Flurbereinigung

Beiträge zum Thema Flurbereinigung

Einweihung des Kreuzes in Oberreute
769×

Landwirtschaft
Flurbereinigung in Oberreute nach zwölf Jahren so gut wie beendet

Ein Weg zum Funkmast in Langenried muss noch fertig werden, dann ist die Flurbereinigung in Oberreute abgeschlossen. Zwölf Jahre dauerte das ganze Projekt. Insgesamt 4,6 Millionen Euro sind in zahlreiche Maßnahmen geflossen. Zum Abschluss der Flurbereinigung entschied sich die Teilnehmergesellschaft, ein Wegkreuz aufzustellen – laut Amt für ländliche Entwicklung eine ungewöhnliche Idee. Mehr über den Abschluss der Flurbereinigung und die Einsetzung des Kreuzes erfahren Sie in der...

  • Oberreute
  • 26.07.18
78×

Geschichte
Knapp 500 historische Schwangauer Flurnamen zusammengetragen

An die 500 historische Schwangauer Flurnamen haben Andreas Keck und Martin Kainz in jahrelanger, ehernamtlicher Arbeit zusammengetragen. Unterstützt wurden sie dabei von weiteren Helfern, insbesondere Schorsch Grieser. 'Wir wollen die Ortsbezeichnungen der Allgemeinheit zugänglich machen', erklärte Keck in der jüngsten Sitzung des Schwangauer Gemeinderates das Ziel hinter dieser Arbeit. Kainz betonte, dass die Erfasser mit der Liste keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit erheben...

  • Füssen
  • 06.07.16
35×

Flurbereinigung
Burgeggweg bei Fischen wird hergerichtet

Die auch bei Wanderern beliebte Verbindung zwischen Oberthalhofen und Schöllang wird neu ausgebaut – Vielleicht zu aufwendig? Das fragt man sich in Fischen Für die Fischinger ist der Burgeggweg 'einer der schönsten Wiesenwege mit idyllischer Grasnarbe mit grandiosem Rundum-Bergblick' – so beschreibt es Ursula Müller als Anliegerin. Der jetzt zwei Meter breite und knapp einen Kilometer lange Kiesweg zwischen Oberthalhofen und Schöllang soll neu hergestellt und die Böschungen mit...

  • Oberstdorf
  • 31.05.12
25×

Abschluss
Flurdenkmal bei Oberigling ist jetzt komplett

Neuordnung dauerte drei Jahre Vor knapp einem Jahr feierten die Oberiglinger den Abschluss der über drei Jahre währenden Flurneuordnung. Sichtbares Zeichen dafür ist ein von Pfarrer Johannes Huber gesegnetes Flurdenkmal an einem asphaltierten Feldweg westlich der Ortsverbindungsstraße Igling-Erpfting. Das vom in Hurlach lebenden Künstler Gerhard Heitzer entworfene und von einem Meringer Steinmetz und Bildhauer umgesetzte Denkmal besteht aus einem Steinquader und vier unterschiedlich hohen...

  • Buchloe
  • 02.09.11
58×

Flurbereinigung
Gestaltung des Gehrenbachs macht Maierhöfen attraktiv

Neun Jahre nach dem Antrag fällt der Startschuss - Umsetzung wohl 2015 Im Jahr 2002 hat die Gemeinde Maierhöfen einen Antrag auf ein Flurbereinigungsverfahren gestellt - jetzt ist im zuständigen Amt für ländliche Entwicklung der Startschuss dafür gefallen. Bauoberrat Max Lang stellte das Verfahren im Gemeinderat Maierhöfen vor und machte deutlich, dass es vor allem ein bestimmtes Projekt ist, das Maierhöfen für das Amt attraktiv gemacht habe: die Gestaltung des Gehrenbaches. Der zwischen dem...

  • Kaufbeuren
  • 15.06.11
19×

Mit Gemeinschaftsleistung fit für die Zukunft
Flurneuordnung in Altusried ist abgeschlossen

Nach 26 Jahren «Schlussstein» in Altusried gesetzt In der Entwicklung der flächengroßen Marktgemeinde ist eine Ära zu Ende gegangen. 1985 vom damaligen Bürgermeister Hans Rausch wegen Strukturproblemen gestartet, wurde das Verfahren «Flurneuordnung Altusried» mit Wegebau, Hoferschließung und Bodenordnung jetzt abgeschlossen. Die Weihe eines Gedenksteins in Knaus umrahmte der Musikverein Harmonie musikalisch, den Segen beider Kirchen gaben die Pfarrer Schneider und Strunk. Bürgermeister Heribert...

  • Altusried
  • 07.06.11
20×

Flurbereinigung
Im Osten nichts Neues

Amt für ländliche Entwicklung sieht in nächster Zeit keinen Spielraum für Projekte im östlichen Teil von Stiefenhofen - Gemeinde will nun selbst handeln Für den Osten Stiefenhofens sieht es in Sachen Flurbereinigung schlecht aus. Wann und ob in diesem Bereich der Gemeinde überhaupt Projekte und Maßnahmen umgesetzt werden, kann die zuständige Behörde, das Amt für ländliche Entwicklung in Krumbach, derzeit nicht sagen. Für Bürgermeister Toni Wolf und die Gemeinde Stiefenhofen völlig willkürlich...

  • Kaufbeuren
  • 10.12.10
16×

Flurbereinigung
Der Osten Stiefenhofens muss warten

Amt für ländliche Entwicklung: Derzeit kann nicht beurteilt werden, wann Verfahren eingeleitet werden können Was passiert mit dem östlichen Teil der Gemeinde Stiefenhofen in Sachen Flurbereinigung? Diese Frage wurde bei der Mobilien Redaktion in Stiefenhofen aufgeworfen. Zu Beginn der Flurbereinigung wurde Stiefenhofen in einen östlichen und einen westlichen Teil aufgeteilt. Mit dem westlichen wurde begonnen mit der Zusage nach Abschluss dann die Projekte im östlichen Teil anzupacken. Zum...

  • Kaufbeuren
  • 09.12.10

Flurbereinigung
Wird der Osten Stiefenhofens abgehängt?

Da die Umsetzung des ersten Teils ins Stocken geraten ist, fürchten die Bürger, dass der zweite gar nicht mehr kommt - Entscheidung beim Amt für ländliche Entwicklung soll demnächst fallen - Personalabbau als Ursache Die Bahnlinie trennt die Gemeinde Stiefenhofen. Doch nicht die eigentliche Bahntrasse ist ein Problem für die Bürger, sie ist vielmehr zu einem Symbol geworden. Denn vor nunmehr acht Jahren, im Februar 2002, hat das Amt für ländliche Entwicklung die Gemeinde zur Umsetzung der...

  • Kaufbeuren
  • 13.11.10

Hopferau
Vorstand wenig verändert

Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft zur Flurbereinigung in Hopferau bleibt für die nächsten sechs Jahre nahezu unverändert. Bei der Neuwahl wurden alle Mitglieder wiedergewählt. Lediglich die Reihenfolge veränderte sich aufgrund der Stimmzahlen. So gehört der bisherige Ortsbeauftragte Peter Fleischhut jetzt zu den Stellvertretern. Seinen Nachfolger wählt der neue Vorstand.

  • Kempten
  • 15.12.09

Grünenbach
«Riesenchance» für Gemeinde

Immer wieder haben Autos Probleme, die Straße von Steig nach Hohenegg (beides Gemeinde Grünenbach) unbeschadet hinaufzufahren, weiß die Hoheneggerin Ortrud Petrick. Als Anwohnerin ist sie am anstehenden Flurbereinigungsverfahren dieses Gemeindegebietes beteiligt. Johann Huber, Präsident des Amtes für ländliche Entwicklung in Krumbach, war vor Ort, um Anwohnern, Gemeinderäten und Bürgermeister die Höhe der Zuwendungen für die Flurneuordnung zu verkünden: 3,5 Millionen Euro.

  • Kempten
  • 14.10.09

Hopferau
Viel Geld für den Wegebau

Viel Geld wird bei der Flurbereinigung Hopferau in den Wegebau gesteckt: Im vergangenen Jahr waren es 835000 Euro, heuer wird sich die Summe auf eine Million erhöhen, hieß es bei der Teilnehmerversammlung.

  • Kempten
  • 19.05.09

Pfronten
Flurneuordnung kommt langsam in Fahrt

Die Flurneuordnung für die Pfrontener Ortsteile Rehbichl und Kappel nimmt konkrete Formen an. Noch während einer Informationsveranstaltung im Haus des Gastes bildete sich ein Arbeitskreis für Rehbichl. Ortsvorstand Klement Emilius überreichte der Gemeinde eine Liste mit den zehn Mitgliedern. Kappel konnte unterdessen noch nicht alle Mitglieder für den Arbeitskreis benennen. In der Diskussion hatte sich die Bildung von zwei Arbeitskreisen herauskristallisiert, die jeweils für ihr Ortsteilgebiet...

  • Kempten
  • 05.03.09

Stiefenhofen ein «Vorzeigeprojekt»

Von Peter Mittermeier | Stiefenhofen Dort, wo vor Kurzem noch dichte Büsche standen, sprießen Trollblumen und Herbstzeitlose. Das Hangquellmoor in Balzhofen ist auf dem besten Weg wieder eine besonders wertvolle Fläche zu werden. Eine Maßnahme im Rahmen der Stiefenhofener Flurbereinigung. Die ist für die Direktion für ländliche Entwicklung ein «allgäuweites Vorzeigeprojekt». Grund: In der 1700-Einwohner-Gemeinde wird ungewöhnlich viel für den Erhalt der Allgäuer Kulturlandschaft...

  • Kempten
  • 11.11.08

20 Jahre gearbeitet, jetzt gefeiert

Weitnau | sn | 20 Jahre wurde an der Flurneuordnung Weitnau II gearbeiet. Jetzt feierte die Marktgemeinde das offizielle Ende der Maßnahmen im Gebiet Weitnauer und Wengener Tal. 'Das Flurneuordnungsverfahren ist eine großartige Gelegenheit für den ländlichen Raum, eine bedeutungsvolle Infrastruktur zu schaffen' sagte Bürgermeister Peter Freytag, der die Abschlussfeier im Adlersaal in Weitnau eröffnete. Präsident Johann Huber vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben bewertete das Ergebnis der...

  • Kempten
  • 21.06.07
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ