Futter

Beiträge zum Thema Futter

Tierheim Immenstadt.
 8.661×   Video   19 Bilder

Tiere
Corona-Krise bringt Immenstädter Tierheim in Bedrängnis

Die Corona-Krise geht auch am Immenstädter Tierheim nicht spurlos vorbei. Zwar seien bisher noch keine Tiere aus Angst vor einer Ansteckung abgegeben worden, meint die Leiterin Iris Thalhofer im Interview mit all-in.de. "Allerdings wurden alle Pensionsplätze für die nächsten Monate storniert." Dadurch generiert das Heim jetzt auch weniger Einnahmen. "Uns trifft die Corona-Krise sehr hart. Seit 16. März haben wir das Tierheim komplett geschlossen. Es dürfen keine Besucher, Gassigeher oder...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.04.20
Symbolbild.
 2.133×

Gesundheitsgefährdung
Bitte keine Schwäne füttern: Am Köchlinweiher in Lindau droht eine Rattenplage

Eigentlich meinen es die Menschen nur gut, doch das Füttern von Schwänen und Enten hat auch negative Folge. Die Stadt Lindau fordert deshalb, die Wasservögel nicht mehr zu füttern. Der Grund: Die Essensreste locken auch Schädlinge an, vor allem Ratten. Derzeit sind sowohl der Uferbereich des Köchlinweihers als auch angrenzende Grundstücke von einem gestiegenen Rattenbefall betroffen. Seit einiger Zeit führt die Stadt Lindau dort Maßnahmen zur Bekämpfung der Rattenpopulation durch, heißt es...

  • Lindau
  • 19.02.20
Kuh (Symbolbild)
 6.983×

Tierhaltung
Ermittlungen gegen Hof in Weitnau: Versorgung der Rinder laut Landratsamt mittlerweile gewährleistet

Wie die Staatanwaltschaft Kempten gegenüber all-in.de jetzt bestätigt hat, wird momentan wegen des Verdachts von tierschutzrechtlichen Verstoßen gegen einen Milchviehbetrieb in Weitnau ermittelt. Das Landratsamt ist mit dem Fall allerdings schon länger vertraut. Der Pressesprecher des Landratsamtes Oberallgäu Andreas Kaenders hat bestätigt, dass es zumindest in der Vergangenheit Probleme mit dem Betrieb in Weitnau gegeben hat, speziell im Bezug auf den Ernährungszustand. Demnach sei dem...

  • Weitnau (VG Weitnau)
  • 22.01.20
Symbolbild
 563×

Guter Zweck
Tierfreunde Ostallgäu spenden Tierfutter für finanziell schwache Tierhalter

Soziales Viermal im Jahr spenden die Tierfreunde Ostallgäu in Zusammenarbeit mit der Caritas für finanziell schwache Tierhalter Futter, damit die ihre Lieblinge versorgen können. Die Aktion ist eine sehr wichtige Lebenshilfe für Ostallgäuer Bedürftige, bei denen das Geld knapp ist. Eine von ihnen ist Seniorin Petra Müller (Name geändert). Sie muss schauen, dass sie und ihr Hund über die Runden kommen. Eine Hilfe sind da die wöchentlichen Lebensmittelpakete der Tafel in Marktoberdorf sowie...

  • Marktoberdorf
  • 20.12.19
Taubenfüttern ist ab sofort in Memmingen verboten. Das hat der Stadtrat einstimmig beschlossen. Mit dem Verbot soll die zuletzt stark gestiegene Zahl der Tiere wieder auf ein verträgliches Maß reduziert werden. Foto: Fritz Pavlon
 1.493×

Beschluss
Memminger Stadtrat beschließt Taubenfütterungsverbot

Für wilde Tauben ist Memmingen offenbar ein gutes Pflaster. So haben sich die Tiere in der Innenstadt mittlerweile so stark vermehrt, dass sich immer mehr Bürger bei der Stadt beschweren. Dabei geht es in erster Linie um den Vogelkot auf Plätzen und Häusern. Besonders schlimm ist es laut Stadtverwaltung in der Maximilianstraße und am Schrannenplatz. Dort klagen Anwohner darüber, dass die Ausscheidungen der Tauben die Bausubstanz ihrer Häuser angreifen würden. Nun hat der Stadtrat die...

  • Memmingen
  • 20.02.19
Hier darf man das: Hermann Lühring befüllt für unser Foto die Futterstation am Stadtweiher.
 1.239×

Tiere
Futtersilo am Kemptener Stadtweiher ermöglicht Fütterung der Wasservögel trotz Verbot

„Futterklappe“ steht auf einem großen Vogelhäuschen am Stadtweiher – mit offenkundigem Aufforderungscharakter. Tierfreunde haben auch schon etwas eingefüllt. „Wasservögel bitte nicht füttern!“, mahnt wenige Meter weiter die Stadtverwaltung auf einem Schild und erklärt auch gleich mit vielen Ausrufezeichen, warum. Ja, was denn nun? Nicht füttern? Oder doch? Hinter dem neuen Futtersilo steckt die Einsicht, dass Verbote wenig nützen. Deshalb wird nun ein Angebot gemacht, das Probleme im Wasser...

  • Kempten
  • 04.02.19
Aufgrund der anhaltenden Trockenheit fehlen den Unterallgäuer Landwirten heuer ein bis eineinhalb Grünland-Schnitte, was zu einer Futterknappheit führen könnte. Daher gibt es nun die Möglichkeit, dass Grundfutter-Zukäufe bezuschusst und Zwischenfrüchte auf Greening-Flächen als Futter genutzt werden.
 389×

Landwirtschaft
Unterallgäuer Landwirte haben trotz Trockenheit noch keine Probleme bei der Futterversorgung

Landwirte müssen im Rahmen des sogenannten „Greening“ mindestens fünf Prozent ihrer Ackerflächen der Natur als „Ökologische Vorrangflächen (ÖVF)“ zur Verfügung stellen. In der Regel heißt dies, der Aufwuchs auf diesen Flächen darf nicht für Futterzwecke genutzt werden. Angesichts der aktuellen Notsituation wegen der anhaltenden Trockenheit gibt es heuer eine Sonderregelung, wonach die Nutzung der Zwischenfrüchte von Vorrangflächen möglich ist. Im Unterallgäu gab es bislang diesbezüglich aber...

  • Mindelheim
  • 27.08.18
Symbolbild
 8.985×

Rauschgift
Seniorin (72) baut ungewollt Cannabis in Füssen an

Am Mittwochnachmittag fiel Beamten der Polizei Füssen eine unübersehbare Cannabisaufzucht auf einem Balkon in einem Füssener Wohngebiet auf. Erstaunt über die Dreistigkeit des Täters, machten sich die Beamten auf die Suche nach der Wohnung des Cannabiszüchters und fanden eine 72-jährige Rentnerin. Es stellte sich heraus, dass die rüstige Seniorin übrig gebliebenes Vogelfutter regelmäßig in ihren Blumenkästen entsorgte. Nachdem sich im Futter auch Cannabissamen befanden, was nicht unüblich...

  • Füssen
  • 31.05.18
Mit einem Schild am Eingang der Badestelle weist die Stadt auf das Fütterungsverbot hin.
 1.546×

Naturschutz
Stadt Lindenberg bittet „dringend“, Enten nicht zu füttern

Die Schilder sind kaum zu übersehen. Vier Stück hat die Stadt am Lindenberger Waldsee aufgestellt. Damit bitten Stadt und Naturschutzbehörde alle Bürger, „dringend“ auf das Füttern der Wasservögel zu verzichten. Grund: Eine starke Zunahme der Enten kann Mensch und Tierwelt Probleme bereiten. Stockenten bevölkern seit vielen Jahren den Waldsee. Zuletzt hat deren Zahl wieder deutlich zugenommen. Das hat Folgen für den See: Der Kot der Tiere tut der Wasserqualität nicht gut, zudem sind die...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 30.05.18
 995×

Winter
Abgemagerte Hirsche im Kleinwalsertal verendet

Fotos von zwei im Schnee liegenden toten Hirschen im Kleinwalsertal (nahe des Skigebiets Ifen 2000) machen die Runde. Manche vermuten, die Tiere seien verhungert, denn in der Nähe des Fundorts ist eine Winter-Futterstelle nach vielen Jahren geschlossen worden. Eine Analyse der Kadaver in Innsbruck habe nun aber ergeben, dass ein Hirsch wohl in eine Lawine gekommen, der andere abgestürzt ist, sagt Friedrich Kessler, Obmann der Hegegemeinschaft Kleinwalsertal. 'Dieses Tier war aber sehr...

  • Kempten
  • 17.02.18
Vogelfutterknödel machen
 94×

Life Hacks
Life Hack #33: Vogelfutterknödel

In den kalten Wintertagen sind unsere Vögel ständig auf der Suche nach Futter.  Um ihnen die Nahrungsbeschaffung zu erleichtern, bieten sich Futterknödel im Garten an. Vogelfutterknödel lassen sich ganz einfach selbst herstellen. Zutaten für fünf Vogelfutterknödel ca. 200g Kokosfett ca. 200g Vogel-Streufutter Netz von Orangen, Zitronen oder ZwiebelnUnsere Life Hacks finden Sie übrigens auch auf unserem Youtube-Kanal all-in.de Life Hacks

  • Kempten
  • 15.12.17
 219×

Tierfutter
Bettelnde Schwäne in Hohenschwangau für Naturschützer eine Tiertragödie

Von einer 'Tiertragödie in Hohenschwangau' spricht Hans Hack. Der stellvertretende Kreisvorsitzende beim Bund Naturschutz im Ostallgäu meint damit das Schicksal zweier Jungschwäne am Alpsee, die sich bettelnd um Futter bemühen. Die Wasservögel wurden den Sommer über von den zahlreichen Touristen mit reichlich, aber ungeeignetem Futter gefüttert. Im Winter kommen deutlich weniger Touristen ins Dorf der Königsschlösser, damit ist diese 'unnatürliche Nahrungsquelle' versiegt, sagt Hack. Das...

  • Füssen
  • 10.12.17
 96×

Wildfütterung
Kaufbeurer Jagdpächter kritisiert Spaziergänger

Wer sich bei dem milden Wetter in den Wald zu einem Spaziergang aufmacht, kann am Ende des Winters hier und da kleine Krippen sehen. Die sogenannten Fütterungen stellen Jäger für das Rehwild auf, um ihm in Notzeiten Nahrung zu geben. Für Spaziergänger sind diese eigentlich tabu, aber das scheinen viele nicht zu wissen. Diese hätten wiederholt große Mengen an Brotresten in die Krippen gelegt. Warum Brotreste für die Tiere zum Problem werden könnten, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der...

  • Kaufbeuren
  • 07.03.17
 121×

Alpwirtschaft
Viehscheid kommt im Allgäu keinesfalls zu früh: Das Futter in den Bergen wird knapp

Die Alpmeister der Weidegenossenschaften Maierhöfen und Lindau sind mit dem Sommer zufrieden – trotz mancher Wetterkapriolen Es ist keinen Tag zu früh. Da sind sich die Alpmeister der Weidegenosschenschaften Lindau und Maierhöfen einig. Am Samstag ziehen die Rinder aus den Bergen in die heimischen Ställe. Zwar hatte auch dieser Sommer ein Wetter-Wechselspiel im Gepäck, für das Vieh war die Zeit auf den Bergen aber nicht schlecht. Mit dem Alpsommer sind die Alpmeister eigentlich ganz zufrieden,...

  • Lindau
  • 07.09.16
 84×

Natur
Im Fuchstal leben Füchse mitten im Dorf: Jungtiere fressen das Katzenfutter einer Gastfamilie

Warum das Fuchstal Fuchstal heißt, dazu gibt es etliche Erklärungsversuche, seit Kurzem kann diesen noch ein weiterer hinzugefügt werden: Im Fuchstal leben die Füchse nämlich mitten im Dorf – genauer gesagt in der Hauptstraße in Leeder. Entdeckt wurden sie von Bärbel und Bernhard Winter. Drei oder vier Jungfüchse – weil sie schwer zu unterscheiden sind, können die Winters die Zahl nicht exakt benennen – treiben sich dort auf einem unbewohnten großen Hofgrundstück in der...

  • Kaufbeuren
  • 13.06.16
 1.002×   22 Bilder

Feuer
Über 300.000 Euro Schaden bei Brand einer Futterhalle in Bad Grönenbach-Schulerloch

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.10 Uhr, geriet eine große Futterhalle bei einem Bauernhof in Schulerloch in Brand. Eine Person erlitt bei dem Feuer eine leichte Rauchgasvergiftung. Zur Bekämpfung des Brandes waren die Feuerwehren Bad Grönenbach, Memmingen, Wolfertsschwenden, Zell, Herbisried und das THW Memmingen im Einsatz. Der Schaden wird derzeit auf weit über 300.000 Euro geschätzt. Die Ursache des Brandes steht noch nicht fest. Möglicherweise entstand das Feuer durch Funkenflug...

  • Altusried
  • 10.03.16
 13×

Aktion zum Schutz der Artenvielfalt

Mitmachen und mitzählen: Deutschlands größte Vogelzählung von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. Januar Von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. Januar findet in Bayern zum elften Mal die 'Stunde der Wintervögel' statt. Der Landesbund für Vogelschutz, LBV, ruft zusammen mit seinem bundesweiten Partner Naturschutzbund Deutschland (NABU) alle Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhaus, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Besondere Aufmerksamkeit verdient in diesem...

  • Füssen
  • 05.01.16
 115×

Vögel
Jetzt mit dem Füttern der Vögel beginnen – verschiedene Vogelarten mögen unterschiedliches Futter

Vogelarten im Garten beobachten 'Gerade nach frostigen Nächten suchen Meisen, Finken und Spatzen nach einfachen Futtermöglichkeiten, um ihre über Nacht verlorenen Energiereserven schnell wieder aufzustocken', erklärt LBV-Agrarbiologe Alf Pille. Der LBV empfiehlt daher, mit der Fütterung der Vögel zu beginnen. Mit dem geeigneten Futter können sich Naturfreunde ganz unterschiedliche Vogelarten in den Garten oder an den Balkon einladen. Jede Vogelart hat ihre Vorlieben. Mit der Art des Futters...

  • Marktoberdorf
  • 15.12.15
 120×

Gefährliche Tiere?
Oberallgäuer entdeckten Spinnen in der Futterbox für ihr Chamäleon

Uschi aus Vorderburg mag Heimchen, die kleinen Krabbler aus der Familie der Heuschrecken. Sie sind reich an Protein, Fett, Kalzium und anderem. Ein Leckerbissen also, wenn man - wie Uschi - ein Chamäleon ist. Das wissen Jennifer und Matthias Marxen, die das kleine Reptil in einem Terrarium halten. Die Insekten kaufen sie im Futterhandel. Unlängst erlebten sie eine unliebsame Überraschung: In der Heimchen-Dose, die sie aus dem Regal nehmen wollten, saßen auch zwei Spinnen. Nun gut, die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 19.09.15
 33×

Ausrede
Seniorin (72) stiehlt Pudding und Katzenfutter in Pfrontener Verbrauchermarkt

Am Freitagvormittag entwendete eine 72-jährige Frau in einem Verbrauchermarkt eine Packung Tierfutter und Lebensmittel im Wert von sechs Euro. Die Frau fiel an der Kasse auf, weil sie in ihrer Tasche eine Packung Katzenfutter im Wert von vier Euro hatte und behauptete, diese in einem anderen Supermarkt in Pfronten gekauft zu haben. Einen Beleg konnte die Dame dafür nicht vorweisen. Der stellvertretende Marktleiter nahm sich die Zeit und ging daraufhin mit der Dame zu dem anderen Markt und...

  • Füssen
  • 26.07.15
 202×

Fund
Pilzsammler entdeckt Fässer im Kemptner Wald: Keine illegaler Abfallentsorgung

Keine Pilze, dafür jedoch 20 große Fässer mit dem Aufdruck 'Textilcolor' fand der Schwammerlsucher Thomas Senftleben am Wochenende im Kemptner Wald. Auf seine Anzeige hin, ermittelte die Polizei zunächst wegen 'illegaler Abfallentsorgung'. Allerdings klärte sich die Sache gestern als völlig harmlos auf: In den Fässern befand sich Grassilage für das Anfüttern von Wild. Bei den Ermittlungen der Polizei brachte dann Karl Kleiter, Forstbetriebsleiter der Bayerischen Staatsforsten in Sonthofen,...

  • Kempten
  • 19.08.14
 133×

Silage
Kühe sterben an verschimmeltem Futter - Silage muss geprüft werden

Bald liegen sie wieder auf den abgemähten Wiesen, die mit Plastikfolie rund gewickelte Silageballen. Darin ist Gras, das nicht getrocknet, sondern unter Luftabschluss als Gärfutter haltbar gemacht wurde - im Unterland gibt’s öfter sogenannte Maissiloballen. Als vor Kurzem bekannt wurde, dass wegen nicht sichtbarer Schimmelnester in solch einem Maissiloballen 22 Kühe und zehn Kälber starben, die damit gefüttert worden waren, war der Schreck darüber groß. "Warum die Auswirkungen so massiv...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.04.14
 60×

Tiere
Gefiederte Frühlingsboten kommen - die ersten Zugvögel sind im Allgäu

Vogelgeschwitscher erfüllt die Morgenstunden - die Stare sind da Auch wenn es jetzt noch einmal kälter werden sollte - der Frühling ist da. Das merkt man am lauteren Vogelgezwitscher und an der sichtlichen Zunahme der Vogelschar. Jetzt brauchen die Zugvögel aus den Mittelmeergebieten und Nordafrika Energiefutter. Zwischen den Monaten Februar und Mai kommen unsere Zugvögel wieder aus ihren fernen Winterquartieren zurück. Vor allem die Vogelarten, die den Winter über im Mittelmeergebiet oder in...

  • Marktoberdorf
  • 18.02.14
 22×

Forschung
Neue Fischzucht im Bodensee?

Experten haben jetzt bekanntgegeben, dass Felchen doch im Bodensee gezüchtet werden können. Obwohl Felchen als sensible und stressanfällige Fische gelten und sich eine Zucht bisher schwer gestaltete, könnte eine Umerziehung der Futtergewohnheiten des Fisches die Möglichkeit sein. Bis es zu einer ertragreichen Zucht kommt, müssen aber noch weitere Studien angestellt werden. Das kann einige Jahre dauern.

  • Lindau
  • 06.02.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ