Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Im Rübezahlweg steht eine der vier Gemeinschaftsunterkünfte, die es bereits seit Jahren Kempten gibt. Dort lebt unter anderem der Somalier Abdi Noor. Wenn ab 2020 neue Asylbewerber in die Stadt kommen, werden es vor allem Türken, Gambier und Nigerianer sein.
 2.864×

Stadtentwicklung
Kein Ankerzentrum in Kempten: Kaserne wird für Gewerbe frei

Die Kemptener können zufrieden sein, davon ist Oberbürgermeister Thomas Kiechle überzeugt: Ein Ankerzentrum mit 1.000 Flüchtlingen wurde abgewendet und gleichzeitig der Weg freigemacht für ein Gewerbegebiet mit zukunftsträchtigen Arbeitsplätzen in der früheren Artilleriekaserne. Zunächst wollte die Staatsregierung dem Vernehmen nach ein großes Ankerzentrum einrichten, dann wenigstens 500 Asylbewerber in der Stadt unterbringen. Das Ergebnis wird Kempten bis zu 380 neue Flüchtlinge bringen. Der...

  • Kempten
  • 27.06.19
Vermutlich eineinhalb Hektar wird die Bundespolizei in der früheren Kaserne für eine neue Inspektion mit vielen Parkplätzen benötigen. Die Stadt hofft, dass der Neubau am nördlichen Ende des Geländes entsteht.
 6.753×

Entwicklung
Bundespolizei baut Inspektion in Kemptener Artillerie-Kaserne

Die Entscheidung ist gefallen, obwohl sich die Stadt Kempten vehement dagegen gestemmt hat: Die Bundespolizei wird auf dem Gelände der früheren Artilleriekaserne eine Inspektion für mindestens 300 Beamte bauen. Damit schrumpft die Fläche für ein geplantes Gewerbegebiet mit zukunftsträchtigen Firmen auf dem insgesamt 20 Hektar großen Areal noch mehr: Ein erklecklicher Teil ist seit 2016 für die Unterbringung von Flüchtlingen reserviert. Bislang hat dort zwar noch nie ein Asylbewerber gelebt,...

  • Kempten
  • 19.06.19
Wenn Asylbewerber wie Marof K. abgeschoben werden, bleiben häufig Arbeitsplätze – wie auf unserem Foto beim Kaufbeurer Schweißtechnikunternehmen Burkhard – leer zurück.
 1.858×

Asylpolitik
Abschiebungen: Was Kaufbeurer Unternehmer von der Politik fordern

Die Hoffnung hat sich zerschlagen. Der abgeschobene Afghane Marof K. wird nicht an seinen Arbeitsplatz bei der Kaufbeurer Burkhard-Gruppe zurückkehren. Marofs Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der öffentliche Hilferuf des Schweißtechnikunternehmens galt stellvertretend für viele Firmen, die unter dem Arbeitskräftemangel und der Abschiebepraxis leiden, die auch integrierte und arbeitende Flüchtlinge betrifft. K. musste im Sommer vergangenen Jahres nach Afghanistan zurückkehren....

  • Kaufbeuren
  • 15.05.19
Salim Bayat arbeitet seit mehreren Monaten in der Kaufbeurer Papierfabrik. Im September beginnt seine Ausbildung zum Papiertechnologen.
 2.982×

Integration
Warum die Kaufbeurer Papierfabrik auf einen Flüchtling als Lehrling setzt

Viele Unternehmer sind verärgert. Flüchtlinge, die sich beruflich bewähren und ihr eigenes Geld verdienen, laufen noch immer Gefahr, von heute auf morgen abgeschoben zu werden. In Zeiten des Fachkräftemangels trifft das die Betriebe auch selbst. Verwaiste Arbeitsplätze gibt es auch in Unternehmen in unserer Region. Arbeitgeber gehen nun dazu über, Asylbewerber möglichst schnell mit Ausbildungsverträgen auszustatten, um eine drohende Abschiebung zu verhindern. „Uns war die Dramatik erst gar...

  • Kaufbeuren
  • 02.04.19
Symbolbild
 3.696×

Ehrenamt
Flüchtlingsbetreuung im Unterallgäu: Zu viel Hilfe ist nicht hilfreich

Wie gut gemeinte Hilfe ins Gegenteil umschlagen kann – davon kann Isabel Mang berichten. „Leider ist das manchmal so“, wie die Leiterin der Freiwilligenagentur „Schaffenslust“ bei einem Gespräch in der MZ-Redaktion erzählt. Grund für ihre Sorgen sind vereinzelt Probleme bei der ehrenamtlichen Betreuung von Flüchtlingen in Memmingen und dem Unterallgäu. Und zwar Probleme, die nicht durch unterlassene, sondern durch übertriebene, durch überfürsorgliche Hilfe entstehen. „Es gibt Helfer, die...

  • Memmingen
  • 26.03.19
 304×   12 Bilder

Heimatreporter-Beitrag
DIE SEHNSUCHT NACH DEM FRÜHLING

Fluchtursache: Stellvertreterkrieg Was im März 2011 als friedlicher Protest gegen eine repressive Diktatur begann, wurde zum blutigsten Konflikt unserer Gegenwart Im Zentrum des Theaterstücks steht eine syrische Familie, zerrissen wie das Land. Da ist Suleika, Sunnitin, eine junge Journalistin und Demonstrantin der ersten Stunde. Ihr geliebter Stiefvater, ein Alawit und Oberst der Arabisch-Syrischen Armee wird zu ihrem Gegner. Ihr Verlobter und anfänglicher Mitstreiter Walid radikalisiert...

  • Kaufbeuren
  • 17.03.19
Reza Jafari weist darauf hin, dass die Petition mit der Unterschriftenliste täglich unterzeichnet werden kann. Die Liste liegt auch in der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus in Immenstadt aus.
 2.075×

Flüchtlinge
Unterschriften für Reza: Afghane (22) lebt seit Mai 2018 im Kirchenasyl in Immenstadt

Reza Jafari sitzt am Tisch seines Zimmers in der evangelischen Erlöserkirche in Immenstadt, wo Reza seit Mai 2018 im Kirchenasyl lebt. Er darf zwar Besucher empfangen, aber das Gelände nicht verlassen. Seine Freundin kommt täglich. Ein paar Meter weiter in der Kirche liegt eine Petition mit einer Unterschriftenliste an den bayerischen Landtag, um Rezas Abschiebung zu verhindern. Parallel zur Unterschriftenliste kann die Petition für Reza auch im Internet unterzeichnet werden. „Mit der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.02.19
Symbolbild
 284×

Asyl
Zahl der Flüchtlinge im Landkreis Lindau sinkt: Notunterkunft in Sauters bleibt aber

Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommt, sinkt. Das macht sich auch im Landkreis Lindau bemerkbar. 737 Asylbewerber leben in den zwei Städten und 19 Gemeinden des Kreises. Vor drei Jahren waren es noch mehr als 1000. Trotzdem will der Kreis seine Notaufnahmeeinrichtung in Sauters behalten. „Wir wissen nicht, wie sich die Lage entwickelt“, sagte Landrat Elmar Stegmann im Haushaltsausschuss des Kreises. Vor drei Jahren hat der Landkreis das Gebäude in Sauters für eine...

  • Lindau
  • 23.01.19
Die früheren Arbeitgeber Sieglinde und Christian Staudacher unterstützen die Rückkehr des abgeschobenen Flüchtlings Aman Mohammadi.
 2.321×

Hoffnung
Aitranger wollen abgeschobenen Flüchtling (26) aus Afghanistan zurückholen

In Aitrang bemühen sich Freunde, Asylkreis und der frühere Arbeitgeber um die Rückkehr des abgeschobenen Asylbewerbers Aman Mohammadi. Wie berichtet, war der 26-Jährige am 13. November in seiner Wohnung in Aitrang von der Polizei festgenommen und noch am selben Tag nach Afghanistan abgeschoben worden. Die Aktion hatte für Empörung in der Gemeinde gesorgt, denn der junge Mann war gut integriert und arbeitete im Ort in einem Elektrobetrieb. Ein Arbeitsvisum könnte eine Möglichkeit sein...

  • Aitrang
  • 18.01.19
Nicht selten aus Angst vor Abschiebung flüchten minderjährige Asylsuchende aus ihren betreuten Unterkünften. So wird zum Beispiel in Legau gerade ein 14 Jahre alter Junge vermisst.
 1.144×

Asyl
In Legau wird ein junger Flüchtling vermisst: Wie läuft die Suche in solchen Fällen ab?

Sorge herrscht in Legau um einen minderjährigen afghanischen Flüchtling. Der 14-Jährige lebte seit über einem Jahr ohne seine Eltern in einer Gemeinschaftsunterkunft. Seit Mitte September gilt er als vermisst. Bei der Suche nach ihm verliert sich laut Polizei die Spur bisher im Breisgau. Dass unbegleitete Minderjährige eine Unterkunft mit unbekanntem Ziel verlassen, komme in Einzelfällen vor, sagt Christian Eckel, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West: „Aber es ist bei...

  • Legau
  • 06.11.18
 1.280×

Unterschriftenaktion
Hunderte Westallgäuer setzen sich für einen Afghanen ein, der eigentlich ausreisen müsste

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann hat Post aus dem Westallgäu bekommen. In dem großen Kuvert stecken ein Brief vom Helferkreis Heimenkirch und eine Liste mit 300 Unterschriften. Die Unterzeichnenden wollen Herrmann beim Wort nehmen. „Wenn sich jemand gut integriert hat und in einem Betrieb gebraucht wird, werden wir in den allermeisten Fällen eine Lösung finden“, sagte er in den vergangenen Wochen mehreren Medien. Das trifft auf Wali Ayobi zu. Er hat sich gut integriert und wird...

  • Heimenkirch
  • 17.10.18
Bekommt Kempten doch ein Ankerzentrum? Ein Brief aus dem bayerischen Innenministerium hat jetzt für Unruhe unter Kemptener Stadträten gesorgt.
 3.792×

Flüchtlinge
Neue Debatte um Ankerzentrum in Kempten

Außerplanmäßig soll es während der Stadtratssitzung am Donnerstag um ein brisantes Thema gehen: Soll Kempten doch ein sogenanntes Ankerzentrum für Flüchtlinge bekommen? Der CSU-Landtagsabgeordnete Thomas Kreuzer hat kürzlich noch gesagt: „Es ist mit Ministerpräsident Söder fest vereinbart: Kempten kriegt kein Ankerzentrum.“ Ein Brief von Innenminister Joachim Herrmann hat einige Stadträte jetzt aber aufgeschreckt, die Stadt soll Stellung beziehen. Mehr über das Thema erfahren Sie in der...

  • Kempten
  • 27.09.18
In dieser Flüchtlingsunterkunft in Rieden lebt der kleine Samuel.
 1.350×

Schicksal
Flüchtlingskind Samuel in Rieden: Arm ist von Geburt an gelähmt

Samuel krabbelt über den Boden des Zimmers in der Riedener Flüchtlingsunterkunft, in dem er mit seiner Mutter Brutokan lebt, und lacht. Nun ist Krabbeln nichts Ungewöhnliches für einen elf Monate alten Buben. Doch bei Samuel ist es ein kleines Wunder, denn sein rechter Arm ist gelähmt. Seit seiner Geburt schon. Der kleine Bub geht mit seiner Mutter zwei Mal pro Woche zur Physiotherapie bei der Lebenshilfe in Kaufbeuren. Das hilft ihm, mit der Behinderung besser zurechtzukommen. So kann er...

  • Rieden
  • 20.09.18
Eva Nowak aus Buchloe arbeitet bei der Caritas und hilft dort Asylbewerbern.
 457×

Arbeit
Eva Nowak von der Caritas berät Asylbewerber in Buchloe im Anerkennungsverfahren

Wenn es um Flüchtlinge in Deutschland geht, bestimmen Negativmeldungen die Schlagzeilen: Gewalt einzelner Ausländern, Sozialbetrug und Angst vor dem Fremden gepaart mit wachsender Ausländerfeindlichkeit. Der Alltag in der Arbeit mit Flüchtlingen sieht aber ganz anders aus, weiß Eva Nowak: „Der Großteil der Asylbewerber will ja nur in Frieden leben und eine Arbeit.“ Diese Erfahrung macht die Sozialpädagogin seit fünf Jahren. Seither arbeitet sie im Auftrag der Caritas mit Flüchtlingen – auch...

  • Buchloe
  • 03.09.18
Hilfe für den Libanon aus dem Allgäu: Verena Ostrowski aus Gestratz verteilt kleine Geschenke an die Kinder im Flüchtlingslager von Ghazzé.
 433×

Initiative
Warum viele Allgäuer im Libanon helfen

Wenn Christian Springer im November in der Gestratzer Argenhalle ans Pult tritt, bleibt „Fonsi“ außen vor. Das Westallgäuer Dorf hat den Kabarettisten nicht eingeladen, um seiner satirischen Kritik an gesellschaftlichen Strömungen und politischen Fehltritten zu lauschen. Springer bringt statt geistreicher Gags ernsthafte Information mit – zu einem Anliegen, das er mit den Westallgäuern teilt: Flüchtlingsarbeit im Nahen Osten. Seit 2011 engagiert sich der Münchner mit seinem Verein...

  • Westallgäu/Lindau
  • 03.09.18
 1.994×

Gewalt
Amtsgericht Kaufbeuren: Drei junge Männer gehen auf zwei Flüchtlinge los

Wegen gemeinschaftlicher, gefährlicher Körperverletzung mussten sich drei junge Männer aus Kaufbeuren vor dem Jugendschöffengericht verantworten: Die Angeklagten im Alter zwischen 17 und 22 Jahren waren laut Anklageschrift im Mai vor einer Unterkunft für junge unbegleitete Flüchtlinge auf einen 16-jährigen Afghanen und dessen 19-jährigen Freund losgegangen und hatten diese verprügelt. Der 16-Jährige erhielt zudem einen Fußtritt ins Gesicht, als er bereits am Boden lag. Beide Opfer erlitten...

  • Kaufbeuren
  • 27.08.18
Sprinter Abdul Raman Tarawally lebt als Flüchtling in Buchloe
 1.967×

Sportler
Abdul Raman Tarawally lebt als Flüchtling in Buchloe – und sorgt als Sprinter für Furore

Rennen, und zwar so schnell wie möglich – das ist die Devise von Abdul Raman Tarawally. Der 24-jährige aus Sierra Leone ist Leichtathlet und trainiert derzeit beim VfL Buchloe. Über 100 Meter hat er schon fünf Landesmeisterschaften in seinem Heimatland gewonnen – und möglicherweise sein Leben gerettet. Denn 2017 sorgte ein Vorfall bei der Qualifikation zu dem Wettbewerb in dem westafrikanischen Land dafür, dass Tarawally, der inzwischen in einer Flüchtlingsunterkunft in Buchloe lebt, um sein...

  • Buchloe
  • 19.08.18
Khalid Mahde Majid möchte den Beruf des Restaurantfachmanns in einer Kaufbeurer Gaststätte erlernen.
 347×

Integration
IHK setzt sich im Ostallgäu für Integration und Beschäftigung von Flüchtlingen ein

Gestern noch Flüchtling, heute IHK-geprüfte Fachkraft – darauf setzt die Industrie- und Handelskammer, die jüngst 60 Flüchtlinge aus schwäbischen Berufsintegrationsklassen nach der erfolgreichen Abschlussprüfung verabschiedet hat. Ein fünfköpfiges Integrationsteam kümmert sich um seine Schützlinge, das damit auch Unternehmen unterstützen möchte, denen die Bewerber ausgehen. Doch die Entwicklung gibt Kammerpräsident Dr. Andreas Kopton nicht nur Grund zur Freude. Bereits während der Ausbildung...

  • Füssen
  • 14.08.18
Symbolbild
 1.053×

Unterkunft
Flüchtlingswohnheim in Rieden schließt bald: Bewohner müssen umziehen

Die Tage der Gemeinschaftsunterkunft in Rieden sind gezählt. Doch für die Bewohner müssen neue Bleiben gesucht werden. Laut Landrätin Maria Rita Zinnecker ist dafür ein „Stufenplan“ vorgesehen, um gemeinsam mit dem Helferkreis, der Regierung von Schwaben und dem Innenministerium bis zum Jahresende für die noch verbliebenen Flüchtlinge Unterkünfte in der Region und darüber hinaus zu finden. Eine Immobilienfirma möchte auf dem Areal nach dem Abriss Pläne für ein privates Wohnquartier...

  • Rieden
  • 10.08.18
Im Rahmen des Projekts „Alpen. Leben. Menschen“ von DAV und Maltesern wandern Einheimische gemeinsam mit Flüchtlingen in den Bergen.
 277×

Integration
Malteser und Alpenverein bieten im Oberallgäu Wanderungen mit Flüchtlingen und Einheimischen an

Gemeinsam mit Flüchtlingen viel Zeit in den Bergen verbringen und so einen Beitrag zur Integration leisten: Das ist das Ziel des Projekts „Alpen. Leben. Menschen“ des Malteser Hilfsdiensts und des Deutschen Alpenvereins (DAV). Die beiden Organisationen arbeiten dabei Hand in Hand – egal ob beim Wandern, Klettern oder auf Naturerlebnispfaden: Der DAV bringt seine Kompetenz im Bergsport ein, die Malteser ihre als karitativer Träger in der Flüchtlingshilfe. Bis Ende Oktober werden interkulturelle...

  • Kempten
  • 06.08.18
Beim Initiativ-Forum bekommen Flüchtlinge Hilfe beim Lernen: Aya und Dina aus Syrien (vorne links und vorne rechts) pauken fleißig mit Ronja und Anna (hinten links und hinten rechts) Englischvokabeln und Mathe.
 654×

Asylpolitik
Anlaufstelle "Inifo" für Flüchtlinge in Marktoberdorf unterstützt seit drei Jahren Asylbewerber

Das Initiativ-Forum für interkulturelle Vielfalt (Inifo) unterstützt feiert am Sonntag sein dreijähriges Bestehen. „Ziel ist es, das volle Potenzial der Flüchtlinge auszuschöpfen und sie bei einem selbstbestimmten Leben zu unterstützen“, sagt Annemarie Reitberger, Projektleiterin des Forums. Dazu gehören vor allem eine Ausbildung und eine Arbeitsstelle. Viele Flüchtlinge haben kaum oder gar keinen Zugang zu öffentlichen Bildungsangeboten. „Vor allem Flüchtlinge mit einer begrenzten...

  • Marktoberdorf
  • 21.07.18
Abschiebung im Morgengrauen: Elias W. wurde aus dem Bett geholt. Sein Schülerausweis, die Unterrichtsmappe und ein WM-Wimpel blieben zurück.
 7.053×

Asyl
Große Erschütterung in Kaufbeuren über Abschiebung

Das Bett ist leer, die Schulmappe liegt auf dem Tisch. Dort sind auch Medikamente, die Elias W. (25) jetzt fehlen. Alles sei noch so wie zu dem Zeitpunkt, als ihn die Polizei und zwei Behördenmitarbeiter am Dienstag gegen 6 Uhr holten, sagt der Onkel. Shahwali W. und seine Frau Mariam wohnen in derselben Wohnung der staatlichen Flüchtlingsunterkunft in Kaufbeuren und sind auch Tage später noch geschockt. Die kleinen Kinder trauen sich nicht mehr in die eigenen Betten, nachdem die Polizei...

  • Kaufbeuren
  • 06.07.18
 1.804×

Hindernis
Flüchtlinge haben Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche in Kempten

Die passende Wohnung zu finden, ist für alle Interessenten schwierig. Wer als Flüchtling nach Kempten gekommen ist, tut sich noch schwerer, eigene vier Wände zu beziehen. Einen Fürsprecher haben die Betroffenen in Eberhard Ernst. Der Vorstand von Haus & Grund Kempten nutzte die Jahresversammlung, um bei seinen Mitgliedern auf die Situation der Asylbewerber hinzuweisen: „Es geht um Menschen, die etwas erreichen wollen in Deutschland.“ Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe...

  • Kempten
  • 02.07.18
Polizeikontrolle
 1.383×

Kontrolle
Unerlaubte Familienzusammenführung: Bundespolizisten verhindern Schleusung bei Füssen

Bundespolizisten haben Mittwochnacht (13. Juni) auf der A7 eine Schleusung vereitelt. Ein Italiener mit serbischen Wurzeln hatte versucht, seine serbische Schwiegermutter und Schwägerin unerlaubt über die Grenze nach Deutschland zu bringen. Die mutmaßlichen Geschleusten hatten bereits am Vortag mit dem Bus versucht unerlaubt nach Deutschland einzureisen. Kemptener Bundespolizisten stoppten das Fahrzeug des 35-Jährigen in der Kontrollstelle am Grenztunnel Füssen. Bei der Kontrolle stellten...

  • Füssen
  • 15.06.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ