EHEC

Beiträge zum Thema EHEC

34×

Allgäu
Gemüsehändler spüren Unsicherheit der Verbraucher

Auch die Gemüsehändler im Allgäu bekommen die Unsicherheit der Bürger in Sachen EHEC zu spüren. Die Nachfrage nach Gemüse ist bei uns um 1/3 Drittel zurückgegangen, so Peter Hobmeier von der Früchte-Schubert OHG in Durach. Die Verbraucher im Allgäu greifen momentan bevorzugt auf heimisches Gemüse zurück und fragen explizit nach der Herkunft, so Hobmeier weiter. Den Verkauf von Sprossen hat Hobmeier nach der immer noch unklaren Quelle der Darm-Erkrankung vorerst komplett eingestellt.

  • Kempten
  • 08.06.11
129×

Täglich Vernichtung von 50.000 Gurken auf Insel Reichenau

Auf der Insel Reichenau werden zur Zeit täglich 50.000 frische Gurken vernichtet. Die Verbraucher kaufen keine Gurken mehr, weil sie wegen des EHEC-Erregers verunsichert seien, so die Reichenau-Vermarktungsgenossenschaft. Der Schaden beträgt in der Haupterntezeit mindestens 20.000 Euro pro Tag. Die Reichenau-Vermarktungsgenossenschaft fordert von den zuständigen Bundes- und Landesministerien, dass die pauschale Warnung vor dem Verzehr von Gurken, Tomaten und Salaten zurückgenommen wird. Die...

  • Kempten
  • 06.06.11
54× 2 Bilder

Darmkeim
Aus Angst vor EHEC haben viele Kindergärten und Schulen Essenspläne umgestellt

Händler bleiben auf Gemüse sitzen - Drei EHEC-Fälle bestätigt Nicole Probst nickt, noch bevor der Satz zu Ende ist. «Ja, die Eltern machen sich Sorgen», erzählt die Leiterin im Haus für Kinder St. Lorenz, eine der größten Kindertagesstätten der Stadt. 170 Kinder kommen jeden Tag hierher, viele von ihnen essen in der Herrenstraße auch zu Mittag - Salat, Hauptspeise, Nachtisch. Seit allerdings immer mehr Berichte über den gefährlichen Darmkeim EHEC auftauchten, ist es mit dem Salat beim...

  • Kempten
  • 01.06.11

Allgäu
EHEC Bakterien: Im Allgäu kein Grund zur Beunruhigung

Das Gesundheitsamt Oberallgäu sieht derzeit keinen Grund für größere Besorgnis in Bezug auf die gefährlichen Darmbakterien EHEC. Zwar hätte es in den letzten Tagen bei einem Touristen aus Hessen einen ersten Verdachtsfall gegeben, der Mann sei jedoch bereits wieder auf dem Weg der Besserung, erklärte Dr. Alfred Glocker, Leiter des Gesundheitsamtes Oberallgäu. Seit Tagen grassiert in Deutschland die Angst vor dem gefährlichen EHEC-Bakterium. Nach zahlreichen Erkrankungen vor allem in...

  • Kempten
  • 25.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ