Gebühren

Beiträge zum Thema Gebühren

Restaurant (Symbolbild).
2.285×

Gastronomie
Stadt Memmingen verzichtet auf die Hälfte der Sondernutzungsgebühr

Die Stadt Memmingen verzichtet 2020 auf die Hälfte der fälligen Sondernutzungsgebühren für die Bewirtschaftung von Außenflächen. Das hat der Stadtrat in der jüngsten Plenumssitzung einstimmig entschieden. Stadt verzichtet auf über 20.000 Euro Damit möchte die Stadt die Gastronomie-Branche unterstützen, die unter der Corona-Pandemie "wirtschaftlich besonders leidet", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Komplett kostenfrei für die Gastronomen ist zudem die Corona-bedingte...

  • Memmingen
  • 18.11.20
Seniorin mit falschen Gewinnversprechen betrogen (Symbolbild).
2.740×

Telefonbetrug
Seniorin in Marktoberdorf um mehrere tausend Euro betrogen

Eine ältere Dame aus Marktoberdorf ist am Wochenende um mehrere tausend Euro betrogen worden. Die Betrüger hatten die Seniorin angerufen und ihr einen Geldbetrag von mehreren zehntausend Euro versprochen. Zuvor hätte sie aber erst noch die anfallenden Notarkosten in vierstelliger Höhe übernehmen müssen.  Die Frau glaubte den Betrügern. Sie füllte Gutscheine für virtuelle Benutzerkonten aus und gab dann die Aktivierungscodes telefonisch an die Betrüger weiter. Für die Seniorin entstand ein...

  • Marktoberdorf
  • 13.07.20
In Kempten gibt es 20 Bewohner-Parkzonen. Die Ausweise dafür kosten derzeit 30 Euro pro Jahr.
2.653× 2

Allgäu
Gebühren für Bewohner-Parkausweise könnten steigen

Maximal 30,70 Euro durfte bislang ein Bewohner-Parkausweis kosten. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung (AZ) könnte sich das bald ändern. Denn in Zukunft können die Länder die Gebührensätze für Bewohner-Parkausweise selber regeln. Einem entsprechenden Beschluss stimmte der Bundesrat zu.  Das heißt aber nicht, dass die Gebühren für die Parkplätze schlagartig erhöht werden, berichtet die AZ. Laut Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des deutschen Städtetags, habe eine Befragung unter den...

  • Kempten
  • 18.06.20
Röthenbach hebt die Gebühren für die Mittagsbetreuung an der Grundschule heftig an (Symbolbild).
841×

Gebühren
Mittagsbetreuung an Röthenbacher Grundschule wird teurer

Die Mittagsbetreuung an der Grundschule Röthenbach wird größtenteils um das Drei- bis Vierfache teurer. Wie der Gemeinderat beschlossen hat, kostet die Mittagsbetreuung künftig zwischen 40 und 90 Euro. Außerdem müssen Eltern künftig mindestens zwei Tage für ihre Kinder buchen, berichtet der Westallgäuer in seiner Montagsausgabe. Demnach gelten die neuen Sätze ab dem neuen Schuljahr. Grund für die Erhöhung sei ein Defizit von 40.000 Euro, das es zu verringern gelte. Derzeit bezahlen Eltern...

  • Röthenbach im Allgäu
  • 08.06.20
Die Stadt Kempten hat den Gastronomen und dem Einzelhandel bereits bezahlte Sondernutzungsgebühren für den Zeitraum der Corona bedingten Schließungen erlassen.
20.012× 2

Corona bedingte Schließungen
Stadt Kempten erlässt Sondernutzungsgebühren für Gastronomie und Einzelhandel

Die Stadt Kempten hat den Gastronomen und dem Einzelhandel bereits bezahlte Sondernutzungsgebühren für den Zeitraum der Corona bedingten Schließungen erlassen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Konkret geht es demnach um einen Betrag von fast 42.000 Euro, der an die Betroffenen zurückerstattet wurde. Dadurch soll Kemptens Einzelhandel und die Gastronomie entlastet werden.  Eine zusätzliche Entlastung hat die Stadt für die weitere Nutzung der Außengastronomie und den Verkaufsflächen...

  • Kempten
  • 15.05.20
Kinderbetreuung ist eine wichtige kommunale Aufgabe, kostet aber auch viel Geld. Nun steigen in Bad Hindelang ab September die Gebühren.
1.415×

Gebühren
Kinderbetreuung in Bad Hindelang kostet künftig mehr

Die Gebühren für die Kinderbetreuung in Bad Hindelang steigen ab September an, berichtet das Allgäuer Anzeigeblatt in seiner Donnerstagsausgabe. Ein Ganztagsplatz für Kinder unter drei Jahren kostet demnach dann 365,29 Euro im Monat. Für die drei- bis sechs-Jährigen sind Gebühren in Höhe von 212 Euro zu errichten, abzüglich eines 100-Euro-Zuschusses vom Freistaat Bayern, den es seit einem Jahr für jedes Kindergartenkind gibt.  Laut Zeitung sind die neuen Gebühren in Bad Hindelang die...

  • Bad Hindelang
  • 16.04.20
Parken in Blaichach soll künftig etwas kosten. (Symbolbild)
1.024×

Parken in Blaichach soll künftig teurer werden

Parken in Blaichach soll teuer werden - das berichtet die Allgäuer Zeitung am Donnerstag. Gleichzeitig habe sich der Gemeinderat jetzt dafür ausgesprochen, dass auf den bislang kostenfreien Parkplätzen  außerhalb der Gemeinde künftig Gebühren erhoben werden sollen.  Betroffen sind - laut AZ - die Parkplätze am Ortseingang von Gunzesried, am Parkplatz Reuteweg, an der Marienbrücke und an der Straße zum Inselsee. Über die Höhe der Parkgebühren hat der Gemeinderat noch keine Entscheidung...

  • Blaichach
  • 06.02.20
Die Marktgemeinde Oberstdorf muss ab dem Jahr 2021 für die öffentlichen Parkplätze Umsatzsteuer zahlen. Deshalb werden jetzt die Gebühren für die Autofahrer erhöht.
16.036×

Verkehr
Oberstdorf erhöht Parkgebühren um 40 Prozent

Die Gemeinde Oberstdorf zieht bei den Parkgebühren kräftig an. Laut einem Bericht der Allgäu Zeitung hat der Gemeinderat jetzt einstimmig eine Erhöhung um 40 Prozent beschlossen. Grund für die Erhöhung: Die Gemeinde muss ab 2021 Umsatzsteuer auf Parkgebühren abführen.  Gültig werde die Erhöhung bereits ab 15. Dezember. Zuletzt hatte Oberstdorf die Parkgebühren vor rund 10 Jahren erhöht, so die AZ weiter.  Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer...

  • Oberstdorf
  • 31.10.19
Mülltonnen
1.139×

Entsorgung
Landkreis Unterallgäu: Müllgebühren steigen

Der Landkreis Unterallgäu wird seine Müllgebühren anheben. Das hat der Kreistag beschlossen. Die Gebühren waren in den letzten Jahren stetig gesunken. Jetzt sollen sie auf das frühere Niveau ansteigen. Dreimal waren die Gebühren gesenkt worden, um eine Rücklage abzuschmelzen. Aber: Die Kosten steigen. Die verbliebene Rücklage und die Erlöse aus der Vermarktung von Wertstoffen können diese Steigerung laut Edgar Putz, Leiter der Abfallwirtschaft des Landkreises, nicht mehr decken. Ab 2020...

  • Memmingen
  • 23.10.19
Mülltonnen (Symbolbild)
2.738×

Entsorgung
Müllgebühren im Unterallgäu steigen deutlich

Nachdem die Müllgebühren in den vergangenen Jahren stetig gesunken sind, wendet sich nun das Blatt: In der jüngsten Sitzung des Kreis-Umweltausschusses erläuterte Edgar Putz, der Leiter der kommunalen Abfallwirtschaft, warum der Landkreis nicht umhinkommen wird, die Gebühren für Rest- und Biomüll zum 1. Januar 2020 deutlich zu erhöhen. Für eine 60-Liter-Restmülltonne sind demnach künftig 81 statt bisher 60 Euro im Jahr fällig, das ist ein Anstieg um 35 Prozent. Die 60-Liter-Biomülltonne wird...

  • Memmingen
  • 05.10.19
Der neue Kindergarten von Rettenberg sieht sehr ansprechend aus. Allerdings sorgt die kräftige Erhöhung der Gebühren bei den betroffenen Eltern für Ärger. Alleinerziehende oder Eltern mit geringem Einkommen, die auf eine längere Betreuungszeit angewiesen sind, empfinden dies als unsozial.
5.226×

Kinderbetreuung
Kita-Gebühren in Rettenberg: Viele Eltern sind unzufrieden

Gedrückte Stimmung unter den Eltern nach dem Beschluss: Die neuen Kindergartengebühren in Rettenberg bleiben so, wie sie Ende Mai festgesetzt wurden. Das entschied der Gemeinderat Rettenberg einstimmig. Auf die Tagesordnung musste das Thema erneut, weil Eltern einen Bürgerantrag mit über 100 Unterschriften im Juli bei der Gemeinde einreichten. Sie empfinden die neue Gebührenstaffelung als ungerecht. Ungerecht deshalb, weil 60 Prozent der Eltern gar nichts mehr zahlen müssen, die anderen aber...

  • Rettenberg
  • 11.09.19
Um das Parken am Bootshafen gibt es Ärger. Der Automat wechselt kein Geld.
6.865×

Verkehr
Parken am Forggensee sorgt für Ärger

Jetzt geht das Gedränge wieder los. Bei strahlendem Sonnenschein drängen sich Besucher aus Nah und Fern vor der kleinen Bude des Minigolfplatzes am Forggensee. Doch nur wenige von ihnen haben tatsächlich den Plan, die 18-Loch-Runde zu spielen. Vielmehr möchten sie eine Runde über den Forggensee schippern. Doch um das beruhigt tun zu können, wollen sie ihr Auto ordnungsgemäß geparkt wissen – mit einem Parkschein. Und das entwickelt sich häufig zum Problem. Denn da die Automaten an den...

  • Füssen
  • 16.07.19
Die Kindergartengebühren steigen ab September in vielen Städten und Gemeinden im Oberallgäu. Trotz des staatlichen 100-Euro-Zuschusses für über Dreijährige müssen manche Eltern künftig sogar mehr zahlen als vor der Einführung der Zuwendung.
9.655×

Betreuung
„Nicht sozial und nicht familienfreundlich“: Kita-Gebühren in Rettenberg mehr als verdoppelt

Gefreut hat sich die 31-jährige Patricia Buchholz aus Rettenberg über das Wahlgeschenk der Freien Wähler. Seit April gibt es 100 Euro Zuschuss pro Kindergartenkind. Geld, das in die Gemeindekasse fließt. In der Praxis heißt das: Die Alleinerziehende muss keine Kindergartengebühr mehr bezahlen. Das bleibt aber nicht so: Ab September kosten acht Stunden im gemeindlichen Kindergarten Rettenberg 200 Euro – bislang waren es 85. „Das ist nicht sozial und nicht familienfreundlich“, sagt...

  • Rettenberg
  • 28.06.19
Das digitale Park-Zeitalter hat in Bühl begonnen: (von links) Parkster-Geschäftsführer Patrik Lundberg, OATS-Geschäftsführer Ulrich Hüttenrauch und Immenstadts zweiter Bürgermeister Herbert Waibel präsentieren das neue System.
930×

Digital
Parkgebühren mit dem Handy zahlen: Pilotprojekt startet in Immenstadt-Bühl

Bargeld verschwindet immer mehr aus dem Zahlungsverkehr. An seine Stelle treten Plastikkarten oder Smartphones. Jetzt hat das digitale Park-Zeitalter auch in Immenstadt-Bühl am Großen Alpsee begonnen. Wer rund um den See parken will, muss keine Münzen mehr in Automaten werfen, sondern kann sich über eine App in seinem Handy einwählen. Ende des Monats erhält er dann eine Rechnung. Für die Oberallgäu-Tourismus-Service-GmbH (OATS) ist Bühl ein Pilotprojekt, dem andere Kommunen folgen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.05.19
Die Stadt Lindenberg verlangt künftig 50 Cent pro Stunde für das Parken am Waldsee.
846×

Gebühren
Parken am Lindenberger Waldsee ab 1. Juni kostenpflichtig

Was die Stadt bereits seit längerem angekündigt hatte, setzt sie nun um: Das Parken am Waldsee in Lindenberg wird ab 1. Juni kostenpflichtig. Wer sein Auto dort abstellt, zahlt zwischen 9 und 18 Uhr künftig 50 Cent pro Stunde – auch am Wochenende. Dafür gibt es aber keine Höchstparkdauer. Auch für die Parkplätze in der Au (am Gaswerk) und vor dem Hutmuseum verlangt die Stadt künftig Geld. Der Stadtrat hat die dazu notwendige Änderung der Parkgebührenordnung einstimmig beschlossen. Mehr...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 02.05.19
Marktoberdorfer Stadtrat will Gebührenordnung und Zuschüsse neu bewerten (Symbolbild "Geld")
569×

Geld
Marktoberdorfer Stadtrat setzt ein Zeichen des Sparens

Jetzt geht es ans Eingemachte. Noch in diesem Jahr sollen sämtliche Gebührenordnungen Marktoberdorfs und die Richtlinien für Zuschussanträge auf den Prüfstand. Dadurch sollen die Einnahmen gemehrt und die Schulden gemindert werden. Bei seinen Etatberatungen ist dem Stadtrat beim Sparen nicht der große Wurf gelungen, aber er hat ein Zeichen gesetzt, in welche Richtung das Ganze geht: Mit 13:8 Stimmen versagte er den Zuschuss für die Kirchengemeinde St. Magnus für Sanierungsarbeiten (31000...

  • Marktoberdorf
  • 09.04.19
Archivbild: Die Hotelfachschule Bad Wörishofen ist Teil der Beruflichen Schulen an der Oststraße der Kneippstadt.
472×

Fachkräftemangel
Hotelfachschule Bad Wörishofen schafft Schulgeld ab

Das Schulgeld der Hotelfachschule Bad Wörishofen wird ab dem Schuljahr 2019/20 abgeschafft. Der Zweckverband habe dies einstimmig beschlossen, sagt Eva Büchele, die Sprecherin des Landratsamtes Unterallgäu. Wer sich für das nächste Schuljahr an der Hotelfachschule Bad Wörishofen anmeldet, kann also kostenlos die Ausbildung zum Hotelbetriebswirt oder der Hotelbetriebswirtin absolvieren. Den daraufhin wegfallenden Einnahmen stehen höhere Verrechnungssätze je Schüler bei den Gastschulbeiträgen...

  • Bad Wörishofen
  • 09.04.19
Die Stadt Memmingen geht bei den Kita-Gebühren in Vorleistung.
535×

Kinderbetreuung
Stadt Memmingen tritt bei Kita-Gebühren in Vorleistung

Weil der Freistaat Bayern zu langsam ist, handelt nun die Stadt Memmingen. Die Staatsregierung will Eltern entlasten und bis zu 100 Euro pro Monat für einen Kindergartenplatz zahlen. Das Geld sollte es laut Sozialministerium eigentlich ab April geben. Da der Landtag das Gesetz wohl erst im Mai oder Juni verabschiedet, müssten Eltern bis dahin noch auf den Zuschuss warten. Memmingen hat nun beschlossen, dass Eltern schon ab April weniger bezahlen. Die Stadt kommt einem Wunsch der...

  • Memmingen
  • 08.04.19
In der Gastronomie und der Hotellerie fehlen Fachkräfte. Die Hotelfachschule Bad Wörishofen streicht ab dem kommenden Schuljahr die Gebühren, um mehr Schüler anzusprechen.
2.426× 1

Nachwuchs
Fachkräftemangel im Tourismus: Hotelfachschule Bad Wörishofen streicht Schulgeld

Es mangelt in fast jeder Branche: Geeignete Fachkräfte zu finden wird immer schwieriger, Unternehmen haben immer mehr Probleme, alle Stellen zu besetzen. Um dem im Tourismus im Allgäu gegenwirken zu können, hat die Hotelfachschule Bad Wörishofen jetzt das Schulgeld abgeschafft. Ab dem kommenden Schuljahr 2019/2020 soll so laut Informationen des bayerischen Rundfunks die monatliche Gebühr von 50 Euro entfallen. Der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Bad Wörishofen als Träger sollen das...

  • Bad Wörishofen
  • 27.03.19
Symbolbild
1.435×

Gebühren
Kindergärten in Kaufbeuren künftig kostenlos?

Mütter und Väter jüngerer Kinder werden sich freuen: Der Jugendhilfeausschuss möchte die Gebühren für Kindergärten in Kaufbeuren faktisch abschaffen. Hintergrund ist die im bayerischen Kabinett beschlossene Entlastung für Eltern, wonach der Kindergartenbesuch künftig schon im ersten und zweiten Jahr mit 100 Euro pro Monat und Kind bezuschusst wird. Bisher gibt es diesen Betrag vom Freistaat nur für das dritte und letzte Kindergartenjahr. Das Geld deckt bereits den größten Teil der...

  • Kaufbeuren
  • 22.03.19
388×

Gebühren
Sonthofen verteuert Kinderbetreuung um sechs Prozent

Eltern in Sonthofen müssen für ihre Kleinen ab Herbst tiefer in die Tasche langen, wenn sie die in Krippe oder Kindergarten betreuen lassen. Der Stadtrat folgte jetzt einhellig der Empfehlung des Sozialausschusses, die Gebühren ab September um sechs Prozent anzuheben. Weil die Stadt die Preise ihrer Kindertageseinrichtungen mit den freien Trägern anderer Häuser abstimmt, wirkt sich Erhöhung dann gleichermaßen auf kirchliche Einrichtungen in Sonthofen aus. Mehr über das Thema erfahren Sie in...

  • Sonthofen
  • 05.03.19
794×

Wochenmarkt
Stadt Kempten hebt die Standgebühren an

Kunden des Kemptener Wochenmarktes interessiert vermutlich nur eines: Werden die Preise steigen, wenn die Stadträte bei einer Sitzung am Donnerstag die Standgebühren der Händler erhöhen? Der Hickhack im Vorfeld ist ihnen vermutlich egal. Die Kemptener Politik beschäftigt er allerdings intensiv. Zunächst hatte der Werkausschuss des Stadtrates die Öffentlichkeit ausgeschlossen, einen Verwaltungsvorschlag verworfen und die Gebühren durch einen Beschluss massiv angehoben. Jetzt soll diese...

  • Kempten
  • 27.02.19
Raumprogramm für Franziskus-Kita abgesegnet. Neue Gebühren festgelegt.
268×

„Das Geld ist gut angelegt“
Raumprogramm für Franziskus-Kita in Buchloe abgesegnet

An der Ludwigstraße soll schon in absehbarer Zeit ein neuer Kindergarten entstehen. Der Bauausschuss beschloss in seiner Sitzung am Dienstagabend das Raumprogramm. In der anschließenden Sitzung des Hauptausschusses wurden dann die neuen Gebühren für die bestehenden Kindergärten, Krippen und Mittagsbetreuung festgelegt. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 15.02.2019. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie in den jeweiligen...

  • Buchloe
  • 14.02.19
Wegen der Gebührenerhöhung überlegen manche Händler, ob sie im nächsten Jahr wieder einen Stand auf dem Kemptener Wochenmarkt mieten sollen.
2.572×

Video-Befragung
Unverständnis bei den Händlern: Gebühren für den Kemptener Wochenmarkt sollen erhöht werden

Um das Defizit des Kemptener Wochenmarktes auszugleichen, sollen die Gebühren für die Händler erhöht werden. Der Werkausschuss hatte dies bislang nur intern besprochen und sich für eine deutliche Erhöhung bei den Imbissständen ausgesprochen. Bei einer Umfrage vor Ort zeigten die meisten Händler ihr Unverständnis – für die Gebührenerhöhung und wie sie davon erfahren haben. Denn Informationen haben sie bislang nur aus der Zeitung erhalten. Andere waren verständnisvoller. In Zeiten, in denen...

  • Kempten
  • 07.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ