Einnahmen

Beiträge zum Thema Einnahmen

Haushalt (Symbolbild)
5.231× 1

Folgen der Corona-Krise
Immenstadt erlässt Haushaltssperre

Ende April hat Oberstdorf als erste Oberallgäuer Gemeinde eine Haushaltssperre erlassen. Auch in Immenstadt zeigen sich jetzt erste Auswirkungen der Corona-Krise durch fehlende Gewerbesteuer-Einnahmen, berichtet das Allgäuer Anzeigeblatt. Deshalb erlässt auch Immenstadt nun eine Haushaltssperre. Sie soll bis zum Erlass eines Nachtragshaushalts bestehen bleiben. In der Folge werden ausgewählte Projekte in diesem Jahr entweder nicht umgesetzt oder bei einzelnen Positionen reduziert. 2,6...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 30.06.20
Prinz Charles bei einem Auftritt in London
292×

Corona-Krise könnte Prinz Charles eine Menge Geld kosten

Prinz Charles bekommt jährlich Geld aus dem Herzogtum Cornwall. Durch die Corona-Krise könnten seine Einnahmen im nächsten Jahr aber einbrechen. Die Einnahmen von Prinz Charles (71) aus dem Herzogtum Cornwall sind im vergangenen Jahr auf etwa 22,2 Millionen Pfund (ca. 24,5 Millionen Euro) angestiegen. Das geht aus dem jährlichen Bericht hervor, der nun veröffentlicht wurde. Allerdings könnten die Einnahmen im nächsten Jahr um einen "bedeutenden Betrag" sinken...Als Thronfolger hat der älteste...

  • 26.06.20
Ulrich Hüttenrauch, Geschäftsführer der Oberallgäu Tourismus Service GmbH - Allgäu-Walser-Card.
4.987× 3 Video 3 Bilder

Serie
Wie Firmen und Branchen auf die Coronakrise reagieren: Allgäu-Walser-Card

Die Coronakrise betrifft viele Bereiche im Allgäu, so auch die Tourismusbranche. Ulrich Hüttenrauch ist Geschäftsführer der Oberallgäu Tourismus Service GmbH, die die Allgäu-Walser-Card macht. Er erklärt im Interview mit all-in.de, wie die Lage im Walsertal aussieht und welche Befürchtung er hat.  Wie sieht die Situation bei der Oberallgäu Tourismus Service GmbH - Allgäu Walser Card aus? Die Oberallgäu Tourismus Service GmbH hat mit rund 1.800 Gastgebern viel zu tun. Ende März und April...

  • Kempten
  • 20.04.20
486 668 Touristen kamen 2019 nach Oberstdorf.
13.443×

Tourismus im Allgäu
Oberstdorf verzeichnet 2019 knapp 2,7 Millionen Übernachtungen: 168,3 Millionen Euro Wertschöpfung

2,69 Millionen Übernachtungen verzeichnete die Marktgemeinde Oberstdorf im Jahr 2019. Das entspricht wie die Allgäuer Zeitung berichtet dem zweitbesten Wert in der Geschichte von Tourismus Oberstdorf. Demnach kamen im vergangen Jahr über 480.000 Gäste nach Oberstdorf. Im Durchschnitt blieben die Urlauber jeweils 5,53 Tage in Oberstdorf.  Die Aufenthaltsdauer blieb somit konstant.168,3 Millionen Euro touristischer Wertschöpfung würden in Oberstdorf laut einer Studie durch die Übernachtungen...

  • Oberstdorf
  • 29.02.20
Symbolbild.
2.990×

Zeugenaufruf
Unbekannter greift Taxifahrer in Kempten an und stiehlt Einnahmen

Am Freitag wurde ein Taxifahrer in Kempten von einem Mann mit Reizgas besprüht und anschließend bestohlen.  Der bislang unbekannte Mann ließ sich am Freitag von dem Taxifahrer auf einen Parkplatz in Kempten fahren. Als der Taxifahrer den Fahrpreis kassieren wollte, sprühte der unbekannten Täter dem Opfer unvermittelt ein Reizgas ins Gesicht und klaute die Einnahmen. Der Täter flüchtete. Er ist etwa 25 Jahre alt und südländischer Herkunft. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Jogginghose und...

  • Kempten
  • 15.06.19
Die Pläne für das Dorfgemeinschaftshaus in Kraftisried sind schon geschmiedet, aber noch fehlen konkrete Daten. Bei der Versammlung spricht der Bürgermeister über wichtige Einnahmen und Projekte.
656×

Bürgerversammlung
Pläne für das Dorfgemeinschaftshaus in Kraftisried vorgestellt

Der geplante Bau des Dorfgemeinschaftshauses stand im Mittelpunkt der gut besuchten Bürgerversammlung im Gasthof Grüner Baum in Kraftisried. Bürgermeister Michael Abel freute sich, dass auch eine ganze Reihe von Frauen gekommen waren, die ihr Interesse am Dorfgeschehen zeigten. Zu den auf einem auf den Tischen ausliegenden Blatt zusammengefassten Haupteinnahmen und -ausgaben der letzten drei Jahre gab der Bürgermeister Erläuterungen. Die gute Konjunktur müsse zum Schuldenabbau genutzt...

  • Kraftisried
  • 15.04.19
Symbolbild. Ein Fachmann des Gemeindetages mahnt die Bürgermeister zur Vorsicht. Der Staat schaffe Standards, von denen es auch in wirtschaftlich schlechteren Zeiten kein Zurück gebe. Die Grundsteuer sei für Gemeinden „unverzichtbar“.
285×

Finanzen
Bayerischer Gemeindetag warnt Kommunen im Landkreis Lindau vor Rezession

Den Städten und Gemeinden in Bayern geht es finanziell gut. Das gilt auch für die Kommunen im Landkreis Lindau. Doch das muss nicht so bleiben. „Irgendwann kommt die Rezession“, sagte Hans-Peter Mayer, Präsidialmitglied des Bayerischen Gemeindetages, bei der Bürgermeisterversammlung in Scheidegg. Der Fachmann für öffentliche Finanzen warnte deshalb die Gemeindechefs, zusätzliche neue Aufgaben zu übernehmen. Ein Risikofaktor für die Finanzen der Gemeinden scheint aus der Welt. Seit Ende...

  • Lindau
  • 05.02.19
85×

Finanzen
Die Stadt Füssen profitiert im Jahr 2016 von Rekordeinnahmen

Deutlich besser als erwartet ist das Haushaltsjahr 2016 für die Stadt Füssen abgelaufen: Kämmerer Tobias Rösler informierte die Stadträte über Rekordeinnahmen bei Steuern und Zuweisungen. So konnte es vermieden werden, neue Kredite aufzunehmen. Zugleich wurden die Schulden der Stadt knapp unter 25 Millionen Euro gedrückt – zum Vergleich: 2011 stand die Kommune noch mit 29,7 Millionen Euro in der Kreide. Über 2,4 Millionen Euro mehr als veranschlagt hat die Stadt Füssen im vergangenen...

  • Füssen
  • 04.12.17
70×

Finanzen
Friedhofsgebühren in Marktoberdorf sollen steigen

Rund 80.000 Euro Einnahmen, etwa 190.000 Euro Ausgaben. So war es im vergangenen Jahr. Die Zahlen der Jahre davor waren nicht besser. Das Minus beim Unterhalt der städtischen Friedhöfe wird immer größer. Der Deckungsgrad beträgt derzeit nur 40 Prozent. Den Rest trägt der Steuerzahler. Nun zog der Finanzausschuss die Reißleine, um die wirtschaftliche Talfahrt zu beenden. Die Stadtverwaltung schlug eine Quote von 70 Prozent vor. Den geringeren Deckungsgrad habe die Stadt stets damit begründet,...

  • Marktoberdorf
  • 05.07.17
55×

Mitgliederversammlung
Förderverein des Buchloer Krankenhauses freut sich trotz Wermutstropfen über stattliche Einnahmen

Bürgermeister Josef Schweinberger ist 'guter Hoffnung, dass es mit dem Krankenhaus weitergeht'. Jetzt, so das Stadtoberhaupt am Ende der jährlichen Mitgliederversammlung des Fördervereins für das Krankenhaus St. Josef Buchloe, habe er endlich die Macher des Krankenhauses gehört. 'Da sind Leute voller Power am Werk.' Trotz aller Zuversicht bereiten Schweinberger die geplanten Änderungen gesetzlicher Grundlagen durch den Bundestag große Sorgen. Schweinberger: 'Da kommt nichts Gutes'. Die...

  • Buchloe
  • 25.11.16
56×

Tourismus
Markt Nesselwang erhofft sich Mehreinnahmen durch Kurbeitrags-Kontrolleur

Nesselwang beschäftigt demnächst einen Kurbeitrags-Kontrolleur. Das hat der Marktgemeinderat bei zwei Gegenstimmen beschlossen. 'Es ist keine Schikane oder Misstrauen, sondern ganz normales Controlling wie in jedem Unternehmen', sagte dazu Bürgermeister Franz Erhart. Der Auftrag geht dazu für einen begrenzten Zeitraum von vermutliche einem Jahr an die Firma K&B Kommunale Dienstleistungsgesellschaft. Tourismuschef Pirmin Joas hatte vor der Abstimmung nochmals darauf hingewiesen, dass die...

  • Oy-Mittelberg
  • 25.08.16
95×

Finanzen
Vorschlagsliste für mehr Geld: Bürger von Immenstadt sind gefragt

Wo soll die Stadt mehr Geld einnehmen und bei welchen Zuschüssen für Vereine oder Bauprojekten soll sie sparen: Dazu dürfen die Bürger in Immenstadt Anfang Mai ihre Meinung abgeben. Dazu wird gerade eine 'Giftliste' mit Vorschlägen erstellt. Da stehen die Zuschuss für Vereine genauso drauf, wie die Schließung des Freibads, die Erhöhung der Friedhofsgebühren oder der Verkauf der Villa Edelweiß. Was noch auf der Liste steht und wie es weitergeht, erfahren Sie in der Donnerstagausgabe des...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.04.16
21×

Parkgebühren
Stadt Kempten will mehr einnehmen: Vieles wird teurer, damit es vier Millionen Euro werden

Halbtageskraft braucht Tagesticket für drei Euro Jetzt liegen die Verwaltungspläne fürs Geldkassieren in Kempten auf dem Tisch: Zunächst war von zwei Millionen Euro die Rede, die als Spielraum für städtische Investitionen zusätzlich hereinkommen sollen, jetzt sind es etwa 4.000.000 Euro. Vier Millionen, also das Doppelte. An der Spitze der langen Liste von Mehreinnahmen und Kosteneinsparungen stehen die Parkgebühren, die allein zwei Millionen einbringen könnten: Nicht nur die bisher...

  • Kempten
  • 05.03.16
271×

Kosten
Eintrittspreis für Marktoberdorfer Hallenbad steigt

Besucher des Marktoberdorfer Hallenbads und der Sauna müssen sich auf eine Preiserhöhung einstellen. Die hat der Finanzausschuss mehrheitlich dem Stadtrat empfohlen. Denn seit Jahren gehe die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben in den vergangenen Jahren weiter auseinander, erläuterte Betriebsleiter Gary Kögel im Finanzausschuss. Mit der Preiserhöhung einher gehen soll eine neue Tarifstruktur. Bisher waren bis zu vier Rabatte pro Karte kombinierbar. Das wiederum hatte laut Kögel dazu...

  • Marktoberdorf
  • 10.11.15
25×

Bürgerversammlung
Acht Millionen Euro mehr Gewerbesteuern für Buchloe

Sage und schreibe 14 Millionen Euro Gewerbesteuer nimmt die Stadt Buchloe voraussichtlich in diesem Jahr ein. Sie liegt damit um acht Millionen Euro über dem Haushaltsansatz. 'Das ist war beste Gewerbesteuerjahr, das unsere Stadt je hatte', freute sich Bürgermeister Josef Schweinberger in der Bürgerversammlung, trat aber gleichzeitig auf die Euphorie-Bremse: 'Von jedem Euro, den wir hier einnehmen bleiben uns nur 40 Cent.' Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Buchloer...

  • Buchloe
  • 07.10.15
18×

Senat
Steuereinnahmen der Stadt Memmingen höher als erwartet

Stadt legt Zwischenbericht für Haushalt 2015 vor. Kämmerer: "Talfahrt scheint überstanden" "Es gibt keinen Grund zur Sorge", sagte Jürgen Hindemit, Kämmerer der Stadt Memmingen während der jüngsten Sitzung des I. Senats des Stadtrats (Finanz- und Wirtschaftsausschuss). Dort stellte er den Zwischenbericht zum aktuellen Haushalt vor. Zwar seien etwa die Ausgaben für Strom gestiegen. Generell liege die Stadt mit ihren Finanzen aber "gut im Plan". Die Steuereinnahmen...

  • Kempten
  • 16.07.15
37×

Geld
Finanzministerium will Oberallgäuer Tourismusgemeinden entgegenkommen

Für die meisten Oberallgäuer sind sie spanische Dörfer, für Bürgermeister ein ganz heißes Eisen: Schlüsselzuweisungen. Denn für die Rathauschefs sind diese 'Almosen vom Staat' im Haushalt ihrer Gemeinde eine wichtige Einnahmequelle. Die könnte bald nicht mehr so stark sprudeln. So wären indirekt auch die Bürger betroffen, weil sich ihre Kommune weniger leisten kann. Jetzt soll es zumindest einen Tropfen auf das heiße Eisen geben - vor allem für Oberallgäuer Tourismusgemeinden, die viele...

  • Oberstdorf
  • 10.07.15
10×

Anzeige
Bettlerin in Kempten muss Einnahmen abgeben

Am Mittwoch teilten mehrere Besucher des Kemptner Wochenmarktes mit, dass eine Bettlerin in penetranter Weise Besucher des Wochenmarktes nach finanzieller Unterstützung fragte. Die 29-jährige Osteuropäerin wurde kurz darauf durch eine Polizeisteife angetroffen. Nach der Feststellung ihrer Personalien, wurde das erbettelte Geld in Form einer Sicherheitsleistung einbehalten, weil dieses aggressive Betteln eine Ordnungswidrigkeit darstellt.

  • Kempten
  • 11.06.15
13×

Etat
Dank sprudelnder Steuereinnahmen und dem Verkauf von Bauplätzen: Füssen kommt ohne neue Kredite aus und baut Schulden ab.

Im Vergleich zu früheren Jahren schwimmt die Stadt Füssen heuer geradezu im Geld: Sprudelnde Steuereinnahmen und der Verkauf von Bauplätzen im Weidach (erwartet werden allein in diesem Jahr vier Millionen Euro) sorgen dafür, dass die Kommune keinen Cent an neuen Schulden aufnehmen muss. Ganz im Gegenteil: Sie kann ihre Verbindlichkeiten sogar um 1,4 auf 25,7 Millionen Euro reduzieren. Auch in den kommenden Jahren wird die Stadt auf neue Kredite verzichten können, kündigte Kämmerer Helmut...

  • Füssen
  • 14.03.15
37×

Zahlung
Sechsstelliger Schaden für Bad Wörishofen: Unternehmen zahlt zu geringe Fremdenverkehrsbeiträge

In Bad Wörishofen sind über Jahre hinweg von einem Unternehmen Fremdenverkehrsbeiträge nicht oder zu niedrig erhoben worden. Das ist laut Bürgermeister Paul Gruschka bei einem Gespräch ans Tageslicht gekommen. Die Stadt Bad Wörishofen hat dadurch hohe Einnahmeausfälle. Es handelt sich nach ersten Berechnungen um einen hohen sechsstelligen Betrag. In nächster Zeit will die Stadt zusammen mit dem Landkreis Unterallgäu die Sache aufklären. Laut Gruschka sollen zumindest die noch nicht verjährten...

  • Kaufbeuren
  • 26.08.14
146×

Haushalt
Gemeinde Waal will 2014 weniger Schulden machen

Den Haushaltsplan 2014 verabschiedete der Waaler Gemeinderat einstimmig bei seiner jüngsten Sitzung. Die Waaler planen mit einem Haushaltsvolumen von 4,3 Millionen Euro (Verwaltungshaushalt: 2,9 Millionen Euro; Vermögenshaushalt: 1,4 Millionen Euro). Der Schuldenstand soll Ende des Jahres bei 2,5 Millionen Euro liegen. Ende 2013 lagen die Schulden bei rund 2,8 Millionen Euro. Die Rücklagen werden, laut Haushaltsplan, von rund 750.000 Euro zu Beginn des Jahres auf etwa 214.000 Euro zum...

  • Buchloe
  • 08.04.14
45×

Finanzamt
Finanzamt Kaufbeuren nimmt 1,4 Milliarden Steuern ein

Steuereinnahmen sprudeln reichlich 1.436.158.948 Euro. Davon könnte man sich 11.857 neue 911er Porsche kaufen. Das verdeutlicht die Menge an Geld, die das Finanzamt Kaufbeuren im Jahr 2013 an Steuern eingenommen hat. Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Anstieg von knapp 12,4 Prozent. Den größten Teil macht dabei die Erbschaftssteuer aus: 'Wir sind eines von acht Finanzämtern in Bayern, die für die Erbschaftssteuer zuständig sind', erklärt Renate Seitzinger vom Finanzamt Kaufbeuren. 'Deshalb...

  • Kempten
  • 24.01.14
35×

Finanzen
Finanzamt Kempten kassiert 2013 von Bürgern und Unternehmen über 1 Milliarde Euro

Steuern auf Rekordniveau Den meisten Kemptenern und Oberallgäuern geht es gut. Offenbar ausgesprochen gut sogar. Festzumachen ist dies ausgerechnet an einer Sache, bei der es den allermeisten gar nicht gutgeht: an den Steuern. Umso höher Löhne und Firmengewinne sind, umso mehr Steuern fallen an. Das Finanzamt Kempten, das für die Stadt und das Oberallgäu zuständig ist, hat im vergangenen Jahr eine Rekordsumme kassiert und die Grenze von einer Milliarde Euro gesprengt. Ganz genau waren es...

  • Kempten
  • 15.01.14
54×

Finanzen
Lindau bekommt 2014 weniger Geld vom Staat

Lindau bekommt im neuen Jahr nur noch halb so viel Geld vom Staat wie im Vorjahr. Laut der Stadtkämmerei erhält die Stadt aus den Schlüsselzuweisungen statt 3,5 Millionen Euro nur 1,8 Millionen Euro. Steigende Steuereinnahmen der Gemeinden, nach denen sich der Zuweisungssatz berechnet, sind der Grund dafür. Der Landkreis bekommt auch weniger Geld: Im Vergleich zum Vorjahr sind es rund 1,2 Millionen Euro weniger.

  • Lindau
  • 19.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ