Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz (2. v. l.) erklärt Referatsleiter Markus Pferner (l.), Oberbürgermeister Stefan Bosse und Karl-Georg Bauernfeind den innerhalb kürzester Zeit installierten Gasanschluss in der Schelmenhofstraße.
888× 1

Renovierung
Kaufbeurer Bürger helfen bei der Unterbringung von ukrainischen Flüchtlingen

Bereits seit über sechs Wochen herrscht in der Ukraine Krieg. Das führt seither zu wachsenden Flüchtlingszahlen in ganz Deutschland. Auch in Kaufbeuren leben mittlerweile rund 450 ukrainische Flüchtlinge. Ein Teil von ihnen ist privat bei Gastfamilien untergebracht, ein weiterer Teil ist bei dezentralen städtischen Einrichtungen untergekommen, und die größte Gruppe wurde von Freunden und Bekannten aufgenommen. Kaufbeuren hilft also zusammen! Stadt hilft bei Renovierung leerstehender...

  • Kaufbeuren
  • 21.04.22
Die mehrsprachige Integreat App und Webseite hilft Migrantinnen und Migranten erfolgreich seit 2015 und wurde in der Stadt Kaufbeuren nun auch um wichtige Informationen für ukrainische Geflüchtete erweitert. (Symbolbild)
467× 1

Mehrsprachige App
"Integreat" in Kaufbeuren jetzt auch auf Ukrainisch und Russisch verfügbar

Die mehrsprachige Integreat App und Webseite hilft Migrantinnen und Migranten erfolgreich seit 2015 und wurde in der Stadt Kaufbeuren nun auch um wichtige Informationen für ukrainische Geflüchtete erweitert. Immer mehr Geflüchtete aus der Ukraine kommen in der Stadt Kaufbeuren an und sollen schnellstmöglich auf für sie wichtige Informationen aus der Region zugreifen können. Daher sind die Inhalte der Integreat Plattform, die bereits seit Oktober 2019 in der Integrationsarbeit eingesetzt wird,...

  • Kaufbeuren
  • 04.04.22
Die Stadt Kaufbeuren bereitet sich auf die ersten Menschen aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine vor. (Symbolbild)
1.308×

Ukraine-Krieg
Humanitäre Hilfe: Kaufbeuren bereitet sich auf ukrainische Geflüchtete vor

Die Stadt Kaufbeuren reagiert auf den Krieg in der Ukraine. Angesichts der dramatischen Lage habe man einen Koordinierungsstab eingerichtet, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Ziel sei es, geflüchteten Menschen die aus der Ukraine in Kaufbeuren eintreffen, schnelle und unbürokratisch humanitäre Hilfe und Schutz zu bieten. In den nächsten Tagen sollen die ersten Menschen ankommen Man habe unverzüglich damit begonnen, Vorkehrungen zu treffen, um Geflüchtete unterbringen zu können, so die...

  • Kaufbeuren
  • 28.02.22
Erste Hilfsgüter wurden bereits verpackt. Doch der wachsende Strom Flüchtlinge wird sehr bald mehr brauchen. (Symbolbild)
3.784×

Hilfsgüter für Flüchtlinge
Humedica ruft zu Spenden für die Ukraine auf

Seit über 20 Jahren ist die Kaufbeurer Hilfsorganisation Humedica e.V. in der Ukraine tätig. Nachdem Russland das Land am 24. Februar angegriffen hat, sind viele Menschen und Institutionen auf Hilfe angewiesen. Nun hat die Hilfsorganisation in eine Pressemitteilung zum Spenden aufgefordert.  Unterstützung mehrerer EinrichtungenHumedica unterstützt vor allem Krankenhäuser, Waisenhäuser, Behinderteneinrichtungen und Seniorenheime in den ukrainischen Städten Lutzk, Berdischiw, Volyn und Schytomyr....

  • Kaufbeuren
  • 25.02.22
Diese Zeiten sind vorbei: Ijaz A. darf nicht mehr bei Reifen Noack in Kaufbeuren arbeiten.
21.971×

Abschiebung
Flüchtling aus Pakistan darf nicht mehr in Kaufbeurer Firma arbeiten: Inhaber verärgert

2013 verließ Ijaz A. seine Heimat in Pakistan weil er Angst vor einer religiösen Terrororganisation hatte. Er flüchtete und landete letztendlich in Kaufbeuren. Der 32-jährige habe sich dort gut integriert, Deutsch gelernt und beim Reifenservicefirma Noack mitgearbeitet, so die Allgäuer Zeitung in einem Bericht.  Nun darf Ijaz dort nicht mehr arbeiten, weil er seit Monaten ausreisepflichtig ist und dafür nötige Dokumente nicht angefordert hatte. Eine weitere Frist hat Ijaz A. im Dezember...

  • Kaufbeuren
  • 17.01.20
Pakistani, Afghane, US-Amerikaner, Deutscher – die Nationalität ist Jürgen Konrad egal. Der Kaufbeurer ist ein Menschen-Freund.
523×

Portrait
Warum einem Kaufbeurer die transatlantischen Beziehungen ebenso am Herzen liegen wie Flüchtlingsschicksale

Jürgen Konrads Augen leuchten. Seine Hände fliegen umher. Er kramt Unterlagen aus der Tasche, stapelt die Papierberge vor sich auf dem Tisch. Derzeit hält ihn ein junger Mann aus Pakistan auf Trab. Asylbewerber. Nicht anerkannt. Er möchte eine Ausbildung in einem Hotel in Bad Wörishofen absolvieren. „Die würden ihn sofort nehmen, nach einem Tag Probearbeiten“, erzählt Konrad (62). Doch einfach anfangen dürfe der Flüchtling dort nicht. Das heißt, der Pakistani muss freiwillig ausreisen und in...

  • Kaufbeuren
  • 11.09.19
Asylbewerber Marof K. in Kaufbeuren in der Kaiser Max Straße vor dem alten Rathaus, ihn begleitet Waltraud Schürmann.
4.892×

Integration
Zurück in Deutschland: Afghanischer Flüchtling fängt Ausbildung im Ostallgäu an

Marof ist ein zurückhaltender Mensch. Mit leiser Stimme berichtet der 33-Jährige, wie er es geschafft hat, ein Jahr nach seiner Abschiebung nach Deutschland zurückzukommen. Ohne Hilfe eines Unterstützerkreises mit Waltraud Schürmann an der Spitze hätte er wohl keine Chance gehabt. Die pensionierte Schulleiterin begleitete den Weg ihres Schützlings, den sie einst im Asylbewerberheim der Regierung von Schwaben im Ostallgäuer Rieden kennengelernt hat, intensiv. Sie kümmerte sich um nötige Papiere,...

  • Kaufbeuren
  • 27.08.19
Wenn Asylbewerber wie Marof K. abgeschoben werden, bleiben häufig Arbeitsplätze – wie auf unserem Foto beim Kaufbeurer Schweißtechnikunternehmen Burkhard – leer zurück.
1.888×

Asylpolitik
Abschiebungen: Was Kaufbeurer Unternehmer von der Politik fordern

Die Hoffnung hat sich zerschlagen. Der abgeschobene Afghane Marof K. wird nicht an seinen Arbeitsplatz bei der Kaufbeurer Burkhard-Gruppe zurückkehren. Marofs Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der öffentliche Hilferuf des Schweißtechnikunternehmens galt stellvertretend für viele Firmen, die unter dem Arbeitskräftemangel und der Abschiebepraxis leiden, die auch integrierte und arbeitende Flüchtlinge betrifft. K. musste im Sommer vergangenen Jahres nach Afghanistan zurückkehren. Der...

  • Kaufbeuren
  • 15.05.19
Salim Bayat arbeitet seit mehreren Monaten in der Kaufbeurer Papierfabrik. Im September beginnt seine Ausbildung zum Papiertechnologen.
3.038×

Integration
Warum die Kaufbeurer Papierfabrik auf einen Flüchtling als Lehrling setzt

Viele Unternehmer sind verärgert. Flüchtlinge, die sich beruflich bewähren und ihr eigenes Geld verdienen, laufen noch immer Gefahr, von heute auf morgen abgeschoben zu werden. In Zeiten des Fachkräftemangels trifft das die Betriebe auch selbst. Verwaiste Arbeitsplätze gibt es auch in Unternehmen in unserer Region. Arbeitgeber gehen nun dazu über, Asylbewerber möglichst schnell mit Ausbildungsverträgen auszustatten, um eine drohende Abschiebung zu verhindern. „Uns war die Dramatik erst gar...

  • Kaufbeuren
  • 02.04.19
313× 12 Bilder

Heimatreporter-Beitrag
DIE SEHNSUCHT NACH DEM FRÜHLING

Fluchtursache: Stellvertreterkrieg Was im März 2011 als friedlicher Protest gegen eine repressive Diktatur begann, wurde zum blutigsten Konflikt unserer Gegenwart Im Zentrum des Theaterstücks steht eine syrische Familie, zerrissen wie das Land. Da ist Suleika, Sunnitin, eine junge Journalistin und Demonstrantin der ersten Stunde. Ihr geliebter Stiefvater, ein Alawit und Oberst der Arabisch-Syrischen Armee wird zu ihrem Gegner. Ihr Verlobter und anfänglicher Mitstreiter Walid radikalisiert sich...

  • Kaufbeuren
  • 17.03.19
2.001×

Gewalt
Amtsgericht Kaufbeuren: Drei junge Männer gehen auf zwei Flüchtlinge los

Wegen gemeinschaftlicher, gefährlicher Körperverletzung mussten sich drei junge Männer aus Kaufbeuren vor dem Jugendschöffengericht verantworten: Die Angeklagten im Alter zwischen 17 und 22 Jahren waren laut Anklageschrift im Mai vor einer Unterkunft für junge unbegleitete Flüchtlinge auf einen 16-jährigen Afghanen und dessen 19-jährigen Freund losgegangen und hatten diese verprügelt. Der 16-Jährige erhielt zudem einen Fußtritt ins Gesicht, als er bereits am Boden lag. Beide Opfer erlitten...

  • Kaufbeuren
  • 27.08.18
Abschiebung im Morgengrauen: Elias W. wurde aus dem Bett geholt. Sein Schülerausweis, die Unterrichtsmappe und ein WM-Wimpel blieben zurück.
7.070×

Asyl
Große Erschütterung in Kaufbeuren über Abschiebung

Das Bett ist leer, die Schulmappe liegt auf dem Tisch. Dort sind auch Medikamente, die Elias W. (25) jetzt fehlen. Alles sei noch so wie zu dem Zeitpunkt, als ihn die Polizei und zwei Behördenmitarbeiter am Dienstag gegen 6 Uhr holten, sagt der Onkel. Shahwali W. und seine Frau Mariam wohnen in derselben Wohnung der staatlichen Flüchtlingsunterkunft in Kaufbeuren und sind auch Tage später noch geschockt. Die kleinen Kinder trauen sich nicht mehr in die eigenen Betten, nachdem die Polizei die...

  • Kaufbeuren
  • 06.07.18
128×

Integration
Fast jeder dritte Flüchtling im Ostallgäu arbeitet

Flüchtlinge sind besser als ihr Ruf, findet Thomas Liebner: 'Die meisten von ihnen wollen unbedingt arbeiten, um sich eine Existenz ohne Geld vom Jobcenter aufzubauen.' Liebner, der Chef des Jobcenters Ostallgäu ist, ist davon überzeugt, dass zahlreiche Geflüchtete das schaffen werden. 'Da sind viele Leute dabei, die etwas können.' Liebner belegt seine Ansicht mit Zahlen. Demnach wurde im Jahr 2017 im Ostallgäu eine Integrationsquote von 28,5 Prozent erreicht. Das heißt, von 648 arbeitsfähigen...

  • Kaufbeuren
  • 25.01.18
97×

Ehrenamt
Zwei ehemalige Flüchtlinge machen den Bundesfreiwilligendienst in Kaufbeuren und unterstützen Asylsuchende

Der Syrer Alshaabni sowie Tabitha Chagai Mabor (49) aus dem Südsudan sind zwei der Helfer und die bislang einzigen in Kaufbeuren und im Ostallgäu, die ihre Aufgabe im Bundesfreiwilligendienst als sogenannte Bufdis leisten. Der Bundesfreiwilligendienst bietet Menschen ohne große Altersbeschränkung die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren. 'Für Flüchtlinge ist das eine richtig gute Chance, Erfahrungen zu sammeln und sich beruflich zu qualifizieren', sagt Integrationslotsin Cornelia Paulus, die...

  • Kaufbeuren
  • 08.01.18
92×

Courage
Ältere Dame hilft zusammengeschlagenem Afghanen (19) in Neugablonz: Zeugen gesucht

Die Kripo Kaufbeuren beschäftigt ein Fall, der sich am Freitag gegen 18 Uhr auf der Grünfläche beim Rüdiger-Brunnen in Neugablonz zugetragen hat. Ein 19-jähriger afghanischer Flüchtling saß zusammen mit anderen Jugendlichen im Park. Plötzlich kamen drei Jungs und ein Mädchen und fingen einen Streit an. Der Afghane wurde von ihnen geschubst und geschlagen. Als das Opfer bereits am Boden lag und weiter gepeinigt wurde, kam eine ältere Dame vorbei und half dem wehrlosen 19-Jährigen. Die Kripo...

  • Kaufbeuren
  • 23.10.17
916×

Einzelhandel
Syrischer Anwalt betreibt Lebensmittelgeschäft in Kaufbeuren

Bashar Alkhiels Hände sind gepflegt. Früher blätterten sie in Klageschriften, hielten Gesetzesbücher. Heute packen sie Fladenbrot, Baklava, Weinblätter und Südfrüchte in Tüten. Der 37-jährige Syrer steht hinter der Theke seines Ladens im Kaufbeurer Zentrum und kassiert. 'Eine Arbeit, die ich nicht gelernt habe, aber die Spaß macht', sagt er. Sie sichert ihm und seiner Familie den Lebensunterhalt. Als Anwalt kann der studierte Jurist in Deutschland nicht arbeiten. Er müsste etliche Semester an...

  • Kaufbeuren
  • 22.10.17
281×

Flüchtlinge
Kirchenasyl im Allgäu: Sultani Muhibullah (19) über seinen viermonatigen Aufenthalt in Immenstadt und die psychische Belastung dabei

Der 19-jährige Sultani Muhibullah war vergangenes Jahr bei dem Pfarrerehepaar Marlies und Ulrich Gampert in Immenstadt untergebracht. Vier Monate harrte er auf dem Gelände der evangelischen Kirche aus. Sonst wäre er nach Ungarn zurückgeschickt worden. Mittlerweile läuft sein Asylverfahren und er lebt in einer Gemeinschaftsunterkunft in Kempten. Seit 2015 haben evangelische Kirchengemeinden im Allgäu 15 Menschen Schutz innerhalb der Klostermauern gegeben. Die katholische Kirche gewährte im...

  • Kaufbeuren
  • 15.04.17
113×

Nachhilfe
Arbeitskreis Asyl bietet Flüchtlingen in Kaufbeuren Unterstützung in Mathematik an

Die Wände des Klassenzimmers sind grau, genauso wie Tische und Stühle. An der Tafel stehen Matheformeln: Prozentrechnen. Die Nachmittagssonne fällt durch die Fenster auf rund zehn Schüler, die hektisch mitschreiben – und das um 17 Uhr, während andere Jugendliche längst daheim sind. Dass diese jungen Leute noch lernen, hat einen Grund: Sie sind Asylbewerber, die mit der Mathenachhilfe möglichst schnell ihren Schulabschluss machen wollen. Den freiwilligen Unterricht hat der Arbeitskreis Asyl an...

  • Kaufbeuren
  • 28.03.17
23×

Asylpolitik
Kaufbeurer Helferkreis macht Flüchtlinge fit im Umgang mit Fahrrädern

Für sie ist das Fahrrad oft die Verbindung zur Außenwelt: Flüchtlinge aus Afghanistan oder Syrien, die nun in Kaufbeuren leben. Damit die Asylbewerber sich im deutschen Schilderwald zurecht finden, hat der Asylkreis Kaufbeuren ein besonderes Angebot ins Leben gerufen. In einer Fahrradwerkstatt basteln Flüchtlinge an Drahteseln, damit sie fit gemacht werden können im Umgang mit Velos. 'Wir sprechen deutsch und verständigen uns mit Händen und Füßen', erzählt Otto Mayr vom Asylkreis lachend. Was...

  • Kaufbeuren
  • 15.01.17
472×

Unterstützung
Asylkreis Kaufbeuren: Hilfe für die Flüchtlingshelfer

Viele Menschen wollen Flüchtlingen helfen. Aber wo ist Unterstützung gefragt? Andere sind ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe aktiv, brauchen im Umgang mit ihren Schützlingen und Behörden aber selbst hin und wieder Unterstützung. Ihnen steht nun Cornelia Paulus vom Asylkreis Kaufbeuren zur Seite, der damit in eine neue Ära geht: Noch nie gab es eine hauptamtliche Mitarbeiterin in diesem Helferkreis, der sich seit Jahrzehnten um Asylbewerber kümmert. 'Damit bekommen wir ein Gesicht', sagt...

  • Kaufbeuren
  • 06.01.17
418×

Gottesdienst
Älteste Kaufbeurer Kirche St. Dominikus ist international

Ökumene ist ein großes Wort, das nicht nur das Gemeinsame der evangelischen und katholischen Kirche betont. In der Kaufbeurer Dominikuskirche steht es auch für das Miteinander aller christlichen Glaubensrichtungen und der Menschen aus vielen Nationen, die dort regelmäßig zu den orientalisch-orthodoxen Gottesdiensten zusammenkommen. Seit zwei Jahren finden diese Messen statt, zu der auch viele Flüchtlinge finden. Sprachbarrieren gibt es nicht. 'Wir verstehen uns über das Gebet', sagt der...

  • Kaufbeuren
  • 06.01.17
141×

Weihnachtsbäckerei
Junge Flüchtlinge und dementiell erkrankte Senioren backen gemeinsam Plätzchen in Bad Wörishofen

In der Bad Wörishofer Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge duftet es verführerisch nach Plätzchen. Ein Blick in die Küche zeigt ein unerwartetes, ein sehr berührendes Bild: Drei dementiell erkrankte Senioren und eine Handvoll junger Flüchtlinge kneten einträchtig, mit mehligen Händen den Teig, stechen Plätzchen aus, plaudern dabei angeregt und haben jede Menge Freude zusammen. 'Das gemeinsame Plätzchenbacken war wunderschön, weil alle Beteiligten mit so viel Freude und Herzenswärme dabei...

  • Kaufbeuren
  • 15.12.16
26×

Bundestagswahl
Bundesminister Müller spricht bei Ostallgäuer CSU in Ruderatshofen über Flüchtlingskrise

Die Zeichen stehen auf Bundestagswahl, auch bei der CSU im Ostallgäu – obwohl es bis zur Abstimmung noch ein Jahr dauert. Bei der Kreisvertreterversammlung in Ruderatshofen warf der Abgeordnete Stephan Stracke wieder seinen Hut in den Ring: 'Ich bewerbe mich als Kandidat.' Auch Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Hauptredner des Abends, schwor die Mitglieder auf die nächsten Monate ein. Das Tabu, mit den Linken zu koalieren, sei gebrochen, der...

  • Kaufbeuren
  • 03.10.16
22×

Wohnen
Grünenbacher Pfarrhof wird Flüchtlingsunterkunft

Landratsamt und Kirche hatten schon vor dem Anmietstopp verhandelt Der Pfarrhof der Gemeinde Grünenbach wird zur Flüchtlingsunterkunft. Auf Nachfrage bestätigt das Landratsamt Lindau, dass es das Gebäude in der Ortsmitte ab Herbst anmietet. Bis zu zwölf Flüchtlinge können hier einziehen. Die Verhandlungen zur Anmietung seien bereits zu Beginn des Anmietstopps durch das Landratsamt zu weit fortgeschritten gewesen, sagt Sibylle Ehreiser vom Büro des Landrats. Erst vor wenigen Wochen hat die...

  • Kaufbeuren
  • 27.06.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ