Digitalisierung

Beiträge zum Thema Digitalisierung

fortiss-bayerncloud-Gruppe
 1.369×   2 Bilder

Pilotprojekt
"BayernCloud": Der Tourismus im Allgäu wird digital

Der bayerische Tourismus wird dieses Jahr durch den Andrang an Wanderern und Tagesausflüglern vor eine große Herausforderung gestellt. Ein Pilotprojekt im Allgäu soll dem Tourismus und den Hüttenbetreibern- und Betreiberinnen die Möglichkeit zur Digitalisierung geben, so die Firma fortiss in einer Pressemitteilung. Ob es noch freie Parkplätze gibt oder wie lange die Wartezeiten an der Gondel sind, all das soll digital schnell ersichtlich werden. Die Besucherströme sollen durch die...

  • 06.08.20
 569×  2   2 Bilder

Heimatreporter-Beitrag
Wo uns die „smarte“ Technik hinführt... - Wollt Ihr die totale Digitalisierung?

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider. Digitalsierung, wenn dann mit Augenmaß! Wenn es um die "Segnungen" der Digitalisierung geht, wird uns gerne als Beispiel Süd-Korea, China oder das Silicon Valley vor Augen geführt. Dort sei man schon viel weiter, und wenn wir uns nicht ranhalten, verlieren wir den technologischen Anschluss! - Daher müssen wir unbedingt sofort den Digitalisierungs-Pakt umsetzen und flächendeckend 5G...

  • Sulzberg
  • 14.07.20
Der Erste Bürgermeister der Stadt Füssen, Maximilian Eichstetter, Markus Gmeiner, bei der Stadt Füssen zuständig für öffentliche Sicherheit & Ordnung und Kinder, Jugend & Sport sowie Patrik Lundberg, Geschäftsführer von Parkster (von rechts).
 1.640×

Digitalisierung
Parkschein lösen in Füssen jetzt über das Smartphone möglich

In Füssen kann man ab sofort auf allen öffentlichen Parkplätzen über sein Smartphone ein Parkticket lösen. Das gibt die Stadtverwaltung Füssen in einer Pressemitteilung bekannt.  Der Autofahrer kann demnach über eine App die Parkzeit angeben und ohne Probleme verlängern. Das Lösen von einem Gratis-Ticket für schnelle Besorgungen ist auf vielen Parkplätzen mit einer Dauer von 30 Minuten ebenfalls möglich. Maximilian Eichstetter, Erster Bürgermeister der Stadt Füssen, sagt laut...

  • Füssen
  • 07.07.20
Symbolbild
 689×

Lernen
Digitaler Unterricht: Landkreis Lindau bekommt über 450.000 Euro vom Freistaat

Der Landkreis Lindau bekommt rund 466.600 Euro für Investitionen in das digitale Lernen. Die Fördergelder sollen in das EDV-Netz der neun Landkreisschulen fließen. Künftig soll in allen Unterrichtsräumen ein Wlan-Netzwerk verfügbar sein. An der Realschule Lindenberg, der Realschule Lindau und am Bodensee-Gymnasium soll zudem ein EDV-Raum erneuert werden. Der Lindauer Landrat Elmar Stegmann freut sich über die Fördermittel: „Der digitale Wandel kann nur gelingen, wenn die Schulen mit einer...

  • Lindau
  • 06.07.20
 896×  5  1

Unternehmensverband Bitkom alarmiert
48% der Bevölkerung gegen Mobilfunkausbau

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider. Aus einer Studie vom 20.04.2020, die der Verband der deutschen Digitalunternehmen, bitkom, in Auftrag gegeben hat, geht hervor, dass die Bevölkerung in Deutschland gespalten ist, was den Ausbau des Mobilfunks angeht. Die ein Hälfte (48%) befürwortet den Ausbau, die andere Hälfte (48%) ist aus gesundheitlichen Gründen dagegen. Und es sind nur 18%, die generell keine Bedenken gegen...

  • Sulzberg
  • 21.06.20
 1.038×  4  2

Heimatreporter-Beitrag: Offener Brief - Wann gibt es in Deutschland wieder einen Strahlenschutz?
Verbraucherschutzorganisation fordert das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) auf, endlich seine Arbeit zu machen

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.diagnose:funk in einem offenen Brief vom 15.05.20 an die Präsidentin des BfS, Dr. Inge Paulini: Wann gibt es in Deutschland wieder einen Strahlenschutz? Die Vorstände von diagnose:funk, Jörn Gutbier & Peter Hensinger fordern in einem offenen Brief, veröffentlicht in der Zeitschrift "umwelt • medizin • gesellschaft" (33 |2/2020) das Bundesamt für Strahlenschutz, speziell deren...

  • Sulzberg
  • 30.05.20
 665×  4

Heimatreporter-Beitrag: Digitalsierungs- & Mobilfunk-Pakt der Bundesregierung
Bundesregierung setzt Kommunen unter Druck: Internes Papier fordert Bereitstellung von Mobilfunkstandorten

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.Verkehrsminister Scheuer und Umweltministerin Schulze fordern Mobilfunkstandorte auf kommunalen Immobilien In einem internen Papier werden die Verantwortlichen in Kommunen und Landkreisen von den Minnistern aufgefordert, Standorte für den flächendeckenden Mobilfunkausbau bereit zu stellen. Es ginge besonders um den Ausbau von 4G und 5G in der Fläche. Schreiben BMVI und BMU zu Mobilfunk...

  • Sulzberg
  • 30.05.20
 230×  1

Unterricht in Zeiten von Corona
Digitalisierung in der Bildung als Schlüsselinstrument

Am GGSD Bildungszentrum Allgäu für Pflege, Gesundheit und Soziales in Kempten und Kaufbeuren sind die meisten Klassenzimmer noch leer. Der reguläre Schulbetrieb in Präsenz wird beginnend mit den Abschlussklassen der Pflegeberufe zunächst nur schrittweise wieder aufgenommen. Dem Präsenzunterricht wird ein zweiwöchiges "Lernen zu Hause" vorgeschaltet, währenddessen die Schüler*innen nicht in ihren Einrichtungen arbeiten und soziale Kontakte auf ein Minimum reduzieren, um mögliche Infektionen zu...

  • Kempten
  • 28.05.20
 798×  1  1

Heimatreporter-Beitrag
Offener Brief als Antwort auf: „Informationen von Herrn Scheuer und Frau Schulze zum Mobilfunkausbau und zu 5G"

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider. Die Gemeinden spielen eine entscheidende Rolle in der Umsetzung der Wünsche und Vorgaben der Regierung und der Telekommunikationsunternehmen. Damit alles glatt läuft, sind Regierung und Anbieter auf die gemeindliche Kooperation angewiesen, auch wenn es um die Überzeugung von "5G/Mobilfunkskeptikern" geht. Dass aber begründete Zweifel gegenüber dieser Strategie vorliegen, führt...

  • Bad Hindelang
  • 01.05.20
 382×  1   2 Bilder

Der Ausbau von Mobilfunk & 5G lässt Strombedarf explodieren
Energieverschwendung in Zeiten des Klimawandels

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider. Wenn man sich die Grafik ansieht, stellt man fest, dass die Erderwärmung ab den 1990er Jahren immer stärker zunimmt, also ab dem Zeitpunkt, an dem der Mobilfunk eingeführt wurde… Die Bundesregierung will nun ab 2020 / 21 ein flächendeckendes 5G-Mikrowellenfunknetz installieren (lassen). Neben den bereits jetzt installierten 60.000 Sendeanlagen kommen noch ca. 800.000 weitere...

  • Sulzberg
  • 29.04.20
 390×  2  1

Heimatreporter-Beitrag: Zukunft braucht Technologie - aber welche?
5G – Hightech der Zukunft oder technischer Rohrkrepierer?

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.Industrie weckt falsche Hoffnungen Es wird uns immer versprochen, was 5G und KI alles Tolles leisten können, ohne diese Technik bliebe die Digitalisierung stecken, die Wirtschaft könne sich nicht weiter entwickeln, wir fallen sonst in die Steinzeit zurück und dergleichen mehr... Ein Artikel auf dem IT-Portal golem.de entmystifiziert den Hype um 5G anhand der physikalischen Fakten. Auch...

  • Sulzberg
  • 21.04.20
Im Kurpark und im Haus des Gastes in Obermaiselstein können sich Urlauber inzwischen auf modernen Terminals über Angebote, Touren und Übernachtungsmöglichkeiten informieren. Im Zuge des Projekts „Digitale Hörnerdörfer“ soll auch eine virtuelle Tour durch die Sturmannshöhle entstehen (Symbolbild).
 1.116×

Projekt "Digitale Dörfer"
Mit neuen Technologien Obermaiselstein und Balderschwang erleben

Obermaiselstein und Balderschwang nehmen an dem Projekt "Digitale Dörfer" der Staatsregierung teil. Die Orte sind zwei von fünf Projektgemeinden in Bayern, die "die Möglichkeit der Digitalisierung für den Tourismus erproben" möchten, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Dienstagsausgabe.  Demnach erhalten die Gemeinden eine Förderung von fünf Millionen Euro. Unter anderem, um die Tour durch die Sturmannshöhle virtuell erlebbar zu machen. Die Gemeinde arbeitet dafür derzeit mit der...

  • Obermaiselstein (VG Hörnergruppe
  • 07.04.20
Das Fendt-Team von der Produktionsplanung Smart Factory (im Bild Wladislaw Schneider) zeigte diesen zu Trainingszwecken verwendeten „Montageball“.
 1.211×

Technologiekonferenz
Digitalisierung: Geballte Unternehmerkompetenz trifft sich in Marktoberdorf

Vernetzte Schwarmroboter bestellen das Feld, Schlepper sammeln mit ihren Sensoren Daten. AGCO/Fendt-Produktionsgeschäftsführer Ekkehart Gläser zeichnete bei der Technologiekonferenz im Fendt Forum in Marktoberdorf das Bild einer immer schlaueren Landwirtschaft. Dabei war es Gläser wichtig, zu zeigen, dass modernes „Smart Farming“ bei AGCO/Fendt wenig mit dem altmodischen „Stahl- und Eisen“-Image der Agrarbranche samt schwerfälliger Maschinen und staubiger Hallen zu tun hat. Gläser machte klar,...

  • Marktoberdorf
  • 14.02.20
Am Dienstag beginnt in Bayern wieder die Schule.
 470×

Schulanfang
Ostallgäuer Schulen im Zeichen der Digitalisierung

Für Andreas Roth ist es selbst eine Premiere: das erste Schuljahr, das er als Leiter des Staatlichen Schulamtes für Kaufbeuren und das Ostallgäu verantwortet. Doch nun kurz vor Ferienende ist er sehr zuversichtlich. In enger Zusammenarbeit mit den Schulleitern sei alles gut vorbereitet. Jetzt wird sich in der Praxis zeigen, ob alles nach Plan läuft. Neu ist dabei vor allem, dass ab dem neuen Schuljahr der Computer mehr Raum im Unterricht einnimmt – unter anderem durch das Fach Informatik in der...

  • Buchloe
  • 08.09.19
Dokumentenkameras sind an vielen Schulen inzwischen Standard. Jake Ho, Schüler an der Fach- und Berufsoberschule Kempten, legt ein Fachbuch darunter. Über einen Beamer, der mit der Kamera verbunden ist, wird das Bild an die Wand projiziert.
 499×

Bildung
Allgäuer Schulleiter begrüßen digitales Arbeiten im Unterricht

Mit digitaler Technik im Unterricht arbeiten – das begrüßen die Leiter der Fach- und Berufsoberschule (FOS/BOS) Kempten, der Grund- und Mittelschule Durach und des Gymnasiums Immenstadt. Geld für die entsprechenden Geräte gibt es aktuell vom Freistaat über das Förderprogramm „Digitales Klassenzimmer“. Bald hinzu kommen dürften Bundesmittel aus dem „Digitalpakt Schule“, dem der Bundesrat just am Freitag zugestimmt hat. Allerdings seien die Förderkonzepte nicht ganz ausgegoren, sagt etwa Ingo...

  • Kempten
  • 18.03.19
Die dritte Digital Night in Kempten war auch dieses Mal wieder gut besucht. Austausch, Networking und spannende Vorträge standen am Freitagabend im Vordergrund.
 1.770×   7 Bilder

Chancen
"Digitaler Gemischtwarenladen" bei der dritten Digital Night in Kempten

Probleme beseitigen, sich für eine regionale Landwirtschaft einsetzen oder die Menschen für eine nachhaltige Fortbewegung belohnen: Nicht zu Unrecht hat Moderator Christian Dosch die dritte Digital Night in Kempten als "digitalen Gemischtwarenladen" bezeichnet. Am Freitag, 18. Januar 2019, konnten digitale Talente in zehn kurzen Vorträgen ihre Projekte und Abschlussarbeiten bei der Veranstaltung in der ehemaligen Schlichterei an der Keselstraße vorstellen. Bei der Digital Night wird...

  • Kempten
  • 20.01.19
Alexander Uhrle plant ein umfassendes Nachschlagewerk über Kaufbeuren im Internet.
 697×  2

Digitalisierung
Eine Internetseite von Kaufbeurern für Kaufbeurer

Das Internet hält unendlich viele Informationen über Kaufbeuren bereit. Mit leicht abrufbarer, echter Alltagshilfe hat dieses Wissen oft aber nichts zu tun. Der Kaufbeurer Alexander Uhrle (35) möchte nun eine Internetseite schaffen, die all dies vereint: netzwertige, aktuelle Informationen aus der Stadt. Sein Buronwiki, wie er es nennt, setzt auf Schwarmintelligenz, also die Hilfe vieler. „Es soll eine freie Enzyklopädie von Kaufbeurern über Kaufbeuren werden“, sagt er. Wikis sind nicht neu...

  • Kaufbeuren
  • 17.12.18
Er weiß die Vorzüge der analogen Welt zu schätzen: Professor Dr. Harald Welzer.
 450×

Businesstalk
Sozialpsychologe Harald Welzer hinterfragt in Kaufbeuren die Digitalisierung

„Die Gestapo hätte heute ihre helle Freude.“ Man wird seinen Vortrag ja mal mit einer solch steilen These beginnen dürfen. Harald Welzer hat über den Nationalsozialismus, Gruppengewalt und Klimawandel geschrieben, als Sozialpsychologe immer die kulturwissenschaftlichen Aspekte und das irrationale Verhalten des Menschen im Blick. In seinem Buch „Die smarte Diktatur“ wertet er die Digitalisierung als nichts Geringeres als eine Attacke auf unsere Freiheit. Dass VWEW-Energie den polarisierenden...

  • Kaufbeuren
  • 03.12.18
Mülltonnen sollen im Unterallgäu einen Chip bekommen, so dass zum Beispiel auch ortsunkundige Müllfahrer wissen, wo die Tonnen stehen. Foto: Franz Kustermann.
 687×

Fortschritt
Tonnen im Landkreis Unterallgäu sollen Chips bekommen

Spätestens zum 1. Juli 2022 wird die Entsorgung von Bio- und Restmüll wieder neu ausgeschrieben. Der Landkreis Unterallgäu möchte zu diesem Zeitpunkt ein „Bürgerkonto Abfallwirtschaft“ einführen. Zentraler Punkt hierbei ist, den Service rund um die Müllentsorgung zu digitalisieren. Das berichtete Edgar Putz, Leiter der kommunalen Abfallwirtschaft am Landratsamt, bei einem Treffen der Unterallgäuer Bürgermeister in Niederrieden. Demnach ist Folgendes geplant: Die An-, Ab- und Ummeldung...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 29.11.18
In der Kaufbeurer Kläranlage bricht bald ein neues Zeitalter an: Der städtische Entsorgungschef Christoph Mayer in der Leitwarte der Einrichtung.
 521×

Computersysteme
Kaufbeurens kluges Klärwerk: Stadt setzt auf künstliche Intelligenz

Industrie 4.0 ist das Schlagwort für die Digitalisierung in der Industrie, für das vollvernetzte Produktionswerk. Industrie 4.0 soll nun auch in der Kläranlage im Kaufbeurer Norden dafür sorgen, dass die Abwasserreinigung gründlicher, sicherer und wirtschaftlicher wird. Die Stadt bedient sich dabei der künstlichen Intelligenz sogenannter neuronaler Netze (Ansammlung einzelner Informationsverarbeitungseinheiten). Diese Computersysteme sind in der Lage, riesige Datenberge auszuwerten, wie es...

  • Kaufbeuren
  • 02.11.18
Kann man den Skilift bald statt mit einer Karte mit dem Smartphone benutzen?
 390×

Digitalisierung
Kommt das Smartphone als Liftkarte im Allgäu?

Am Flughafen hat man sich inzwischen daran gewöhnt, dass immer mehr Menschen statt der ausgedruckten Bordkarte das Smartphone bereithalten, bevor sie das Flugzeug betreten. Und auch am Drehkreuz der Bergbahn könnte die klassische Liftkarte schon bald der Vergangenheit angehören und von den modernen Mobiltelefonen abgelöst werden. Die Herausforderungen der Digitalisierung standen im Mittelpunkt der Tagung des Verbands Deutscher Seilbahnen (VDS) am Donnerstag in Oberstdorf. Noch ist der...

  • Oberstdorf
  • 19.10.18
Symbolbild
 243×

Glaube
Gebete und Psalmen per Whatsapp und Twitter: Digitalisierung bei der Bezirkssynode in Bad Grönenbach

Die Digitalisierung gewinnt auch für die Kirche mehr und mehr an Bedeutung. Digitale Verkündigung, christliche Seelsorge, Psalmen oder Gebete: All das könnte ein Pfarrer seiner „Community“ auf sozialen Medien wie Twitter oder Youtube über den Tag verteilt mit auf den Weg geben. Von dieser Idealvorstellung ist die evangelisch-reformierte Kirche noch ein gutes Stück entfernt. Auf der 125. Synode der evangelisch-reformierten Kirche in Bayern, die am vergangenen Wochenende gemeinsam mit der 33....

  • Bad Grönenbach
  • 16.10.18
Eine vernetzte Stadt - eine "Smart City" soll Kempten durch ein Projekt des Stromversorgers AÜW werden.
 1.761×

Pilotprojekt
Kempten soll zur „Smart City“ werden

Egal ob zuhause, im Auto oder am Arbeitsplatz – die Digitalisierung ist für viele Menschen im Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) will im Raum Kempten nun die nächste Stufe zünden: „Smart City“ (vernetzte Stadt) heißt das allgäuweite Pilotprojekt, das der regionale Stromversorger gemeinsam mit mehreren Partnern eingeläutet hat. „Wir wollen verschiedene Anwendungsbereiche vernetzen und so das Leben der Bürger einfacher machen“, sagt AÜW-Geschäftsführer Michael...

  • Kempten
  • 16.10.18
Symbolbild
 143×

Fortschritt
Ostallgäuer Bildungskonferenz: Wie die Digitalisierung den Alltag erleichtert

Die Digitalisierung ist in aller Munde und nach wie vor ein heiß diskutiertes Thema. „Es betrifft schließlich jeden in irgendeiner Form“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker, „sei es privat oder geschäftlich“. Auch die Unternehmen im Ostallgäu werden immer digitaler. Das birgt Chancen und Herausforderungen, die bei der dritten Bildungskonferenz im Landratsamt Ostallgäu in Marktoberdorf diskutiert wurden. Viele Allgäuer Unternehmen nutzen Maschinen als digitale Hilfsmittel. So auch die Firma...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 08.10.18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ