Förster

Beiträge zum Thema Förster

Nachrichten
279×

Inventur im Wald
So wird in Sulzberg die Waldverjüngung bestimmt

Im Moment streifen Förster und Waldbesitzer durch die Allgäuer Wälder und zählen Bäume. Sie zählen sie aber nicht nur, sie nehmen auch Daten auf wie Höhe und Zustand der Bäume. Denn das Ziel ist eine Waldverjüngung. Waldverjüngung Um diese zu erreichen, müssen die Verantwortlichen die Daten erheben. Wie beurteilen Förster und Waldbesitzer den Zustand eines Waldes? Wir haben uns in Sulzberg angesehen, wie das funktioniert.

  • Sulzberg
  • 05.05.21
Auch im Winter faszinierend: Die Buchenegger Wasserfälle.
7.718× 5

Buchenegger Wasserfälle
Müll und Zeltlager: Staatsforsten beklagen Probleme in Oberstaufener Naturwaldreservat

Jährlich findet im Naturwaldreservat Achrain bei Oberstaufen ein Kontrollbegang zur Begutachtung des aktuellen Zustands statt. Bei der Kontrolle werden laut einer Pressemitteilung der Bayerischen Staatsforsten auch regelmäßig Probleme offensichtlich, die vor allem wegen der sehr hohen Besucherzahlen entstehen. Die Schlucht mit den bewaldeten Steilhängen wurde bereits 1978 als eines der ersten Reservate Bayerns ausgewiesen. Das 110 Hektar große Reservat ist Staatswald und wird vom Forstbetrieb...

  • Oberstaufen
  • 30.09.20
Förster Michael Balk (Zweiter von rechts) machte sich mit Vertretern der Stadt und Mitgliedern des Umwelt- und des Liegenschaftsausschusses auf den Weg durch den Wald vom Klinikum zur hinteren Rottach. Hier erklärte er unter anderem die Rechte und Pflichten von Waldbesitzern.
3.761×

Sicherheit
Jogger (39) im März von Baum erschlagen: Förster klärt in Kempten über Rechte und Pflichten auf

Bei Windstärke neun war im März 2019 ein etwa 16 Meter hoher Baum an der Rottach in Kempten abgebrochen und traf einen Jogger am Kopf. Der 39-Jährige starb kurze Zeit später im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Jogger (39) wird in Kempten von Baum erschlagen: Windstärke neun zum Unglückszeitpunkt Seit dem tragischen Unfall Anfang März gehe auch Förster Michael Balk mit anderen Augen durch den Wald, um solche Unglücke zu vermeiden, erklärt die Allgäuer Zeitung. Bei einem Rundgang...

  • Kempten
  • 11.11.19
Über 60 Freiwillige pflanzen 1.100 Bäume in Gunzesried
1.510× 6 Bilder

Bildergalerie
Über 60 Freiwillige pflanzen 1.100 Bäume in Gunzesried

Über 60 Freiwillige haben am Samstag, 9. November mit dem Bergwaldprojekt 1.100 heimische Bäume in Gunzesried gepflanzt. Damit soll der naturnahe Waldumbau vor Ort unterstützt werden, heißt es in einer Pressemitteilung von Bergwaldprojekt e.V. Der Förster Perter Naumann hat die Freiwilligen vor Ort angeleitet und bei der Pflanzung von heimischen Bäumen wie Tannen, Buchen, Fichten und Bergahorne unterstützt. Außerdem sollen Vogelkirsche, Stieleiche und Spitzahorn einen artenreichen Waldrand...

  • Blaichach
  • 09.11.19
Mitten durch die unberührte Natur: Das lockt manchen Schneeschuhläufer, Skitourengeher und Freerider. Doch für die Tierwelt und damit auch für den Wald sind solche Störungen schlecht.
3.043×

Wintersport
Bergbahn in Balderschwang wirbt fürs „Freeriden“ im Wald: Kritik von Jägern und Förstern

Da sind sich Jagd und Forst einig: Wenn immer mehr Freerider, Schneeschuh- und Tourengeher abseits der Pisten und Wege unterwegs sind, ist das Mist. Wintersportler haben in Tier-Rückzugsräumen, Schon- und Schutzgebieten nichts verloren. Doch es gibt immer wieder Beschwerden. Jüngst sogar über die Bergbahn in Balderschwang, die für „zahlreiche Waldabfahrten“ warb. Auf ihrer Internetseite war von optimalen Bedingungen „auch außerhalb gesicherter Freeride-Abfahrten, Varianten und Waldabfahrten“ zu...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 22.02.19
3.992×

Natur
Förster zur Lawinen-Situation in Balderschwang: „Der Schutzwald-Aufbau wurde verschleppt“

Sind die Lawinenprobleme in Balderschwang hausgemacht und hätte der schwere Schaden am Hotel Hubertus vor gut zwei Wochen vermieden werden können? In Forstkreisen gibt es Zustimmung zu dieser These. Die Pläne, oberhalb der kleinen Gemeinde Schutzwald zu schaffen, sind schon alt. Fakt ist aber auch: Die Bergwald-Offensive hat ihre Bemühungen dort vor vier Jahren eingestellt, ist auf „standby“. Sie tat nichts mehr, weil in Balderschwang Wild zu viel Schaden anrichte; Geld für Neupflanzungen wäre...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 30.01.19
56×

Forst
Buchloer Förster übergibt Reformplan zur Bewirtschaftung der Wälder an Besitzervereinigungen

Der Wald der Blonhofener Genossenschaft macht keine allzu großen Probleme, erklärt Stefan Fessler, Leiter des Buchloer Forstreviers, bei einem Ortstermin im Wald. Die meisten Genossen dort seien Landwirte, deswegen laufe es bei ihnen auch so gut, da sie über die richtigen Maschinen verfügen, ergänzt Fessler. Im Rahmen des Projektes 'Treffpunkt Waldgenossenschaften' besucht er die Genossenschaften seines Revieres und übergibt dort Forstbetriebskarten und Umbaupläne. Das Projekt 'Treffpunkt...

  • Buchloe
  • 03.04.17
48×

Wald
Borkenkäfer: Viele Bäume im Ostallgäu befallen

'Es kommt was auf uns zu', warnt Holger Ginter mit Blick auf den Borkenkäfer. Als Förster ist er für die Reviere Buchloe und Seeg zuständig. Seine Hauptaufgabe besteht derzeit darin, den Käferbefall in den Wäldern seiner Reviere aufzudecken. Noch sei Zeit, den Käfer zu bekämpfen – allerdings auch allerhöchste Zeit. Bis zu 1.000 Käfer tummeln sich da bisweilen an einem Baum. Bereits 500 genügen, um eine Fichte zum Absterben zu bringen. 500 Weibchen (an einem Baum) legen bis zu 40.000 Eier,...

  • Füssen
  • 18.07.16
42×

Bäume
Borkenkäfer-Walze rollt auf das Ostallgäu zu

Es kommt was auf uns zu', warnt Holger Ginter mit Blick auf den Borkenkäfer. Als Förster ist er für die Reviere Buchloe und Seeg zuständig. Seine Hauptaufgabe besteht derzeit darin, den Käferbefall in den Wäldern seiner Reviere aufzudecken. Noch sei Zeit, den Käfer zu bekämpfen – allerdings auch allerhöchste Zeit. Das betonte Ginter bei einem Termin zur Bekämpfung der Borkenkäfer, zu dem die Forstbetriebsgemeinschaft Füssen in Eisenberg eingeladen hat. Welche Tipps es für Teilnehmer gab,...

  • Füssen
  • 13.07.16
61×

Wald
Holz-Diebstahl im Allgäu: Forstämter wollen vorbeugen

Wenn es vor Weihnachten nur um eine einzelne Fichte geht, werden schon mal beide Augen zugedrückt Der Oberdorfer Wald (östlich des Niedersonthofener Sees) ist bekannt für seinen großen Anteil an Weißtannen. Immer wieder sind dort Spaziergängerinnen mit Weißtannenzweigen in der Hand zu sehen. Auch armdicke Äste dürfen mitgenommen werden - sofern sie am Boden liegen. Große Stapel dicker Stämme liegen deshalb an der Straße zwischen Oberdorf und Niedersonthofen, die durch den Wald führt. Und wie...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ