Förderung

Beiträge zum Thema Förderung

Die Stadt Memmingen erhält Memmingen 300.000 Euro Förderung. (Archivbild)
 845×  1  1

"Lebendige Zentren"
2,2 Millionen Euro Förderung für Allgäuer Altstädte

Insgesamt 2,2 Millionen Euro Fördergelder erhalten die Städte Füssen, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Memmingen und Mindelheim aus dem Förderprogramm "Lebendige Zentren". Das teilen die Allgäuer CSU-Abgeordneten Stephan Stracke (Bundestag), Klaus Holetschek (Landtag), Franz Josef Pschierer (Landtag) und Angelika Schorer (Landtag) in einer gemeinsamen Erklärung mit. Demnach werden die Mittel in allen Kommunen zur weiteren Sanierung und Aufwertung in den Altstädten eingesetzt.  Ziel: "den...

  • Füssen
  • 07.08.20
Das Kreis-Seniorenwohnheim in Bad Wörishofen soll ab Herbst erweitert werden – ohne staatliche Förderung und Kosten-Beteiligung der Stadt.
 892×

Keine Kosten-Beteiligung der Stadt
Landkreis hält an Erweiterung von Kreis-Seniorenwohnheim in Bad Wörishofen fest

Keine staatliche Förderung und jetzt beteiligt sich auch die Stadt Bad Wörishofen nicht an der Erweiterung des Kreis-Seniorenheims in der Stadt. Der Landkreis Unterallgäu hält dennoch an den Maßnahmen fest, entschied der Ausschuss für Personal und Soziales des Unterallgäuer Kreistags nun in einer Sondersitzung. Baubeginn soll voraussichtlich schon im Herbst sein, teilt das Landratsamt mit. Die kurzfristig anberaumte Ausschusssitzung sei demnach notwendig geworden, weil der Bad Wörishofer...

  • Bad Wörishofen
  • 03.08.20
Schlachtung mit Achtung. (Symbolbild)
 3.983×  1   2 Bilder

Allgäu
Alternative zum Schlachthof: "Schlachtung mit Achtung" erhält Förderung

Einen stressfreien Tod. Das möchte die "IG Schlachtung mit Achtung" Tieren ermöglichen. Einen Tod ohne Panik, Angst, Strapazen, Transport - und in gewohnter Umgebung. Ihre grundlegende Idee: Nicht das Tier sollte zum Schlachthof kommen, sondern der Schlachthof zum Tier.  Darum entwickelte die "IG Schlachtung mit Achtung" eine mobile Schlachteinheit. Mit der Schlachteinheit wird das Tier direkt beim Landwirt vor Ort geschlachtet. Wie eine Schlachtung mit der Einheit abläuft, haben wir in...

  • Baisweil
  • 24.07.20
Asklepios-Klinik Lindau (Archivbild)
 1.108×

Defizit-Ausgleich
Geburtshilfe der Asklepios-Klinik Lindau soll über eine Million Euro bekommen

Die Gynäkologie-Abteilung der Asklepios-Klinik Lindau soll über eine Million Euro erhalten, um Defizite auszugleichen. Unter Vorbehalt stimmten die Kreisräte für die Förderung, teilt der Westallgäuer mit. Demnach soll der Anteil des Landkreises bei 15 Prozent liegen, der Freistaat Bayern soll 85 Prozent der Summe zurückerstatten. Die Geburtsstation Lindau hat im vergangenen Jahr 1,19 Millionen Euro Defizit gemacht. 1,17 Millionen Euro will der Landkreis ausgleichen, sofern der Freistaat eine...

  • Lindau
  • 16.07.20
Symbolbild
 694×

Lernen
Digitaler Unterricht: Landkreis Lindau bekommt über 450.000 Euro vom Freistaat

Der Landkreis Lindau bekommt rund 466.600 Euro für Investitionen in das digitale Lernen. Die Fördergelder sollen in das EDV-Netz der neun Landkreisschulen fließen. Künftig soll in allen Unterrichtsräumen ein Wlan-Netzwerk verfügbar sein. An der Realschule Lindenberg, der Realschule Lindau und am Bodensee-Gymnasium soll zudem ein EDV-Raum erneuert werden. Der Lindauer Landrat Elmar Stegmann freut sich über die Fördermittel: „Der digitale Wandel kann nur gelingen, wenn die Schulen mit einer...

  • Lindau
  • 06.07.20
Laptop (Symbolbild)
 205×

Moderne Bildungslandschaft
Landkreis Lindau erhält über 200.000 Euro aus dem DigitalPakt Schule

Die letzten Wochen haben gezeigt, wie wichtig eine gute digitale Infrastruktur in den unterschiedlichen Bereichen ist. Aber auch schon vor der Corona-Krise hat der Landkreis Lindau die Digitalisierung vorangetrieben und zwar in der Verwaltung selbst, in der Gremienarbeit und vor allem auch in den landkreiseigenen Schulen. Diese sind nach den Pfingstferien alle an ein schnelles Glasfasernetz angeschlossen und werden Schritt für Schritt mit modernen IT-Geräten ausgestattet: Vom interaktiven...

  • Lindau
  • 29.05.20
Archivbild: Wald.
 742×

Maßnahmen
Ausgleich für Naturschutz: Ostallgäuer Waldbesitzer 2019 mit 260.000 Euro gefördert

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kaufbeuren und die Untere Naturschutzbehörde (uNB) des Landratsamts Ostallgäu haben im vergangenen Jahr 63 weitere Maßnahmen im Rahmen des bayerischen Vertragsnaturschutzprogramms Wald mit insgesamt etwa 260.000 Euro gefördert. Das teilten die Behörden nun mit. Demnach erhielten 26 Waldbesitzer einen Ausgleich für Naturschutzleistungen, die sie für die Gesellschaft auf ihrer Fläche erbringen. So fördern die beiden Behörden neben dem...

  • Kaufbeuren
  • 08.05.20
Bei der Unterzeichnung im Memminger Rathaus (v.l.): Geschäftsführer des Vereins Regio-S-Bahn Donau-Iller Dr. Oliver Dümmler, Landrat von Neu-Ulm Thorsten Freudenberger, Oberbürgermeister Manfred Schilder, Verkehrsstaatssekretär Klaus Holetschek, Landrat Hans-Joachim Weirather und Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch.
 814×

Regio-S-Bahn Donau-Iller
Weiterer Schritt getan: Fördervereinbarung für Memminger Halte unterzeichnet

Im Memminger Rathaus haben der Freistaat und der Verein "Regio-S-Bahn Donau-Iller" Fördervereinbarungen zur Durchführung der Vorplanung der Memminger Halte unterzeichnet. Wie die Stadt Memmingen mitteilt, wollen sich der Freistaat und der Verein die dabei anfallenden Kosten in Höhe von 810.000 Euro teilen. Ergebnisse werden bis Herbst 2021 erwartet. Damit ist ein weiterer Schritt zur Verwirklichung des Projektes getan. Verbesserung des Schienenpersonennahverkehrs  Laut Mitteilung wird...

  • Memmingen
  • 05.05.20
Auf der Strecke zwischen Heising und Dietmannsried wird es für Radfahrer manchmal ungemütlich. Der geplante Radweg wird nun doch erst frühestens im kommenden Jahr gebaut.
 2.281×

Bauprojekt
Doch keine Förderung für geplanten Radweg zwischen Dietmannsried und Heising

Der geplante Bau des Radwegs zwischen Dietmannsried und Heising kann heuer doch nicht starten: Es scheitert am Geld. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Dienstagsausgabe. Demnach hat die Gemeinde Dietmannsried doch keine Förderung von der Regierung von Schwaben erhalten, obwohl die Strecke die mit dem meisten Schwerlastverkehr im Oberallgäu ist. Neben dem Bau des Radwegs soll deshalb auch die Straße saniert werden. Dass es nun doch keine Förderung gibt, habe laut AZ drei...

  • Dietmannsried
  • 21.04.20
Für die Modellregion Unterallgäu Nordwest gibt es keine weitere Förderung. Das hat das Landratsamt Unterallgäu bekannt gegeben (Symbolbild).
 346×

Landkreis Unterallgäu
Klimaschutz: Enttäuschung und Ärger über Förder-Aus für Modellregion

Für die Modellregion Unterallgäu Nordwest gibt es keine weitere Förderung. Seine Enttäuschung darüber hat Landrat Hans-Joachim Weirather nun in einem Brief an Bundesministerin Julia Klöckner zum Ausdruck gebracht. Darin zeigt sich Weirather verwundert darüber, dass die Mittel nicht bewilligt wurden. Alle Beteiligten hätten gerne in vollem Umfang an der Modellregion weitergearbeitet, so Weirather. „Inwieweit dies ohne Fördermittel möglich sein wird, ist fraglich.“ Dabei sei eine Förderung in...

  • Memmingen
  • 16.04.20
Im Kurpark und im Haus des Gastes in Obermaiselstein können sich Urlauber inzwischen auf modernen Terminals über Angebote, Touren und Übernachtungsmöglichkeiten informieren. Im Zuge des Projekts „Digitale Hörnerdörfer“ soll auch eine virtuelle Tour durch die Sturmannshöhle entstehen (Symbolbild).
 1.119×

Projekt "Digitale Dörfer"
Mit neuen Technologien Obermaiselstein und Balderschwang erleben

Obermaiselstein und Balderschwang nehmen an dem Projekt "Digitale Dörfer" der Staatsregierung teil. Die Orte sind zwei von fünf Projektgemeinden in Bayern, die "die Möglichkeit der Digitalisierung für den Tourismus erproben" möchten, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Dienstagsausgabe.  Demnach erhalten die Gemeinden eine Förderung von fünf Millionen Euro. Unter anderem, um die Tour durch die Sturmannshöhle virtuell erlebbar zu machen. Die Gemeinde arbeitet dafür derzeit mit der...

  • Obermaiselstein (VG Hörnergruppe
  • 07.04.20
Telefon (Symbolbild)
 590×

Antragswelle
Coronavirus-Soforthilfeprogramm: IHK Schwaben übernimmt den Betrieb der Service-Hotline

Die Förderprogramme "Soforthilfe Corona" haben innerhalb kürzester Zeit eine Welle von Anträgen ausgelöst. Entsprechend einer Presseauskunft des Wirtschaftsministeriums vom 01.04.2020 sind allein bei der Regierung von Schwaben mehr als 26.000 Anträge von Freiberuflern, Selbstständigen, kleinen und mittleren Unternehmen eingegangen. Rund 20 Millionen Euro an Fördermitteln wurden bereits zur Auszahlung angewiesen. Beim zuständigen Sachgebiet der Regierung von Schwaben wird mit massiv...

  • Kempten
  • 02.04.20
Der Freistaat unterstützt die ehrenamtliche Hilfe für Senioren in Bayern (Symbolbild).
 2.713×

Hilfestellung
Bayern unterstützt finanziell Hilfsangebote für ältere Menschen

Der Freistaat will die ehrenamtliche Hilfe für Senioren in Bayern finanziell unterstützen. Das geht aus einem Bericht des Bayerischen Rundfunks (BR) hervor. Demnach stellt Bayern "allen Landkreisen und kreisfreien Städten pauschal 60.000 Euro zur Verfügung." Damit sollen die Verantwortlichen zum Beispiel "telefonische Anlaufstellen für alte Menschen schaffen oder Koordinierungsstellen für ehrenamtliche Hilfe betreiben" können, heißt es weiter beim BR. Diese Unterstützung soll den Alltag...

  • Kempten
  • 24.03.20
Archivbild. Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder.
 6.825×

Corona-Krise
Umfassendes Wirtschaftsprogramm beschlossen: Bayern verdoppelt Corona-Hilfen auf 20 Milliarden Euro

"Es gibt keinen Anlass zur Entwarnung", erklärte der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder bei der Pressekonferenz des Bayerischen Ministerrates am Dienstagmittag. Die Zahl der Coronavirus-Infizierten steige weiter und so auch die Zahl der Todesfälle. Aktuell (Stand 24. März, 13:30 Uhr) gebe es in Bayern inzwischen über 6.300 Coronavirus-Fälle. Außerdem seien 31 Menschen an dem neuartigen Virus gestorben, vier mehr als noch am Montag. Der Bayerische Ministerpräsident verteidigte noch...

  • Kempten
  • 24.03.20
Der Rotary-Club Memmingen hat acht Teilnehmer mit JugendMusikFörderpreis ausgezeichnet.
 1.072×   10 Bilder

Gewinner
Rotary-Club Memmingen zeichnet acht Teilnehmer mit JugendMusikFörderpreis aus

Der Rotary-Club Memmingen-Allgäuer Tor hat vergangenes Wochenende zum vierten Mal sein Förderprojekt für begabte junge Musiker und Musikerinnen aus dem gesamten Allgäu in Memmingen veranstaltet. Die Jury hat dabei acht Preisträger aus zwei Altersgruppen prämiert, wie aus einer Pressemeldung des Rotary-Clubs hervorgeht. Vier Teilnehmer haben demnach jeweils 1.000 Euro, die anderen vier jeweils 500 Euro erhalten.  18 Jugendliche waren für die Endrunde zugelassen. In ihren Vorträgen zeigten sie...

  • Memmingen
  • 17.03.20
6.897 Kemptener und Oberallgäuer fordern mit einer gestern abgeschlossenen Unterschriftenaktion ein 100-Euro-Ticket für Bus und Bahn.
 1.123×  1

Nahverkehr
Unterschriftenaktion der Kemptener Initiative für 100-Euro-Ticket - Neues Jahresticket nicht vor 2025

Die Kemptener "Initiative für ein 100-Euro-Ticket" hat am Montag insgesamt 6.856 Unterschriften von Unterstützern an Oberbürgermeister Thomas Kiechle übergeben. Doch ein entsprechendes Angebot könne laut Allgäuer Zeitung (AZ) vor 2025 kaum erstellt werden. Das gehe nach Angaben der AZ aus einer internen Vorlage für eine am Dienstag stattfindende Sitzung des Kemptener Haupt- und Finanzausschusses hervor. Demnach will der Freistaat Bayern eine 2,45 Millionen Euro teure Untersuchung für ein...

  • Kempten
  • 10.03.20
Überreste der alten Minigolfbahnen sind noch zu sehen, doch die Bälle rollen hier schon einige Zeit nicht mehr. Ein Teil der früheren Minigolfanlage soll zu einem Baugebiet werden.
 4.130×

Wohnungsbau
Baugebiet "abgerundet": Stadt Kaufbeuren kauft Teil des früheren Minigolfplatzes

Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, hat die Stadt Kaufbeuren einen Teil des früheren Minigolfplatzes westlich der Altstadt gekauft. Damit soll das Baugebiet zwischen der Kemptener Straße und Blatterbachweg laut der städtischen Referatsleiterin Caroline Moser "abgerundet" werden. An die 100 Wohnungen sollen dort errichtet werden. Vollständig abgeschlossen ist der Kauf aber noch nicht. Denn laut Moser stehe die Beurkundung noch aus. Der Grund hierfür: Kaufbeuren möchte Mittel aus einem...

  • Kaufbeuren
  • 05.03.20
Schüler und Schülerinnen können sich dem bundesweiten Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR-SMC) anschließen.
 230×

Förderung
„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: Babenhauser Regionalkoordination erhält 10.000 Euro

Der Bezirk Schwaben fördert das bundesweite Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR-SMC). Um dieses Projekt noch bekannter zu machen, fördert der Bezirk die SOR-SMC-Regionalkoordination  mit 10.000 Euro. Die Koordinierungsstelle ist an der Schwäbischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Babenhausen angesiedelt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bezirks Schwabens hervor.  Schüler, die sich intensiver damit beschäftigen wollen, wie sich das Zusammenleben in einem...

  • Babenhausen
  • 20.02.20
Archivbild: Die Tongrube Hammerschmiede in Pforzen (Ostallgäu).
 2.076×  1

Sensationsfund
Freistaat will Grabungen nach "Udos" Verwandten in Pforzen fördern

In der Tongrube Hammerschmiede in Pforzen (Ostallgäu) soll nach möglichen Verwandten von Sensationsfund "Udo" gegraben werden. Der Freistaat Bayern will weitere Grabungen mit 450.000 Euro fördern, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Laut Bernhard Pohl, Allgäuer Abgeordneter und haushaltspolitischer Sprecher der Freien Wähler, sollen Wissenschaftler dort gute Chancen auf neue Sensationsfunde sehen. Forscher aus Thübingen hatten 2016 einen Sensationsfund in der Tongrube Hammerschmeide...

  • Pforzen
  • 05.02.20
Das Projekt „Insektenfreundliches Günztal“ hat den Förderbescheid von Bundesumweltministerin Schulze erhalten.
 451×

Biologische Vielfalt
Initiative „Insektenfreundliches Günztal“ erhält Förderung vom Bundesumweltministerium

Die Insektenschutz-Initiative „Insektenfreundliches Günztal – naturschonende Grünlandwirtschaft im Biotopverbund“ hat einen Förderbescheid erhalten, um "modellhaft insektenfreundliche Bewirtschaftungsmethoden und Extensivierungsmaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen". Das geht aus einer Pressemitteilung der Stiftung KulturLandschaft Günztal hervor. Zweieinhalb Millionen Euro soll das Projekt demnach vom Bundesumweltministerium bekommen, aufgeteilt auf eine Laufzeit von sechs Jahren. Auch das...

  • Ottobeuren
  • 22.01.20
An der Mauerstettener Straße haben dieser Tage die Baumfällarbeiten begonnen. Im Hintergrund: die riesige Kaufland-Baustelle.
 7.408×  1

Verkehr
Neben neuem Kaufland in Kaufbeuren: Arbeiten an der Mauerstettener Straße beginnen

Neben der großen Kaufland-Baustelle müssen sich die Anwohner im Umfeld der Mauerstettener Straße in Kaufbeuren auf weitere Unannehmlichkeiten einstellen. Dort beginnt nach Angaben der Allgäuer Zeitung nun der umstrittene Ausbau zwischen der Zufahrt Am Hang und der Bahnunterführung, der bis zum Ende des Jahres dauern soll. Die Mauerstettener Straße ist während der Arbeiten in diesem Abschnitt für den Durchgangsverkehr gesperrt, Anwohner sollen ihre Grundstücke aber weiterhin erreichen können,...

  • Kaufbeuren
  • 22.01.20
Archivbild: In der Bahnwerkstatt in Kempten werden die Züge und Lokomotiven, die in der Region unterwegs sind, gewartet. Bisher sind im Allgäu ausschließlich Dieselloks unterwegs. Immer lauter wird seit etwa einem Jahr der Ruf nach alternativen und umweltfreundlichen Antriebstechniken.
 752×

Schienenverkehr
Entwicklungsminister Müller fordert Einsatz von Wasserstoffzügen im Allgäu und wirft Bahn Versäumnisse vor

Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller (CSU) aus Kempten wirft der Deutschen Bahn Versäumnisse vor und fordert, dass in den nächsten zwei Jahren Wasserstoffzüge im Allgäu eingesetzt werden müssen. Das berichtet die Allgäuer Zeitung. Seit über 20 Jahren werde dort über Zukunftsthemen geredet, der Ball aber immer wieder hin- und hergeschoben, heißt es dort weiter. Müller war am Donnerstag im Bundesverkehrsministerium in Berlin, um einen Förderbescheid zu übergeben. Der Landkreis Oberallgäu und...

  • Kempten
  • 13.12.19
Am Klärwerk in Lauben soll Wasserstoff produziert werden.
 2.295×

Treibstoff
Klärwerk bei Kempten soll künftig Wasserstoff produzieren

Wie aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervorgeht, soll künftig Wasserstoff als Treibstoff am Klärwerk bei Kempten produziert werden. Demnach haben der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Kempten einen vom Bundesverkehrsministerium ausgeschriebenen Wettbewerb zur Nutzung der Wasserstoffenergie gewonnen. Insgesamt fünf Sieger soll es bundesweit geben. Das Oberallgäuer Landratsamt teilte gegenüber der AZ mit, dass in den nächsten Tagen der Förderbescheid überreicht werden soll. Das...

  • Kempten
  • 11.12.19
Landrat Elmar Stegmann (Archivbild).
 430×

Schreiben
Lindauer Landrat Stegmann wendet sich an Staatsregierung: Sie soll Jugendsozialarbeit an Schulen weiter fördern

Die Bayerische Staatsregierung will für nächstes Jahr keine Neuanträge in der Jugendsozialarbeit mehr bewilligen. Bayern hat sein Ausbauziel erreicht: 1.000 neue Stellen an sozialpädagogischer Unterstützung an den Schulen im Freistaat Bayern zu schaffen. Jetzt steht für neue Stellen im Jahr 2020 offenbar kein Fördergeld aus dem Doppelhaushalt 2019/20 mehr zur Verfügung. Geld, das vielen Kommunen fehlt, die neue Jugendsozialarbeiter dringend brauchen würden. Der Lindauer Landrat Elmar...

  • Lindau
  • 09.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ