Forschung

Beiträge zum Thema Forschung

"Verstehen Sie Spaß?" am Samstagabend zu sehen im Fernsehen (Symbolbild)
20.843×

Fernsehshow
"Verstehen Sie Spaß?" Samstagabend im Fernsehen zu sehen - Sensationsfund im Kleinwalsertal

Am Samstag, den 31. Oktober wird beim SWR in der Sendung "Verstehen Sie Spaß?" auch das schöne Kleinwalsertal zu sehen sein. Bei der Show werden jede Menge Spaßfilme mit der versteckten Kamera gezeigt. Das Erste und der ORF übertragen die große Samstagabendshow des SWR am 31. Oktober ab 20:15 Uhr live. Angeblicher Sensationsfund am Fuße des Widderstein-GipfelsDer deutsche Schauspieler Axel Milberg lockt Bergführer in die "Ötzi"-Falle. Wie es auf der Homepage von "Verstehen Sie Spaß?" heißt,...

  • Riezlern
  • 30.10.20
Pharmaunternehmen will in Illertissen Impfstoff produzieren. (Symbolbild)
3.946× 2

Keine Impfdosen für die EU
Russischer Pharmakonzern will Covid-19-Impfstoff in Illertissen produzieren

Wie verschiedene Medien berichten, will der russische Pharmakonzern R-Pharm an seinem Standort in Illertissen im Kreis Neu-Ulm einen Impfstoff gegen das Coronavirus herstellen. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung soll Deutschland aber keine Impfdosen erhalten.  Der russische Pharmakonzern investiert demnach Millionen in die Produktion eines Impfstoffes gegen Covid-19. Mit der Produktion des Impfstoffes will das Unternehmen in Zukunft den Standort in Illertissen sichern. Wie der...

  • 08.09.20
Dr. Rupert Grashey, Chefarzt der Memminger Notfallklinik.
3.511× 2 Bilder

Robert-Koch-Institut
Memminger Notfallklinik liefert Daten für Corona-Forschung

Als eine von 17 deutschen Kliniken beteiligt sich die Notfallklinik am Memminger Klinikum an einem Projekt, das dem Robert-Koch-Institut (RKI) wertvolle Daten zur Erforschung der Corona-Pandemie bereitstellt. Das teilt das Klinikum Memmingen mit. Verschlüsselte Patientendaten in Echtzeit "Wir liefern in Echtzeit verschlüsselte Patientendaten, anhand derer die Inanspruchnahme deutscher Notaufnahmen während der Covid-19-Pandemie abgelesen werden kann", erklärt der Chefarzt der Memminger...

  • Memmingen
  • 19.08.20
Ein Beispielsbild aus der "Corona-App"
2.440× 2 Bilder

Coronavirus
Neue App soll Medizinern helfen, Krankheit besser zu verstehen

Dr. Dr. Martin Zens, Assistenzarzt in der Inneren Medizin am Krankenhaus in Füssen, hat zusammen mit Kollegen von der Univerisätsklinik Freiburg eine Corona-Forschungs-App entwickelt. Laut einer Pressemitteilung der Uniklinik ist der "Covid-19 Symptom Tracker" eine Art digitaler Fragebogen. "Nach Erfassung von anonymen Daten der Nutzer*innen und deren Vorerkrankungen wird mithilfe von täglichen Fragebögen der Gesundheitszustand der Nutzer*innen dokumentiert", schreibt das Universitätsklinikum....

  • Füssen
  • 16.04.20
AGCO/Fendt plant neues Bürogebäude in Marktoberdorf
11.661×

Forschung und Entwicklung
AGCO/Fendt baut in Marktoberdorf fünfstöckiges Bürogebäude

Mehr Traktoren, mehr Technik, mehr Möglichkeiten: Um dies zu entwickeln, braucht der Marktoberdorfer Schlepperhersteller AGCO/Fendt für seine Abteilung Forschung und Entwicklung Platz. Deshalb soll am Micheletalweg ein neues Bürogebäude für 125 Ingenieure entstehen. Mit fünf Etagen wird es ein Stockwerk höher als das angrenzende Bürohaus. Außerdem stimmte der Bauausschuss des Marktoberdorfer Stadtrats zu, dass es um ein Kellergeschoss erweitert werden kann. Start für das Projekt ist Ende...

  • Marktoberdorf
  • 23.01.20
Am Klärwerk in Lauben soll Wasserstoff produziert werden.
1.837×

Energiepolitik
Wird das Allgäu zur Wasserstoff-Forschungsregion?

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU/Kempten) und Wissenschaftsministerin Anja Karliczek (CDU) haben eine „nationale Wasserstoffstrategie“ bei einem Fachgespräch in der Kemptener Hochschule angekündigt. Das Projekt müsse aber noch durchs Kabinett. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, hatte der Raum Oberallgäu/Kempten Ende vergangenen Jahres den Zuschlag als eine von fünf „Zukunftsregionen“ für Wasserstofftechnologie erhalten. Klärwerk bei Kempten soll künftig Wasserstoff produzieren Der...

  • Kempten
  • 21.01.20
Bernhard Pohl, Landtagsabgeordneter der Freien Wähler aus Kaufbeuren.
983×

Zukunftstechnologie
Fertigung von Teilen für Flugtaxis auf dem Kaufbeurer Bundeswehrgelände? Landtagsabgeordneter Pohl hält es für möglich

Entsteht auf dem Bundeswehrgelände in Kaufbeuren bald eine Fertigung für Teile von Flugtaxis? Der Vorschlag stammt unter anderem vom Kaufbeurer Landtagsabgeordneten Bernhard Pohl (Freie Wähler). Hintergrund ist der internationale Kampf um die Vorherrschaft in der Schlüsseltechnologie KI - Künstliche Intelligenz. An der Technischen Universität München wird viel geforscht zur Künstlichen Intelligenz. Das Augsburger Forschungsnetzwerk MAI Carbon hat nun laut Augsburger Allgemeine vorgeschlagen,...

  • Kaufbeuren
  • 28.11.19
An mehreren Schießscharten sind Reste von nach innen abgeschrägten Ziegelsteinen vorhanden.
3.943× 3 Bilder

Geschichte
Experten machen interessante Entdeckung auf Wehrgang in Memmingen

Anfang September 2019 ist bei Sanierungsarbeiten in Memmingen der bislang älteste überdachte Wehrgang Deutschlands entdeckt worden. Jetzt haben die Experten des zuständigen Ingenieurbüros Barthel & Maus in den Schießscharten der Kohlschanze schräg abgeschnittene Ziegel entdeckt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Memmingen hervor. Bauleiter Ludwig Kögl meint, dass man dadurch die unterschiedlichen Bauphasen eindeutig ablesen könne.  Die Ziegel der Schießscharten wurden im 14. ...

  • Memmingen
  • 13.11.19
Immer wieder ist die Tongrube "Hammerschmiede" Ziel von Paläontolgen der Universität Tübingen. Dort fanden sie unter anderem Knochen von Elefanten und Hyänen, die dort – bei subtropischem Klima – vor elf Millionen Jahren lebten. Das Foto entstand im August 2017 in der Hammerschmiede (Archivbild).
4.618×

Wissenschaft
Knochen von Menschenaffen in der Tongrube Pforzen: Was Archäologen darin bereits früher gefunden haben

Vor dem kürzlich entdeckten spektakulären Fossilienfund eines Allgäuer Menschenaffen in einer ehemaligen Tongrube in Pforzen, der Hammerschmiede, haben Wissenschaftler in derselben Tongrube bereits andere Überreste entdeckt. Ein Allgäuer Amateurachäologe namens Sigulf Guggenmos (1941–2018) aus Dösingen (Gemeinde Westendorf) hatte bereits 1972 Fossilien in der Grube gefunden. Ab diesem Zeitpunkt galt die Hammerschmiede als archäologische Grabungsstätte. Guggenmos hat für seine Verdienste um die...

  • Pforzen
  • 07.11.19
„Wenn ich etwas gefunden habe, will ich es nicht für mich behalten“: Dieter Spindler erforscht seit Jahrzehnten die Geschichte seines Heimatorts Babenhausen.
184×

Auszeichnung
Babenhausener erhält Silberdistel für besonderes Engagement in der Heimatforschung

Über Babenhausen thront das Fuggerschloss. Park, Ahnensaal, Zehentstadel: Es ist ein Schatz für Historiker wie Dieter Spindler. Heimatforscher nennen ihn die Babenhauser. Denn Spindler, der im November seinen 80. Geburtstag feiert, ergründete die Geschichte der Unterallgäuer Marktgemeinde wie wohl kein anderer. Er veröffentlichte etliche Bücher, führte tausende Menschen durch den Ort, fasziniert mit Geschichten über die Vergangenheit. „Es ist fast schon eine selbst gestellte Aufgabe für mich“,...

  • Babenhausen
  • 28.09.19
Piet Linde vom Wasserwirtschaftsamt Kempten entnimmt Wasserproben aus dem Engeratsgundsee und liest Daten einer Messboje aus, die tief im See hängt, um mögliche Auswirkungen von Klimaveränderungen zu dokumentieren.
1.345×

Klimawandel
Engeratsgundsee und im Laufbichlsee: Biologen nehmen Wasserproben in Oberallgäuer Bergseen

Bootfahren auf dem Engeratsgundsee ist streng verboten. Für Piet Linde aber nicht. Er untersucht im Auftrag von Wasserwirtschaftsamt Kempten (WWA) und Bayerischem Landesamt für Umwelt (LfU) ausgewählte bayerische Seen im Rahmen des ökologischen Klimafolgen-Monitorings. Bei der Aktion werden Daten zur Biologie und Chemie der Seen erhoben und im Umweltamt ausgewertet. Piet Linde vom Wasserwirtschaftsamt Kempten hat sein kleines Spezialruderboot selbst hochgetragen. Ausgerüstet mit Flossen,...

  • Oberstdorf
  • 10.09.19
Der älteste bislang entdeckte überdachte Wehrgang an den Wehranlagen der Memminger Stadtmauer. Das Bild zeigt den Stand der Sanierungsarbeiten 2019.
5.513×

Forschung
Bislang ältester überdachter Wehrgang Deutschlands in Memmingen entdeckt

Wehrgangsüberdachungen stammen aus dem 15. Jahrhundert, vermuteten Historiker bisher. Ein Teilstück des überdachten Wehrgangs an der Memminger Stadtmauer stammt jedoch nachweislich aus dem 14. Jahrhundert.  Diese Entdeckung machte der Ingenieur Dr. Christian Kayser vom Münchner Ingenieurbüro Barthel & Maus. Im Rahmen seiner Forschung an der historischen Stadtmauer fand er den bislang in Deutschland ältesten überdachten Wehrgang. Er erstreckt sich an der Kohlschanze über 75 Meter und ist trotz...

  • Memmingen
  • 04.09.19
Bundestreffen der Höhlenforscher in Nesselwang: In eine riesige, 35 Meter hohe Halle führt der Weg die Exkursionsteilnehmer ins Gamsbockloch am Riedberg hinab.
1.843×

Natur
Höhlenforscher nutzen ihr Bundestreffen in Nesselwang und machen Ausflüge in die Allgäuer Unterwelten

An diesem langen Wochenende hält es die 200 Teilnehmer der Jahrestagung des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher nicht in der Nesselwanger Alpspitzhalle, auch wenn sie sich bei ihrem jährlichen Familientreffen viel zu erzählen haben. Die Unterwelten des Allgäus wollen erkundet werden. Und die haben mehr zu bieten, als wohl die meisten Einheimischen ahnen. Denn so wichtig den Höhlenforschern die Erkundung ihrer Objekte ist, so wichtig ist ihnen auch deren Schutz. Viele...

  • Nesselwang
  • 17.08.19
Beim Ortstermin auf der Burgruine Falkenstein waren dabei (von links): Toni und Herta Schlachter, der Vorsitzende der Bayerischen Landesstiftung Staatsminister a. D. Josef Miller, Bürgermeisterin Michaela Waldmann sowie Kreis- und Gemeinderat Dr. Alois Kling.
7.853×

Sanierung
Eigentümer wollen Burgruine Falkenstein bei Pfronten für Nachkommen sichern

Die Burgruine Falkenstein in Pfronten für die Nachwelt zu sichern und zu erhalten, das haben sich die Eigentümer Anton Schlachter und Barbara Schlachter-Ebert vorgenommen. Unterstützung erhalten sie dafür von der Bayerischen Landesstiftung. Der Stiftungsrat hat beschlossen, die Sanierung der 1.277 Meter hoch gelegenen Ruine mit 18.000 Euro zu unterstützen, wie die Gemeinde Pfronten mitteilt. Von 1999 bis 2001 hatte das Büro für Burgenforschung von Dr. Joachim Zeune die stark maroden Mauerkronen...

  • Füssen
  • 12.07.19
Bürgermeister Hell mit Prof. Dr. Kullmann an der Nisthilfe.
318×

Artenvielfalt
Forscher untersuchen Grünfläche in Marktoberdorf

Wie werden Pflanzen und Insekten vom Klimawandel beeinflusst? Dieser Frage gehen momentan Klimaforscher in den bayernweiten Projekt „LandKlif“ nach. Um das herauszufinden, untersuchen sie 60 Grünflächen im ganzen Bundesland. Eine davon liegt auf dem Friedhof in Marktoberdorf. Neben Prozessen wie der Bestäubung von Pflanzen, wird das Abbauen von Holz und Kot erforscht. Ein Insektenzelt soll Aufschluss über die vorhandenen Arten geben. Durch die Erkenntnisse können in Zukunft Maßnahmen zur...

  • Kempten
  • 11.07.19
Archivbild. Die mobile Experimentierausstellung Miniphänomenta hat in der Marktoberdorfer Martinsschule Station gemacht.
386×

Ausstellung
Experimentierfeld an Marktoberdorfer Schule soll Forschergeist wecken

Die mobile Experimentierausstellung Miniphänomenta hat in der Marktoberdorfer Martinsschule Station gemacht. An rund 50 technisch-naturwissenschaftlichen Stationen können Kinder spielerisch die Welt der Physik entdecken. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Beschäftigung mit der Miniphänomenta Auswirkungen weit über die ersten Schuljahre hinaus hat. Auch mehrere Jahre später löst das Projekt laut Fiesser deutliche Auswirkungen im Interesse an der Physik und auf Einstellungen zu...

  • Marktoberdorf
  • 10.05.19
Der Reaktor, den Elias Hasel gebaut hat, ist etwa eineinhalb Meter hoch. Das Ölgemisch daraus untersucht der 18-Jährige derzeit in seinem Labor im Gartenschuppen seiner Großeltern.
4.451×

Chemie
Elias Hasel (18) aus Memmingen macht Plastik zu Öl und gewinnt Sonderpreis bei "Jugend forscht"

Der Reaktor macht Plastik zu Öl, verwandelt gewissermaßen Müll in schwarzes Gold. Dieses Gerät ist nicht etwa in einem sterilen Labor oder in einer großen Industriehalle aufgebaut, sondern in einem leeren Betonsilo im Memminger Ortsteil Hitzenhofen. Der Reaktor ist etwa eineinhalb Meter hoch, an den Metallwänden hat sich Rost gebildet. Er steht auf zwei Holzpaletten und wiegt wohl an die 100 Kilogramm, schätzt sein Erbauer Elias Hasel. Der 18-Jährige erreichte mit seinem Projekt „Plastikmüll zu...

  • Memmingen
  • 30.03.19
Sind die Kleinen dauernd müde oder hyperaktiv, kann das viele Gründe haben. Welche, das will man am Klinikum Kaufbeuren in einem speziellen Schlaflabor herausfinden.
1.209×

Diagnostik
Klinikum Kaufbeuren untersucht Schlafprobleme bei Kindern

Dass auch Kinder unter Schlafstörungen leiden können, mag überraschen, ist aber gar nicht selten. „Etwa 20 Prozent der Kinder schlafen schlecht“, sagt Katharina Schiller, Psychologin in der Kinderstation des Klinikums Kaufbeuren. Die Ursachen können, genau wie bei Erwachsenen, ganz unterschiedlich sein. Sogar Schlafapnoe, die meist mit älteren übergewichtigen Männern in Verbindung gebracht wird, könne bereits im Kindesalter auftreten. Der Patient hat nachts Atemaussetzer, ohne es zu merken. Was...

  • Kaufbeuren
  • 22.03.19
Oktober 2018: Experten gehen davon aus, dass der kleine Ferner bald verschwunden ist.
2.900×

Klimawandel
Experten: Letzter Allgäuer Gletscher in drei Jahren verschwunden

Es ist so etwas wie der – vielleicht letzte – Besuch am Sterbebett: Drei bis fünf Stunden dauert der Weg von Holzgau im Lechtal oder von Oberstdorf über die Kemptner Hütte zur so genannten „Schwarzen Milz“. Das ist der letzte kleine Gletscher unterhalb der Mädelegabel und der Hochfrottspitze in den Allgäuer Alpen, der in wenigen Jahren verschwunden sein wird. Hier, auf etwa 2.400 Metern Höhe am Allgäuer Hauptkamm, rinnt unaufhörlich das Wasser vom abtauenden Gletscher hinunter und sammelt sich...

  • Oberstdorf
  • 18.10.18
Franziska Reinhard, Forscherin in Schlachters, stellt die neuesten Erkenntnisse zur Einsparung von Pflanzenschutzmitteln vor.
489×

Forschung
Versuchsstation für Obstbau in Schlachters stellt beim Feldtag neueste Erkenntnisse im Pflanzenschutz vor

Das Wetter ist perfekt für den Feldtag in der Versuchsstation für Obstbau in Schlachters. Rund 100 Landwirte, Obstbauern und Fachleute aus dem Landkreis Lindau und den benachbarten Bodenseeregionen sind gekommen, um jede Menge über laufende Versuche zu erfahren. Der Fokus liegt dabei auf dem Pflanzenschutz. „Für uns ist die Versuchsstation hier vor Ort extrem wichtig“, sagt Obstbauer Klaus Strodel aus Weißensberg. Die Hauptaufgabe der Außenstelle des Instituts für Gartenbau der Hochschule...

  • Lindau
  • 08.08.18
Die Firma Rohde & Schwarz Messgerätebau kann ein Ohr an den Datenstrom im Weltall anlegen.
2.653×

Technik
Firma richtet von Memmingen aus ein Ohr ins Weltall

Die Firma Rohde & Schwarz Messgerätebau kann künftig vom Memminger Firmenstandort aus ein großdimensioniertes Ohr an den Datenstrom im Weltall anlegen. Auf dem Firmenparkplatz an der Riedbachstraße entsteht derzeit eine rund 15 Meter hohe Satellitenempfangsanlage. Letztlich geht es darum, dass Datenmengen empfangen werden können, die von Satelliten in rund 36.000 Kilometer Höhe gesendet werden. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 22.05.2018. Die...

  • Memmingen
  • 21.05.18
114×

Wettbewerb
Über 20 Nachwuchsforscher aus dem Füssener Land beim Regionalentscheid von Jugend forscht

Sie lassen nicht locker: Erneut bei 'Jugend forscht' machen Caspar Krefft und Pascal Empter mit. Sie werden der Jury ihr verbessertes mit Sonnenenergie fahrbares Longboard präsentieren – im vergangenen Jahr erhielten sie mit einem anderen Modell einen Sonder-Teilnehmerpreis, jetzt wollen sie besser abschneiden, wenn der Regionalwettbewerb in Schongau ausgetragen wird. Es geht in die heiße Phase für die Teilnehmer der Wettbewerbe 'Jugend forscht' und 'Schüler experimentieren'. Am Mittwoch, 28....

  • Füssen
  • 22.02.18
96×

Ehrung
Heimatforscherin: Emilie Eigler aus Marktoberdorf mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Silber ausgezeichnet

Mit der Verfassungsmedaille in Silber hat der Bayerische Emilie Eigler aus Marktoberdorf ausgezeichnet. Das Parlament ehrt damit seit 1961 Bürger, die in herausragender Weise zum Zusammenhalt der Menschen in Bayern beitragen, sich aktiv für die Werte der Bayerischen Verfassung einsetzen und mit Leben erfüllen. Mit den Ordensträgern aus dem Jahr 2017 haben die Verfassungsmedaille in Gold 351 Persönlichkeiten erhalten, die silberne Medaille ist schon 1123 Mal vergeben worden. Emilie Eigler (86)...

  • Marktoberdorf
  • 06.12.17

Forschung
Die kleinen Forscher - Mitmachaktion im Ostallgäu

Der 'Tag der kleinen Forscher' des Bundesministeriums für Bildung und Forschung am 19. Juni ist eine bundesweite Mitmachaktion für eine frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Aktion steht in diesem Jahr mit dem Motto 'Zeigst du mir deine Welt? Vielfalt im Alltag entdecken'. Eine Forscheridee ist die Kugelbahn im Schuhkarton mit Pflanzensamen. Manche der Samen sind kugelrund und rollen gut. Mit ihnen können Kinder prima spielen: Beispielsweise...

  • Marktoberdorf
  • 07.06.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ