Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Martina Olney, Mutter Sharifa, Farid, Samane (Freundin von Farid), Fariha, und Fereidon Azizi
6.762× 1 1

Mithilfe seines ehemaligen Lehrers
Nach zwei Jahren: Flüchtling Azizi (20) ist zurück in Lindau

Im Juli 2018 wurde Farid Azizi nach Kabul (Afghanistan) abgeschoben, jetzt durfte er nach Lindau zurückkehren. Am Samstag Vormittag ist Azizi in München gelandet und von seiner Familie empfangen worden. In Lindau wird Azizi eine Ausbildung zum Restaurantfachmann in der Eilguthalle machen. Eine Gruppe von etwa 20 Leuten hatte sich für die Rückkehr des 20-Jährigen eingesetzt. So auch der pensionierte Realschullehrer Wolfgang Sutter, der Azizi nach dessen erster Ankunft in Lindau 2015 in Deutsch...

  • Lindau
  • 03.10.20
Der Bauhof in Heimenkirch beschäftigt drei Flüchtlinge für 20 Stunden die Woche.
3.602×

Bürokratie
Trotz zuverlässiger Arbeit: Flüchtlinge in Heimenkirch bekommen keine Arbeitserlaubnis

Für viele Flüchtlinge ist es oft schwer eine Arbeitserlaubnis zu erhalten, vor allem wegen der hohen bürokratischen Hürden. Laut Allgäuer Zeitung (AZ) gilt das auch für jene, die in Deutschland gute und verlässliche Arbeit leisten. Demnach übernehmen in Heimenkirch die drei Flüchtlinge Abdoulaye, Lassine und Inza aus der Elfenbeinküste verschiedene Aufgaben:  Sie sammeln Müll auf, säubern den Friedhof, entsorgen alte Äste und Zweige oder übernehmen die Mäharbeiten im Sommer. „Sie sind absolut...

  • Heimenkirch
  • 29.01.20
Symbolbild
329×

Asyl
Zahl der Flüchtlinge im Landkreis Lindau sinkt: Notunterkunft in Sauters bleibt aber

Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommt, sinkt. Das macht sich auch im Landkreis Lindau bemerkbar. 737 Asylbewerber leben in den zwei Städten und 19 Gemeinden des Kreises. Vor drei Jahren waren es noch mehr als 1000. Trotzdem will der Kreis seine Notaufnahmeeinrichtung in Sauters behalten. „Wir wissen nicht, wie sich die Lage entwickelt“, sagte Landrat Elmar Stegmann im Haushaltsausschuss des Kreises. Vor drei Jahren hat der Landkreis das Gebäude in Sauters für eine Unterbringung...

  • Lindau
  • 23.01.19
25×

Asyl
Integrationsarbeit geht im Landkreis Lindau weiter

Auch wenn Flüchtlinge anerkannt sind, sind sie längst noch nicht wirklich angekommen. Der Landkreis Lindau investiert weiter, um die Geflüchteten zu integrieren. Insgesamt 750 Flüchtlinge leben derzeit in der Region. Die Wohnungsnot hat sich entspannt, die Flüchtlingsarbeit geändert. Im Bildungs- und Sozialausschuss stimmten die Kreisräte dafür, in weitere Projekte zu investieren. Im Jugendhilfeausschuss zeigte der Jugendamtsleiter auf, was noch einiges an Arbeit bedeutet. Ein Lichtblick: Jeder...

  • Lindau
  • 29.11.17
26×

Asylpolitik
Zwei von sechs Flüchtlingsunterkünften in Weiler aufgebaut

In der Pfarrer-Sonntag-Straße in Weiler werden die Flüchtlingsunterkünfte aufgestellt. Insgesamt werden es sechs Gebäude sein, die als Familienunterkünfte vorgesehen sind und Platz für rund 100 Personen bieten, sagt Josef Bauer von der Firma Variahome, die Modulbauten errichtet. Zwei Gebäude stehen bereits. Am 23.02 und 24.02. folgt jeweils ein weiteres. Nach einer 'Faschingspasue' kommen nächste Woche Donnerstag und Freitag Nummer fünf und sechs. Der Aufbau dauert jeweils etwa drei Stunden....

  • Lindenberg im Allgäu
  • 23.02.17
23×

Erinnerung
Vor 26 Jahren aus dem Iran geflohen: Hassan Malekys Zuhause ist jetzt in Lindau

Er sagt: Wenn jeder hilft, kann man das Problem lösen Die ankommenden Flüchtlinge rufen in Hassan Maleky Erinnerungen wach. Vor 26 Jahren floh er aus dem Iran nach Deutschland und ist längst in Lindau heimisch geworden. Mit einer kleinen Änderungsschneiderei hat der 56-Jährige in Lindau Fuß gefasst. Fünf Monate kämpfte er sich mit seiner Frau und den vier Kindern über die Türkei, Jugoslawien und Österreich bis nach Deutschland durch. "Wir waren müde, nach acht Jahren Krieg und fünf Monaten...

  • Lindau
  • 22.12.15
56×

Asyl
Flüchtlingshelfer in Weiler brauchen Hilfe

30 Flüchtlinge leben derzeit in Weiler-Simmerberg. Etwa 80 Flüchtlinge sollen im Februar dazu kommen. Bis Ende 2016 wird die Gemeinde wohl 150 bis 170 Flüchtlinge aufnehmen müssen. Diese Zahlen hat Ordnungsamtsleiter Friedhold Schneider im Gemeinderat vorgestellt. Aus aktuellem Anlass. Denn nicht nur auf die Gemeinde kommt durch den Flüchtlingsstrom einiges an Arbeit zu. Auch der Helferkreis 'Asyl Netz' werde an seine Grenzen stoßen und benötige Unterstützung. Mehr über das Thema erfahren Sie...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 16.12.15
24×

Asyl
Lindauer Landrat Stegmann fürchtet angesichts der Flüchtlingswelle um die Stabilität Deutschlands

'Bundesrepublik läuft sehenden Auges an die Wand' Die Zahl hat manchem Kreisrat die Sorgenfalten ins Gesicht getrieben: 40 Stellen sind im Landratsamt nötig, um die Flüchtlinge betreuen zu können. Angesichts der stetig zunehmenden Zahl an Asylsuchenden fürchtet Landrat Elmar Stegmann mittlerweile um die Stabilität Deutschlands. 'Die Bundesrepublik läuft sehenden Auges an die Wand', sagte er im Kreisausschuss. Jede Zahl, die der Kreis in Sachen Flüchtlinge nennt, ist ein paar Monate später...

  • Lindau
  • 30.11.15
27×

Asylpolitik
Nicht alle Flüchtlinge im Westallgäu bleiben

Wird der Asylantrag eines Flüchtlings abgelehnt, kommt es mitunter zur Abschiebung. Das sei eine 'unschöne Sache', sagt ein Mitarbeiter des Landratsamtes. Polizisten wie Landratsamtsmitarbeitern gehen Abschiebungen zuweilen nahe. Doch sie sind an die Regeln des Rechtsstaates gebunden, erläutern sie im Gespräch. Was die Beamten und Angestellten noch erzählen, lesen Sie in der Samstagsausgabe des Westallgäuers vom 28. November 2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu in den AZ...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 27.11.15
22×

Aufwendungen
Flüchtlinge lassen Ausgaben für Jugendhilfe im Kreis Lindau ansteigen

Auf die immense Summe von 12,33 Millionen Euro steigen im kommenden Jahr die Jugendhilfeausgaben im Kreis Lindau. Gut die Hälfte davon wird für Flüchtlingsarbeit aufgewendet. Vor allem die Unterbringung und Betreuung von fast hundert minderjährigen Flüchtlingen kostet Geld. Zwar rechnet der Kreis mit einigen Kostenerstattungen. Für 5,3 Millionen Euro muss er jedoch selber aufkommen. Wodurch die gestiegenen Kosten entstanden sind, das lesen Sie in der Donnerstagsausgabe im Westallgäuer, vom...

  • Lindau
  • 18.11.15
31×

Flüchtlingshilfe
Lindauer Verein Exilio klagt wegen Förderstopp für die Asylsozialberatung

Der Lindauer Verein Exilio hat beim Verwaltungsgericht München Klage eingereicht. Sie richtet sich gegen die Regierung von Mittelfranken, die mit Bescheid vom 31. Juli den Folgeantrag von Exilio für die Asylsozialberatung in den beiden Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis Lindau abgelehnt hat. Weil Exilio somit die Förderung des Freistaats – sie umfasst etwa eine halbe Stelle – nicht mehr erhält, findet seit August in den Gemeinschaftsunterkünften . Wann das Verwaltungsgericht...

  • Lindau
  • 16.11.15
19×

Flüchtlingshilfe
Westallgäuer Verein Exilio ist raus aus der Asylsozialberatung

Im Rahmen eines Pilotprojekts übernimmt ab Januar der Landkreis diese Aufgabe Der Lindauer Verein Exilio bekommt kein Geld mehr vom bayerischen Sozialministerium. Ende Juli ist die Förderung ausgelaufen, die Exilio bisher für Asylsozialberatung im Landkreis Lindau erhalten hat. bekannt geworden. Die mangelnde Kooperationsbereitschaft der Exilio-Geschäftsführerin Gisela von Maltitz war wohl einer der Gründe dafür, dass der Folgeantrag Exilios für die Asylsozialberatung nicht mehr bewilligt...

  • Lindau
  • 07.11.15
157×

Ehrenamt
Ein Ort für Flüchtlinge und ihre Helfer: Landratsamt mietet für Freunde statt Fremde Räume in Lindenberg

Hier erhalten Asylbewerber Beratung und Hilfe mit Papieren Vor gut drei Jahren ging es um 40 Menschen, als sich ein Dutzend Frauen und Männer zusammenfanden, um Asylbewerber in der Unterkunft Scheidegg-Forst zu unterstützen. Das Motto lautete 'Freunde statt Fremde'. Margot Sontag, Vorsitzende des aus dieser Initiative entstandenen Vereins, kann aus dem Stegreif die Zahl nur überschlagen – denn sie ändert sich laufend. Rund 200 Menschen in und um Lindenberg sind es, denen die...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 05.11.15
20×

Asyl
Landkreis Lindau bleibt auf einem Teil der Kosten für Flüchtlinge sitzen

Landrat Elmar Stegmann hat im Bildungsausschuss deutliche Worte gefunden. Im Landkreis Lindau entwickele sich 'die Flüchtlingssituation dramatisch'. Das gilt für die Unterbringung der Asylbewerber, aber auch die Belastung von ehrenamtlichen Helfern und Behördenmitarbeitern. Fast die Hälfte des Landratsamtes ist inzwischen in die Flüchtlingsarbeit eingebunden. Und das hat finanzielle Folgen für den Kreis. Noch vor zwei Monaten war der Landrat vom Gegenteil überzeugt: Zwar müsse der Kreis Gelder...

  • Lindau
  • 02.11.15
20×

Asyl
Flüchtlinge: Landkreis Westallgäu wird vermutlich Hallen belegen

Angesichts der stetig steigenden Zahl an Flüchtlingen ändert das Landratsamt seinen Kurs. Landrat Elmar Stegmann hat angekündigt, zur dauerhaften Unterbringung von Asylbewerbern jetzt eventuell auch öffentliche Gebäude, also beispielsweise Hallen, zu beschlagnahmen. Stegmann sieht aufgrund der aktuellen Lage keine Chance mehr, die Asylbewerber anders zu versorgen. "Wir bekommen momentan wöchentlich etwa 40 Flüchtlinge zugewiesen. Dies sind zu viele, um die Menschen weiterhin dezentral in...

  • Lindau
  • 31.10.15
25×

Asyl
Landkreis Lindau macht Zeltplatz zur Erstaufnahme-Einrichtung und belegt notfalls Hallen

700 Asylbewerber leben im Landkreis Lindau. Bis Jahresende sollen es laut Landrat Elmar Stegmann deutlich über 1000 werden. Noch, sagt er, funktioniere das Konzept der dezentralen Unterbringung. Die Frage sei aber, wie lange das noch gut geht. Der Freistaat Bayern rechnet damit, dass pro Asylbewerber vier bis acht Familienmitglieder nachkommen. 'Wenn der Trend weiter geht, sind die Grenzen schnell erreicht', sagt der Landrat. Und sollte der Wohnraum knapp werden, will das Landratsamt Hallen...

  • Lindau
  • 09.10.15
140×

Bürgerversammlung
70 Asylbewerber sollen in Seltmans unterkommen - Manchen Einwohnern sind das zu viele

Bürgermeister Alexander Streicher erklärte, dass die Gemeinde nach der vom Landkreis festgesetzten Asylbewerberquote von zwei Prozent der Einwohnerzahl 102 Flüchtlinge aufnehmen müsse. Bis zu 70 Asylbewerber sollen ab November in einem Gebäude im Gewerbepark Seltmans untergebracht werden. Zudem eine Familie im Weitnauer Pfarrhof und neun unbegleitete Jugendliche im "Schneebergerhaus" in Weitnau. 21 Flüchtlinge leben bereits seit Mai im alten Schulhaus in Wengen. Was die Bürger dazu vor allem...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 09.10.15
23×

Diskussion
Flüchtlingsaufgaben im Landkreis Lindau: Bleibt andere Arbeit liegen?

Über Prioritäten des Landratsamts haben die Bürgermeister des Landkreis Lindau bei ihrer Sitzung des Gemeindetags diskutiert. Kreisvorsitzender Ulrich Pfanner hält die Bewältigung dieser Herausforderung, also der guten Unterbringung der Flüchtlinge, für dringender als beispielsweise das Abfallrecht. Bei Landrat Elmar Stegmann stößt er damit auf wenig Begeisterung. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Westallgäuers vom 30.09.2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im...

  • Lindau
  • 29.09.15
32×

Asyl
Übersetzer, Kinderbetreuer, Seelentröster: Die Aufgaben der Dolmetscher in der Erstaufnahmestelle in Lindenberg

Ganz unterschiedliche Aufgaben hatten die rund 35 Dolmetscher bei der Erstaufnahme der Flüchtlinge in der Lindenberger Dreifachturnhalle. Sie haben die Menschen zum Arzt begleitet, Fragen beantwortet, zugehört, sind mit ihnen zum Handyladen gelaufen oder haben mit den Kindern Fußball gespielt. Auch sonst meldet sich Jugendamt, Gericht oder die Bundespolizei regelmäßig bei den Koordinatoren für die Dolmetscher, wenn es um das Vermitteln bei Sprachbarrieren geht. Die ganze Geschichte lesen Sie in...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 29.09.15
161×

Sportbetrieb
Erstaufnahmestelle abgebaut: Dreifachturnhalle in Lindenberg wieder für Sport nutzbar

Die Dreifachturnhalle in Lindenberg hat als Erstaufnahmelager für Flüchtlinge ausgedient. Sie ist ab Samstag, 26. September, wieder für den Sportbetrieb nutzbar. Das teilte das Landratsamt Lindau der Stadt Lindenberg, der Mittelschule und den heimischen Vereinen mit. Fast drei Wochen lang hatte die Halle nicht für den Sportunterricht sowie den Trainings- und Wettkampfbetrieb zur Verfügung gestanden. Der Landkreis Lindau hatte die Westallgäuer Sportstätte zu einer Erstaufnahmestelle für...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 25.09.15
83×

Asyl
Vier Busse mit Flüchtlingen kommen in Lindenberg zur Erstaufnahme an

Am Freitagnachmittag sind zum zweiten Mal Flüchtlinge an der Dreifachturnhalle in Lindenberg angekommen, wo der Landkreis Lindau seine Erstaufnahmestelle eingerichtet hat. Insgesamt vier Busse kamen aus Passau - und damit einer weniger als beim letzten Mal. Somit sollten die 250 Schlafplätze, für die die Halle ursprünglich ausgelegt ist, diesmal ausreichen. . Helfer vom Roten Kreuz, vom THW und vom Landratsamt betreuten die Ankömmlinge. Getrennt nach Bussen erhielten sie etwas zu essen. Dann...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 18.09.15
32×

Asyl
Nach einer Woche: Flüchtlinge verlassen Erstaufnahmestelle in Lindenberg

Die letzten der 170 verbliebenen Flüchtlinge haben die Erstaufnahmestelle Lindenberg verlassen. Mit Bussen ging es für sie an den Bahnhof nach Lindau und von dort aus weiter in alle Ecken der Republik, zum Beispiel nach Karlsruhe, Bielefeld, Schweinfurt oder Jena. Ihren Zielort samt Zugticket haben die überwiegend syrischen Flüchtlinge kurz vor der Abfahrt von Vertretern der Regierung von Schwaben erhalten. 20 Flüchtlinge bleiben im Landkreis Lindau und werden in dezentralen Unterkünften...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 16.09.15
39×

Asyl
Der Landkreis Lindau erwartet am Wochenende die nächsten Flüchtlinge in Lindenberg

Der Landkreis Lindau wird die Dreifachturnhalle in Lindenberg eine weitere Woche lang als Notfall-Erstaufnahmestelle nutzen. Voraussichtlich am Freitag, 18. September, oder Samstag, 19. September, wird ein neuer Schwung Flüchtlinge im Westallgäu erwartet. 'Wir haben aber noch keine definitive Aussage dazu. Auch wissen wir nicht, wie viele', sagt Sibylle Ehreiser vom Landratsamt.   , vor allem junge Männer aus Syrien, die teils schlimme Folterverletzungen haben. Sie werden in diesen Tagen...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 14.09.15
130×

Erstaufnahmelager
286 Flüchtlinge sind in Lindenberg eingetroffen – mehr als erwartet

Das Erstaufnahmelage, das der Landkreis Lindau in der Dreifachturnhalle in Lindenberg eingerichtet hat, ist voll. Am späten Mittwochabend sind fünf Busse voller Flüchtlinge im Westallgäu eingetroffen. Die 286 Personen wurden von insgesamt 100 Helfern in Empfang genommen. Mitarbeiter des Landratsamtes waren ebenso im Einsatz wie Dolmetscher, THW, Rotes Kreuz und Vertreter der Regierung von Schwaben. Ursprünglich hatten die Behörden mit 250 Personen gerechnet. Die Flüchtlinge – vor allem...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 10.09.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ