Gastronomie

Beiträge zum Thema Gastronomie

Endlich darf auch die Außengastronomie in Memmingen öffnen. (Symbolbild)
4.217×

Neue Regeln gelten ab Samstag
Fünfmal unter 100: Stadt Memmingen lockert weiter

Die Stadt Memmingen hat an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Inzidenzwert von 100 unterschritten. Damit treten ab Samstag weitreichende Lockerungen in Kraft. Das hat die Stadt am Freitag bekannt gegeben. Hier ein Überblick über die wichtigsten Regeln.  Kontaktbeschränkung, Ausgangssperre Die nächtliche Ausgangssperre wird ab Samstag nun auch in Memmingen aufgehoben. Außerdem dürfen sich dann wieder zwei Hausstände treffen, solange dabei die Anzahl von maximal fünf Personen nicht überschritten...

  • Memmingen
  • 04.06.21
Erneut ist die Arbeitslosenquote im bayerischen Teil des Allgäus zurückgegangen. (Symbolbild)
496×

Coronavirus
Arbeitsmarkt im Mai: Wirtschaft im Allgäu beginnt, sich vom Lockdown zu erholen

Erneut ist die Arbeitslosenquote im bayerischen Teil des Allgäus zurückgegangen. Damit erholt sich der Arbeitsmarkt auch im Mai weiter. Auch die Anzahl der offenen Stellenangebote ist im Mai gestiegen. Das teilt die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen mit.  Weniger Arbeitslose als noch im Mai 2020 Aktuell sind im bayerischen Teil des Allgäus 11.880 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Quote von exakt drei Prozent. Laut der Arbeitsagentur fällt die Entwicklung damit deutlich...

  • 02.06.21
Zumindest die Außengastronomie darf in Bayern in Regionen mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 100 öffnen. (Symbolbild)
68.411× 26 1 2 Bilder

"Nicht alle Gäste müssen getestet werden"
Öffnungen der Außen-Gastronomie: Das gilt bei einem Besuch

Zumindest die Außengastronomie darf in Bayern in Regionen mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 100 öffnen. Im Allgäu ist das momentan nur im Landkreis Lindau der Fall. Für die Innengastronomie gibt es aktuell noch keine konkreten Pläne. Zu Pfingsten werde man die Lage noch einmal neu bewerten, so der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.  Nicht alle müssen sich testen lassen Doch benötige ich für einen Gaststätten-Besuch immer einen negativen Corona-Test? "Es ist mitnichten...

  • 14.05.21
Der DEHOGA Bayern die Öffnung von Hotels und der Gastronomie für alle Geimpften, Genesenen und negativ Getesteten und das vollkommen unabhängig von den Inzidenzwerten. (Symbolbild)
4.200× 5

Endlich nicht mehr auf die Corona-Zahlen schauen?
Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband fordert Öffnungen unabhängig von Inzidenzwerten

Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat angekündigt, ab Montag die Außengastronomie bei einer Inzidenz von unter 100 öffnen zu lassen. Zu Pfingsten sei das auch für Hotels möglich. Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) begrüßt die angekündigten Öffnungsschritten. Grundsätzlich gehen die Öffnungen dem Verband allerdings nicht weit genug. Außerdem fordert die bayerische DEHOGA-Präsidentin, dass die Bundespolitik für den durch die Schließungen entstandenen Schaden...

  • 04.05.21
Die Lage im Gastgewerbe ist "äußerst verzweifelt", Betriebe ringen trotz Wirtschaftshilfen um ihre Existenz. (Symbolbild)
2.506× 10

"Wir sind enttäuscht“
DEHOGA Bayern kritisiert Aussetzen der Modellregionen

"Wir sind enttäuscht", so Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bayern), über die Entscheidung der Bayerischen Regierung, erst in zwei Wochen darüber zu entscheiden, welche Städte Modellregionen werden sollen. Um "verantwortbare Öffnungsschritte" zu gehen, wären Modellregionen gerade jetzt der richtige Weg gewesen, so Inselkammer.  Söder zu Modellregionen: "Passt nicht in die derzeitige Lage hinein" Das sah Markus Söder jedoch anders. "Das passt...

  • 09.04.21
Coronavirus (Symbolbild).
1.193×

"Darfichrein"
Stadt Sonthofen unterstützt Gewerbe und Kultur bei Gästeregistrierung

Mit "Darfichrein" gibt es ab sofort eine digitale Lösung zur Kontaktdatenerfassung für das gesamte Stadtgebiet Die Stadt Sonthofen unterstützt Gastronomen, Kulturschaffende, Veranstalter, Unternehmen und kommunale Einrichtungen bei der Erfüllung der Corona-Auflagen. Konkret geht es im ersten Schritt um die Dokumentationspflicht von Gästen, Kunden und Besuchern, der digital über die Plattform darfichrein.de nachgekommen werden kann. Gleichzeitig soll hierüber die sichere Weitergabe der...

  • Sonthofen
  • 08.04.21
Brauereigasthöfe und Winzerbetriebe können ab sofort leichter Corona-Hilfen beantragen. (Symbolbild)
767×

"Längst überfälliger Schritt"
Brauereigasthöfe und Winzerbetriebe können ab sofort leichter Corona-Hilfen beantragen

Gute Nachrichten für Unternehmen mit angeschlossenen Gaststätten, zu denen unter anderem Brauereigaststätten und Winzerbetriebe gehören: Ab sofort wird den Betrieben der Zugang zu den Wirtschaftshilfen der Regierung für die Monate November und Dezember verbessert und vereinfacht. Das teilt der Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) mit.  "Mischbetriebe" fielen bislang durchs Raster Gast- und Beherbergungsbetriebe bekommen als Ersatz für die Umsatzausfälle wegen des Lockdowns...

  • 17.03.21
5.397× 3 1 10 Bilder

Stillstand in Clubs & Discotheken
Corona-Krise in Bayern: Ein verlorenes Jahr für unsere Jugend?

Seit über einem Jahr stehen Clubs und Diskotheken still. David Süß, Vorsitzender der Fachabteilung Musik & Szene des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern: "Es ist nicht nur ein verlorenes Jahr für unsere Betriebe, sondern auch ein verlorenes Jahr für die Jugend."  Warnung: Vor leisem SterbenEin wichtiger Punkt für die Lebensqualität und Attraktivität einer Stadt seien also Clubs und Diskotheken. Süß warnt vor einem leisen Sterben eines eigentlich so lauten, bunten und vor...

  • 16.03.21
Seit Monaten haben Hotels im Allgäu wegen der Corona-Pandemie geschlossen. (Symbolbild)
9.469× 8 1

Hoffen auf Öffnungen
Tourismus im Lockdown: So geht es den "Allgäu Top Hotels" in der Corona-Krise

Seit Monaten haben Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze und die Gastronomie im Allgäu wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Die Corona-Krise: Sie trifft den Tourismus im Allgäu knallhart. Jetzt keimt Hoffnung auf: Die Allgäuer Tourismus-Betriebe hoffen, spätestens an Ostern wieder öffnen zu dürfen. Die Politik will allerdings erst auf der nächsten Ministerpräsidenten-Konferenz am 22. März entscheiden, ob und wie es Öffnungen in der Hotellerie geben wird.  Gäste sind "super zurückhaltend" ...

  • 16.03.21
Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (links) und der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (rechts).
13.705×

Lockerungen in Aussicht
Diese Bereiche will Söder zuerst öffnen - Aiwanger nennt Deadline für Tourismusbranche

In knapp sechs Wochen ist Ostern. Für das bayerische Gastgewerbe sei eine Öffnung der Betriebe zu den Osterferien unabdingbar wichtig, meint Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes. Doch ist das realistisch? Am politischen Aschermittwoch gab Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen Ausblick darauf, welche Betriebe er zuerst öffnen möchte. Der Gastronomie machte Söder dabei wenig Hoffnung auf eine zeitnahe Öffnung.  Kontaktbeschränkung könnte bald...

  • 18.02.21
In einem offenen Brief haben sich die Bürgermeister von bayerischen Tourismusregionen an Ministerpräsident Markus Söder gewandt. Darunter auch der Oberstdorfer Bürgermeister Klaus King. (Archivbild)
8.767× 24

150 Millionen Euro Umsatzverlust
Offener Brief: Was der Oberstdorfer Bürgermeister jetzt von Markus Söder fordert

Der Lockdown trifft die Tourismusregionen in Bayern besonders hart. Allein in Oberstdorf werden die touristischen Umsatzverluste bis Mitte März 2021 voraussichtlich rund 150 Millionen Euro betragen. Die Umsatzeinbußen durch fehlende Zuschauer bei der Nordischen Ski-WM sind dabei nicht einmal miteingeschlossen. Das geht aus einem offenen Brief an Ministerpräsident Markus Söder (Link auf pdf) hervor, den Bürgermeister aus bayerischen Tourismusregionen geschrieben haben. Darunter auch...

  • Oberstdorf
  • 17.02.21
Gastronomie und Hotellerie sind momentan wegen Corona geschlossen. (Symbolbild)
3.833×

Lockdown
Bayerisches Gastgewerbe fordert Öffnung noch vor Ostern

"Eine Öffnung zu den Osterferien ist für unsere am meisten gebeutelte Branche unabdingbar wichtig", sagt Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern. Spätestens ab einer landesweiten 7-Tage-Inzidenz von 50 werde sich die Frage der Verhältnismäßigkeit stellen. Gastgewerbe fordert Öffnung vor OsternLaut einer DEHOGA-Umfrage an der 1.366 bayerische Betriebe teilgenommen haben, fordern 85 Prozent der Unternehmen eine Öffnung vor Ostern. 41 Prozent...

  • Kempten
  • 16.02.21
Die Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben steht vor einem weiteren Krisenjahr. (Symbolbild)
868× 1

Industrie und Bauwirtschaft robust
IHK Schwaben sagt Krisenjahr voraus: Dramatische Lage im Reise- und Gastgewerbe und Einzelhandel

Laut der Konjunkturumfrage der IHK Schwaben steht die Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben vor einem weiteren Krisenjahr. Die Situation in den verschiedenen Branchen ist dabei extrem unterschiedlich. Jeweils ein Drittel der Unternehmen bewertete die derzeitige Situation als "gut" oder "befriedigend". Ein weiteres Drittel gab an, dass die Geschäfte "schlecht" laufen würden. Dabei zeigt sich: Während sich die Industrie und die Bauwirtschaft robust zeigen, werden Reise- und Gastgewebe sowie...

  • 09.02.21
Der 30-jährige Jungunternehmer in seinem Café in Memmingen.
16.179× Video 3 Bilder

Optimismus in der Krise
Mitten im Corona-Lockdown: Memminger Gastronom übernimmt weiteres Lokal

Viele Gastronomen im Allgäu bangen um ihre Existenz. Wegen der Corona-Lockdowns sind die Gaststätten geschlossen, außer der To-Go-Betrieb, der manchen Betrieben allerdings schwerfällt. "Ich hätte nie damit gerechnet, dass wir Masken tragen und unsere Kontakte einschränken müssen", so der 30-jährige Ivan Petros aus Memmingen. Der junge Unternehmer betreibt aktuell eine Bar und ein Café in Memmingen. Trotz der Corona-Pandemie hat der Memminger Jungunternehmer jetzt auch noch einen dritten Laden...

  • Memmingen
  • 09.02.21
Besonders für die Beschäftigten des Gastgewerbes relevant: Die NGG und ver.di fordern die Einführung eines branchenübergreifenden Mindest-Kurzarbeitergeldes.
2.128×

Hotellerie und Gastronomie
Wegen Langzeit-Lockdown: Gewerkschaft fordert Mindest-Kurzarbeitergeld

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) geht derzeit von einer dramatischen Lage für einen Großteil der Mitarbeiter in Hotels, Restaurants und Cafés aus. Laut der NGG befindet sich die Branche in der Stadt Kempten in einer Situation wie im Frühjahr 2020 - damals hatten 72 Prozent aller Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. Für April 2020 bedeutete dies, dass 685 Köche, Kellner und Hotelfachleute in Kempten in Kurzarbeit waren.  "Beschäftigte wissen nicht mehr, wie sie ihre Miete bezahlen...

  • Kempten
  • 09.02.21
Im Kanzleramt hat der Koalitionsausschuss am Mittwochabend verhandelt und Milliardenhilfen für Familien, Wirtschaft und Kultur beschlossen.
2.357× 1

Steuersenkung in der Gastronomie verlängert
Regierung beschließt Milliardenhilfen für Familien, Wirtschaft und Kultur

In einer rund fünfstündigen Verhandlung am Mittwochabend hat die große Koalition neue Milliardenhilfen für Familien, Wirtschaft und Kultur beschlossen. Unter anderem beschlossen die Politiker erneut einen Kinderbonus. Pro Kind erhalten Eltern einen einmaligen Zuschlag zum Kindergeld von 150 Euro. Laut der SPD wird der Bonus für Familien mit geringem und mittlerem Einkommen mit dem steuerlichen Kinderfreibetrag verrechnet und wird auch nicht auf die Grundsicherung angerechnet. ...

  • 04.02.21
Hotellerie und Gastronomie leiden unter dem Lockdown. (Symbolbild)
10.571× 13

DEHOGA-Umfrage
Ein Viertel der Unternehmen im Gastgewerbe denkt über Betriebsaufgabe nach

Die Lage im bayerischen Hotel und Gastgewerbe spitzt sich immer mehr zu. Wie der Deutsche Hotel und Gaststättenverband (DEHOGA) berichtet, sehen sich drei Viertel aller Betriebe in Bayern in ihrer Existenz gefährdet. 24 Prozent ziehen trotz ausgesetzter Insolvenzantragspflicht bereits konkret eine Betriebsaufgabe in Erwägung. Das ergab eine Befragung der DEHOGA Bayern, an der 1.380 gastgewerbliche Unternehmer teilgenommen haben. Existenzangst im Gastgewerbe nimmt zu"Wir versuchen nach wie vor...

  • 11.01.21
Der Winter-Lockdown belastet die bayerisch-schwäbische Wirtschaft. (Symbolbild)
3.514× 36

Den Unternehmen läuft die Zeit davon
IHK Schwaben: "Wirtschaftlicher Schaden durch den Lockdown wächst täglich"

Durch den Lockdown gehen der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft jeden Tag "dringend notwendige Einnahmen verloren", sagt Dr. Marc Lucassen, Hauptgeschäftsführer der IHK Schwaben. Täglich wachse die wirtschaftliche Not in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, den verbrauchernahen Dienstleistungen oder im Einzelhandel. Der Hauptgeschäftsführer kritisiert: "Eine echte Perspektive für den Re-Start lässt ebenfalls weiter auf sich warten. Das sind aus Sicht der regionalen Wirtschaft schlechte...

  • Kempten
  • 09.01.21
Hotels und Gastronomie leiden unter der Corona-Krise. (Symbolbild)
7.246×

Hotellerie und Gastronomie
DEHOGA vertraut auf staatliche Hilfen

"Die Corona-Krise hat unheimlich viel Kraft und Nerven gekostet", sagt Angela Inselkammer, Präsidentin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) Bayern in einem Pressegespräch. Viele Hotels und Gaststätten hätten seit neun Monaten geschlossen. Andere konnten im Sommer für drei Monate öffnen. "Man hat gemerkt, wie sehr sich die Gäste gefreut haben", erzählt Inselkammer. Keine Planbarkeit wegen Corona in Hotellerie und GastronomieDas Schwierige in der Branche sei vor allem, dass...

  • 29.12.20
Jörn Homburg, Leiter Marketing der Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen
34.125× 2 Bilder

Podcast zu Wintersport und Tourismus
Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal: So ist die Situation in der Corona-Krise

Jetzt hätte es eigentlich losgehen sollen mit dem Wintersport im Allgäu. Die Weihnachtsferien stehen an, geschneit hats auch schon, beste Voraussetzungen eigentlich. Corona und die damit verbundenen aktuellen Einschränkungen und Bestimmungen machen es der Tourismus- und Wintersportbranche im Corona-Jahr 2020 richtig schwer. Geplanter Start heuer in Oberstdorf und an den Kleinwalsertaler Bergbahnen (OK-Bergbahnen) war der 21. Dezember, und dann natürlich mit aufwändigem Hygienekonzept....

  • Oberstdorf
  • 03.12.20
Im November hat sich die Arbeitslosigkeit im bayerischen Teil des Allgäu im Vergleich zum Vormonat leicht erhöht und liegt jetzt bei 3,1 Prozent.
415× 3 Bilder

Auswirkungen der Pandemie
Wirtschaft im Allgäu: Knapp 3.000 Arbeitslose mehr als im Vorjahres-November

Im November hat sich die Arbeitslosigkeit im bayerischen Teil des Allgäu im Vergleich zum Vormonat leicht erhöht und liegt jetzt bei 3,1 Prozent. Das teilt die Agentur für Arbeit mit. Gründe für den Anstieg sind demnach das Ende der Herbstsaison und die Auswirkungen der Corona-Einschränkungen. Insgesamt sind momentan 12.100 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 300 mehr als noch im Oktober.  Knapp 3.000 mehr Arbeitslose als im November 2019 Die Auswirkungen der Pandemie werden vor allem bei...

  • 01.12.20
Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die auf Anordnung wegen Corona afnang November schließen mussten, können ab sofort einen Antrag auf Novemberhilfe stellen. (Symbolbild)
1.382×

Coronavirus
Anträge auf Novemberhilfe können ab sofort gestellt werden

Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die auf Anordnung wegen Corona Anfang November schließen mussten, können ab sofort einen Antrag auf Novemberhilfe stellen. Laut Bundesregierung erhalten die Betroffenen Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent ihres entsprechenden durchschnittlichen Umsatzes im November 2019. Das gilt bis zu einer Obergrenze von einer Millionen Euro. Erste Abschlagszahlen sollen noch vor Ende des Monats fließen, so die Bundesregierung. Die Anträge können...

  • 26.11.20
Seit Anfang November befinden sich Gastronomien und Hotels wieder wieder im staatlich verordneten Lockdown. (Symbolbild)
9.226×

Wo bleibt die versprochene Novemberhilfe für Hoteliers und Gastronomen?
DEHOGA Bayern stellt klare Forderungen: "Wir brauchen eine echte Winterhilfe"

Die Lage für das bayerische Gastgewerbe ist laut des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) nach acht Monaten Corona "weiter existenzgefährdend". Seit Anfang November befinden sich die Betriebe nun wieder im staatlich verordneten Lockdown. Auch die Hoffnung, wenigstens den extrem wichtigen Umsatzbringer des Weihnachtsgeschäft mitnehmen zu können, hat sich durch die angekündigte Verlängerung des Lockdowns zerschlagen.  Inselkammer: "Gastgewerbliche Betriebe nicht Teil des...

  • 25.11.20
Restaurant (Symbolbild).
2.427×

Gastronomie
Stadt Memmingen verzichtet auf die Hälfte der Sondernutzungsgebühr

Die Stadt Memmingen verzichtet 2020 auf die Hälfte der fälligen Sondernutzungsgebühren für die Bewirtschaftung von Außenflächen. Das hat der Stadtrat in der jüngsten Plenumssitzung einstimmig entschieden. Stadt verzichtet auf über 20.000 Euro Damit möchte die Stadt die Gastronomie-Branche unterstützen, die unter der Corona-Pandemie "wirtschaftlich besonders leidet", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Komplett kostenfrei für die Gastronomen ist zudem die Corona-bedingte Erweiterung...

  • Memmingen
  • 18.11.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ