Forschung

Beiträge zum Thema Forschung

Nahe der Straße von Gibraltar kommt es immer häufiger zu Vorfällen zwischen Orca-Walen und Booten. (Symbolbild)
39.094× Video

Eigenartiges, aber intelligentes Verhalten
Orca-Wale greifen immer öfter Boote an - Warum sie das vermutlich tun

An der Straße von Gibraltar, vor der Küste Portugals und Marokkos kommt es in den letzten Jahren immer wieder zu Zwischenfällen zwischen Orca-Walen und Segelbooten. Immer häufiger gibt es Berichte und Videos von Seglern, die beschreiben, dass ihr Boot von einer Gruppe Orcas angegriffen wurde. Doch wieso kommt es zu diesen "Attacken"? Vorfälle häufen sich drastischEs kommt zwar immer mal wieder vor, dass Orcas und Boote aneinander geraten, aber bis zum Jahr 2020 gab es nur zwei Berichte, dass...

  • 24.06.22
Übergabe des symbolischen Schecks (von links): Dr. Markus Koch, Chefarzt an der Hochgebirgsklinik "Alpenklinik Santa Maria", Dr. Sabine Rödel, 1. Bürgermeisterin von Bad Hindelang, Klaus Holetschek, Bayerischer Gesundheitsminister, Prof. Dr. Claudia Traidl-Hoffmann, Professorin für Umweltmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg sowie Doktorandin Caroline Böck, Lehrstuhl für Umweltmedizin, Universität Augsburg.
376× 2 Bilder

Erste allergikerfreundliche Gemeinde alpenweit
"Für Allergiker qualitätsgeprüfter Kurort" - Bad Hindelang wird Real-Labor der Uni Augsburg

Der vom Bayerischen Heilbäder-Verband "Für Allergiker qualitätsgeprüfte Kurort" Bad Hindelang wird "Real-Labor" des Lehrstuhls für Umweltmedizin an der Universität Augsburg. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek kam zur Unterzeichnung der Kooperation am 2. Mai ins Kurhaus Bad Hindelang und überbrachte einen symbolischen Förderscheck in Höhe von 200.000 Euro für ein erstes Forschungsprojekt. Im Real-Labor wird die Luft im Kurort untersuchtBad Hindelang hat als Kurort schon früh den Fokus...

  • Bad Hindelang
  • 03.05.22
Im Kaufbeurer Stadtmuseum gibt es mehrere Kunstobjekte, die im Verdacht stehen, von den Nazis jüdischen Besitzern geraubt oder enteignet wurden.
1.075× 3 Bilder

Forschung
Nazi-Raubkunst im Kaufbeurer Stadtmuseum: Das sind die Ergebnisse der Forschung

Im Kaufbeurer Stadtmuseum gibt es mehrere Kunstobjekte, die im Verdacht stehen, von den Nazis jüdischen Besitzern geraubt oder enteignet wurden. Von August 2019 bis April 2022 erforschte das Museum mit Unterstützung des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste und der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern die Herkunft seiner Sammlungszugänge aus der NS-Zeit. Die Kulturwissenschaftlerin Lisa Wagner führte das Forschungsprojekt durch. Stadtmuseum Kaufbeuren untersucht 600...

  • Kaufbeuren
  • 27.04.22
Forscher haben Belege dafür gefunden, dass sich eine Corona-Infektion drastisch auf die Gehirnfunktionen auswirken kann.
10.598× 1

Versuche an Affen belegen Befürchtungen
Corona-Infektion hat drastische Folgen für das Gehirn

Tierversuche zeigen, dass Infektionen mit SARS-CoV-2 dem Zentralnervensystem schaden. Wie die "Pharmazeutische Zeitung" berichtet, haben Forscher bei infizierten Affen schwere Entzündungen und Blutungen im Gehirn festgestellt – auch bei einem milden Krankheitsverlauf. Effekte des Virus bei AffenNeurologische Symptome wie Kopfschmerzen, Verwirrung und Probleme bei der Informationsverarbeitung (Kognitionsprobleme) werden von vielen Covid-19-Patienten beschrieben. Ob das Coronavirus aber das...

  • 07.04.22
Nachrichten
152×

Geschichte erleben
Forschungsprojekt an Kemptener Gymnasium

Vor drei Jahren hätte sich wohl kaum jemand vorstellen können, dass ganze Schulklassen von zu Hause aus unterrichtet werden. Mittlerweile ist home schooling aber jedem ein Begriff. Beim Distanzunterricht war zum einen das Engagement von Schülern, Eltern und Lehrenden wichtig, zum anderen auch die Digitalisierung. Am Carl-von-Linde Gymnasium war heute eine Forschungsgruppe der LMU, die dort ein Forschungsprojekt zu digitalem Geschichtsunterricht durch geführt hat. Worum es dabei genau ging und...

  • Kempten
  • 16.02.22
Die SpaceX Falcon 9 Rakete startet mit dem Double Asteroid Redirection Test (DART) an Bord vom US-Bundesstaat in Richtung des Asteroiden.
77×

Mission Asteroiden-Abwehr
NASA lässt Raumsonde "DART" gegen Asteroiden fliegen

Eine Gefahr, die theoretisch immer präsent ist: Asteroiden, die durch das Weltall rasen. Ein Zusammenstoß mit der Erde könnte verheerenden Auswirkungen haben. Deshalb startet die US-Raumfahrtsbehörde NASA am Mittwoch (24.11.2021) eine Testmission: Von Kalifornien aus startet eine SpaceX Falcon 9 Rakete. An Bord ist die Raumsonde Double Asteroid Redirection Test (DART). Sie soll einen Asteroiden durch einen Einschlag von seiner Bahn ablenken.  Einschlag im Oktober 202211 Millionen Kilometer von...

  • 24.11.21
Nachrichten
277× 1

Zwillingsforschung in Kempten
Wie zwei Autos die Entwicklung beschleunigen

Wenn man vor einigen Jahrzehnten in der Forschung und Entwicklung etwas nicht gewusst hat, dann hat man es einfach ausprobiert. Doch solche Versuche kosten Zeit, Geld und Material. Günstiger ist es, wenn man diese Tests zumindest teilweise digital simulieren kann. Genau daran arbeitet die Hochschule Kempten derzeit. Um die entsprechende Forschung weiter zu führen, konnte sie auf einem Pressetermin heute zwei nahezu identische Fahrzeuge übernehmen.

  • Kempten
  • 21.10.21
Bei 50 zusätzlichen Toten pro 100.000 Einwohnern war die Übersterblichkeit in Deutschland viel geringer als in umliegenden europäischen Ländern. (Symbolbild)
3.979×

Was ein deutsch-israelisches Forscherteam herausfand
So schlimm ist die Übersterblichkeit in der Corona-Pandemie in Deutschland

In der Corona-Pandemie lag die Übersterblichkeit in Deutschland bei rund 40.000 Verstorbenen. Das ergab eine Studie eines deutsch-israelisches Forscherteams. "Das sind viel weniger als die 90.000 offiziell gemeldeten Toten durch COVID-19", so Dr. Dmitry Kobak vom Forschungsinstitut für Augenheilkunde der Universität Tübingen. Wahrscheinlich seien die Sterbezahlen bei anderen Atemwegserkrankungen während der Wintermonate gesunken. Übersterblichkeit in Deutschland vergleichsweise geringBei 50...

  • 04.08.21
Biontech versucht, einen Impfstoff gegen Krebs zu entwickeln. (Symbolbild)
1.180×

Biontech forscht
Gibt es bald einen Impfstoff gegen Krebs?

Das Mainzer Biotechnologieunternehmen Biontech hat mit seinem Impfstoff entscheidend zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beigetragen. Mit der Entwicklung des mRNA-Impfstoffs gelang Biontech der Durchbruch in der Forschung. Wie inFranken.de mit Berufung auf die BILD berichtet, zeigen sich die Biontech-Gründer Özlem Türeci (54) und Ugur Sahin (55) auch im Hinblick auf die Krebsforschung sehr optimistisch. mRNA-Technologie könnte auch bei Krebs-Bekämpfung helfenDie mRNA-Technologie, die bei dem...

  • 16.06.21
In einer Studie haben Forschende an der Universität Ulm Verunreinigungen im Corona-Impfstoff des Herstellers AstraZeneca nachgewiesen. (Archivbild)
14.029×

Möglicher Zusammenhang mit Impfreaktionen
Ulmer Forscher weisen "beträchtliche Mengen" an Verunreinigungen in AstraZeneca nach

In einer Studie haben Forschende an der Universität Ulm Verunreinigungen im Corona-Impfstoff des Herstellers AstraZeneca nachgewiesen. Das hat die Universität am Mittwoch bekannt gegeben. Die Frage, ob die festgestellten Verunreinigungen die Wirksamkeit des Impfstoffs beeinflussen oder mit Impfreaktionen zusammenhängen, kann die Studie der Uni allerdings nicht beantworten. Allerdings meint Professor Stefan Kochanek, Leiter der Abteilung Gentherapie der Ulmer Universitätsmedizin: "Die Vielzahl...

  • 27.05.21
Brisante Erkenntnisse von Forschern zu Mutationen  (Symbolbild)
1.343× 1

Über die Hälfte der Neuinfektionen
Immer mehr Corona-Virus-Mutationen in Österreich

Vormarsch der ansteckenderen Corona-Mutations-Varianten in Österreich: Wie vol.at mitteilt, gehen rund 60 Prozent der Neuinfektionen laut AGES-Daten (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) schon auf die Kappe von neuen Varianten des SARS-CoV-2-Virus.  Britische Variante zeigt sich besonders oftSeit dem Jahreswechsel hat sich demnach die Anzahl der auf die britische (B.1.1.7) oder südafrikanische (B.1.135) SARS-CoV-2-Variante getesteten Genome extrem erhöht. Die Britische Variante...

  • 04.03.21
"Verstehen Sie Spaß?" am Samstagabend zu sehen im Fernsehen (Symbolbild)
21.019×

Fernsehshow
"Verstehen Sie Spaß?" Samstagabend im Fernsehen zu sehen - Sensationsfund im Kleinwalsertal

Am Samstag, den 31. Oktober wird beim SWR in der Sendung "Verstehen Sie Spaß?" auch das schöne Kleinwalsertal zu sehen sein. Bei der Show werden jede Menge Spaßfilme mit der versteckten Kamera gezeigt. Das Erste und der ORF übertragen die große Samstagabendshow des SWR am 31. Oktober ab 20:15 Uhr live. Angeblicher Sensationsfund am Fuße des Widderstein-GipfelsDer deutsche Schauspieler Axel Milberg lockt Bergführer in die "Ötzi"-Falle. Wie es auf der Homepage von "Verstehen Sie Spaß?" heißt,...

  • Riezlern
  • 30.10.20
Pharmaunternehmen will in Illertissen Impfstoff produzieren. (Symbolbild)
4.046×

Keine Impfdosen für die EU
Russischer Pharmakonzern will Covid-19-Impfstoff in Illertissen produzieren

Wie verschiedene Medien berichten, will der russische Pharmakonzern R-Pharm an seinem Standort in Illertissen im Kreis Neu-Ulm einen Impfstoff gegen das Coronavirus herstellen. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung soll Deutschland aber keine Impfdosen erhalten.  Der russische Pharmakonzern investiert demnach Millionen in die Produktion eines Impfstoffes gegen Covid-19. Mit der Produktion des Impfstoffes will das Unternehmen in Zukunft den Standort in Illertissen sichern. Wie der...

  • 08.09.20
Dr. Rupert Grashey, Chefarzt der Memminger Notfallklinik.
3.581× 2 Bilder

Robert-Koch-Institut
Memminger Notfallklinik liefert Daten für Corona-Forschung

Als eine von 17 deutschen Kliniken beteiligt sich die Notfallklinik am Memminger Klinikum an einem Projekt, das dem Robert-Koch-Institut (RKI) wertvolle Daten zur Erforschung der Corona-Pandemie bereitstellt. Das teilt das Klinikum Memmingen mit. Verschlüsselte Patientendaten in Echtzeit "Wir liefern in Echtzeit verschlüsselte Patientendaten, anhand derer die Inanspruchnahme deutscher Notaufnahmen während der Covid-19-Pandemie abgelesen werden kann", erklärt der Chefarzt der Memminger...

  • Memmingen
  • 19.08.20
Ein Beispielsbild aus der "Corona-App"
2.463× 2 Bilder

Coronavirus
Neue App soll Medizinern helfen, Krankheit besser zu verstehen

Dr. Dr. Martin Zens, Assistenzarzt in der Inneren Medizin am Krankenhaus in Füssen, hat zusammen mit Kollegen von der Univerisätsklinik Freiburg eine Corona-Forschungs-App entwickelt. Laut einer Pressemitteilung der Uniklinik ist der "Covid-19 Symptom Tracker" eine Art digitaler Fragebogen. "Nach Erfassung von anonymen Daten der Nutzer*innen und deren Vorerkrankungen wird mithilfe von täglichen Fragebögen der Gesundheitszustand der Nutzer*innen dokumentiert", schreibt das Universitätsklinikum....

  • Füssen
  • 16.04.20
AGCO/Fendt plant neues Bürogebäude in Marktoberdorf
11.798×

Forschung und Entwicklung
AGCO/Fendt baut in Marktoberdorf fünfstöckiges Bürogebäude

Mehr Traktoren, mehr Technik, mehr Möglichkeiten: Um dies zu entwickeln, braucht der Marktoberdorfer Schlepperhersteller AGCO/Fendt für seine Abteilung Forschung und Entwicklung Platz. Deshalb soll am Micheletalweg ein neues Bürogebäude für 125 Ingenieure entstehen. Mit fünf Etagen wird es ein Stockwerk höher als das angrenzende Bürohaus. Außerdem stimmte der Bauausschuss des Marktoberdorfer Stadtrats zu, dass es um ein Kellergeschoss erweitert werden kann. Start für das Projekt ist Ende...

  • Marktoberdorf
  • 23.01.20
Am Klärwerk in Lauben soll Wasserstoff produziert werden.
1.998×

Energiepolitik
Wird das Allgäu zur Wasserstoff-Forschungsregion?

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU/Kempten) und Wissenschaftsministerin Anja Karliczek (CDU) haben eine „nationale Wasserstoffstrategie“ bei einem Fachgespräch in der Kemptener Hochschule angekündigt. Das Projekt müsse aber noch durchs Kabinett. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, hatte der Raum Oberallgäu/Kempten Ende vergangenen Jahres den Zuschlag als eine von fünf „Zukunftsregionen“ für Wasserstofftechnologie erhalten. Klärwerk bei Kempten soll künftig Wasserstoff produzieren Der...

  • Kempten
  • 21.01.20
Bernhard Pohl, Landtagsabgeordneter der Freien Wähler aus Kaufbeuren.
999×

Zukunftstechnologie
Fertigung von Teilen für Flugtaxis auf dem Kaufbeurer Bundeswehrgelände? Landtagsabgeordneter Pohl hält es für möglich

Entsteht auf dem Bundeswehrgelände in Kaufbeuren bald eine Fertigung für Teile von Flugtaxis? Der Vorschlag stammt unter anderem vom Kaufbeurer Landtagsabgeordneten Bernhard Pohl (Freie Wähler). Hintergrund ist der internationale Kampf um die Vorherrschaft in der Schlüsseltechnologie KI - Künstliche Intelligenz. An der Technischen Universität München wird viel geforscht zur Künstlichen Intelligenz. Das Augsburger Forschungsnetzwerk MAI Carbon hat nun laut Augsburger Allgemeine vorgeschlagen,...

  • Kaufbeuren
  • 28.11.19
An mehreren Schießscharten sind Reste von nach innen abgeschrägten Ziegelsteinen vorhanden.
3.994× 3 Bilder

Geschichte
Experten machen interessante Entdeckung auf Wehrgang in Memmingen

Anfang September 2019 ist bei Sanierungsarbeiten in Memmingen der bislang älteste überdachte Wehrgang Deutschlands entdeckt worden. Jetzt haben die Experten des zuständigen Ingenieurbüros Barthel & Maus in den Schießscharten der Kohlschanze schräg abgeschnittene Ziegel entdeckt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Memmingen hervor. Bauleiter Ludwig Kögl meint, dass man dadurch die unterschiedlichen Bauphasen eindeutig ablesen könne.  Die Ziegel der Schießscharten wurden im 14. ...

  • Memmingen
  • 13.11.19
Immer wieder ist die Tongrube "Hammerschmiede" Ziel von Paläontolgen der Universität Tübingen. Dort fanden sie unter anderem Knochen von Elefanten und Hyänen, die dort – bei subtropischem Klima – vor elf Millionen Jahren lebten. Das Foto entstand im August 2017 in der Hammerschmiede (Archivbild).
4.927×

Wissenschaft
Knochen von Menschenaffen in der Tongrube Pforzen: Was Archäologen darin bereits früher gefunden haben

Vor dem kürzlich entdeckten spektakulären Fossilienfund eines Allgäuer Menschenaffen in einer ehemaligen Tongrube in Pforzen, der Hammerschmiede, haben Wissenschaftler in derselben Tongrube bereits andere Überreste entdeckt. Ein Allgäuer Amateurachäologe namens Sigulf Guggenmos (1941–2018) aus Dösingen (Gemeinde Westendorf) hatte bereits 1972 Fossilien in der Grube gefunden. Ab diesem Zeitpunkt galt die Hammerschmiede als archäologische Grabungsstätte. Guggenmos hat für seine Verdienste um die...

  • Pforzen
  • 07.11.19
„Wenn ich etwas gefunden habe, will ich es nicht für mich behalten“: Dieter Spindler erforscht seit Jahrzehnten die Geschichte seines Heimatorts Babenhausen.
191×

Auszeichnung
Babenhausener erhält Silberdistel für besonderes Engagement in der Heimatforschung

Über Babenhausen thront das Fuggerschloss. Park, Ahnensaal, Zehentstadel: Es ist ein Schatz für Historiker wie Dieter Spindler. Heimatforscher nennen ihn die Babenhauser. Denn Spindler, der im November seinen 80. Geburtstag feiert, ergründete die Geschichte der Unterallgäuer Marktgemeinde wie wohl kein anderer. Er veröffentlichte etliche Bücher, führte tausende Menschen durch den Ort, fasziniert mit Geschichten über die Vergangenheit. „Es ist fast schon eine selbst gestellte Aufgabe für mich“,...

  • Babenhausen
  • 28.09.19
Piet Linde vom Wasserwirtschaftsamt Kempten entnimmt Wasserproben aus dem Engeratsgundsee und liest Daten einer Messboje aus, die tief im See hängt, um mögliche Auswirkungen von Klimaveränderungen zu dokumentieren.
1.414×

Klimawandel
Engeratsgundsee und im Laufbichlsee: Biologen nehmen Wasserproben in Oberallgäuer Bergseen

Bootfahren auf dem Engeratsgundsee ist streng verboten. Für Piet Linde aber nicht. Er untersucht im Auftrag von Wasserwirtschaftsamt Kempten (WWA) und Bayerischem Landesamt für Umwelt (LfU) ausgewählte bayerische Seen im Rahmen des ökologischen Klimafolgen-Monitorings. Bei der Aktion werden Daten zur Biologie und Chemie der Seen erhoben und im Umweltamt ausgewertet. Piet Linde vom Wasserwirtschaftsamt Kempten hat sein kleines Spezialruderboot selbst hochgetragen. Ausgerüstet mit Flossen,...

  • Oberstdorf
  • 10.09.19
Der älteste bislang entdeckte überdachte Wehrgang an den Wehranlagen der Memminger Stadtmauer. Das Bild zeigt den Stand der Sanierungsarbeiten 2019.
5.740×

Forschung
Bislang ältester überdachter Wehrgang Deutschlands in Memmingen entdeckt

Wehrgangsüberdachungen stammen aus dem 15. Jahrhundert, vermuteten Historiker bisher. Ein Teilstück des überdachten Wehrgangs an der Memminger Stadtmauer stammt jedoch nachweislich aus dem 14. Jahrhundert.  Diese Entdeckung machte der Ingenieur Dr. Christian Kayser vom Münchner Ingenieurbüro Barthel & Maus. Im Rahmen seiner Forschung an der historischen Stadtmauer fand er den bislang in Deutschland ältesten überdachten Wehrgang. Er erstreckt sich an der Kohlschanze über 75 Meter und ist trotz...

  • Memmingen
  • 04.09.19
Bundestreffen der Höhlenforscher in Nesselwang: In eine riesige, 35 Meter hohe Halle führt der Weg die Exkursionsteilnehmer ins Gamsbockloch am Riedberg hinab.
1.880×

Natur
Höhlenforscher nutzen ihr Bundestreffen in Nesselwang und machen Ausflüge in die Allgäuer Unterwelten

An diesem langen Wochenende hält es die 200 Teilnehmer der Jahrestagung des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher nicht in der Nesselwanger Alpspitzhalle, auch wenn sie sich bei ihrem jährlichen Familientreffen viel zu erzählen haben. Die Unterwelten des Allgäus wollen erkundet werden. Und die haben mehr zu bieten, als wohl die meisten Einheimischen ahnen. Denn so wichtig den Höhlenforschern die Erkundung ihrer Objekte ist, so wichtig ist ihnen auch deren Schutz. Viele...

  • Nesselwang
  • 17.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ