Fluss

Beiträge zum Thema Fluss

Die Iller bei Martinszell.
1.670×

Ökologische Aufwertung
Mehr Platz für die Iller: Flussufer wird bei Waltenhofen abgeflacht

Im Sommer werden Bagger das Iller-Ufer am Ortsteil Rauns bei Waltenhofen abflachen. Damit geht das drei Millionen Euro - Projekt des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) weiter voran. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Montagsausgabe.  Demnach wird die Iller auf der 4,3 Kilometer langen Strecke zwischen Martinszell und Kempten teilweise bis zu 20 Meter breiter. Dafür flachen Zuständige das Ufer ab. Bäume und Büsche sind bereits gerodet worden.  Die Aufweitung der Iller soll einen guten...

  • Waltenhofen
  • 20.04.20
Trockene Böden wie im letzten Sommer: Hobbygärtner müssen heuer schon früh im Jahr zur Gießkanne greifen.
2.326×

Trockenheit
Niedrige Pegel und trockene Böden im Allgäu

Trockene, rissige Böden, der warme Wind wirbelt Staub auf. Vor allem im nördlichen Teil der Region haben der trockene März und der April Spuren hinterlassen. Im April, sonst als launischer und niederschlagsreicher Monat bekannt, fielen in Teilen des Allgäus heuer bisher gerade einmal 20 Liter Regen pro Quadratmeter. Was das heuer bislang so trockene Frühjahr bewirkt: Gewässerpegel Die Iller hat derzeit einen normalen Wasserstand – dank Schneeschmelze. Teils sehr niedrig seien die Pegel von...

  • Kempten
  • 25.04.19
Nur noch ein dünnes Rinnsal ist seit Längerem an der Singoldquelle
638×

Umwelt
Singold bei Waal führt zu wenig Wasser

„Die obere Singold schaut aus wie eine Kloake. Das tut mir in der Seele weh“, schimpft ein Waaler. Obendrein sei auch noch die Tafel verschwunden, die auf die Quelle hingewiesen hat. Für den alteingesessenen Bürger ist die Ursache klar: Das Rinnsal sei eine Folge der Straßen- und Kanalbauarbeiten in der Marktgemeinde. Damit steht der Mann nicht allein, denn einige Bürger fragen sich momentan: „Wo ist die Singold“? Doch die Antwort sei keineswegs einfach, widerspricht Bürgermeister Alois...

  • Waal
  • 11.01.19
Niedrigwasser am Bodensee: Hier ein Blick auf den Lindauer Hafen. Im Winter hatte der Pegel noch einen historischen Höchststand erreicht. Foto: Matthias Becker
1.352×

Trockenheit
Noch immer ungewöhnlich niedrige Pegelstände bei Allgäuer Gewässern

Trotz der Niederschläge Ende August/Anfang September sind die meisten See- und Flusspegel im Allgäu weiterhin ungewöhnlich niedrig. Ein Extrembeispiel sei die Kirnach bei Unterthingau im Ostallgäu, berichtet Martin Adler vom Kemptener Wasserwirtschaftsamt. Erstmals seit 38 Jahren Beobachtungsdauer sei der kleine Fluss komplett trocken gefallen. An den verschiedenen Gewässern stellt sich die Situation zur Zeit wie folgt dar: Forggensee: Wegen einer Dammsanierung liegt der Pegel immer noch weiter...

  • Kempten
  • 13.09.18
Regenbogenforelle
737×

Ökologischer Zustand
Die Qualität der meisten Oberallgäuer Flüsse wird vom Wasserwirtschaftsamt als „mäßig“ eingestuft

Wie gut ist es mit der Wasserqualität von Flüssen und Bächen in der Region bestellt? Das wollten die Allgäuer Grünenabgeordneten Thomas Gehring und Ulli Leiner wissen und stellten eine schriftliche Anfrage beim Umweltministerium. Die Antwort: Von den 28 Oberallgäuer Fluss-Abschnitten sind die meisten vom Kemptener Wasserwirtschaftsamt als mäßig, fünf sogar nur mit unbefriedigend bewertet worden. Die Grünen sprechen von „besorgniserregenden Ergebnissen“. Doch wie kommt diese Beurteilung...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.07.18
Die Wertach.
1.963×

Natur
Das Leben in der Wertach bei Marktoberdorf schwindet

Immer weniger Fische und Pflanzen fühlen sich in der Wertach zwischen Marktoberdorf und Kaufbeuren wohl. Das bayerische Landesamt für Umwelt stuft den ökologischen Zustand der Wertach an manchen Stellen sogar als „unbefriedigend“ ein. Für Josef Hochmuth vom Fischereiverein Marktoberdorf gibt es dafür mehrere Gründe. Zum einen verlangsamen Staudämme und Wehre die Fließgeschwindigkeit der Wertach. Fische wie der Nasen bevorzugen aber Gewässer mit hoher Fließgeschwindigkeit. Zum andere fehle...

  • Marktoberdorf
  • 11.04.18
557×

Gewässer
Im Ostallgäu gibt es so viele Bäche und Seen wie nirgendwo sonst in Schwaben

Nicht mal der Bodensee-Landkreis Lindau kann dem Ostallgäu das Wasser reichen: In Schwaben hat die Region zwischen Füssen und Buchloe den größten Wasseranteil – obwohl viele Mini-Tümpel und winzige Bäche in der Statistik fehlen. Die Voralpenlandschaft ist aber nicht nur durch Seen – darunter 17 EU-Badestellen – geprägt, sondern auch durch mehr als 1.000 Kilometer lange Bäche und Flüsse. 2,7 Prozent der Landkreisflur sind Wasserfläche. Das sind 3,7 Quadratkilometer. Bei den Nachbarn...

  • Marktoberdorf
  • 02.09.16
31×

Nach Überschwemmung
Treibgut muss weg: Bauarbeiten an Spittelmühlkreuzung in Kaufbeuren verzögern sich um zwei Wochen

Wasser abpumpen und Treibgut entfernen: So sehen im Moment die Arbeiten an der Spittelmühlkreuzung aus. Am vergangenen Samstag war die Baustelle komplett überschwemmt worden, . Das ganze Ausmaß der Schäden ist laut dem städtischen Baureferenten Helge Carl noch nicht völlig klar. Er schätzt aber, dass sich die Arbeiten an der Kreuzung um rund zwei Wochen verzögern werden. Gestern wurden sie wieder aufgenommen. Zunächst müssten aber die Schäden beseitigt und die Baugrube gereinigt werden. "Wir...

  • Kaufbeuren
  • 09.08.16
44×

Ungeschick
Segler (22) landet mit Katamaran auf Untiefe bei Lindau

Am Dienstagnachmittag beobachtete die Besatzung des Polizeibootes Hecht aus Lindau einen mit zwei Erwachsenen besetzten Katamaran unter Segel an der Mündung des Neuen Rheins. Der Katamaran segelte hinter dem Seezeichen 87 vorbei und wollte die rote Untiefentonne westlich passieren. Allerdings hatte der Katamaran mit den Ruderblättern Grundberührung und die Ruderblätter klappten nach oben. Der Katamaran war dadurch manövrierunfähig und trieb weiter auf die Untiefe. Der 22-jährige Schiffsführer...

  • Lindau
  • 03.09.15
782× 8 Bilder

Reportage
Canyoning im Allgäu - Vom Warmduscher zum Extremsportler

Wasserfall statt Tropendusche, Stromschnellen statt Röhrenrutsche Durch eine Schlucht auf einem befestigten Wanderweg gemütlich zu spazieren, ist eine Möglichkeit. Aber es gibt auch eine andere Art der Fortbewegung, die besonders viel Mut erfordert. Das Canyoning. Dabei wird eine Schlucht auf dem Wasserweg durchquert, aber nicht in einem Boot. Nur an Seilen, zu Fuß, springend oder rutschend geht es voran. Eric Schächtele kennt die Allgäuer Canyoning-Routen. Der 23-Jährige ist Guide im...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 29.08.14
106× 15 Bilder

Wetter
Starker Regen lässt Günz über die Ufer treten

Am stärksten betroffen war gestern die Unterallgäuer Gemeinde Günz: Nach ergiebigen Regenfällen in der gesamten Region ist gestern die Günz über die Ufer getreten und hat größere Bereiche der Kommune unter Wasser gesetzt. Das Wasser der Günz strömte beispielsweise bis zum Sportplatz und zum Sportlerheim. "Ja, die Gemeinde Günz hat es am heftigsten erwischt", wurde der Memminger Zeitung gestern Nachmittag im Landratsamt in Mindelheim bestätigt. Dort wurde auch registriert, dass zum Beispiel auch...

  • Memmingen
  • 22.07.14
113×

Natur
Renaturierung der Gennach bei Buchloe erfolgreich

Auf den gut 400 Metern zwischen Münchener Straße und Autobahn kann sich der Fluss wieder ausdehnen und mäandert in einem großzügigen Bett von rund 30 Metern - und das schon seit rund zwei Jahren. Mittlerweile werde der Abschnitt gerade von Spaziergängern und Radlern 'hervorragend angenommen', wie Bürgermeister Josef Schweinberger bei der nun erfolgten 'offiziellen Einweihung' die anwesenden Gäste informierte. Unter der Leitung von Max Leinauer von der Flussmeisterstelle in Türkheim war die...

  • Buchloe
  • 02.05.14
55×

Trockenheit
Landratsamt Ravensburg: Menschen sollen Argen nicht zur Bewässerung nutzen

Wenig Wasser im Bett - Lindauer Amt sieht Lage entspannter Der Flut Anfang Juni folgte die Trockenheit im Juli - was sich auf die heimischen Gewässer auswirkt: Die Argen führt nur noch ein Drittel ihrer üblichen Wassermenge, teilt Franz Hirth, Sprecher des Landratsamts Ravensburg, mit. Die Kreisverwaltung Ravensburg bittet deshalb alle Anlieger von Gewässern, bis auf Weiteres auf die Entnahme von Wasser aus Flüssen und Bächen zu verzichten. Dies betrifft vor allem Landwirte. Im Landkreis Lindau...

  • Lindau
  • 07.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ