Erhöhung

Beiträge zum Thema Erhöhung

Vorerst bleibt der Hebesatz der Grundsteuer B in Füssen unverändert. Eine Allianz aus CSU und Freien Wählern lehnte im Stadtrat die geplante Erhöhung ab. Gleichwohl wird die Verwaltung das Thema im nächsten Jahr wieder auf die Tagesordnung setzen.
562×

Finanzen
Füssener Stadtrat stoppt Steuer-Erhöhung

Der Stadtrat stoppt mit 11:9 Stimmen die Steuer-Erhöhung in Füssen. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach ist die geplante Erhöhung der Grundsteuer B in Füssen vorerst Geschichte. Die Stadtverwaltung wollte die Hebesätze für die Grundsteuer A (für Flächen der Land- und Forstwirtschaft) und B (für sonstige Grundstücke) seit 2006 erstmalig wieder erhöhen. Der Hebesatz der Grundsteuer B wäre von 415 auf 450 Prozent angestiegen, hätten Stimmen der CSU und der Freien...

  • Füssen
  • 28.11.19
Die Soziale Wohnungsbaugenossenschaft Buchloe besitzt neben 359 Wohnungen in Buchloe, Oberbeuren, Germaringen, Westendorf, Steinholz (Mauerstetten) und Zellerberg (Rieden) auch 130 Garagen und zwei Gewerbeeinheiten.
1.605×

Immobilien
Wohnungsbaugenossenschaft Buchloe erhöht zum 1. März die Mieten

Die Soziale Wohnungsbaugenossenschaft Buchloe (WBG) erhöht für ihre derzeit insgesamt über 350 Wohnungen in Buchloe, Oberbeuren, Germaringen, Westendorf, Steinholz (Mauerstetten) und Zellerberg (Rieden) zum 1. März die Mieten. Die Mieter wurden schriftlich über die Erhöhung informiert. Ein Leser der Buchloer Zeitung, der seit etwa zehn Jahren in einer WBG-Wohnung in Buchloe lebt, ist einer der Betroffenen. Aktuell zahle er 430 Euro warm. Ab März sind es 35 Euro mehr, schildert der Mann. Das...

  • Buchloe
  • 03.01.19
42×

Erhöhung
Buchloer Stadträte genehmigen sich mehr Geld

Aufwandsentschädigung pro Sitzung liegt bald bei 50 Euro. Manchen ist das zu viel. 50 statt bislang 35 Euro erhalten die Buchloer Stadträte künftig pro Sitzung. In ihrer jüngsten Sitzung einigten sie sich gegen die Stimmen der UBI auf die Erhöhung. Vorangegangen war eine muntere Diskussion. Vor allem die 43-prozentige Steigerung war es, die Hubert Zecherle (UBI) kritisierte: 'Ich halte das nicht für angemessen und fühle mich auch mit 35 Euro ausreichend entschädigt'. Im Schnitt, rechnete...

  • Buchloe
  • 06.10.16
95×

Hundesteuer
Zahl der Kampfhunde in der VG Unterthingau ist zurückgegangen

In der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Unterthingau ist die Zahl der Kampfhunde deutlich zurückgegangen. Momentan ist laut Kämmerer Christian Czap nur ein Kampfhund in Unterthingau gemeldet. Drei weitere Hunde seien im vergangenen Jahr abgemeldet worden. Die Zahl ist auffällig gesunken, nachdem die Steuer für Kampfhunde in der VG 2015 deutlich erhöht wurde . Seit 2015 müssen Kampfhundehalter in Unterthingau 1.000 Euro pro Jahr zahlen, in Kraftisried und Görisried sind es jeweils 600 Euro. Zuvor...

  • Marktoberdorf
  • 24.08.16

Preiserhöhung
Friedhofsgebühren in Schwangau steigen extrem

Für Diskussionen hat eine zum Teil extreme Erhöhung der Friedhofsgebühren im Schwangauer Gemeinderat gesorgt. Bisher kostete das günstigste Grab mit einer Laufzeit von 20 Jahren 220 Euro, nun sollte der Preis auf 1.020 Euro steigen. 'Das ist eine sehr krasse Erhöhung', sagt Robert Berchtold (Freie Dorfgemeinschaft). Fast bei allen Posten sei der Sprung extrem. 'Da kommt ein Prozentsatz heraus, den ich gar nicht aussprechen will', sagt Klaus Mielich (Freie Wähler). Letztlich einigte sich das...

  • Füssen
  • 03.08.16
673×

Widerspruch
Erhöhung der Zweitwohnsitzsteuer in Füssen ist nicht für alle gleich

Über eine Erhöhung der Zweitwohnungssteuer in Füssen um mehr als 40 Prozent hat sich kürzlich ein Urlauber aus Bielefeld beschwert. Er und seine Frau haben seit 2011 eine Ferienwohnung in Hopfen am See. Für diese zahlten sie bisher 450 Euro Steuer. Seit die Stadt im Dezember 2015 die Satzung für die Zweitwohnungssteuer geändert hat, sind es 634 Euro. Das Ehepaar hat Widerspruch eingelegt, den die Stadt ablehnte. Warum die Änderung der Zweitwohnsitzsteuer-Satzung in Füssen sich nicht für alle...

  • Füssen
  • 13.03.16
71×

Gebühren
Röthenbacher müssen mehr fürs Wasser zahlen

Die Röthenbacher Haushalte müssen ab 1. Januar mehr Geld für ihr Wasser bezahlen. Der Gemeinderat hat die Erhöhung des Wasserpreises von derzeit 95 Cent auf künftig 1,20 Euro pro Kubikmeter beschlossen. Im Raum stand sogar eine noch größere Erhöhung: Statt der beschlossenen 25 wären 40 Cent notwendig gewesen, um nicht nur ein künftiges Defizit zu verhindern, sondern auch jenen Fehlbetrag auszugleichen, der in den letzten vier Jahren entstanden ist. Mehr über das Thema erfahren Sie in der...

  • Kaufbeuren
  • 02.12.15
84×

Erhöhung
Hundehalter zahlen in Marktoberdorf bald mehr

Die gut 540 Hundehalter in Marktoberdorf müssen ab nächstem Jahr tiefer in die Tasche greifen. Denn der Stadtrat will die Hundesteuer von derzeit 40 auf 60 Euro pro Jahr erhöhen. Sie war seit 2002 gleich. Neu ist auch die Einführung einer Steuer für jeden weiteren Hund. Für ihn werden 80 Euro fällig. Richtig teuer wird es künftig für Besitzer von Kampfhunden – ungeachtet eines sogenannten Negativzeugnisses zahlen sie 1000 Euro. Dagegen fahren diejenigen günstiger, die sich einen Hund aus...

  • Marktoberdorf
  • 11.11.15
33×

Kulturausschuss
Stadt Marktoberdorf erhöht Miete für Rathaussaal

Seit zehn Jahren ist die Saalmiete für den Rathaussaal nicht mehr erhöht worden. Deshalb sei diese laut Kulturamtsleiter Rupert Filser fast konkurrenzlos günstig. Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell sagte daher im Kulturausschuss: 'Wir wollen keinen Gewinn machen, aber nicht draufzahlen.' Letztlich beschlossen die Stadträte eine klare, aber 'auf den zweiten Blick' moderate Erhöhung (Hell). Filser hatte zuvor anhand von Tagesmieten, die für den Kleinen Saal des Kornhauses Kempten oder die Stadthalle...

  • Marktoberdorf
  • 14.07.15
14×

Haushaltsplan
Obergünzburg: Drohende Schuldenerhöhung bis zu einer halben Million

'Der Haushalt ist heuer nicht auf Rosen gebettet', sagte Christoph Brenner, Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft Obergünzburg in der Günzacher Haushaltssitzung. Er umschrieb damit vornehm, dass die Gemeinde ihre Aufgaben nur mit einer Schuldenerhöhung von einer halben Million Euro stemmen kann. Da zudem keine Zuführung vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt möglich ist, sondern das Gegenteil, muss der diesjährige Haushaltsplan dem Landratsamt zur Kontrolle und Genehmigung vorgelegt werden....

  • Obergünzburg
  • 13.03.15
30×

Finanzen
Gebühren für Kindertagesstätten in Buchloe steigen

'Enorm viel Arbeit' steckt laut Bürgermeister Josef Schweinberger in den Berechnungen der neuen Buchloer Kindergarten- und -krippengebühren. Der Stadtrat segnet die Kalkulation in seiner jüngsten Sitzung einstimmig ab. Schweinberger referierte zuvor ausführlich über die Entwicklung der vergangenen Jahre, die nun zu der Neuberechnung geführt habe. Demnach stieg der Fehlbetrag, also die Summe, die nicht durch Elternbeiträge gedeckt wurde und somit von der Stadt zu leisten war, zuletzt auf knapp...

  • Buchloe
  • 01.03.15
65×

Kosten
Maierhöfen erhöht Gebühren für den Kindergarten

Der Gemeinderat Maierhöfen hat erstmals seit 2006 die Monatsbeiträge für den Kindergarten erhöht. Sie liegen für Mädchen und Buben künftig je nach Betreuungszeit zwischen 75 und 90 Euro (bislang 70 bis 79 Euro). Für Krippen-Kinder sind zwischen 130 und 170 Euro zu bezahlen (bislang 98 bis 110 Euro). Die Nachmittagsbetreuung von Schulkindern kostet ab sofort 40 oder 50 Euro (bislang 25 oder 35 Euro). Wie bislang gewährt die kleine Westallgäuer Gemeinde einen Nachlass von 50 Prozent für...

  • Kaufbeuren
  • 08.02.15
26×

Kosten
Kindergartenbeiträge in Buchloe werden erhöht

Die monatlichen Beiträge für die Kindergärten und Kindertagesstätten in Buchloe werden zu Beginn des neuen Kindergartenjahres im September deutlich angehoben. In einem Treffen mit dem entsprechenden Arbeitskreis des Stadtrates wurde dies Vertretern der Elternbeiräte aller Einrichtungen in der vergangenen Woche erstmals mitgeteilt. Am 9. und 11. Februar sind nun alle Eltern zu einer Informationsveranstaltung eingeladen, in der Bürgermeister Josef Schweinberger 'um Verständnis werben will', wie...

  • Buchloe
  • 27.01.15
72×

Gebühren
Tiefgaragenparken wird in Marktoberdorf deutlich teurer

In den städtischen Tiefgaragen von Marktoberdorf wird das Parken deutlich teurer. Der Satz für Tagparker steigt ab Januar von 19 auf knapp 42 Euro pro Monat. Das ist eine Erhöhung um 119 Prozent. Wer seinen Wagen Tag und Nacht in den Tiefgaragen unter dem Rathaus oder im Zentrum abstellt, muss künftig 50 statt 27 Euro berappen. Dies hat der Finanzausschuss einstimmig beschlossen. Manchem Stadtrat ging die Erhöhung nicht weit genug. Deshalb wurde eine weitere Anhebung für 2016 angedacht. Die...

  • Marktoberdorf
  • 19.11.14
182×

Versorgung
Wasser kostet in Biessenhofen bald doppelt so viel

Nach 20 Jahren muss der Wasserpreis in der Gemeinde Biessenhofen deutlich erhöht werden, um in der Wasserversorgung kostendeckend zu werden. Außerdem stehen große Investitionen an, die über Beiträge aber auch über die Gebühren finanziert werden. Die letzte Erhöhung der Gebührensatzung in der Trinkwasserversorgung fand im Jahr 1995 statt, erinnerte Bürgermeister Wolfgang Eurisch in der Gemeinderatssitzung. Der momentan gültige Wasserpreis von 0,56 Euro netto pro Kubikmeter musste somit dringend...

  • Kaufbeuren
  • 27.10.14
32×

Nahverkehr
Busunternehmer im Ostallgäu erhöhen Preise

Zum 1. August 2014 erhöhen die Busunternehmer des Ostallgäus und der Stadt Kaufbeuren moderat die Preise. Dies ist für den Busverkehr die erste Erhöhung seit 2012 und für den AST-Verkehr seit 2006. Im Durchschnitt erhöhen sich die Ticketpreise für den Bus um etwa 3 Prozent, bei AST-Fahrten wird jede Fahrt etwa um 50 Cent teurer. Zudem werden zum 1. August die Beförderungsbestimmungen in den beiden Tarifgebieten des Landkreises Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren harmonisiert. Das bedeutet, dass...

  • Marktoberdorf
  • 14.07.14
18×

Gebühren
Marktoberdorfer Musikschüler müssen für Unterricht mehr zahlen

In seiner ersten Sitzung in der neuen Wahlperiode beschloss der Finanzausschuss des Stadtrates, die Gebühren für die Nutzung der städtischen Sing- und Musikschule ab dem neuen Schuljahr um durchschnittlich vier Prozent zu erhöhen. Zuvor hatte Kultur- und Hauptamtsleiter Rupert Filser dargelegt, dass die Stadt diese Gebühren in kürzeren Abständen anpasse. Die letzte Anpassung sei zum 1. September 2011 erfolgt. Inzwischen seien Löhne und Gehälter in den Jahren 2012 bis 2014 aber um gut neun...

  • Marktoberdorf
  • 08.07.14
23×

Gemeinderat
Rieden will Gebühren erhöhen - auch Abwasser soll teurer werden

Elternbeiträge werden erhöht Die Begeisterung über die Beitrags- und Gebührenerhöhungen, die der Riedener Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung diskutiert hat, dürfte sich bei den Bürgern in Grenzen halten. Da hilft es auch wenig, wenn die höheren Kosten für Kindergärten und -krippen sowie Abwasser nicht allein aufgrund der allgemeinen Preisentwicklung unumgänglich sind, sondern sehr deutlich auch von vorgesetzten Dienststellen gefordert werden – ohne dass sich die Gemeinde dagegen...

  • Füssen
  • 25.10.12
47×

Urlaub
Mehr Urlaub im Öffentlichen Dienst

'Drei Tage mehr Urlaub, das ist natürlich eine tolle Entscheidung.' So bewertet die 23-jährige Simone Prucha vom Einwohnermeldeamt Marktoberdorf das Urteil des Bundesarbeitsgerichtes, demzufolge jüngere Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst nun genauso viel Urlaub haben sollen wie ältere. Damit soll die Diskriminierung jüngerer Mitarbeiter verhindert werden. Einheitliche Regelungen gibt es in der freien Wirtschaft zum Teil bereits. So haben laut Thomas Hübner von der Firma Hübner in Marktoberdorf...

  • Marktoberdorf
  • 21.05.12
838×

Schwangau
Schwangau erhöht Kurtaxe

Der Kurbeitrag der Gemeinde Schwangau wird bald um 25 Cent auf 1,70 Euro erhöht, das hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung beschlossen. Ein Grund für die Erhöhung ist die geplante kostenlose Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs. Mit 9:5 Stimmen stimmten die Räte der Erhöhung zu. Kritisch sahen sie dagegen die elektronische Gästekarte. Hier gebe es noch Probleme mit den Schnittstellen für die Datenübertragung.

  • Füssen
  • 16.05.12
49×

Parkgebühren
Parkhäuser: Gebühren sollen steigen

In zwei Parkhäusern Kaufbeurens könnte es zu einer Erhöhung der Gebühren kommen. Die se waren in den Parkhäusern Süd und Central (mittlerweile: «Am Kunsthaus») seit dem Jahr 2004 unverändert geblieben. Beide Einrichtungen fahren allerdings inzwischen ein jährliches Defizit von 700000 Euro ein.Deshalb wurde nun von einem Vertreter der Stadtverwaltung dem Verwaltungsausschuss eine Erhöhung vorgeschlagen. Dieser sieht beispielsweise vor, dass völlig gebührenfreie Parkminuten an den Samstagen...

  • Kaufbeuren
  • 11.06.11
19×

Stadtrat
Höhere Hundesteuer vorerst vom Tisch

Beschluss über Anhebung vertagt - Soziale Härtefälle abfedern Bei der geplanten Erhöhung der Hundesteuer hat der Stadtrat - im übertragenen Sinne - den Schweif eingezogen. Nach kurzer Debatte wurde das Thema vertagt. Die Kommunalpolitiker wollen zu einem späteren Zeitpunkt ausführlich darüber sprechen und mögliche soziale Härtefälle abfedern. Im Finanzausschuss war die Erhöhung noch mehr oder minder durchgewunken worden. Sie sollte die Einnahmen aus der Hundesteuer von jährlich 26000 auf 38000...

  • Füssen
  • 10.05.11
23×

Ortshauptversammlung
CSU Füssen-Hopfen-Weißensee soll weiblicher werden

Vorsitzender Beyer will in Füssen keine reine Männerpartei - Debatte um mögliche Erhöhung des Kurbeitrags Ein Seitenhieb auf die Kurtaxe, ein echter Wahlmarathon und natürlich die Umgehung: Breit gefächert waren die Themen bei der Ortshauptversammlung der CSU Füssen-Hopfen-Weißensee. Und es gab einen Auftrag: «Wir müssen was tun, um nicht zur reinen Männerpartei zu werden», forderte Vorsitzender Dr. Hans-Martin Beyer mit Blick darauf, dass gerade einmal ein Viertel der Mitglieder weiblich ist....

  • Füssen
  • 08.03.11
54×

Anpassung
Das Brennholz wird teurer

Jengen erhöht Preise für Rohstoff aus dem Gemeindewald Im Jahr 2006 hat die Gemeinde Jengen zum letzten Mal die Preise für Brennholz aus dem gemeindlichen Wald festgelegt. Seitdem sei der marktübliche Holzpreis aber gestiegen, erklärte Bürgermeister Franz Hauck bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Und so beschloss das Gremium neue Preise, die ab sofort gültig sind. 28 Euro kostete das Ster Fichtenholz bislang, bereits aufbereitet und am Wegrand zur Abholung bereitgestellt. Selbstwerber,...

  • Buchloe
  • 16.02.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ