Diskussion

Beiträge zum Thema Diskussion

Der Dorfladen in Niederstaufen soll wieder öffnen, allerdings an anderer Stelle. Die Interessengemeinschaft arbeitet an einem Konzept.
799×

Nahversorgung
Dorfladen in Niederstaufen rückt ein Stück näher

Bald könnte der Traum von einem Dorfladen in Niederstaufen in Erfüllung gehen. Die Interessengemeinschaft (IG) hat auf dem Weg dorthin eine weitere Hürde genommen. Nach längerer kontroverser Diskussion, entschied eine Mehrheit des Gemeinderats Sigmarszell, dass die Kommune beim Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Schwaben einen „einfachen Antrag auf Dorferneuerung“ stellt. Damit sei eine Kleinstunternehmerförderung für das Projekt möglich. Ein solcher Antrag sei Voraussetzung, dass die IG...

  • Sigmarszell
  • 24.06.19
Wegen der Gebührenerhöhung überlegen manche Händler, ob sie im nächsten Jahr wieder einen Stand auf dem Kemptener Wochenmarkt mieten sollen.
2.589×

Video-Befragung
Unverständnis bei den Händlern: Gebühren für den Kemptener Wochenmarkt sollen erhöht werden

Um das Defizit des Kemptener Wochenmarktes auszugleichen, sollen die Gebühren für die Händler erhöht werden. Der Werkausschuss hatte dies bislang nur intern besprochen und sich für eine deutliche Erhöhung bei den Imbissständen ausgesprochen. Bei einer Umfrage vor Ort zeigten die meisten Händler ihr Unverständnis – für die Gebührenerhöhung und wie sie davon erfahren haben. Denn Informationen haben sie bislang nur aus der Zeitung erhalten. Andere waren verständnisvoller. In Zeiten, in denen alles...

  • Kempten
  • 07.02.19
503×

Video-Reportage
Lauter die Glocken nie klingen: Streit um nächtliche Glockenschläge in Kaufbeuren

3.45 Uhr in der Kaufbeurer Innenstadt. Es macht 'Dong, Dong, Dong'. Sekunden zuvor war es eher ein 'Ding, Ding, Ding'. Hier, im Bereich der Kaiser-Max-Straße, stehen gleich zwei Kirchen vis-a-vis. Und beide Kirchen, die evangelische Dreifaltigkeitskirche ('Ding') und die katholische St. Martinskirche ('Dong') läuten jede Viertelstunde. Auch nachts. Das war einem Anwohner zu viel, er beschwerte sich bei den Verwaltungen der Kirchen. Seitdem gibt es Knatsch in der Stadt. So ein Quatsch! Ernst,...

  • 13.07.16
29×

Eisstadion
Großes Interesse an der Bürgerversammlung zum Eisstadion in Kaufbeuren

Die Bürgerversammlung am 12.1.2015 im Gablonzer Haus fand großen Zuspruch. Rund 400 Kaufbeurer Bürgerinnen und Bürger informierten sich im Vorfeld des Bürgerentscheids am Sonntag, den 18.01.2015 zum Thema Eisstadion. Nach Einführungen von Oberbürgermeister Stefan Bosse und anschließend Ulrich Fürst, Vorsitzender der Initiative Neues Kaufbeuren e.V., hatten die Gäste die Gelegenheit Fragen zu stellen und mit den Referenten zu diskutieren. Gute Nutzungszahlen erreichte der Livestream zur...

  • Kempten
  • 13.01.15
122×

Debatte
Streit um neues Eisstadion in Kaufbeuren: Ein Meinungs-Überblick

all-in.de traf sich mit den Vertretern beider Lager und dem Kaufbeurer Oberbürgermeister zum Gespräch Am Sonntag, 18. Januar, findet der Bürgerentscheid über den Bau eines neuen profitauglichen Eisstadions in Kaufbeuren statt. Wir haben mit dem Kaufbeurer Oberbürgermeister Stefan Bosse, dem Vorstand des ESV Kaufbeuren Andreas Settele, dem ESV-Fan-Sprecher Stefan Kleinheinz sowie mit dem Initiator des Bürgerbegehrens gegen ein von der Stadt finanziertes Eisstadion, Ulrich Fürst, gesprochen. Das...

  • Kaufbeuren
  • 12.01.15

Bahnprojekt
Schallschutzwände für Westerheim: Elektrifizierung sorgt für Gesprächsbedarf

Man mag es eine unendliche Geschichte nennen oder ein Mammutprojekt. Seit Jahrzehnten schon soll die Bahnstrecke München-Memmingen-Lindau elektrifiziert werden. Anfangs war eine Fertigstellung für das Jahr 1985 geplant, also vor fast 30 Jahren. Dass der Termin nicht eingehalten wurde, zeigt sich daran, dass immer noch Dieselloks durchs Allgäu fahren. Aber so langsam scheinen die Planungen konkreter zu werden. Denn in Westerheim hat man sich heute zumindest schon mal mit dem Thema Schallschutz...

  • Memmingen
  • 23.04.14

Agrarpolitik
Von Naturschutz bis Butterpreis: Bauern diskutieren ihre Sorgen mit Minister Brunner

Die Butter ist mal wieder günstiger geworden. In manchem Discounter kostet ein halbes Pfund nicht mal mehr einen Euro. Den Landwirten bereitet der Preisverfall aber Sorgen. Und nicht nur das. Neue EU-Verordnungen zum Umweltschutz drohen den Bauern die Arbeit zu erschweren. All diese Sorgen waren jetzt Thema bei der Jahreshauptversammlung des Schwäbischen Bauernverbands. Dort stellte sich Landwirtschaftsminister Brunner den Fragen der Landwirte.

  • Kempten
  • 17.03.14

Rundgang
Mit Zuversicht in die Zukunft: Krankenhaus Füssen wird ab 2015 saniert

In den vergangenen Jahren hat die Umstrukturierung der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren für große Diskussionen gesorgt. Mittlerweile sind die Krankenhäuser in Obergünzburg und in Marktoberdorf geschlossen worden. Durch diese Maßnahme aber kann das Kommunalunternehmen sein Defizit von 13 Millionen Euro auf voraussichtlich 8,5 Millionen Euro in diesem Jahr senken. Das gibt Vorstand und Verwaltungsrat Luft für Investitionen in die verbliebenen Häuser. Wie die Lage in Füssen ist, davon hat sich der...

  • Füssen
  • 26.02.14

Verkehr
Tempolimit ja oder nein: Bad Wörishofen streitet mit dem Landratsamt Unterallgäu

Kaum eine Stadt, die nicht eine Verkehrsberuhigte Zone hat. Tempo 20, Tempo 30, Fußgängerzonen oder Spielstraßen mit Schritttempo. Auch die Städte und Gemeinden im Allgäu machen da keine Ausnahme. Gut so, geht es doch um Lärmschutz und um die Sicherheit von Fußgängern. Die Stadt Bad Wörishofen will in Außenbezirken ein Tempolimit einführen, darf aber nicht. Das Landratsamt Unterallgäu hat im Auftrag des Polizeipräsidiums die Sache geprüft und hält sie für rechtswidrig.

  • Kaufbeuren
  • 03.02.14

Forettle
Gewinn- oder Verlustgeschäft: Kaufbeuren diskutiert detaillierte Pläne für Einkaufszentrum

In Kempten diskutiert man über's große Loch, in Füssen war der Theresienhof lange heiß umstritten. Eine attraktive Innenstadt zu gestalten ist eben keine leichte Aufgabe. Davon kann man auch in Kaufbeuren ein Lied singen: Hier sorgen die Pläne für das Forettle für reichlich Diskussionsstoff. Ein Investor will auf dem weitgehend brachliegenden Gelände ein Einkaufszentrum bauen. Doch so mancher Kaufbeurer sieht das kritisch.

  • Kempten
  • 29.01.14

Wasenmooskonflikt
Endlich eine Kompromisslösung: die jahrzehntelangen Diskussionen um Schwarzbauten im Wasenmoos

Es war kurz nach dem Ende des 2. Welkriegs, da entstanden im Wasenmoos bei Füssen zahlreiche Gebäude - allerdings ohne notwendige Baugenehmigung. Ein Problem, das bis zuletzt andauerte. Denn seit Jahrzehnten wird diskutiert und debattiert, wie mit den Schwarzbauten umgegangen werden soll. Mit Beginn des Ausbaus der A7 bei Füssen kam wieder Schwung in die Angelegenheit. Das Landratsamt hatte die Beseitigung der Gebäude verfügt, doch die Wasenmoosler wehrten sich - auch der Rechtsweg wurde...

  • Füssen
  • 18.11.13

Forettle-Areal
Einkaufszentrum ja oder nein? Kaufbeurer Bürger diskutieren die Zukunft des Forettles

Seit ein paar Monaten ist das Forettle in Kaufbeuren Gegenstand zahlreicher Diskussionen: Dabei handelt es sich um ein Gebiet am Rand der Altstadt, das seit über 20 Jahren brach liegt. Nun hat sich ein Berliner Investor gemeldet, der auf dem Gelände ein Einkaufszentrum errichten will. Das allerdings sorgt für Unmut in der Bevölkerung, die sich für das Forettle eine andere Nutzung wünscht. Die Stadt Kaufbeuren hat gestern zur ersten von mehreren geplanten Infoveranstaltungen geladen, um die...

  • Kempten
  • 06.11.13

Studiogespräch
Weiterhin Diskussionsbedarf: Rechtsanwalt berät Landwirte in Sachen TBC

90.000 Rinder gibt es im Oberallgäu, über 55.500 davon sind aktuell auf Rindertuberkulose getestet worden. Die Reihenuntersuchung im Oberallgäu läuft seit mittlerweile einem Jahr. Auch in anderen Alpenregionen werden die Rinder auf TBC untersucht. Viele Veränderungen hat es im Lauf der Untersuchungen gegeben. Zum Beispiel wurde die Rindertuberkuloseverordnung geändert. Dadurch haben sich die Sperrfristen in vielen Fällen verkürzt. Dennoch herrscht unter den Landwirten nachwievor...

  • Kempten
  • 31.10.13

Gymnasium Buchloe
Rechtzeitig fertig gebaut: Gymnasium Buchloe wird an den Landkreis übergeben

Lange hat sich die Stadt Buchloe ein eigenes Gymnasium gewünscht. Begleitet wurde dieser Wunsch aber von einer intensiven Diskussion. Vor allem das angrenzende Unterallgäu mit dem Gymnasium in Türkheim befürchtete sinkende Schülerzahlen. Nach langem hin und her gab es 2009 aber dann doch grünes Licht für das Gymnasium in Buchloe ? und das von Ministerpräsident Horst Seehofer persönlich. Jetzt konnte der Bau an den Landkreis Ostallgäu übergeben werden.

  • Buchloe
  • 26.07.13
14×

Talk vor Ort
Standortsuche für Windkrafträder: Stefan Bosse steht Rede und Antwort

Dem Regionalen Planungsverband Allgäu gehören 97 Kommunen an. Die Entscheidung, wo möglicherweise weitere Windkraftanlagen gebaut werden können, trifft eine kleine Gruppe von 18 Vertretern aus diesen Gemeinden. Vorsitzender ist der Kaufbeurer Oberbürgermeister Stefan Bosse. Er stand meiner Kollegin Kristina Lässig in Kaufbeuren zum Thema Windkraftstandorte Rede und Antwort.

  • Kempten
  • 26.09.12
21×

Neue Medien
Gefahr oder Chance? In Kaufbeuren wird über Facebook amp Co diskutiert

Es ist ein Phänomen, das seinesgleichen sucht: das soziale Netzwerk Facebook. Über 900 Millionen Nutzer weltweit waren nach Angaben des Unternehmens Ende März angemeldet - das heißt aber auch: Facebook hat die Daten all dieser Personen gespeichert. Gerade in Deutschland sorgt das immer wieder für Diskussionen: Stichwort Datenschutz. Einerseits wird niemand gezwungen, sich bei Facebook oder einem anderen sozialen Netzwerk anzumelden, anderseits sehen es viele aber als Chance, sich zu...

  • Kempten
  • 28.06.12
30×

Windkraft
Wildpoldsried bekommt Gegenwind: Die Erweiterung des Windparks sorgt für Diskussionen

Wissen sie eigentlich was eine Verspargelung ist? Der Duden beschreibt sie als Veränderung des Landschaftsbildes durch Windräder, die an Spargel erinnern. Und für die einen sind sie genau das - eine Verschandelung der Landschaft. Für die anderen hingegen: die Energiequelle der Zukunft. Vom Gesetzgeber sind sie ausdrücklich gewollt, sie sind privilegiert - und deshalb auch kaum zu verhindern. Bis zum Jahr 2050 soll fast die Hälfte des gesamten Energiebedarfs in Deuschland durch Windkraft...

  • Kempten
  • 14.06.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ