Flächenverbrauch

Beiträge zum Thema Flächenverbrauch

Um ein Gespür für die Bauformen und Größen der Grundstücke zu bekommen, traf sich der Buchloer Stadtrat vor der letzten Sitzung vor der Sommerpause zu einem Ortstermin im Baugebiet.
1.036×

Flächenverbrauch
Stadt Buchloe diskutiert über Maximalgröße von Baugrundstücken

Soll die Stadt bei der Vergabe von Baugrund im Einheimischenmodell auch künftig Grundstücke mit bis zu 600 Quadratmetern zur Verfügung stellen oder soll die Grundstücksgröße auf etwa 400 Quadratmeter und weniger beschränkt werden, um mehr Menschen das Bauen zu ermöglichen? Diese Frage treibt die UBI um. Der Stadtrat befasste sich in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause länger mit einem entsprechenden Antrag der Gruppierung. Letztlich wurde der aber mit großer Mehrheit abgelehnt....

  • Buchloe
  • 27.07.18
Wenn auf der grünen Wiese ein neues Wohngebiet entsteht, ist das immer auch ein Eingriff in die Natur. Dafür muss an anderer Stelle eine Fläche ökologisch aufgewertet werden. Das Problem dabei: Es gibt kaum noch solche Flächen. Der Bauboom ist viel größer.
770×

Wohn- und Gewerbegebiete
Ausgleichsflächen für den Naturschutz sind im Unterallgäu Mangelware

Immer wenn Bagger anrollen, um Äcker und Felder für Wohn- oder Gewerbegebiete umzugraben, geht ein Stück Natur verloren. Weil die Wirtschaft im Unterallgäu seit Jahren heiß läuft, sind es seit 2000 Jahr für Jahr 16 Hektar Grund, die als ökologische Ausgleichsfläche benötigt werden. Das Problem dabei: Es wird immer schwieriger, überhaupt noch Flächen zu bekommen. Die Landwirte brauchen den Grund selbst. Landrat Hans-Joachim Weirather sagte kürzlich vor den Unterallgäuer Bürgermeistern, es gelte...

  • Memmingen
  • 23.07.18
In vielen Dörfern stehen alte Häuser leer, während am Ortsrand die Neubaugebiete wachsen.
997×

Entwicklung
Unterallgäuer Landrat will leer stehende Bauernhöfe umbauen und Flächenverbrauch bremsen

Täglich wird in Bayern laut Statistischem Landesamt eine Fläche von umgerechnet mehr als 13 Fußballfeldern zugebaut. Dem wollen unter anderem die bayerischen Grünen einen Riegel vorschieben und nur noch maximal fünf Hektar Flächenverbrauch am Tag zulassen. Das angestrebte Volksbegehren hat das Innenministerium vorerst ausgebremst. Zugleich läuft eine Debatte über alternative Lösungsansätze, die auch aus Sicht des Unterallgäuer Landrats Hans-Joachim Weirather nötig ist: „Ich halte es für...

  • Memmingen
  • 23.04.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ