Firma

Beiträge zum Thema Firma

Am Montagnachmittag ist auf einem Parkplatz in Neu-Ulm ein Auto in Flammen aufgegangen. Bei dem Brand wurde das Auto komplett zerstört der Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. (Symbolbild)
4.524×

Auto komplett zerstört
100.000 Euro Schaden bei Fahrzeugbrand in Neu-Ulm

Am Montagnachmittag hat in Neu-Ulm ein geparktes Auto Feuer gefangen. Der Wagen stand auf dem Parkplatz einer Firma im Starkfeld. Als die Einsatzkräfte eintrafen war das Auto schon im Vollbrand und die Flammen griffen auf ein Gebäude über.  Technischer Defekt als mögliche BrandursacheDas Fahrzeug brannte komplett aus, es entstand ein Schaden von knapp 100.000 Euro. Ein Gebäude wurde aus Sicherheitsgründen komplett evakuiert. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus....

  • Neu-Ulm
  • 28.06.22
Ein 27-jähriger Mann hatte in Wiedergeltingen am Mittwoch zwei ehemalige Kollegen mit einer Rasierklinge bedroht. Er forderte Unterlagen aus dem Personalbüro seiner ehemaligen Firma. Als er diese nicht bekam, bedrohte er die zwei Angestellten.  (Symbolbild)
1.569×

Psychisch auffällig
27-Jähriger bedroht in Wiedergeltingen Ex-Kollegen mit Rasierklinge

Am Mittwochvormittag hat ein ehemaliger Angestellter auf einem Firmengelände in Wiedergeltingen zwei Angestellte mit einer Rasierklinge bedroht. Der psychisch auffällige 27-Jährige hatte zunächst Unterlagen aus dem Personalbüro seiner ehemaligen Firma gefordert. Als ihm dort jedoch niemand weiterhelfen konnte, bedrohte er die beiden Angestellten. Widerstandslose FestnahmeDanach verließ 27-Jährige selbständig das Gebäude. Polizeibeamte konnten ihn auf dem Firmengelände widerstandslos festnehmen....

  • Wiedergeltingen
  • 24.06.22
Die meisten Unternehmen im Landkreis Lindau sind gut durch die Corona-Pandemie der letzten beiden Jahre gekommen. (Symbolbild)
857×

Es mangelt an Fachkräften und Wohnraum
So geht es den Unternehmen im Landkreis Lindau nach zwei Jahren Corona

Die Mehrheit der Unternehmen im Landkreis Lindau hat die letzten beiden von der Corona-Pandemie gebeutelten Jahre gut überstanden. Das zeigt eine im Frühjahr 2022 von der Wirtschaftsförderung des Landkreises durchgeführte Unternehmensbefragung. Viele der Unternehmen nutzen die Krise außerdem um intern Innovationen voranzutreiben. Probleme bereiten den Firmen vor allem der Fachkräftemangel und der Mangel an Wohnraum und Gewerbeflächen. Situation ist überwiegend positivAn der von Februar bis...

  • Lindau
  • 30.05.22
Die beiden Männer schlugen sich unter anderem mit einer Rohrzange. (Symbolbild)
9.745×

Mit Rohrzange und Rohrstangen
Firmenmitarbeiter (36, 61) schlagen in Immenstadt aufeinander ein

In Immenstadt ist es am Mittwochnachmittag zu einer gegenseitigen Körperverletzung zwischen einem 36-jährigen und einem 61-jährigen Mann gekommen. Die beiden sind Mitarbeiter einer Firma in Immenstadt und hatten eine Meinungsverschiedenheit.  Beide müssen ins KrankenhausAllerdings artete der Streit der beiden Männer aus. Am Ende schlugen sich der 36-Jährige und der 61-Jährige mit einer Rohrzange und mehreren Rohrstangen. Dabei kam es zu  Rippen- und Handverletzungen. Beide Männer mussten...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 19.05.22
Polizeibeamte bei der Kontrolle eines Lkw. (Symbolbild)
1.326×

Ungesicherte Fracht und Ruhezeiten überschritten
Polizei kontrolliert Schwerverkehr auf der A96 - Zahlreiche Verstöße

Eine stationäre Kontrollstelle hat der Gefahrguttrupp der Polizei am Dienstagvormittag auf dem Parkplatz Burgacker-Süd an der A96 eingerichtet. Bei den dort durchgeführten Kontrollen des Schwerverkehrs stellten die Polizeibeamten zahlreiche Verstöße fest.  Kontrollblätter nicht ausgefülltUnter anderem kontrollierten die Beamten einen tschechischen Lkw. Dabei fiel den Polizisten auf, dass der Fahrer des Fahrzeugs zwar Tageskontrollblätter von seinem Chef mitbekommen hatte, diese aber nicht...

  • Holzgünz
  • 27.04.22
Die Feuerwehr löschte in Marktoberdorf einen Brand in einer Recyclingfirma. (Symbolbild).
950×

Technischer Defekt
Trafostation von Recyclingfirma in Marktoberdorf fängt Feuer

Am Montagmittag hat bei einer Recyclingfirma in Marktoberdorf am Röntgenring die firmeneigene Trafostation angefangen zu brennen. Laut Polizeibericht war ein technischer Defekt in einem Verteilerkasten dafür verantwortlich. Der Kasten wurde so zu heiß und es kam zu einem Schmorbrand.  Betriebselektriker und Feuerwehr verhindern schlimmeren SchadenDie Betriebselektriker konnten Schlimmeres verhindern. Sie schalteten die Anlage sofort ab. Die Feuerwehren aus Geisenried, Marktoberdorf und...

  • Marktoberdorf
  • 26.04.22
Die Polizei ermittelt wegen Rechnungen, die ein 58-jähriger Mann aus Halblech bekommen hat. (Symbolbild)
6.375×

Er soll hohen dreistelligen Betrag bezahlen
Mann (58) aus Halblech erhält merkwürdige Rechnungen von Inkassofirma

Innerhalb von drei Tagen hat ein 58-jähriger Mann aus Halblech drei Briefe mit Rechnungen von einer Inkassofirma bekommen. Die Schreiben forderten den 58-Jährigen auf, einen hohen dreistelligen Betrag zu überweisen. Der laut Polizei völlig überraschte Mann wusste allerdings überhaupt nicht, weshalb er diese Rechnungen erhielt und wofür er sie begleichen sollte. Deshalb wandte sich der 58-Jährige an die Polizei und erstattete Anzeige. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Bezahlt hat der Mann...

  • Halblech
  • 07.04.22
In der letzten Woche kam es zu mehreren Einbrüchen. (Symbolbild)
21.412×

Mehrere Firmen betroffen
Sieben Einbrüche innerhalb weniger Tage im Allgäu

In der letzten Woche ist es in mehreren Ortschaften im Allgäu zu Einbrüchen gekommen. In Buchloe gab es gleich mehrere Firmeneinbrüche, während es in Burtenbach, in Haldenwang und in Burgau zu je einem Einbruch kam. In verschiedene Firmen in Buchloe eingedrungenIn der Nacht von Donnerstag auf Freitag brach ein unbekannter Täter in Buchloe gewaltsam in die Geschäftsräume mehrerer Firmen ein. Er nahm sich laut Polizei im Bereich der Schwabenstraße das Betriebsgelände des Wasserwerks, eine...

  • 28.03.22
Ein Hund hat in Kempten ein Reh gerissen. (Symbolbild)
1.581×

Keine Hinweise auf den Halter
Hund jagt und reißt in Kempten Reh - War es Jagdwilderei?

Am Montag hat ein Hund auf einem eingezäunten Firmengelände in der Ignaz-Kiechle-Straße in Kempten ein Reh gerissen. Anwesende Personen konnten den Hund, dem Polizeibericht nach, nur durch massives Einwirken vom Reh lösen und verjagen.  Weitere Rehe gejagt und angegriffenLaut Angaben der Anwesenden hatte der Hund schon zuvor zwei Rehe gejagt. Außerdem trieb er ein Reh durch das offene Tor des Firmengeländes. Dort verletzte der Hund das Reh so schwer, dass es starb.  ZeugenaufrufDie Ermittlungen...

  • Kempten
  • 25.03.22
Rathaus in Kempten.
511×

Unternehmensbefragung 2021
Trotz Corona: Kemptener Firmen sind "vorwiegend optimistisch"

Die Corona-Krise: Sie hatte selbstverständlich auch massive wirtschaftliche Auswirkungen. Die Rahmenbedingungen waren schwierig in den letzten beiden Jahren. Trotzdem zeigen Kemptener Unternehmen eine "vorwiegend optimistische Grundstimmung", wie laut Stadt aus der Unternehmensbefragung 20921 hervorgeht. Wichtig für Kemptener Firmen: regelmäßige ÖffentlichkeitsarbeitSchon bei der Unternehmensbefragung Jahr 2020 hatte man aufgrund der Corona-Pandemie verschiedene Fragen geändert oder ergänzt....

  • Kempten
  • 07.03.22
Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche des Lovescammings.(Symbolbild)
1.508×

Polizei warnt vor Internetbetrügern
Love-Scamming: Älterer Herr (81) in Apfeltrach ins Visier genommen

Mit der Betrugsmasche "Love Scamming" hat eine angeblich 57-jährige Dame versucht, einen 81-jährigen Mann zu betrügen. Der Kontakt lief über einen Nachrichtenmessenger. Sie bat ihn dann darum, ihre Firma finanziell zu unterstützen. Der Mann weigerte sich jedoch zu zahlen und wandte sich stattdessen an die Polizei.  Rat der PolizeiImmer wieder versuchen Betrüger und Betrügerinnen über die sozialen Medien persönliche Kontakte aufzubauen. Sobald Vertrauen und auch die Aussicht auf eine Beziehung...

  • Apfeltrach
  • 23.02.22
Eine Frau hat eine Anzeige wegen Geldwäsche erhalten, weil sie für eine Betrüger-Firma Bankkonten eröffnet hat. (Symbolbild)
2.230×

Anzeige wegen Geldwäsche
Betrugsmasche: Lukratives Minijob-Angebot unterstützt Firma bei illegalen Geschäften

Eine Betrugsmasche hat einer Firma dabei geholfen, Geld aus Straftaten zu waschen und zu überweisen und hat einer Frau aus dem Unterallgäu eine Anzeige eingebracht.  Minijob hilft bei Datenmissbrauch für illegale GeschäfteEin verlockendes Minijob-Angebot einer Firma auf einer Internetverkaufsplattform brachte mehrere Menschen dazu, sich zu bewerben. Das Stellenangebot hörte sich seriös an und die Webseite des Unternehmens lies die Bewerber dem Polizeibericht zufolge nicht an der...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 25.01.22
Gleich drei Einbrüche in der Nacht auf Freitag beschäftigen derzeit die Polizei im Allgäu. (Symbolbild)
3.973×

Polizei bittet um Hinweise
Einbrüche im Allgäu: Unbekannte steigen in Gaststätte und Firmen ein

In der Nacht zum Freitag sind unbekannte Täter in zwei Firmengebäude in Bad Wörishofen eingebrochen. Nach Angaben der Polizei hebelten die Täter jeweils Fenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. In beiden Fällen entwendeten die Einbrecher einen niedrigen Bargeldbetrag. Technische Geräte ließen der oder die Täter zurück. Einbruch auch in Pilsbar in KemptenEbenfalls eingebrochen wurde in der Nacht zum Freitag auch in eine Pilsbar in Kempten. Wie in Bad Wörishofen verschafften sich die...

  • Kempten
  • 13.08.21
Nachrichten
95×

Veranstaltungsbranche
Azubi-Projekt in Immenstadt: Veranstaltungsfirma setzt DJ Event um

Für die Veranstaltungsbranche schaut es momentan alles andere als rosig aus. Denn während der Pandemie finden keine Konzerte oder sonstige Events statt – schwierige Bedingungen vor allem für die Auszubildenden der Branche. In einem Veranstaltungsbetrieb in Immenstadt werden Auszubildende trotzdem gefordert. Sie haben hier die Chance, ihre praktische Abschlussprüfung trotz Corona, im Rahmen eines echten Events umzusetzen.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.05.21
Nachrichten
648×

Testpflicht-Angebot
Testpflicht-Angebot in Betrieben kommt: Im Gespräch mit Elektrotechnik Albrecht in Immenstadt

Die heute beschlossenen Notbremse beinhaltet auch eine umstrittene Testpflicht in Unternehmen. Es handelt sich um eine Angebotspflicht, das heißt, die Firmen müssen einmal pro Woche einen Test pro anwesendem Mitarbeiter bereit stellen. Der Arbeitnehmer ist aber nicht verpflichtet, den Test auch durch zu führen. Über das Thema "Testen in Unternehmen" hat Anja Neuhauser mit Josef Albrecht, von Elektrotechnik Albrecht in Immenstadt gesprochen. Dort setzt man schon länger auf ein freiwilliges...

  • Kempten
  • 14.04.21
Im Allgäu gibt es trotz der Corona-Krise deutlich mehr Unternehmensgründungen als im Vorjahr, teilt die Industrie- und Handelskammer Schwaben in einem Schreiben mit. (Symbolbild)
1.279×

IHK Schwaben
Trotz Corona-Krise mehr Unternehmensgründungen im Allgäu

Im Allgäu gibt es trotz der Corona-Krise deutlich mehr Unternehmensgründungen als im Vorjahr, teilt die Industrie- und Handelskammer Schwaben in einem Schreiben mit. Mit einem Plus von 7,7 Prozent ist die Zahl der neugegründeten Unternehmen auf rund 4.600 Neuanmeldungen gestiegen. Auch in Bayerisch-Schwaben und Bayern macht sich die positive Gründerentwicklung bemerkbar: Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Regierungsbezirk um 3,6 Prozent, in Bayern um 5,6 Prozent...

  • Kempten
  • 23.02.21
Spendenübergabe im Rathaus: Oberbürgermeister Manfred Schilder nimmt von Alexander Pade (vorne rechts), Gründer und Geschäftsführer von Alpenpartner/ Pade den symbolischen Scheck in Empfang. Dahinter von links: Henning Frye, Geschäftsführer Alpenpartner, Pflege-Koordinator Martin Mayer, Round Table-Präsident Bernhard Drexel, und Maximilian Mai vom Round Table.
443×

An Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe
Firma Alpenpartner/Pade spendet 13.000 FFP2-Masken – Verteilung über Round Table 24

Eine Spende in Form von 13.000 FFP2-Masken nahm Oberbürgermeister Manfred Schilder aus den Händen von Alexander Pade, Gründer und Geschäftsführer der Firma Alpenpartner/ Pade, in Empfang. Das Unternehmen spendet KN95-Masken, die dem FFP2-Standard entsprechen, zugunsten von stationären Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe in Memmingen. Organisation und Verteilung der Masken übernimmt der Serviceclub Round Table 24. "Wir freuen uns sehr über die kostbaren Schutzmasken, die vor allem auch...

  • Memmingen
  • 12.02.21
Die Personen gaben an, sich für eine Projektplanung getroffen zu haben. Ein Spielfilm auf der Leinwand und alkoholische Getränke widersprachen jedoch dieser Aussage (Symbolbild).
11.733×

Keine Projektplanung
Firmenfeier trotz Corona-Beschränkung in Memmingen

Am ersten Weihnachtsfeiertag, kurz vor Mitternacht, hat in Memmingen trotz der Corona-Beschränkungen eine Firmenfeier stattgefunden. Eine Polizeistreife war an dem Firmenareal vorbeigefahren und hatte durch ein Fenster mehrere Personen gesehen.  Bei der Kontrolle gaben diese Personen an, sich zu einer Projektplanung getroffen zu haben. Ein Spielfilm auf dem Monitor und mehrere alkoholische Getränke widersprachen aber dieser Aussage. Die Personen müssen nun mit einer Anzeige nach dem...

  • Memmingen
  • 26.12.20
Die Abrissarbeiten an der Schlossbergklinik haben begonnen.
12.666× 9 Bilder

Vier- oder Fünfsterne Hotel
Abrissarbeiten an der ehemaligen Schlossbergklinik in Oberstaufen

Die Abrissarbeiten an der ehemaligen Schlossbergklinik in Oberstaufen haben am Mittwoch, den 11. November begonnen. Aus der ehemaligen Klinik soll laut der Unternehmensgruppe Geiger ein Vier- oder Fünfsterne Hotel entstehen.  Hotel der gehobenen KategorieDie Schlossbergklinik ist laut Geiger schon seit dem 31. März 2016 geschlossen. Geplant sei es, den Abbruch bis Weihnachten durchzuführen. Während der Zeit des Jahreswechsels werde man die Arbeiten jedoch ruhen lassen. Nach aktuellem Stand ist...

  • Oberstaufen
  • 16.11.20
Auto landet im Wasserauffangbecken (Symbolbild).
15.211×

Sechs Meter tief
Auto versinkt im Wasserauffangbecken in Oberstdorf

Aufgrund der Wetterlage am Montag ist ein Mitarbeiter einer Baufirma in seinem Fahrzeug in ein Wasserauffangbecken gerutscht. Das Auto versank auf dem Betriebsgelände am Warmatsgund in Oberstdorf etwa sechs Meter tief. Bodenhaftung verlorenNach Angaben der Polizei ist das Fahrzeug durch die Wetterlage und aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ins Rutschen geraten. Ein Rad des Fahrzeuges hatte die Bodenhaftung verloren, dadurch rutschte das Fahrzeug in das Auffangbecken. Der Fahrer konnte sich...

  • Oberstdorf
  • 27.10.20
Pharmaunternehmen will in Illertissen Impfstoff produzieren. (Symbolbild)
4.046×

Keine Impfdosen für die EU
Russischer Pharmakonzern will Covid-19-Impfstoff in Illertissen produzieren

Wie verschiedene Medien berichten, will der russische Pharmakonzern R-Pharm an seinem Standort in Illertissen im Kreis Neu-Ulm einen Impfstoff gegen das Coronavirus herstellen. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung soll Deutschland aber keine Impfdosen erhalten.  Der russische Pharmakonzern investiert demnach Millionen in die Produktion eines Impfstoffes gegen Covid-19. Mit der Produktion des Impfstoffes will das Unternehmen in Zukunft den Standort in Illertissen sichern. Wie der...

  • 08.09.20
Hundebesitzer kennen sie: Die Spender für Hundekotbeutel. Eine Kaufbeurer Firma hat nun das "smarte Hundeklo" entwickelt. Mit Sensoren misst es, wie viele Tütchen noch da sind und wie viele Beutel bereits im Abfalleimer sind. (Symbolbild)
2.840×

Solarzelle, Magnet- und Ultraschallsensor
Kaufbeurer Firma entwickelt "smartes Hundeklo"

Die Kaufbeurer Firma "Q3 Energie" hat ein "smartes Hundeklo" entwickelt. Damit soll der in der Natur herumliegende Hundekot verhindert werden und es soll gleichzeitig für aufgefüllte Tütchenspender sorgen, berichtet der Bayerische Rundfunk (BR). In Denklingen, im benachbarten Landkreis Landsberg am Lech, kommen bereits 22 der schlauen Hundeklos zum Einsatz, heißt es im Bericht weiter. Das smarte Hundeklo verfügt über eine Solarzelle und eine Hochleistungsbatterie. Wie viele Tütchen noch...

  • Kaufbeuren
  • 24.07.20
Überweisung (Symbolbild)
6.333×

Überweisung
Rechnungsfälscher betrügen Wangener Firma um 64.000 Euro

Um 64.000 Euro haben Rechnungsfälscher eine Wangener Firma betrogen. Das teilt die Polizei mit. Demnach habe die Wangener Firma bereits Anfang März eine Rechnung für tatsächlich erbrachte Leistungen von einem osteuropäischen Handelspartners erhalten. Kurz vor dem Ende der Zahlungsfrist erhielt die Firma aus Wangen diegleiche Rechnung nochmal. Diese stammte laut Polizei jedoch von Betrügern, die sich zuvor in die EDV des osteuropäischen Handelspartners eingeschlichen hatten. Damit hatten die...

  • Wangen
  • 24.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ