Fridays for Future

Beiträge zum Thema Fridays for Future

Archivfoto: Demonstrieren, ohne Schule zu schwänzen: Vor zwei Wochen ging die „Fridays For Future“-Initiative in der Altstadt auf die Straße, um ihre Forderungen nach mehr Klimaschutz zu unterstreichen. Die Kundgebung fand zumindest in Kaufbeuren nach Unterrichtsschluss statt.
1.064×

Stadtrat
Klimaschutz: "Schülerorganisation Kaufbeuren" stellt Forderungen an die Stadt

Der Kaufbeurer Stadtrat befasst sich zwar nicht zum ersten Mal mit Fragen des Klimaschutzes. Dank der „Fridays For Future“-Kundgebung vor zwei Wochen, die im Zuge der gleichnamigen europaweiten Demonstrationen von Schülern stattfand, müssen sich die Lokalpolitiker und die Stadtverwaltung nun aber mit konkreten Forderungen von Jugendlichen auseinandersetzen. Bei der Sitzung am kommenden Dienstag, 30. April, (16 Uhr, Rathaus-Neubau) liegt den Stadtratsmitgliedern eine Resolution vor. Darin...

  • Kaufbeuren
  • 26.04.19

Heimatreporter-Beitrag
Herr Rektor (nach einem Gedicht von Fritz Hampel) - Allen Schülerinnen und Schülern gewidmet, die an den Demonstrationen der Bewegung Fridays For Future teilnehmen.

„Herr Rektor, es heißt, der Meeresspiegel steigt Und Wüsten würden sich Städte einverleiben, Dass trinkbares Wasser sich dem Ende neigt.“ – „Ruhig Kinder. Schön sitzen bleiben.“ – „Herr Rektor, die Artenvielfalt geriete in Not. Forscher berichten, dass Gletscher verschwinden. Wenn wir nichts tun, sind die Eisbär’n dann tot?“ – „Frag nicht so viel, nur um Schulzeit zu schinden.“ – „Herr Rektor, die Feinstaubwerte sind schlecht. Liegt das vielleicht an den Dieselmotoren? Die Grenzwerte anheben –...

  • Kempten
  • 13.04.19
Das schreibt Leni Kubutsch im Namen des „Fridays-for-Future“-Teams auf der ersten Seite ihres Briefes an Oberbürgermeister Thomas Kiechle und die Stadträte.
1.699×

Klimaschutz
Rathausgespräch mit Kemptener Gruppe von „Fridays for Future“: Jugendliche fühlen sich nicht verstanden

„Das war enttäuschend“, sagte Leni Kubutsch vom Kemptener „Fridays-for-Future“-Team am Rande der Aktion „Earth Hour“ am Forum Allgäu am Samstagabend. Gemeint ist das Rathausgespräch mit Vertretern der Stadtratsfraktionen, zu dem, wie berichtet, Oberbürgermeister Thomas Kiechle Jugendliche eingeladen hatte. „Wir hatten nicht das Gefühl, verstanden zu werden“, setzt Kubutsch nach. Zuvor hatte sie einen Brief an Kiechle und die Stadträte abgeschickt, in dem sie im Namen des Teams ihre Enttäuschung...

  • Kempten
  • 02.04.19
Drei Jugendliche haben am Freitagnachmittag im Hotel Edita in Scheidegg mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller über den Klimawandel und die Freitagsdemonstrationen diskutiert. Alle drei besuchen das Lindenberger Gymnasium. Von links: Lara Dietlein (16) und Pia Dostal (17), beide aus Lindenberg, Dr. Gerd Müller und Sara Gretler (15) aus Weiler-Simmerberg. Lara Dietlein und Pia Dostal haben die Freitagsdemo in Lindenberg mitorganisiert.
967×

Fridays for future
Minister Dr. Gerd Müller trifft sich in Scheidegg mit demonstrierenden Schülerinnen: "Ich stehe auf eurer Seite"

Viele Politiker kritisieren Jugendliche, die freitags für den Klimaschutz demonstrieren, anstatt in die Schule zu gehen. Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller gehört nicht dazu. Er spricht von einem „hervoragenden Engagement“ und sagt: „Ich stehe auf eurer Seite“. Auf Initiative der Westallgäuer Zeitung hat sich Müller am Freitagnachmittag mit Pia Dostal (17), Lara Dietlein (16) und Sara Gretler (15) zu einer Gesprächsrunde in Scheidegg getroffen. Die drei jungen Frauen gehören zu der...

  • Scheidegg
  • 30.03.19
Christian Vavra, Grünen-Stadtrat in Marktoberdorf und Gründungsmitglied der Parents for Future-Ortsgruppe.
1.345×

Fridays For Future
Solidarität mit den Klimaschutz-Demos: Marktoberdorfer Eltern gründen "Parents for Future"-Ortsgruppe

Eltern und andere Erwachsene haben in Marktoberdorf eine überparteiliche "Parents for Future"-Ortsgruppe mit bislang 27 Mitgliedern gegründet. Sie stehe in Solidarität zu der Jugendbewegung "Fridays for Future" und deren Forderung nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik, sagt Gründungsmitglied und Grünen-Stadtrat Christian Vavra. Seiner Ansicht nach nehmen die Schüler nur ihr Grundrecht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit wahr. Die Demo-Tage sollten in schulische...

  • Marktoberdorf
  • 29.03.19
Wilhelm Mooser, Schulleiter am Gymnasium in Marktoberdorf
2.597× 1

Fridays For Future
Gymnasium Marktoberdorf: Diesmal keine demobedingten Schulschwänzer

"Unsere Schüler sind relativ vernünftig", ist sich der Schulleiter des Marktoberdorfer Gymnasiums Wilhelm Mooser sicher. Mit der Ankündigung von Konsequenzen im Artikel der Allgäuer Zeitung habe es nichts zu tun, dass an diesem Freitag (29. März) kein einziger Schüler wegen einer Klimaschutz-Demo gefehlt habe. "Die meisten Aktivisten bei uns sitzen in der Oberstufe, viele sind Abiturienten und daher im Abschluss-Stress", da seien die Prioritäten bei den Schülern doch nochmal anders verteilt....

  • Marktoberdorf
  • 29.03.19
"Fridays For Future": Schülerinnen und Schüler demonstrieren für Klimaschutz
6.151×

Fridays For Future
Marktoberdorfer Schülern drohen bei der Teilnahme an Klimademos nun Konsequenzen

Schule schwänzen für den Klimaschutz – das sehen die Verantwortlichen des Marktoberdorfer Gymnasiums zunehmend kritischer. Schulleiter Wilhelm Mooser hat nun angekündigt, dass streikende Schüler mit Ordnungsmaßnahmen rechnen müssen. Bisher hatte es für die Jugendlichen keine Konsequenzen, an den „Fridays for Future“-Demonstrationen teilzunehmen. „Schüler dürfen demonstrieren, aber nicht während der Schulzeit. Das geht einfach nicht“, sagt Mooser. Mehr über das Thema erfahren Sie in der...

  • Marktoberdorf
  • 28.03.19
Zahlreiche Schüler gehen im Allgäu immer wieder auf die Straße, um sich für mehr Klimaschutz einzusetzen. Neben Kritik bekommen die Demonstranten inzwischen auch Unterstützung von Bildungsverbänden.
1.028× 1

Fridays for Future
Auch Allgäuer Schüler streiken weiter für den Klimaschutz: Forum Bildungspolitik stellt sich hinter Demonstranten

Über 300.000 Menschen waren bei den "Fridays for Future" Klimaschutzdemonstrationen am 15. März in ganz Deutschland auf der Straße. Auch für den 22. März sind in vielen deutschen Städten wieder Demonstrationen geplant, so zum Beispiel auch in Friedrichshafen am Bodensee. Hinter dem Streik in Friedrichshafen steckt die Regionalgruppe "Fridays for Future Bodensee". Insgesamt acht solcher Regionalgruppen gibt es inzwischen im Allgäu. So haben sich auch Schüler und Studenten in Kempten, Füssen,...

  • Kempten
  • 22.03.19
Die Klimaschutzdemonstrationen der Schüler stehen in der Kritik. Jetzt hat sich ein Kemptener Stadtrat hinter die Schüler gestellt.
2.374× 1

Fridays for Future
Kemptener Stadtrat Hofer verteidigt demonstrierende Schüler

Wieder haben am Freitag zahlreiche Schüler für mehr Klimaschutz demonstriert, wie etwa die rund 700 in Kempten, wieder wurde Kritik laut, die Schüler würden nur eine Gelegenheit nutzen, den Unterricht zu schwänzen. Wie der Bayerische Rundfunk mitteilt, stellt sich nun aber ein Kemptener Stadtrat hinter die demonstrierenden Schüler.  "Bisher musste sich ja die Jugend den Vorwurf gefallen lassen, sie sei unpolitisch und suche nur den Spaß im Leben", wird ÖDP-Stadtrat Michael Hofer vom BR zitiert....

  • Kempten
  • 18.03.19
"Fridays for Future"-Demonstration in Memmingen.
3.901× 18 Bilder

Demonstration
Memminger Schüler treten bei stürmischen Wetter für den Klimaschutz ein

Etwa 250 Schüler (vorsichtige Schätzung der Veranstalter) sind am Freitag, 15. März, in Memmingen bei stürmischem Wetter für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen. Die Memminger Polizei, die den Zug begleitet und durchgezählt hat, spricht sogar von etwa 450 Menschen. Die Demonstration war Teil der „Fridays for Future“-Bewegung, die nach eigener Aussage an diesem Tag mit etwa 2.000 Veranstaltungen weltweit ihren bisherigen Höhepunkt erreichte. In Memmingen nahm Paul Felsch (16) vom...

  • Memmingen
  • 15.03.19
Fridays for Future: Rund 700 Schüler in Kempten demonstrieren für mehr Klimaschutz
4.884× 15 Bilder

Klimaschutz
Fridays for Future: 700 Schüler trotzen dem Dauerregen in Kempten

Trotz des schlechten Wetters waren auch an diesem Freitag, 15. März, wieder rund 700 Kemptener Schüler zur Demonstration Fridays for Future aufgebrochen. Zahlreiche Erwachsene begleiteten die Jugendlichen auf ihrem Marsch durch die Kemptner Innenstadt. Ein älteres Paar am Straßenrand ruft den Jugendlichen Mut zu. "Wir unterstützen unsere Enkelin. Wir haben den Klimaschutz ja selbst verschlafen. Viel zu lange zugeschaut." Wer im Dauerregen demonstriert, dem geht es wirklich um die Sache und...

  • Kempten
  • 15.03.19
Eine Schülerin hat das Plakat entworfen, das für „Fridays for Future“ in Lindenberg wirbt.
1.066×

Klimaschutz
Fridays for Future: Schüler holen den Protest ins Westallgäu

Wenn am Freitag in Lindenberg mehrere Dutzend Schülerinnen und Schüler auf die Straße gehen, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren, haben sie in gewisser Weise den Segen von oben. Die Schulleiter von Mittelschule, Realschule und Gymnasium jedenfalls stehen den Protesten unter dem Motto „Fridays for Future“ positiv gegenüber, dem sich jetzt erstmals junge Westallgäuer mit einer Veranstaltung in Lindenberg anschließen. „Es geht ihnen ja nicht darum, unterrichtsfrei zu haben“, ist Realschulchef...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 13.03.19
Zweimal haben Kemptener Schüler bereits für eine bessere Klimapolitik gestreikt. Für kommenden Freitag, 15. März, ist die nächste Demo angekündigt. Diese unterstützen nun Eltern: Derzeit ist die lokale Gruppe von „Parents for Future“ (Eltern für die Zukunft) im Aufbau. Interessierte können sich über die bundesweite Internetseite informieren.
937× 1

"Parents for Future"
Allgäuer Eltern unterstützen ihre Kinder beim Klimaschutz

Dieser Stand fällt zwischen den anderen der Allgäuer Altbautage in der Big Box auf: „Wir schwänzen nicht, wir kämpfen!“ ist auf einem Aufkleber zu lesen. An den Stellwänden hängen handbeschriebene Plakate. Davor stehen Jugendliche, manche tragen ein weißes T-Shirt mit einem grünen Aufdruck: „Fridays for Future“ (Freitage für die Zukunft) steht darauf. Die Kemptener und Oberallgäuer sind Teil einer weltweiten Schülerbewegung, die freitags für eine bessere Klimapolitik streikt. Der Rückhalt...

  • Kempten
  • 11.03.19
Marco Eichberger und Leni Kubutsch sind im Organisationsteam von fridays-for-future Kempten und haben uns im Podcast erzählt, warum sie sich für den Klimaschutz einsetzen.
2.519×

Podcast
"Uns liegt wirklich was an der Umwelt:" Zwei junge Kemptener zur Kritik an Fridays-for-future

Junge Menschen streiken weltweit freitags, um gegen die aktuelle Klimapolitik zu protestieren. Fridays for Future heißt die Bewegung, die von der schwedischen Schülerin Greta Thunberg (16) ins Leben gerufen wurde. Auch in Kempten gingen die Schüler am Freitag schon auf die Straße, um für echten Klimaschutz zu kämpfen. Dabei bekommen die Schüler nicht nur positive Resonanz. Kritiker wenden ein, Proteste in der Freizeit wären glaubwürdiger.  "Warum demonstrieren sie nicht am Wochenende oder nach...

  • Kempten
  • 26.02.19
Deutschlandweit gehen jeden Freitag tausende Schüler und Studenten in den Großstädten wie Berlin, Augsburg und München auf die Straße. Auch einige Schüler aus Kaufbeuren nahmen an den Demonstrationen teil, um Politiker zum Handeln zu bewegen, mehr für dem Klimaschutz zu tun.
764×

Fridays for Future
Warum Kaufbeurer Schüler für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen

Freitag ist Streiktag. In den Großstädten wie Augsburg, München und Berlin gehen regelmäßig Schüler und Studenten auf die Straße, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Vor zwei Wochen fehlten aus diesem Grund auch im Kaufbeurer Jakob-Brucker-Gymnasium ein paar Schüler. Eine kleine Gruppe folgte dem Vorbild der jungen Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg. Die 16-Jährige Schwedin demonstrierte wochenlang vor dem Regierungsgebäude in Stockholm für mehr Umweltschutz. Sie sprach sogar bei der...

  • Kaufbeuren
  • 07.02.19
Fridays 4 Future - immer mehr Jugendliche demonstrieren freitags für mehr Klimaschutz
1.524×

Protest
Öffentliche Demonstration für mehr Klimaschutz in Kempten: Keine Schulbefreiungen für Kemptener Gymnasiasten

Immer mehr Schüler gehen freitags auf die Straße statt in die Schule. Ihr Ziel: Sie wollen sich für mehr Klimaschutz stark machen. So haben auch Kemptener Schüler vor zwei Wochen vor ihren Schulen demonstriert. Mehr oder weniger spontan hatten sie sich zu Protesten entschieden. Am kommenden Freitag findet nun eine bei der Stadt angemeldete, öffentliche Demonstration statt. Ob auch Schüler unter den Demonstranten sein werden, konnten die Kemptener Gymnasien nicht sicher sagen. "Bis jetzt liegen...

  • Kempten
  • 07.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ