stolzer Besitzer eines Cavalier King Charles Spaniels, aus. „Ich bin mit Vierbeinern aufgewachsen“, sagt er, während er sein Fahrrad an einer Marktoberdorfer Seitenstraße abstellt. Trotzdem wurde er im Dienst der Deutschen Post, für die er seit 30 Jahren tätig ist, auch schon von Hunden angegangen. Ein Dalmatiner schnappte nach ihm, ein „schwarzer Mischling“ versuchte ihn umzurennen, und ein Schäferhund biss ihn. So wie ihm geht es vielen anderen...

  • Marktoberdorf
  • 23.07.18
  • 2.283× gelesen
Lokales
Symbolbild Waldbrand

Wetter
Erhöhte Waldbrandgefahr im Landkreis Lindau

Aufgrund des langanhaltenden warmen Sommerwetters steigt die Waldbrandgefahr. Für Freitag, den 20. Juli, hat der Deutsche Wetterdienst daher die höchste Waldbrandwarnstufe für den Landkreis Lindau ausgesprochen. Die Regierung von Schwaben hat zudem für Donnerstag und Freitag Luftbeobachtungen angesetzt. Für die Bevölkerung heißt das, dass sie in Wäldern besonders vorsichtig sein und jede Art von Rauchentwicklung oder Feuer unmittelbar über den Notruf 112 melden sollen. Daher sollten ein...

  • Lindau
  • 19.07.18
  • 500× gelesen
Polizei
Symbolbild

Ermittlungen
Unbekannter verteilt spitze Schrauben auf Feldweg

Ein Unbekannter Täter hat im Zeitraum von Dienstag bis Mittwoch, 10.-11.07.2018, weit über 100 Schrauben auf einem für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrten Feldweg am Gewerbegebiet Unterfeld verteilt. Die 25 mm langen spitz zulaufenden Schrauben wurden durch den Unbekannten über eine Strecke von 200 Metern einzeln auf dem Feldweg verteilt. Der Feldweg ist für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Motiv des Täters war wohl, alle verbotswidrig durchfahrenden Fahrzeuge an den Reifen zu schädigen....

  • Mindelheim
  • 12.07.18
  • 797× gelesen
Polizei

Kuriouses
Vampir sichert baufälliges Haus in Sonthofen: Feuerwehrkommandant kostümiert beim Einsatz

Zu einem außergewöhnlichen Feuerwehreinsatz kam es am Sonntagabend in Sonthofen. Die Polizei wurde informiert, dass ein Brett von einem baufälligen Haus auf den Gehweg zu fallen drohte, und alarmierte die Feuerwehr. Diese rückte mit besonderem Personal an - der Feuerwehr Kommandant stieg als entstellter Vampir aus dem Fahrzeug. Als Mitglied der Stadtkapelle Sonthofen war er Teil des gerade stattfindenden "Geisterkonzerts" und eilte von dort aus zum Einsatz. Da er trotz entsprechender...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.04.18
  • 5.845× gelesen
Lokales
In den oberen Etagen des Karg-Hauses leben zwei Familien mit Kindern. Über die hölzerne Innentreppe kämen sie im Falle eines Brands wohl kaum sicher ins Freie. Deshalb lässt die Gemeinde an der Westfassade eine Gerüsttreppe anbringen.

Gefahr
Bei einem Brand wird das Karg-Haus in Heimenkirch zur Falle

Zwei Familien mit mehreren Kindern wohnen im denkmalgeschützten Karg-Haus in Heimenkirch, zudem nutzt eine Künstlergemeinschaft das Erdgeschoss und den ersten Stock für Ateliers und Ausstellungen. Das schmucke Jugendstilgebäude könnte zur Falle für seine Bewohner werden, sollte ein Feuer darin ausbrechen. Ihre Rettung wäre zumindest ausgesprochen schwierig. Dieses Ergebnis hat die von der Gemeinde durchgeführte Feuerbeschau erbracht. Der Markt reagiert schnell auf die erkannte Gefahr – mit...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 11.04.18
  • 643× gelesen
Lokales
Sticker der Identitären Bewegung

Identitäre Bewegung
Fachjournalist Thomas Witzgall hält Vortrag in Buchloe

„Ich bin der Ansicht, dass die kulturellen Unterschiede, die Vielfalt der Völker und der Kulturen den eigentlichen Reichtum der Menschheit ausmachen.“ Dieses Zitat des Publizisten Alain de Benoist klingt harmlos, sogar tolerant und weltoffen. Das ist es aber nicht, klärt Thomas Witzgall vom Nachrichtenportal Endstation Rechts auf. „De Benoist spricht sich für eine weltweite Apartheid aus, bei der die Völker nebeneinander leben und sich nicht vermischen.“ In seinem Vortrag zur Identitären...

  • Buchloe
  • 04.04.18
  • 734× gelesen
Lokales
Symbolbild Wolf

Konflikt
Bringen Wölfe die Weidehaltung im Oberallgäu in Gefahr?

Es war kein Wolf, sondern vermutlich ein Hund, den Passanten vor einer Woche zwischen Burgberg und Rettenberg gesichtet haben. Darüber sind sich die Experten einig. Einig sind sie sich aber auch, dass Wölfe früher oder später im Oberallgäu ansässig werden. Das könnte die Weidewirtschaft zurückdrängen und die Landschaft verändern, warnt Erich Krug, Geschäftsführer des Bayerischen Bauernverbands in Kempten. „Man muss konstruktiv mit der Thematik umgehen und darf die Alpwirtschaft nicht allein...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.03.18
  • 1.698× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019