EHEC

Beiträge zum Thema EHEC

63×

Besichtigung
Geprüfte Qualität: Bei der MUVA in Kempten kommt nicht nur Milch auf den Prüfstand

Man kennt sie unter anderem von Mineralwasserflaschen und Schokoriegelverpackungen - die Siegel a la Getestet vom Institut XY. Eines der Institute, die dann immer genannt werden, ist die MUVA in Kempten. Das Institut wird vom Milchwirtschaftlichen Verein Allgäu/Schwaben getragen, analysiert aber weitaus mehr als nur Milch. Aktuell wird beispielsweise auch Gemüse auf EHEC überprüft. Nächstes Jahr feiert die MUVA ihr 125. Jubiläum.

  • Kempten
  • 21.06.11

Umfrage
«Ich kaufe Produkte von lokalen Anbietern» - Umfrage zu EHEC und Essgewohnheiten

EHEC hat zu rund 2500 schweren Infektionen und 36 Todesfällen in Deutschland geführt. Erst standen Gurken und Tomaten unter Verdacht, dann wurden wurden Sprossen als Träger des Erregers ausgemacht. Wie haben die Westallgäuer ihr Ess- oder Einkaufsverhalten geändert? > Simone Flachs (44) aus Lindenberg: > Wolfgang Sutter (67) aus Lindenberg: > Anita Rehm (36) aus Wohmbrechts: > Manfred Jäger (70) aus Lindenberg: >

  • Lindenberg im Allgäu
  • 18.06.11

Kempten
Bislang kein EHEC-Fall im Kemptener Klinikum

Bislang musste noch kein Patient im Klinikum Kempten wegen Verdachts auf EHEC behandelt werden. Das hat Chefarzt Dr. Wolfgang Angeli auf Nachfrage von RSA bekannt gegeben. Falls ein Patient jedoch EHEC-Symptome aufweisen sollte, wäre das Kemptener Klinikum vorbereitet. Bei blutigem Durchfall rät Angeli dazu, sofort einen Arzt aufzusuchen. Im Moment kann noch nicht genau gesagt werden, woher der EHEC Erreger stammt.

  • Kempten
  • 15.06.11

Ehec
In Füssen setzen Köche auf Waren aus der Region oder Tiefkühlkost

Im Zweifel greifen sie zur Dose Der heimtückische Krankheitserreger EHEC ist weiter in aller Munde - wenngleich es jetzt Entwarnung für Tomaten und Gurken gibt. So mancher Verbraucher war zuletzt verunsichert und hatte frische Salate vom Speiseplan gestrichen. Auch in Restaurants, Kindergärten oder dem Füssener Krankenhaus verfolgte man die aktuelle Entwicklung aufmerksam. Auf Gemüse verzichtet wurde jedoch fast nirgendwo. Gastronomen, Hotellerie und öffentliche Einrichtungen setzen in der...

  • Füssen
  • 11.06.11

Bauern-ehec
Durch EHEC verlieren Bodenseebauern pro Tag über eine Million Euro

Die Wut wächst Es ist Hochsaison für Gemüsebauern. «Jetzt muss der Gärtner sein Geld verdienen», sagt Christian Richter, der in Stockach am Bodensee Baden-Württembergs größtes Glashaus für Gemüse unter dem Bio-Label Demeter betreibt. Doch unter seinen 4500 Kollegen in der Region herrscht Grabesstimmung. Schuld daran ist die Angst vor dem Darmkeim Ehec. Mögen noch so viele Schilder mit den Worten > in den Läden hängen - die Kunden lassen Gurken, Salat und Tomaten liegen. Für die Landwirte wirkt...

  • Kempten
  • 09.06.11
19×

Allgäu
Gemüsehändler spüren Unsicherheit der Verbraucher

Auch die Gemüsehändler im Allgäu bekommen die Unsicherheit der Bürger in Sachen EHEC zu spüren. Die Nachfrage nach Gemüse ist bei uns um 1/3 Drittel zurückgegangen, so Peter Hobmeier von der Früchte-Schubert OHG in Durach. Die Verbraucher im Allgäu greifen momentan bevorzugt auf heimisches Gemüse zurück und fragen explizit nach der Herkunft, so Hobmeier weiter. Den Verkauf von Sprossen hat Hobmeier nach der immer noch unklaren Quelle der Darm-Erkrankung vorerst komplett eingestellt.

  • Kempten
  • 08.06.11
16×

Allgäu
EHEC verändert Essgewohnheiten der Allgäuer

Die EHEC-Epidemie verändert auch die Essgewohnheiten der Bürger im Allgäu. Nach einer aktuellen Umfrage des deutschen Gaststättenverbandes wird in Restaurants weniger Salat und frisches Gemüse gegessen. Ein Trend den Allgäuer Gastronomen bestätigen können. So auch Rüdiger Preschl, Gastronom und Vorsitzender des bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands vom Kreis Kempten. Derzeit ist die Quelle des Erregers noch nicht gefunden. Gewarnt wird weiterhin vor Salat, rohem Gemüse und...

  • Kempten
  • 08.06.11
15×

EHEC
Unterallgäuer Gemüsebauer haben trotz EHEC-Epidemie keine Umsatzeinbußen

Trotz der Angst vieler Verbraucher vor dem Erreger haben heimische Anbieter keine Umsatzeinbußen hinnehmen müssen Der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner will Bauern helfen, die derzeit gravierende Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Viele Verbraucher haben aus Angst vor dem EHEC-Erreger auf den Verzehr von Gemüse verzichtet. Die heimischen Gemüsebauern befinden sich in einer vergleichsweise guten Lage. Sie bleiben nach eigenen Angaben von Umsatzeinbrüchen weitgehend verschont. >, so...

  • Kempten
  • 07.06.11
70×

Täglich Vernichtung von 50.000 Gurken auf Insel Reichenau

Auf der Insel Reichenau werden zur Zeit täglich 50.000 frische Gurken vernichtet. Die Verbraucher kaufen keine Gurken mehr, weil sie wegen des EHEC-Erregers verunsichert seien, so die Reichenau-Vermarktungsgenossenschaft. Der Schaden beträgt in der Haupterntezeit mindestens 20.000 Euro pro Tag. Die Reichenau-Vermarktungsgenossenschaft fordert von den zuständigen Bundes- und Landesministerien, dass die pauschale Warnung vor dem Verzehr von Gurken, Tomaten und Salaten zurückgenommen wird. Die...

  • Kempten
  • 06.06.11
36× 2 Bilder

Darmkeim
Aus Angst vor EHEC haben viele Kindergärten und Schulen Essenspläne umgestellt

Händler bleiben auf Gemüse sitzen - Drei EHEC-Fälle bestätigt Nicole Probst nickt, noch bevor der Satz zu Ende ist. «Ja, die Eltern machen sich Sorgen», erzählt die Leiterin im Haus für Kinder St. Lorenz, eine der größten Kindertagesstätten der Stadt. 170 Kinder kommen jeden Tag hierher, viele von ihnen essen in der Herrenstraße auch zu Mittag - Salat, Hauptspeise, Nachtisch. Seit allerdings immer mehr Berichte über den gefährlichen Darmkeim EHEC auftauchten, ist es mit dem Salat beim...

  • Kempten
  • 01.06.11
130×

Darmkeim
Gesundheitsamt registriert drei EHEC-Erkrankungen im Oberallgäu

Fälle im Oberallgäu und in Kempten verlaufen allerdings harmlos - Wie Lieferanten und Händler auf Ängste der Kunden reagieren Drei Fälle von EHEC führt das Gesundheitsamt derzeit im Oberallgäu und in Kempten auf. Ein schwerer Verlauf sei glücklicherweise nicht darunter, beruhigt Brigitte Klöpf vom Landratsamt. Deshalb musste bislang auch kein Patient ins Krankenhaus. Wo sich die drei hiesigen Patienten - darunter ein Urlaubsgast und ein Mädchen - angesteckt haben, sei nicht einfach zu sagen....

  • Kempten
  • 01.06.11
25×

Krankheit
Ein EHEC-Fall im Landkreis Lindau

Landratsamt spricht von harmlosem Verlauf - Patientin bereits wieder gesund Im Landkreis Lindau ist ein Fall von EHEC aufgetreten. Betroffen war eine junge Frau im unteren Landkreis. Der Verlauf war nach Angaben des Landratsamtes harmlos. Die Frau musste nicht ins Krankenhaus und ist bereits wieder völlig gesund. Wo sie sich angesteckt hat, ist unklar. Die junge Frau hatte einen halben Tag Durchfall und suchte deshalb am Freitag einen Arzt auf. Routinemäßig sei eine Stuhlprobe untersucht...

  • Lindau
  • 31.05.11

EHEC-Fall im Landkreis Lindau

Im Landkreis Lindau (Bodensee) ist am Wochenende ein EHEC-Fall aufgetreten. Der Verlauf war nach Angaben des Landratsamtes, Fachbereich Gesundheit jedoch harmlos. Das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) wurde nicht festgestellt. Da die Person mit einer Lindauer Kindertagesstätte in Kontakt stand, hat sich die dortige Leitung entschieden, die Tagesstätte heute geschlossen zu halten. Ab morgen wird die Tagesstätte wieder ganz normal geöffnet sein.

  • Lindau
  • 30.05.11

Umfrage
EHEC - Appetit auf Salat nicht verdorben

Kunden stellen auf dem Wochenmarkt viele Fragen, kaufen aber trotz Thema «EHEC» ganz normal viel Gemüse ein «Ich finde, das ist ein Riesentheater», sagt eine Frau am Gemüsestand des Marktoberdorfer Wochenmarktes und steckt ihren gerade erstandenen frischen Salat in die Einkaufstasche. Der für manche lebensgefährliche Darmkeim EHEC - der derzeit angeblich durch spanische Gurken oder Tomaten oder eben Salat in den menschlichen Körper geraten kann - ist auch auf dem Wochenmarkt Thema. >, erzählen...

  • Marktoberdorf
  • 28.05.11

EHEC
Die Menschen im Füssener Land sind vorsichtig - auf Gemüse verzichten sie aber nicht

Bis vor wenigen Tagen herrschte Kopfschütteln, wenn von EHEC die Rede war. Mittlerweile kennt auch im Füssener Land fast jeder das gefährliche Bakterium, an dem gestern bereits 800 Menschen erkrankt waren. Sorgen machen sich die meisten Füssener dennoch nicht. Sie setzen vor allem auf Produkte aus der Region und waschen ihr Obst und Gemüse gründlich. Niyazi Kara, der einen Gemüsestand vor der Markthalle betreibt, erlebt derzeit vermehrt Anfragen verunsicherter Kunden. Auch der Umsatz sei leicht...

  • Füssen
  • 28.05.11
27× 2 Bilder

Gesundheit
Auch auf dem Wochenmarkt in Kaufbeuren ist EHEC ein Thema

Gemüse im Korb - EHEC im Hinterkopf Zwar stellt sich gestern im Laufe des Tages heraus, dass möglicherweise Salatgurken aus Spanien die Bakterieninfektion EHEC ausgelöst haben könnten. Aber gestern morgen auf dem Wochenmarkt sind noch etwas andere Fragen zu hören. Wie etwa: «Das ist doch nicht aus Norddeutschland, oder?». An gewöhnlichen Donnerstagen wäre diese Frage an den Ständen vielleicht gar nicht, bestimmt jedenfalls nicht so häufig gestellt worden. Der gestrige Markt aber steht auch in...

  • Kempten
  • 27.05.11

Allgäu
EHEC Bakterien: Im Allgäu kein Grund zur Beunruhigung

Das Gesundheitsamt Oberallgäu sieht derzeit keinen Grund für größere Besorgnis in Bezug auf die gefährlichen Darmbakterien EHEC. Zwar hätte es in den letzten Tagen bei einem Touristen aus Hessen einen ersten Verdachtsfall gegeben, der Mann sei jedoch bereits wieder auf dem Weg der Besserung, erklärte Dr. Alfred Glocker, Leiter des Gesundheitsamtes Oberallgäu. Seit Tagen grassiert in Deutschland die Angst vor dem gefährlichen EHEC-Bakterium. Nach zahlreichen Erkrankungen vor allem in...

  • Kempten
  • 25.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ