Diskussion

Beiträge zum Thema Diskussion

Die beiden Ranger Florian Heinl (links) und Max Löther stellen eines der beiden MTB-Fahrverbotsschilder auf.
7.198×

Diskussion
Fahrverbot für Mountainbiker in der Nagelfluhkette

Besucher-Lenkung: Seit Montag stehen an der Höllritzer Alpe über dem Gunzesrieder Ostertal in Richtung Alpe Printschen die ersten beiden Fahrverbots-Schilder für Radler. Darauf heißt es etwa: „Achtung Landschaftsschutzgebiet! Fahren auf unbefestigten Wegen unter zwei Metern Breite verboten.“ Im Naturpark Nagelfluhkette (Oberallgäu) herrschen beste Bedingungen für Biker. Doch genauso wie andernorts sorgt hier die Frage, wo Mountainbiker fahren dürfen und wo nicht, für Diskussionen. Ein erster...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.07.18
279×

Geschichte
Vortrag in Füssen sorgt für Diskussionen über die Existenz des heiligen Benedikt

Papst Gregor der Große und nicht etwa der heilige Benedikt hat die Benediktsregel zur Regelung des Klosterlebens verfasst. Mehr noch: auch der Klostergründer selbst ist eine Erfindung Gregors. Mit diesen Thesen hat der emeritierte Professor Johannes Fried aus Heidelberg bei seinem Vortrag im Museum der Stadt Füssen für Diskussionen gesorgt. Dort findet derzeit unter dem Titel „Zusammen leben!“ eine Sonderausstellung zur Rückkehr der Regel des heiligen Benedikts in das ehemalige Kloster statt....

  • Füssen
  • 19.07.18
Im Bereich des sechsarmigen Kreisverkehrs in Memmingerberg sollen ein Feneberg-Markt und eine Geschäftsstelle der VR-Bank entstehen.
970×

Diskussion
Trotz Kritik will der Gemeinderat Memmingerberg an der Gewerbeansiedlung festhalten

Der Memmingerberger Gemeinderat will in Sachen Gewerbeansiedlung im „Sonder- und Gewerbegebiet Industriestraße“ den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen. Die Einwände aus Richtung Memmingen gegen das Planungsvorhaben ließ das Ratsgremium in seiner jüngsten Sitzung nicht gelten. Die Stadt fordert eine Obergrenze von insgesamt 800 Quadratmetern bei Verkaufsflächen im Gesundheitsbereich. Es wurde die Befürchtung laut, dass eine fehlende Flächenbegrenzung bei den einzelnen Sortimenten...

  • Memmingen
  • 13.07.18
Auf dieser Fläche zwischen Gestratz und Grünenbach soll ein Gewerbegebiet entstehen.
440×

„In der Au“
Gewerbegebiet zwischen Gestratz und Grünenbach: Regierung stärkt Zweckverband

Das Landschaftsbild wird nicht beeinträchtigt, es geht kein wertvoller Boden verloren und keine untersuchte Fläche ist so geeignet für ein interkommunales Gewerbegebiet wie die zwischen Gestratz und Grünenbach: Das sind grob zusammengefasst die Ergebnisse eines Ortstermins mit Vertretern der Regierung von Schwaben und des Zweckverbands. Vorsitzender Johannes Buhmann informierte darüber in der Verbandsversammlung am Montag. Die Verbandsräte haben zudem über die überarbeitete...

  • Gestratz
  • 12.07.18
Momentan ruhen die Arbeiten für die Erweiterung des Hotels Sonne. Ehe es weitergehen kann, müssen begleitende archäologische Untersuchungen stattfinden - sie sollen demnächst beginnen.
723×

Altstadt
Geplanter Lochblechvorhang bei Erweiterung des Hotels Sonne in Füssen sorgt für lange Debatte im Bauausschuss

Wie modern darf die Fassade eines Neubaus am Rand der Altstadt gestaltet werden? Die Frage löste eine lange Debatte im Füssener Bauausschuss aus. Anlass dafür war die bereits genehmigte Erweiterung des Hotels Sonne, bei der zwei Punkte zur Gestaltung noch offen sind, wie Bauamtsleiter Armin Angeringer sagte. Besonders umstritten war ein sogenannter Lochblechvorhang am Verbindungsbau. Am Ende sprach sich das Gremium mehrheitlich dafür aus, das Landesamt für Denkmalpflege um eine Einschätzung zu...

  • Füssen
  • 11.07.18
Im Kaufbeurer Gewerbegebiet Im Hart gibt es Geruchsbelästigungen durch einen Entsorgungsbetrieb. Nun wird nach einer Lösung gesucht.
2.043×

Biomüll
Unternehmen im Kaufbeurer Gewerbegebiet stinkt’s gewaltig

Konflikte entstehen oft, wenn sich Unternehmen und Wohnbebauung zu nahe kommen. Dicke Luft gibt es nun aber auch im Gewerbegebiet Im Hart bei Märzisried im Süden der Stadt, wo in den Betrieben die Nasen wegen Geruchsbelästigungen aus einer anderen Firma gerümpft werden. In der Kritik steht dabei das Entsorgungsunternehmen Dorr, das unter anderem Biomüll umschlägt. Das Thema hat bereits den Stadtrat erreicht. Ob sich an der Situation bald etwas ändert, ist offen. Oberbürgermeister Stefan Bosse...

  • Kaufbeuren
  • 29.06.18
Das umgebaute Gemeindehaus in Weißensee von außen, in dem sich nun im Inneren unter anderem ein neuer Dorfladen befindet.
2.953×

Lebensmittel
Die Sehnsucht ist gestillt: Dorfladen in Weißensee eröffnet

Die Sehnsucht nach einem Lebensmittelgeschäft war groß in Weißensee – am Dienstagvormittag feierten alle Beteiligten die Eröffnung des neuen Lebensmittelgeschäfts im ehemaligen Gemeindehaus. In der Vergangenheit stand zur Diskussion, das Gebäude zu verkaufen, doch die Verantwortlichen hielten das Haus für prädestiniert, um dort eine neue Nahversorgung zu schaffen. Mit der Sennerei Lehern wurde schließlich ein Betrieb gefunden, der sich bereit erklärte, einen Markt mit regionalen Produkten...

  • Füssen
  • 26.06.18
Die Rodung am Hang des Brauereiberges war in der Öffentlichkeit umstritten. Tatsache ist, dass damit wieder Teile des historischen Areals und der Stadtmauer (oberhalb des Daches) besser zu sehen sind.
1.443×

Online-Abstimmung
Zuviel Grün: Wächst die Kaufbeurer Stadtmauer zu?

Die Stadtmauer mit ihren Türmen stellt das größte und wichtigste Wahrzeichen Kaufbeurens dar. Teile der früheren Wehranlage werden nachts mit Strahlern erleuchtet. Aber wozu eigentlich?, fragt die Kaufbeurer Gastronomin Yvonne Rech. „Man sieht die Stadtmauer gar nicht.“ Eigentlich könne sich das Rathaus diese Energiekosten sparen. Rech fordert, maßvoll Büsche und Bäume zu entfernen. Ein Vorschlag, mit dem die Stadt nicht zum ersten Mal konfrontiert wird. Vor ein paar Jahren appellierte...

  • Kaufbeuren
  • 18.06.18
Altes Feuerwehrhaus in Bolsterlang
540×

Pläne
Bolsterlanger diskutieren über Neubau von Feuerwehrhaus und Bauhof

Rund 60 Bolsterlanger waren am Donnerstagabend in den Festsaal des Kitzebichl gekommen, um sich über die Dorferneuerung sowie den Neubau von Feuerwehrhaus und Bauhof zu informieren. Die beiden Gebäude sollen 2019 hinter dem Gemeindezentrum errichtet werden, die Dorferneuerung ist für 2020/21 geplant. Für Diskussionsstoff sorgte das Obergeschoss für den Bauhof: „Dort könnte ein Mehrzweckraum entstehen und der Schützenverein unterkommen“, informierte Bürgermeisterin Monika Zeller. Das zusätzliche...

  • Oberstdorf
  • 09.06.18
Auf einem Modell sind bereits die vier Wohnhäuser in der Mitte erkennbar, die auf einer Wiese an der Borhochstraße im Füssener Westen entstehen sollen.
810×

Diskussion
Plan für Kinderspielplatz erhitzt die Gemüter in Füssen

Es schien beim Wohnprojekt an der Füssener Borhochstraße keine großen Bedenken der Stadträte oder der Verwaltung zu geben. Immerhin hatte der Stadtrat im vergangenen Jahr grundsätzlich bereits grünes Licht gegeben. Alles deutete auf eine Zustimmung des Bauausschusses hin – doch dann kam die Größe des geplanten Spielplatzes zur Sprache. Uschi Lax (CSU) platzte der Kragen: „Das geht gar nicht. Ich bin entsetzt.“ Warum die Pläne für Kritik sorgten und wie am Ende der Kompromiss aussah, erfahren...

  • Füssen
  • 08.06.18
Fastenbrechen nach Sonnenuntergang: Im Zelt vor der Moschee in der Danziger Straße kommt derzeit jeden Abend die muslimische Gemeinde zusammen.
1.387×

Fastenmonat
Diskussion um Moschee-Neubau beschäftigt Kaufbeurer Muslime auch im Ramadan

Bürgermeister Ernst Holy hat sich bei einem Besuch ein Süppchen schmecken lassen. Die Pfarrer der christlichen Kirchen und einige Stadträte werden wohl wie üblich an einem der nächsten Abende vorbeischauen. Und sicher auch der eine oder andere Nachbar in der Danziger Straße. Es ist Ramadan, der Fastenmonat, der einmal im Jahr in vielen muslimischen Familien alles verändert. Zwischen der Morgendämmerung nach dem stärkenden Frühmahl und Sonnenuntergang gibt es in diesem neunten Monat auf dem...

  • Kaufbeuren
  • 01.06.18
Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr bei der Podiumsdiskussion: "Wir müssen ganz massiv ausbilden."
537×

Oberallgäu-Forum
Podiumsdiskussion in Sonthofen zum Pflegenotstand bringt viele Vorschläge

Pflegenotstand – was tun? Die Besucher des Oberallgäu-Forums der SPD Sonthofen waren um kreative Vorschläge nicht verlegen. Zum Beispiel wurde eine Dienstpflicht für alle jungen Männer und Frauen für sechs oder zwölf Monate gefordert, um den Wegfall der Zivis wett zu machen. Eine 35-Stunden-Woche bei vollem Lohn lautete ein Vorschlag der SPD-Bundestagsabgeordneten Ulrike Bahr. In einem waren sich alle einig: Image und Rahmenbedingungen müssen verbessert werden. Die Menschen wollten lange zu...

  • Sonthofen
  • 28.05.18
Im Gewerbegebiet "Untere Au" soll eine Moschee gebaut werden. Die Diskussion spaltet die Kaufbeurer.
1.991× 1

Diskussion
Moschee-Neubau: Neue Initiative unter dem Motto „Kaufbeuren gestalten – statt spalten“ gegründet

Zu dem geplanten Bau der Moschee im Gewerbegebiet Untere Au scheint mittlerweile jeder Kaufbeurer eine Meinung zu haben. Nachdem sich der Stadtrat für einen Bürgerentscheid am 22. Juli zur Vergabe eines städtischen Grundstück ausgesprochen hat, dürfte die öffentliche Diskussion nun aber noch einmal Fahrt aufnehmen. Michael Rösch spricht von einer „erhitzten Debatte“, die oft von Emotionen und Halbwahrheiten vor allem in den sozialen Netzwerken geprägt sei. Gemeinsam mit den Kaufbeurern Antonia...

  • Kaufbeuren
  • 21.05.18
1.785×

Diskussion
Muss die Stadt Marktoberdorf die Geltnachbrücke ersetzen?

Vor eineinhalb Jahren ist die hölzerne Hasenbrücke, die bei Rieder über die Geltnach führt, unter der Last eines Traktorgespanns zusammengebrochen. Ist die Stadt Marktoberdorf verpflichtet, diese zu ersetzen? Um diese Frage drehte es sich in der jüngsten Stadtratssitzung. Bisher führt ein Provisorium, das nur für Fußgänger und Radfahrer zugelassen ist, über den Bach. Die Meinungen gingen auseinander. Während einige Räte eine neue Brücke forderten, die auch landwirtschaftliche Maschinen aushält,...

  • Marktoberdorf
  • 15.05.18
Der Umbau des Zehentstadels in Engishausen (links) ist in der Bevölkerung umstritten. Das wurde bei der Bürgerversammlung deutlich.
814×

Projekt
Zehentstadel in Egg sorgt weiter für Diskussionsstoff

Die Sanierung des Zehentstadels in Engishausen hat bei der Bürgerversammlung in Egg an der Günz zu einer emotionalen Diskussion geführt. Wie berichtet, sorgte ein Bauantrag für Unmut, demzufolge südwestlich ein Anbau entstehen soll und so Parkplätze nicht errichtet werden können, die der Kirchenverwaltung mit Blick auf das benachbarte Gotteshaus notariell zugesichert worden waren. Zudem scheiden sich auch an der Gestaltung des Anbaus die Geister. Josefine Weber etwa betonte, sie sei schockiert....

  • Egg an der Günz
  • 30.04.18
Rappelvoll war das Bad Hindelanger Kurhaus bei der Präsentation der Bewerber zum Bürgermeisterkandidaten. In jedem der sechs Ortsteile gibt es nun eine Nominierungsversammlung, in der die Einwohner ihren Kandidaten küren. Los geht es am Montagabend im Gasthof „Löwen“ in Oberjoch.
4.199× 20 Bilder

Wahl
Im Bad Hindelanger Kurhaus präsentieren sich Bewerber ums Bürgermeisteramt

Letztendlich präsentierten sich in Bad Hindelang fünf Bewerber um den Bürgermeisterposten – nicht sechs, wie vorher angekündigt. Einer zog seine Bewerbung kurz vor der Veranstaltung zurück, sagte die derzeit amtierende Bürgermeisterin Editha Kuisle, ohne einen Namen zu nennen. Das Interesse war groß an der Präsentation, das Kurhaus mit schätzungsweise 600 Besuchern voll. Die im Gemeinderat vertretenen Wählergruppen und Parteien hatten per Zeitungsannonce einen Nachfolger für den verstorbenen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.04.18
401×

Gemeinderat
Ottobeuren weist neues Gewerbegebiet aus

Mit der Ausweisung eines neuen Gewerbegebiets „An der Hawanger Straße“ hat sich der Ottobeurer Marktrat in seiner jüngsten Sitzung befasst. Nach kontroverser Debatte stimmte das Ratsgremium dem Aufstellungsbeschluss für das etwa einen Hektar große Gewerbeareal mit hauchdünner Mehrheit zu. Letztlich geht es um Grundstücke, auf denen sich auch die Zufahrtsstraße zum neuen Campingplatz befindet. Bürgermeister German Fries erläuterte, dass das Gebiet seit Mitte der 1990er Jahre im...

  • Memmingen
  • 24.04.18
Der Zehenstadel in Egg sorgt für Diskussionsstoff.
849×

Projekt
Zehenstadel: Umbau sorgt in Egg für Ärger

Der im Jahr 1765 erbaute Zehentstadel mitten in Engishausen (Gemeinde Egg an der Günz) wird derzeit saniert. Unmut und Diskussionen löste nun ein Bauantrag aus, demzufolge südwestlich ein Anbau entstehen soll und so Parkplätze nicht errichtet werden können, die der Kirchenverwaltung mit Blick auf das benachbarte Gotteshaus notariell zugesichert worden waren: Die Gemeinderäte klagten darüber, angelogen worden zu sein und zeigten sich frustriert. Zehn von ihnen stimmten dennoch zu, drei votierten...

  • Egg an der Günz
  • 20.04.18
Die Bedürfnisse von Senioren nimmt die Gemeinde Wolfertschwenden unter anderem mit dem Projekt „Wohnen im Alter“ in den Blick, das ein Arbeitskreis angestoßen hat. Darüber, wie das Konzept für eine entsprechende Einrichtung aussehen soll, scheiden sich jedoch im Ort die Geister.
295×

Bürgerversammlung
Konzept für Senioreneinrichtung in Wolfertschwenden ruft Debatte hervor

Noch viel Gesprächsbedarf herrscht beim Projekt „Wohnen im Alter“ in Wolfertschwenden. Das zeigte sich jetzt bei der Bürgerversammlung in der Festhalle, als Anwesende bei einer Diskussionsrunde teils heftige Wortbeiträge vorbrachten. Die Geister scheiden sich an der Ausrichtung des Projekts, das ein Arbeitskreis vorgeschlagen hatte: Der verbreitete Wunsch nach einer nur den Einwohnern offenstehenden Einrichtung ist nach Ansicht von Bürgermeister Karl Fleschhut problematisch – er fürchtet, dass...

  • Memmingen
  • 17.04.18
Wie können Mountainbiker aber auch Wanderer auf den richtig Weg gelenkt werden, damit die Natur sowie das Eigentum der Wald- und Weidenbesitzer nicht zu Schaden kommt? Darum drehte sich die Podiumsdiskussion unserer Zeitung mit dem Thema „Toleranz statt Kollisionskurs“ in Sonthofen.
680×

Diskussion
Konzept soll Konflikt zwischen Mountainbikern und Grundbesitzern im Oberallgäu lösen

Wie kann der Konflikt zwischen Mountainbikern und Wanderern auf der einen Seite und Grundbesitzern, Alphirten und Jägern auf der anderen Seite entschärft werden? Darüber diskutierten am Mittwochabend eineinhalb Stunden die Teilnehmer im Sonthofer Haus Oberallgäu in der Podiumsdiskussion, die vom Allgäuer Anzeigeblatt veranstaltet wurde. Unter dem Motto „Toleranz statt Kollisionskurs“ ging es dabei intensiv aber sachlich zu. Und am Ende gab es einen Konsens: Konzepte müssen für die einzelnen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.04.18
Eine Urlaubs-Idylle, die sich gut vermarkten lässt: Unser Bild zeigt den Naturparktrail beim Lauf um den Großen Alpsee im vergangenen Jahr. Doch wie lockt man Urlauber in der Wintersaison nach Immenstadt?
384×

Diskussion
Wie steht es um den Tourismus in der Stadt Immenstadt?

Trifft die Kritik von Peter Seitz, dem Besitzer des Schlosses, zu, dass es kein „innerstädtisches Leitbild“ gibt und beim Marketing einseitig auf Naturerlebnis und den Naturpark Nagelfluhkette gesetzt wird? Tatsächlich sei das Leitbild in der Darstellung der Stadt auf Natur ausgelegt, sagt Alfred Becker, Geschäftsführer der Tourismus GmbH. Das sei auch der Auftrag des Stadtrats. „Wenn wir ein Entwicklungskonzept für die Innenstadt erarbeiten sollen, brauchen wir dafür einen Auftrag des...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.04.18
Der Pächter hat den Mietvertrag für das Lautracher Gasthaus Rößle gekündigt. Wie geht es mit dem Lokal jetzt weiter?
421×

Mobile Redaktion
Memminger Zeitung kommt nach Lautrach

Bereits über 50 Mal war die Mobile Redaktion der Memminger Zeitung in Stadt und Landkreis unterwegs, nach einer Pause wird diese Veranstaltungsreihe jetzt wieder neu gestartet. Am Montag, 16. April, kommen wir um 19:30 Uhr in den Lautracher Pfarrsaal. Ein großes Thema in der Gemeinde ist die Zukunft des Gasthauses Rößle, nachdem der Pächter den Mietvertrag mit der Gemeinde zum Jahresende gekündigt hat. Bei der Mobilen Redaktion wird aber nicht nur über die Dorfpolitik, sondern auch über die...

  • Memmingen
  • 09.04.18
Die Bushaltestelle in der St.-Gangwolf-Straße in Dornstetten. Dort warten die Schüler auf den Bus. Den Weg dorthin bezeichnet eine Bürgerin als gefährlich, weil es keinen Gehweg gibt und die Straße gequert werden müsse.
350×

Diskussion
Eine Frage der Schulwegsicherheit: Baugebiet in Dornstetten spalltet Bürger in zwei Lager

Zusätzlich zur geplanten zweiten Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs muss sich der Gemeinderat mit einem Antrag aus der Bürgerversammlung befassen. Eine Bürgerin aus Dornstetten möchte sicher gehen, dass die Gemeinde vor der Ausweisung der geplanten 14 Baugrundstücke die Schulwegsicherheit gewährleisten kann. „Die Kinder müssen über die St. Gangwolfstraße zur Bushaltestelle laufen, das ist gefährlich“, mahnte die Frau an. „Es gibt keinen Seitenstreifen, die Kinder müssen den ganzen Weg auf der...

  • Buchloe
  • 29.03.18
199×

Haushalt
Wenig Diskussionen beim Haushalt in Marktoberdorf

Wohl selten zuvor hat der Marktoberdorfer Stadtrat so problemlos einen Haushalt verabschiedet. Im vergangenen Jahr hatten die Fraktionen stundenlang über den richtigen Weg zum Schuldenabbau debattiert und darüber, wie sie mehr Einnahmen erzielen. Diesmal hieß es in der Sitzung einmütig: Die Konsolidierung greife – obwohl noch nicht das ganze Potenzial ausgeschöpft sei. Das war auch der Grund von Christian Vavra (Grüne), der als einziger gegen den 59-Millionen-Etat stimmte. Waren sich die...

  • Marktoberdorf
  • 21.03.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ