Energie

Beiträge zum Thema Energie

Braucht viel Energie: Hallenbad von Marktoberdorf
1.206×

Strom
Marktoberdorf produziert immer mehr Energie selbst und spart dabei

Geld ausgeben, um zu sparen. Das klingt widersprüchlich. Ist es aber nicht in jedem Fall, wie nun wieder beim Bericht des städtischen Gebäudemanagers Richard Siegert im Umweltausschuss des Marktoberdorfer Stadtrats über den Zustand der kommunalen Gebäude und die Ausgaben für Strom und Wärme deutlich wurde. Obwohl die Kosten dafür allgemein steigen, hat die Stadt die Ausgaben gut im Griff, weil sie rechtzeitig Vorsorge getroffen hat. Das Hallenbad ist ein Beispiel, der Verbund von Klärwerk,...

  • Marktoberdorf
  • 06.11.19
Der etwa neun Meter lange, drei Meter breite und vier Meter hohe Transformator wiegt etwa 67 Tonnen.
347×

Energie
Zweiter Transformator auf dem Gelände des Buchloer Umspannwerks

Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) hat einen weiteren neuen 110-/20-kV-Transformator auf das Gelände des Umspannwerks Buchloe anliefern lassen. Der neue Transformator erhöht die Leistung des Umspannwerks, das noch bis zum Frühjahr 2020 modernisiert wird. Ein neuer Transformator war bereits im November vergangenen Jahres auf das Gelände gebracht worden. Grund für die Erneuerung ist die wachsende Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien im Raum Buchloe, teilt das Unternehmen mit. Daher wird...

  • Buchloe
  • 13.06.19
Transformator-Transport
654×

Energie
Modernisierung des Buchloer Umspannwerks schreitet voran

Ein Transformator ist schon da, der zweite folgt Der Strom kam und kommt in der Region aus der Steckdose. Dazu trägt auch das Umspannwerk Buchloe der LEW Verteilnetz (LVN) bei, obwohl das gerade umfassend für etwa sieben Millionen Euro modernisiert wird. Schon im Sommer 2018 begannen die Arbeiten (wir berichteten). Inzwischen ist bereits einiges geschehen. Ein Transformator wurde ausgetauscht, der zweite folgt in Kürze. „Die Transformatoren bilden das Herzstück des Umspannwerks: Sie wandeln die...

  • Buchloe
  • 25.04.19
Höhere Beschaffungskosten an der Leipziger Energie-Börse und höhere Netzentgelte lassen die Preise mancher Strom-Tarife auch im Allgäu steigen. Viele Verbaucher müssen deshalb im kommenden Jahr für den Strom mehr bezahlen.
1.907×

Energie
Die Strompreise im Allgäu steigen

Wie vielerorts in Deutschland steigen im kommenden Jahr auch bei den meisten Energie-Anbietern im Allgäu die Strompreise. Je nach Tarif können das bis zu fünf Prozent an Mehrkosten sein. Ein durchschnittlicher Vier-Personenhaushalt mit einem Stromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden (kWh) im Jahr muss dann unter Umständen 50 Euro mehr für den Strom zahlen. Ein Beispiel: Der Basis-Tarif von Allgäu Strom – dem Verbund von neun Allgäuer Energieversorgern im Bereich Oberallgäu und Kleinwalsertal...

  • Kempten
  • 17.11.18
 So sieht es derzeit aus, das ehemalige Krankenhaus-Areal in Marktoberdorf .
885×

Bauarbeit
Neues Baugebiet in Marktoberdorf soll viel Strom und Wärme selbst erzeugen

Die Möglichkeiten, sich mit Strom und Wärme zu versorgen, sind vielfältig. Bei einem Eigenheim ist es kein großes Problem mehr, alles aufeinander abzustimmen. Das sieht bei einem Areal wie dem beim ehemaligen Krankenhaus in Marktoberdorf ganz anders aus. Dort sollen in mehreren Häuser eines Tages 700 Menschen ein Dach über dem Kopf haben. Die Stadträte informierten sich nun darüber, wie die Bauten versorgt werden können. Das Fazit: Je mehr mit erneuerbarer Energie gearbeitet werden soll, umso...

  • Marktoberdorf
  • 28.09.18
Der Stadtrat von Marktoberdorf und der Gemeinderat von Biessenhofen besichtigen die neue Klärschlammfaulung am Klärwerk Marktoberdorf.
656×

Energie
Marktoberdorf gewinnt aus Klärschlamm viel Strom und Wärme

Im Klärschlamm steckt viel Energie. Deshalb hat die Stadt Marktoberdorf an ihrem Klärwerk eine Anlage gebaut, aus der sie Strom und Wärme gewinnt. Das Ergebnis ist sehr gut. Eine Quote von 40 Prozent war im einjährigen Probebetrieb angepeilt, um den Energiebedarf von Kläranlage und angrenzendem Bauhof abzudecken. Tatsächlich lag sie bei 50 Prozent, Tendenz steigend. Bis Jahresende wird sogar mit 70 Prozent gerechnet. 3,4 Millionen Euro hat die Stadt in die Anlage investiert. Um sie noch besser...

  • Marktoberdorf
  • 16.05.18
88×

Kosten
Zusatzgebühren treiben den Strompreis in Füssen in die Höhe

Wer in Füssen versucht, eine Alternative zum Stromanbieter Elektrizitätswerke Reutte (EWR) zu finden, steht vor einer schwer lösbaren Aufgabe. Oft kommt von einigen deutschen Stromkonzernen eine Abweisung – wie bei Michael Eckert, Leser der Allgäuer Zeitung. Begründung: Der Wohnsitz liege im österreichischen Versorgungsgebiet, was einen hohen administrativen Zusatzaufwand mit sich bringt und die Energie deshalb aus wirtschaftlichen Gründen nicht geliefert werden könne. Ein weiterer Punkt, den...

  • Füssen
  • 05.09.17
829×

Energie
Bei Baisweil wird ein Windrad gebaut

Ende vergangenen Jahres wurde die Anlage genehmigt, noch in diesem Monat sollen die Bauarbeiten beginnen: Auf einer Anhöhe zwischen Baisweil und dem Ortsteil Lauchdorf entsteht dann ein 180 Meter hohes Windrad. Es erhitzt die Gemüter in dem Ort. Denn für manche Bürger kommt der Beginn der Arbeiten abrupt. Sie kritisieren unter anderem fehlende Informationen von Seiten der Gemeinde. Bereits ein paar Jahre ist es her, dass es erste Planungen für den Bau von Windrädern in Baisweil gab. Von sechs...

  • Kaufbeuren
  • 13.07.17
39×

Verbrauch
Marktoberdorfer Energiemanagement geht nach vier Jahren zu Ende

Vier Jahre lang hat die Stadt Marktoberdorf den Energieverbrauch in städtischen Gebäuden unter die Lupe genommen. Obwohl die Nutzflächen wegen der steigenden Nachmittagsbetreuung immer größer wurden, ging der Wärmeverbauch in den Kitas und Schulen in den vergangenen Jahren um 44 Prozent zurück. Das berichtete Theo Karmann, dessen Energieagentur die Auswertungen vornahm. Außerdem hat die Stadt laut Abschlussbericht zwischen 2013 und 2015 55 Prozent CO2 eingespart. Großes Lob erhielt der...

  • Marktoberdorf
  • 28.12.16
40×

Umrüstung
Stöttwanger Gemeinderat setzt auf LED-Straßenbeleuchtung

Der Stöttwanger Gemeinderat möchte Energie sparen: Helfen soll dabei ein Vertrag mit den Lechwerken (LEW) über neue Leuchtmitteltausch LED-Technik in der örtlichen Straßenbeleuchtung. Bürgermeister Christian Schlegel stellte dem Rat einen Achtjahresvertrag der LEW vor, in dem der Stromanbieter der Gemeinde anbietet, für einen jährlichen Festbetrag von etwa 6.000 Euro während der Vertragslaufzeit nahezu alle Straßenlampen bei dem fälligen Leuchtmitteltausch auf LED umzurüsten. Der Elektromeister...

  • Kaufbeuren
  • 27.06.16
30×

Stromerzeugung
Photovoltaik lohnt sich für die Gemeinde Pfronten

Sogar jetzt im Spätherbst deckt die Gemeinde Pfronten ein Drittel des Strombedarfs des Rathauses mit Photovoltaik selbst. Das gab sie jetzt in einer ersten Bilanz der neuen Anlage auf dem Dach der Gerätehalle des Bauhofs bekannt. Als dessen undichte Dachhaut erneuert werden sollte, überzeugte das Energieteam der Gemeinde, dem alle drei Bürgermeister angehören, den Gemeinderat, dort eine Photovoltaikanlage mit hoher Eigenstromnutzung zu installieren. Ende September ging die Anlage ans Netz und...

  • Füssen
  • 27.12.15
41×

Regenerativ
Energie: Besonders viel Ökostrom kommt aus dem Ostallgäu

Die Bilanz ist beachtlich: Während 2014 bayernweit 38,2 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen stammten, lieferten im Ostallgäu Wind, Wasser, Biomasse und Sonne einen mehr als doppelt so hohen Anteil an elektrischer Energie: Rein rechnerisch sind es 93 Prozent, berichtet das Landratsamt. Damit liege die Region "weit vor den anderen Allgäuer Landkreisen." Im Ostallgäu verbrauchten Privathaushalte und Wirtschaft 2014 rund 690 Millionen Kilowattstunden Strom. Dem stehen auf dem Papier 650...

  • Buchloe
  • 11.12.15
25×

Stromsparhelfer
Abhilfe gegen Stromschlucker im Westallgäu: Senioren können sich kostenlos beraten lassen - Soforthilfen möglich

Viele Senioren im Landkreis müssen mit einer Rente auskommen, die für Investitionen kaum einen Spielraum lässt. Das wissen die Seniorenbeauftragten im Landkreis nur zu gut, die sich jetzt zu ihrer Mitgliederversammlung in Röthenbach trafen. Umso wertvoller waren die Informationen des Klimaschutz-Beauftragten des Landkreises, Steffen Riedel, und der drei Stromsparhelfer, die im "Unternehmen Chance" tätig sind. Denn: Wer monatlich maximal 1079 Euro zur Verfügung hat, der kann neben einer...

  • Kaufbeuren
  • 15.07.15
26×

Energiepolitik
Gemeinderat Waal stimmt für Ökostrom statt Normalstrom

Verstärkt auf Ökoenergie setzt die Marktgemeinde Waal in den kommenden Jahren. In ihrer jüngsten Sitzung hatten die Gemeinderäte die Wahl, ob Normalstrom oder Ökostrom bezogen werden soll. Nach Zulassung der Windräder entschied sich das Gremium auch hier für ein politisches Signal und plädierte für Ökostrom. Angestrebt wird, dass sich die Stadt Buchloe und Waal zusammenschließen und auf Strom aus hundert Prozent erneuerbarer Energie setzen. in der Ausgabe vom 12. Juni Weitere Themen aus der...

  • Buchloe
  • 11.06.15
204×

Energie
Stromausfall am Freitag im südlichen Ostallgäu

Freitagabend, kurz vor 22 Uhr: In tausenden Haushalten wird es zappenduster. Ein Stromausfall im Füssener Land sorgte dafür, dass im wahrsten Sinne des Wortes die Lichter ausgingen. Nicht nur hier, sondern in weiten Teilen des Tirols. Blitzeinschläge im Bezirk Imst legten Teile des Stromnetzes der TIWAG lahm, davon betroffen war schließlich auch das Netz der Elektrizitätswerke Reutte (EWR). Doch nach wenigen Minuten gelingt es einem EWR-Krisenteam, die 13 Wasserkraftwerke wieder hochzufahren....

  • Füssen
  • 31.05.15
30×

Energie
Jengen soll wieder Normal- statt Öko-Strom bekommen

Der Bayerische Gemeindetag möchte bereits jetzt wissen, ob sich die Kommune erneut an der Büdelausschreibung für die Stromlieferung für die Jahre 2017 bis 2019 beteiligt. Robert Fichtl bezeichnete in der Diskussion Ökostrom als Augenwischerei und Verbrauchertäuschung. Auch wenn auf einem Produkt Ökostrom stehe, könne beispielsweise Atomstrom aus dem tschechischen Temelin aus der Steckdose kommen, hieß es. Außerdem werde in der Gemeinde durch Fotovoltaikanlagen, das Windrad und Biogasanlagen...

  • Buchloe
  • 22.05.15
28×

Energie
Experten informieren in Seeg über Möglichkeiten des Ausgleichs von Stromerzeugung und –verbrauch

Strom muss auch künftig über Netze zu den Verbrauchern gelangen. Aber Erzeugung wie Verteilung müssen flexibler verzahnt werden. Das geht nur mit einem intelligenten Stromnetz, wie Energiefachleute im Seeger Gemeindezentrum erläuterten. Wie wird die Zukunft des Stromnetzes im Allgäuer Land aussehen müssen? Zur Klärung dieser Frage hatte das Seeger Bürgerforum zusammen mit der Kommune und dem Ostallgäuer Landratsamt eingeladen. Ulrich Schaaf vom Bürgerforum begrüßte als Unterstützer der...

  • Füssen
  • 18.02.15
36×

Energie
Lechwerke ersetzen bei Marktoberdorf 60 Jahre alte Stromleitungen

Auf der einen Seite sollen die Leitungen Strom an die Haushalte abgeben, auf der anderen Seite den Strom aus Fotovoltaik-, Windkraft- und Biogasanlagen aufnehmen. Dafür sind jedoch die alten Leitungen nicht ausgelegt. Sie müssen ersetzt werden. Dies betrifft unter anderem die gut 60 Jahre alte 110 kV-Trasse von Peiting über Schongau bis Bidingen und von Biessenhofen – mit einem Abzweiger nach Marktoberdorf – über Obergünzburg nach Krugzell. Derzeit läuft für zwei Abschnitte das...

  • Marktoberdorf
  • 02.02.15
22×

Energie
Unterthingau will Straßenbeleuchtung auf LED-Lampen umrüsten

'Über Energieeinsparung nicht nur zu reden, sondern auch zu handeln', appellierte Unterthingaus Bürgermeister Bernhard Dolp im Marktrat. Deshalb schlug er vor, die Straßenbeleuchtung auf LED-Lampen umzurüsten. Denn die vorhandenen HQL-Leuchtmittel (Hochdruck-Quecksilberdampflampen) seien seit diesem Jahr nicht mehr erlaubt. Werner Weiß und Markus Schweiger vom Energieversorger LEW-Verteilnetz stellten dem Marktrat eine Vergleichsrechnung vor. Bei 4.100 Stunden Beleuchtung rentiere sich die...

  • Marktoberdorf
  • 15.01.15
14×

Stadtrat
Wassergebühren in Buchloe bleiben vorerst stabil - Erhöhung erst 2016

Beim Wasserwerk soll eine Freiflächen-Photovoltaikanlage entstehen Noch bleibt der Geldbeutel der Buchloer verschont: Im kommenden Jahr werden die Wassergebühren nicht steigen. Wie bisher bekommen die Bürger einen Kubikmeter Wasser für günstige 75 Cent. Damit wird es allerdings in 2016 vorbei sein. Bereits im Jahr 2012 hatten die Stadträte beschlossen, dass die Kosten für das neue Wasserwerk zu 50 Prozent über sogenannte Verbesserungsbeiträge und zu 50 Prozent über höhere Gebühren bei den...

  • Buchloe
  • 24.11.14
245×

Energie
Neue Windkraftanlage an Hausmülldeponie Oberostendorf

Zwei neue Kleinwindkraftanlagen produzieren an der Hausmülldeponie Oberostendorf seit Kurzem Strom. Damit hat die Kommunale Abfallwirtschaft des Landkreises Ostallgäu ihr Engagement in die klimaschonende Energiegewinnung um einen weiteren Energieträger ergänzt. Nach einjähriger Messung der Wirtschaftlichkeit wurden am Nordrand der Deponie zwei Kleinwindkraftanlagen aufgestellt. Besonderheit sind die aufrechten Rotorblätter. Die 15 Meter hohen Räder sind nicht nur unabhängig von der...

  • Buchloe
  • 31.12.13
31×

Umweltausschuss
Marktoberdorf hat noch großes Potential beim Stromsparen

Stadt leistet wichtigen Beitrag zur Energiewende Um ihre Liegenschaften mit Strom und Wärme zu versorgen, musste die Stadt Marktoberdorf im vergangenen Jahr knapp 1,5 Millionen Euro auf den Tisch legen. Das sind sieben Prozent des Haushalts. Während sie in Sachen Wärmeeinsparung ordentlich geklotzt hat, besteht im Bereich Strom noch Einsparpotenzial. Ein Cent mehr, den die Stromlieferer verlangen, bedeutet für die Stadt rund 45.000 Euro Mehrkosten. Zwei Cent sind für nächstes Jahr bereits...

  • Marktoberdorf
  • 16.10.13
24×

Energie
Buchloer Kläranlage bekommt neues Blockheizkraftwerk

Ein neues Blockheizkraftwerk soll künftig in der Buchloer Kläranlage Strom erzeugen. Der Stadtrat einigte sich in seiner Sitzung am Dienstagabend darauf, ein Gerät zu kaufen, das aus der Konkursmasse eines Biogasanlagen-Betreibers stammt. Die Kosten liegen bei 81 000 Euro und somit 35 Prozent unter dem regulären Preis. Laut Johann Zott vom Stadtbauamt läuft das derzeitige Blockheizkraftwerk inzwischen seit neun Jahren in der Kläranlage. Das Gerät mit einer Leistung von 50 Kilowatt wird mit...

  • Buchloe
  • 10.10.13
116×

Energie
Strompreise für acht Kommunen im Ostallgäu auf Traumniveau

Bündelausschreibung des Gemeindetags hilft im Schnitt 42 Prozent beim reinen Energiepreis zu sparen 3,59 Cent für eine Kilowattstunde (kWh) Strom: Viele bayerische Kommunen haben seit kurzem diesen oder einen ähnlich niedrigen Preis in ihrem neuen, über drei Jahre laufenden Stromvertrag stehen - ein Ergebnis der sogenannten Bündelausschreibung des Bayerischen Gemeindetags. Allerdings muss man den Preis relativieren: Es handelt sich um den reinen Energiepreis, also ohne Nutzungsentgelt,...

  • Marktoberdorf
  • 19.08.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ