Fremdenhass

Beiträge zum Thema Fremdenhass

Mit einer Schreckschusswaffe hat ein Betrunkener in Friedrichshafen zwei Asylbewerber bedroht. (Symbolbild)
1.044× 1

Fremdenfeindlicher Ausraster in Friedrichshafen
Betrunkener (34) droht Asylbewerbern mit Schreckschusswaffe

Ein 34-jähriger betrunkener Mann hat am Mittwochmorgen zwei Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in Friedrichshafen mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Dazu soll er die beiden "mit fremdenfeindlichen Äußerungen beschimpft haben", wie es im Polizeibericht heißt. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen ermittelt jetzt gegen 34-Jährigen. Waffe aus dem Auto geholtDer Mann war zunächst in einer Kneipe zu Gast und trank Alkohol. Laut Zeugenangaben verließ er das Lokal, ging zu der...

  • Friedrichshafen
  • 23.02.22
In dieser Nische bei der Unterkunft stand der Papiercontainer dessen Überreste nur noch zu erahnen sind.
2.299×

Hinweise auf Fremdenhass
Mann (42) wegen Brandanschlag auf Asylbewerberunterkunft festgenommen

Nach einem Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft in Simbach am Inn am 16. Oktober 2021 hat die Polizei jetzt ein 42-jährigen Mann festgenommen. Der aus dem Landkreis Dingolfing-Landau stammende Verdächtige wurde bereits am 15. Dezember festgenommen. Nach Angaben der Polizei soll er einen Papiercontainer und Fußmatten an der Unterkunft in Brand gesteckt haben, um die Bewohner zu töten. Eine Auswertung des Chatverkehrs des 42-Jährigen ergeben den Verdacht, dass er die Tat aus Fremdenhass...

  • 03.01.22
Symbolbild
8.823×

Volksverhetzung
Ostallgäuer (56) zahlt 10.400 Euro wegen Hetze gegen Flüchtlinge und Politiker

Wegen Volksverhetzung in zwei Fällen hat sich jetzt ein 56-Jähriger vor dem Amtsgericht Kaufbeuren verantworten müssen. Der Mann hatte zuvor einen Strafbefehl in Höhe 10.400 Euro nicht bezahlt. Laut Allgäuer Zeitung soll sich der Mann mehrere Male beleidigend und abwertend über Flüchtlinge geäußert und sogar gesagt haben, dass Flüchtlinge "erschossen gehören" - auch könne man die Bundeskanzlerin und die ganze Politik gleich mit erschießen.  Der 56-Jährige hatte die Vorfälle zunächst bestritten....

  • Kaufbeuren
  • 08.11.19
Die rechte Szene ist aktiv im Allgäu. Das zeigte sich bei einer Allgida-Kundgebung 2016 in Obergünzburg. Etwa 150 Asylkritiker und Neonazis marschierten auf, um gegen die Überfremdung des Abendlandes zu demonstrieren.
4.318×

Vortrag
Rechtsextremismus: Auch in Kaufbeuren gibt es eine aktive Szene

Das Konzert einer Allgäuer Rechtsrock-Band in Belgien: Der Sänger kündigt dem Publikum ein Lied an „gegen die Menschen, die wir nicht mögen und die uns – die weiße Rasse – zerstören wollen“. Die Fans grölen daraufhin antisemitische Parolen und imitieren den Hitlergruß. Der Kemptener Journalist Sebastian Lipp zeigt mit diesem Videoausschnitt, wie Konzerte in der rechten Szene ablaufen. „Dort geht es um deutlich mehr, als nur Hardrock-Musik hören“, sagt Lipp. Einschlägige Konzerte seien ein...

  • Kaufbeuren
  • 05.04.19
Symbolbild
2.891×

Flugblätter
Rechtsextreme Partei "Der III. Weg" im Allgäu aktiv

„Ankerzentrum für Asyltouristen in Kempten? Überfremdung endlich stoppen!“ Flyer mit diesem Wortlaut hatten zahlreiche Kemptener kürzlich in ihren Briefkästen. Auch andernorts tauchen immer wieder Flugblätter auf, in denen Stimmung gegen Ausländer und Flüchtlinge gemacht wird. Dahinter steckt „Der III. Weg“, eine von drei rechtsextremen Parteien, die in Bayern aktiv sind. 2014 trat die Gruppierung im Allgäu zum ersten Mal in Erscheinung, danach wurde es ruhig um die Rechten. Seit Anfang 2018...

  • Kempten
  • 25.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ