Gedenkstein

Beiträge zum Thema Gedenkstein

299×

Geschichte
Erinnerung an grausamen Mord: Vor 190 Jahren wurde in Kettershausen die schöne Bärbel vom Ziegelhof getötet

Das dunkle Holz des Kreuzes ist schon ein wenig verwittert und das Gitter vor dem Marienbildnis rostig. Viele, die regelmäßig über den Waldrücken von Kettershausen Richtung Matzenhofen fahren, kennen die Herkunft der kleinen Gedenkstätte nicht. Sie erinnert an die 'schöne Bärbel vom Ziegelhof', die am 12. September 1827 an dieser Stelle ermordet wurde. 70 Jahre später, im Jahr 1897, hat der damalige Kettershauser Lehrer Franz Schmölz das tragische Ereignis in einer heimatgeschichtlichen...

  • Kettershausen
  • 11.11.16
175×

Stummes Mahnmal
Wie ein Baum an der alten B12 bei Kaufbeuren zu einer Gedenkstätte wurde

Nicht nur für seine Familie, auch für seine Freunde bleibt Tobias Forster unvergessen. Mit einem Spruch erinnerten sie in einem Inserat in der Allgäuer Zeitung an seinen fünften Todestag. Der 21-Jährige starb am 25. Juli 2009 in seinem Auto an einem Baum zwischen Untergermaringen und Ketterschwang. Der Lamerdinger war auf dem Heimweg von einem Fußballspiel. Tobias ist nicht der einzige, dessen Leben in dieser Rechtskurve der Kreisstraße OAL 15 abrupt endete. Bis zu acht Menschen sollen dort...

  • Kaufbeuren
  • 30.10.16
43×

Erinnerung
Gedenkstätte auf dem Sonthofer Friedhof für die Opfer des Todespflegers

Gegen das Vergessen und für das Gedenken - im Kreis von Angehörigen der Mordopfer im Sonthofer Krankenhaus haben Stadt und Kliniken Oberallgäu jetzt auf dem Sonthofer Friedhof eine Gedenkstele eingeweiht. In den Jahren 2003 und 2004 hatte ein ehemaliger Pfleger an der Klinik 28 Menschen mit Medikamenten zu Tode gespritzt. Diese Taten dürften nie vergessen werden, fordert Franz Wagner, dessen Vater das erste nachgewiesene Mordopfer war und der die Gedenkstätte initiiert hatte. Als sich der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.11.14
33×

Monument
Rätselraten um Mamor-Gedenkstein in Ketterschwang

Um einen Gedenkstein reicher ist Ketterschwang. Wer allerdings der Spender des etwa zwei Meter hohen Steins aus weißem Marmor ist, weiß niemand, so Germaringens Bürgermeister Kaspar Rager auf die Frage eines Ketterschwangers bei der Bürgerversammlung im Ortsteil. Eine Genehmigung zum Aufstellen sei jedenfalls nicht beantragt worden. Die Statue wurde vor gut zwei Wochen am Radweg zwischen Ketterschwang und Germaringen in der Nähe des Freibads aufgestellt. Sie mahnt in der Inschrift auf der...

  • Kaufbeuren
  • 03.04.14
80× 2 Bilder

Stele F
Erinnerung an Hedwig Reitschuster auf dem Kalvarienberg

In Gedenken an eine 'großartige, willensstarke Frau' Für den Kreuzweg war ihr kein Weg zu weit und keine Bettelei zu peinlich. So fragte sie einmal bei einer Oberstdorfer Baufirma nach einem Bagger und beschied dem Chef gleich: 'Aber zahlen tu ich nix.' Der Unternehmer blieb gelassen: 'Betens ein Vaterunser für mich, und Sie kriegen den Bagger.' Die Sonthoferin Hedwig Reitschuster war eben eine 'großartige, willensstarke Frau', wie Bürgermeister Hubert Buhl bei einem Festakt auf dem...

  • Kempten
  • 12.12.12
24×

Segnung
Erinnerungsstein zum 160. Primizjubiläum im Ottobeurer Aktiv-Park aufgestellt

Zum Gedenken an den Seelsorger Kneipp Zum 160. Primizjubiläum von Pfarrer Sebastian Kneipp ist im Kneipp-Aktiv-Park Ottobeuren ein Gedenkstein aufgestellt worden. Ottobeuren gedachte dabei des berühmten Wasserdoktors vorrangig als Seelsorger. Genau an dem Tag der Primiz, am Bartholomäi-Tag 1852, als seinerzeit der 31-jährige Neupriester Kneipp nach vielen Schicksalsschlägen endlich seine erste heilige Messe feiern konnte, zelebrierte Abt Paulus Weigele OSB eine Messe. Und das wie Kneipp am...

  • Memmingen
  • 27.08.12
27×

AiGr
Landkreis plant Ausbau in Aitrang - Standort für Gedenkstein weiterhin unklar

116.000 Euro für die Friesenrieder Straße Zum Gedenken der Opfer des Zugunglücks im Jahre 1971 in Aitrang wird die Gemeinde einen Gedenkstein errichten. Dies beschloss der Gemeinderat mit elf zu drei Stimmen in seiner jüngsten Sitzung. Hin und her gerissen waren die Mitglieder des Rats bei der Diskussion über die Errichtung eines Gedenksteins für die 28 Toten des Zugunglücks in Aitrang. Nach über 40 Jahren sei zwar die Schaffung eines solchen Trauerortes für die Angehörigen nicht mehr...

  • Marktoberdorf
  • 13.04.11
703×

Gedenkstein
Der berühmteste Welser wohnte in Amberg

Gemeinde erinnert an Bartholomäus V., einen ihrer berühmtesten Bewohner Dass Amberg einmal ein Prominenten-Refugium gewesen sein könnte, mag vielen seiner heutigen Einwohner schwer vorstellbar sein. Und doch beherbergte das inzwischen weniger geschichtsträchtig scheinende Dorf Mitte des 16. Jahrhunderts keinen Geringeren als den Augsburger Patrizier, Großkaufmann und Bankier Bartholomäus V. von Welser. An ihn erinnerten die Amberger nun bei einem feierlichen Gedenktag. In vielen Bereichen...

  • Kempten
  • 31.03.11
240× 3 Bilder

Bahnunglück
Bahn-Gedenkstein in Aitrang: Beschluss verschoben

Aufgeschoben, aber nicht aufgehoben ist die Aufstellung eines Gedenksteins an der Bahnlinie in Aitrang. Er gehe davon aus, dass der Gemeinderat einen entsprechenden Beschluss fällen werde, sagte Bürgermeister Jürgen Schweikart im Gespräch mit der AZ: «Die Räte stehen einem Gedenkstein oder einer -tafel positiv gegenüber.» Hintergrund des geplanten Mahnmals ist, wie berichtet, das schwere Bahnunglück, bei dem 1971 in Aitrang insgesamt 28 Menschen ums Leben kamen. Da die Deutsche Bahn ein...

  • Kempten
  • 11.03.11
143×

Zugunglück
Schweres Bahnunglück bleibt unvergessen

Entgleister Zug führte zu 28 Toten - Nun doch Gedenkstein geplant - Sonntag Gottesdienst in Aitrang Zehn Tote sind die traurige Bilanz des Zugunglücks, das sich am Samstag vor einer Woche in Sachsen-Anhalt ereignete. Eine noch größere Tragödie ereignete sich heute vor 40 Jahren, am 9. Februar 1971 in Aitrang: Bei dem zweitschwersten bayerischen Bahnunglück nach dem Zweiten Weltkrieg kamen 28 Menschen zum Leben. Zudem gab es 19 Schwer- und 23 Leichtverletzte, als der Trans-Europ-Express...

  • Marktoberdorf
  • 09.02.11
27×

Memmingen
Infotafel am ehemaligen jüdischen Friedhof enthüllt

Projekt des 'Netzwerks Historische Synagogenorte in Bayerisch-Schwaben' Zur Enthüllung einer neuen Informationstafel an der Außenmauer des ehemaligen jüdischen Friedhofs in Memmingen konnte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger den Vizepräsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Schwaben-Augsburg, Dr. Manfred Worm, sowie Prof. Dr. Rolf Kießling vom 'Netzwerk Historische Synagogenorte in Bayerisch-Schwaben' und Rolf Kleidermann, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, begrüßen. Auf...

  • Kempten
  • 26.07.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ