Denkmal

Beiträge zum Thema Denkmal

Die "Historische König-Ludwig-Brücke" in Kempten.
2.144× 5 Bilder

Preisvergabe
Denkmalpflegepreis 2020: Mehrere Allgäuer Bauwerke ausgezeichnet

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau hat in Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege vergangene Woche mehrere Bauwerke im Allgäu mit dem Bayerischen Denkmalpflegepreis 2020 ausgezeichnet. Darunter waren auch zwei Bauwerke aus Kempten. Die anderen Allgäuer Preisträger kommen aus Memmingen und Lindau, heißt es in einer Pressemitteilung der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau.  Demnach erhielt die "Alte Spinnerei" in Kempten Silber in der Kategorie Private Bauwerke, die...

  • Kempten
  • 23.09.20
Dr. Christa Koepff (links) und Sabine Streck (rechts) setzten sich dafür ein, dass der Waldfriedhof auf die bayerische Denkmalliste kam.
754×

Denkmalpflege
Memminger Waldfriedhof in Denkmal-Atlas aufgenommen

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege hat den Memminger Waldfriehof in den bayerischen Denkmalatlas aufgenommen. Dafür haben sich Sabine Streck, stellvertretende Heimatpflegerin in Memmingen und Dr. Christa Koepff, Vorsitzende des Fördervereins "Alter Friedhof Memmingen“ eingesetzt. Das berichtet die Memminger Zeitung (MZ).  Demnach ist der der 100 Jahre alte Friedhof für die Beiden weit mehr als nur ein Denkmal. Ihnen geht es um den Erhalt des gemeinschaftlichen Gedächtnisses der...

  • Memmingen
  • 13.05.20
Die historische Architektur erhalten, aber das ehemalige Hanfwerke-Areal fit machen für künftige Nutzungen: Das hat der Füssener Ferienausschuss in seiner letzten Sitzung der laufenden Amtsperiode beschlossen.
2.939×

Zukunft
Pläne für ehemaliges Hanfwerke-Areal in Füssen: Architektur erhalten und Areal weiterentwickeln

Die historische Architektur des ehemaligen Hanfwerke-Areals in Füssen soll einerseits erhalten bleiben, andererseits soll das Areal weiterentwickelt werden. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) am Mittwoch berichtet, stellte Thomas Meusburger vom Kemptener Architekturbüro F64 nun die Pläne für das Areal im Füssener Ferienausschuss vor. Außerdem beschlossen die Politiker eine Satzung, die das Hanfwerke-Areal als offizielles Sanierungsgebiet ausweist, heißt es in der AZ weiter. In die Detailplanung sei...

  • Füssen
  • 06.05.20
Abriss oder Sanierung? Um diese Frage dreht sich die Debatte über die Alte Schule in Bühl.
3.887× 3

Beschluss
Immenstädter Stadträte machen Vorkaufsrecht für "Alte Schule" in Bühl geltend

Der Immenstädter Stadtrat hat am Donnerstagabend, 13.02, beschlossen von seinem Vorkaufsrecht für die "Alte Schule" geltend zu machen. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor. Zuvor war die Stadt mit ihrem Angebot gescheitert. Am Dienstag,11.02, hat sich Pfarrer Helmut Epp dazu entschlossen den Zuschlag nicht der Stadt, sondern dem "Freundeskreis Alte Schule Bühl" zu geben. Dieser möchte das Gebäude erhalten und sanieren. Die Stadt hingegen will die "Alte Schule" abreißen und...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.02.20
Die Alte Schule in Bühl soll abgerissen werden. Experten befürchten, dass durch den Abriss ein Vakuum in der gewachsenen architektonischen Geschlossenheit entstehen könnte, das durch einen Neubau nicht ausgeglichen werden kann.
2.862×

Baudenkmal
Alte Schule in Bühl soll abgerissen werden: Fachleute sprechen sich dagegen aus

Die Alte Schule auf dem Hügel neben der Kirche in Bühl soll abgerissen werden. Das Gebäude ist marode und und bereitet dem Eigentümer, der Kirchenpfründestiftung St. Nikolaus in Immenstadt, Kopfzerbrechen. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, sprechen sich Fachleute nun gegen den Abriss des Gebäudes aus. Die Alte Schule ist noch als „eingetragenes Baudenkmal“ ausgewiesen.  Laut Dr. Bernhard Niethammer, Leiter des Bauernhofmuseums in Illerbeuren, sei das Gebäude auch noch in einer guten...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.12.19
Symbolbild.
330×

"Projekt Cavazzen"
Grünes Licht für Sanierung des Lindauer Stadtmuseums

Bauminister Hans Reichhart hat dem Lindauer Oberbürgermeister Gerhard Ecker den letzten Bescheid für  das "Projekt Cavazzen" übergeben. Bei dem Bescheid handelt es sich um die Bewilligung des Landes Bayern über einen Zuschuss für die Sanierung des Stadtmuseums in Lindau. Das Bund-Länder-Programm "Stadtumbau" unterstützt Lindau mit 1,84 Millionen Euro. Das geht aus einem Artikel der Schwäbischen Zeitung hervor.  Demnach sei mit dem letzten Zuwendungsbescheid nun grünes Licht für den Baubeginn...

  • Lindau
  • 06.12.19
Die Baucontainer stehen länger als geplant vor dem Kornhaus.
941×

Sanierung
Spätere Öffnung des Kemptener Kornhauses „nicht nachvollziehbar“

„Einfach schade“. Der Kommentar von Messeveranstalter Dietmar Spitz zur verspäteten Wiederöffnung des Kornhauses spricht vielen aus der Seele. Der Wiggensbacher von der Agentur Intermezzo würde dort gern wieder die Hochzeitsmesse durchführen. Denn etwas Vergleichbares in Kempten zu finden, sei unmöglich. Anderen Organisationen geht es ähnlich. „Nicht nachvollziehbar“ sei deshalb, dass sich die Sanierung bis 2022 hinzieht. Mit Kopfschütteln registrieren das auch Stadträte. Die Freien Wähler...

  • Kempten
  • 28.09.19
Das Zollhäuschen in Kaufbeuren: sanierungsbedürftig.
1.617×

Sanierungsbedürftig
Das schmucke Kaufbeurer Zollhäuschen ist marode

Das schmucke Zollhäuschen am Rande der Kaufbeurer Fußgängerzone ist ein beliebtes Fotomotiv. Wenn der Heimatverein am Freitagnachmittag dort öffnet, kommen auch stets Besucher vorbei. Doch damit ist nun vorerst Schluss. Denn das Gebäude bedarf einer Sanierung. Es gibt Schäden an Decken und im Dachgebälk, bestätigt das städtische Hochbauamt. Der Heimatverein ist deshalb bereits in das ehemalige Gratislädle Unter dem Berg 16 a umgezogen. Das Kaufbeurer Wahrzeichen muss zunächst geschlossen...

  • Kaufbeuren
  • 30.08.19
Symbolbild. Im Bild wird die Alte Säge in Hettisried dokumentiert, fein säuberlich abgebaut und Einzelteile nummeriert . Im Bauernhofmuseum Illerbeuren wurde sie wieder aufgebaut.
10.368×

Denkmalschutz
Oberallgäuer (29) muss für Bauernhaus-Umbau 30.000 Euro Strafe zahlen: Was das Amt für Denkmalpflege dazu sagt

Ein 29-jähriger Oberallgäuer wurde im Juli zu einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt, weil er ein denkmalgeschütztes Bauernhaus umgebaut hat und dabei gegen die Auflagen der Behörden verstoßen hat. Eine Strafe, die laut dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege (BLfD) aus denkmalfachlicher Sicht angemessen sei. Dem BLfD ist der Fall um das 200 Jahre alte Bauernhaus bekannt, Gebietsreferenten der Behörde hatten vor Gericht ausgesagt. Das Problem in diesem Fall: Der 29-Jährige habe ohne...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.08.19
Manche Bauernhöfe (wie dieser in Altstädten) stehen unter Denkmalschutz. Andere tun das nicht, wären aber vielleicht dennoch erhaltenswert, weil sie im Ensemble mit weiteren Gebäuden das Ortsbild prägen.
593×

Baukultur
Diskussion im Stadtrat Sonthofen: Schützenswerte Ensembles erhalten

In Sonthofen diskutieren Stadträte, wie man mit Gebäuden umgehen will, die das Ortsbild prägen. Im Juni ist eine Diskussion mit Bürgern geplant Sonthofen Über Geschmacksfragen lässt es sich trefflich diskutieren – auch bei Gebäuden. Und auch über die Frage, welchen Stellenwert Baukultur hat. Um die zwei Stunden lang befasste sich Sonthofens Bauausschuss mit dem Thema. Es ging unter anderem darum, wie die Stadt mit schützenswerten Ensembles umgehen soll und wie wichtig es ist, dass...

  • Sonthofen
  • 15.05.19
Das Foto zeigt einen zusätzlich aufgestellten Autokran, mit dem am Dienstag, 30. April 2019, eine Schuttwanne zum Dachstuhl des Gebäudes Zangmeisterstraße 26 gehoben wurde.
2.268×

Einsturzgefahr
Arbeiten am Memminger Färberhaus gehen voran: Ein Nachbargebäude freigegeben

Noch immer wird daran gearbeitet, den einsturzgefährdeten Dachstuhl des Färberhauses in Memmingen abzutragen. Am Dienstag, 30. April, wurde ein zusätzlicher Autokran aufgestellt, der eine Schuttwanne zum Dachstuhl hebt. Doch wie die Stadt Memmingen mitteilt, gehen die Arbeiten an dem denkmalgeschützen Gebäude in der Zangmeisterstraße voran. So konnte ein benachbartes Gebäude wieder freigegeben werden. Das denkmalgeschützte Gebäude bleibt wegen der andauernden Bauarbeiten weiterhin...

  • Memmingen
  • 01.05.19
Das denkmalgeschützte Gebäude in Memmingen muss abgerissen werden.
20.627× 21 Bilder

Evakuierung
Kontrollierter Einsturz: Dach des denkmalgeschützen Gebäudes in Memmingen ist nicht zu retten

Entgegen ersten Angaben kann das denkmalgeschützte Haus in Memmingen vermutlich doch gerettet werden. Der einsturzgefährdete Dachstuhl des Gebäudes konnte am Donnerstag vorerst gesichert werden. Die darunter liegenden Geschosse können wohl erhalten bleiben. Am Donnerstag, 25. April, kam die Führungsgruppe Katastrophenschutz unter Leitung von Oberbürgermeister Manfred Schilder am einsturzgefährdeten Gebäude in Memmingen neben dem Westertor zusammen, um die Situation zu begutachten. Am...

  • Memmingen
  • 25.04.19
Die Zangmeisterstraße in Memmingen ist bis auf Weiteres gesperrt.
11.489× 6 Bilder

Einsturzgefahr
Denkmalgeschützes Gebäude in Memmingen evakuiert

Das Gebäude muss aufgrund des einsturzgefährdeten Dachstuhls abgerissen werden. Ein Krisenstab unter Leitung des Oberbürgermeisters waren vor Ort. Einsatzkräfte haben ein Haus in der Zangmeisterstraße in Memmingen evakuiert. Das denkmalgeschützte Gebäude neben dem Westertor sei einsturzgefährdet, teil Oberbürgermeister Manfred Schilder, der bei der Evakuierung vor Ort war, mit. Laut Schilder habe der Sohn der Hausbesitzerin bemerkt, dass der Kamin schräg stehe. Der Sohn sei daraufhin in...

  • Memmingen
  • 25.04.19
5.435×

Amtsgericht
Denkmalschutz missachtet: Bauernhaus-Besitzer (28) muss in Sonthofen vor Gericht

Was macht ein denkmalgeschütztes Gebäude zu einem Denkmal? Um diese Frage dreht sich eine Gerichtsverhandlung am Sonthofer Amtsgericht. Dabei geht es um ein fast 200 Jahre altes Bauernhaus im Oberallgäu. Das Gebäude erwarb ein junger Hirt mit seiner Freundin und wollte es umbauen. Dabei sei er nach Ansicht des Landesamts für Denkmalpflege aber entschieden zu weit gegangen, als er das Haus fast völlig entkernte: Das Denkmal sei zerstört. Der 29-Jährige ist sich dagegen keiner Schuld bewusst,...

  • Sonthofen
  • 17.01.19
Im Rahmen des Tags des offenen Denkmals kamen am Sonntag insgesamt etwa 200 Besucher zu den Vorträgen von Ralf Lienert (Mitte) am Franzosenbauernhof. Das Türmchen auf dem Dach stammt übrigens aus der Zeit der Franzosenkriege vor über 200 Jahren.
424×

Tag des offenen Denkmals
Viele Besucher interessieren sich in Kempten für Franzosenbauernhof und andere historische Gebäude

Wie war das Leben in Kempten vor 100 oder gar 200 Jahren? Darüber will Martina Steinhauser an diesem Sonntag mehr erfahren beim bundesweiten Tag des offenen Denkmals. Und über den Franzosenbauernhof – schließlich interessiert sich die 79-Jährige vor allem für historische Gebäude. Die Geschichte des Hofs und seiner Bewohner kenne sie aus den vergangenen 60 Jahren, was davor war aber nicht. „Es würde mich auch interessieren, was von dem ursprünglichen Bau erhalten geblieben ist.“ Auch...

  • Kempten
  • 10.09.18
Der Bismarckturm in Memmingen wird ab 2019 saniert.
695×

Denkmal
Sanierung des Memminger Bismarckturms startet 2019

Mitte März 2019 beginnt die Sanierung des baufälligen Bismarckturms in Memmingen, noch heuer schreibt die Stadt die Bauarbeiten dafür aus: Das berichtet Bauamtsleiter Fabian Damm. Schon vor über zehn Jahren hatte SPD-Stadtrat Edmund Güttler beantragt, das Denkmal, das einst ein beliebtes Ausflugsziel war, zu überholen. Bereits zweimal hat die Stadt auch entsprechende Arbeiten eingeplant, diese dann aber zugunsten anderer Projekte verschoben – eigentlich sollte die Sanierung nun heuer...

  • Memmingen
  • 26.07.18
Viel Geschichte  liegt nicht nur über, sondern oft auf unter der Erde. Wie hier an der Marktoberdorfer Allee, die auf einer historischen Lithographie von X. Rief zu sehen ist.
560×

Vergangenheit
Bodendenkmäler in Marktoberdorf sollen bewahrt werden

Bodendenkmäler sind keine nachwachsenden Rohstoffe. Was weg ist, ist weg. Wenn eines zerstört wird, ist das, als ob man aus einem Archivordner eine Seite ausreißt, die dann für immer verloren ist. Mit diesem Vergleich macht Dr. Johann Friedrich Tolksdorf die Bedeutung dieser stummen Zeugen aus der Vergangenheit deutlich. Er ist beim Landesamt für Denkmalpflege für die Bodendenkmäler in Schwaben zuständig. Zu ihnen zählen mittelalterliche Grundmauern und Gewölbe ebenso wie alte Grabfelder...

  • Marktoberdorf
  • 06.06.18
Fritz Englisch war einer von drei Piloten der LGS Kempten, die den Geier in den 1950er Jahren steuerten. 2009 konnte Entwickler Josef Allgaier seinen verschollen geglaubten Segelflieger in Kempten in Empfang nehmen.
1.219× 2 Bilder

Rarität
Segelflieger aus Nesselwang wird zum Denkmal

Der Schreinergeselle Josef Allgaier aus Nesselwang-Wank konstruierte 1955 das Segelflugzeug Geier 1. Fliegen war Allgaiers Leidenschaft, das Fachwissen hatte er, weil er in seiner Werkstatt Flügel und Leitwerke für die Dachauer Firma Scheible herstellte. Nur vier Exemplare des Geier 1 fertigte Allgaier. Denn nur ein Jahr später kamen leistungsstärkere Flieger aus den USA auf den Markt, Allgaier reagierte und entwickelte den Geier 2. Der kam sogar bei einer Segelflugweltmeisterschaft zum...

  • Oy-Mittelberg
  • 22.03.18
244×

Denkmal
Heimatdienst Oberreute verkauft Alte Schule

Vor drei Jahren hat der Heimatdienst Oberreute die Alte Schule in der Ortsmitte gekauft – in der Hoffnung, zusammen mit der Gemeinde ein Sanierungskonzept zu realisieren. Dazu kam es nicht. Im Mai 2017 stimmte der Gemeinderat mit sieben zu sechs Stimmen gegen einen Kauf. Dem Heimatdienst fehlten allerdings trotz in Aussicht stehender Zuschüsse die finanziellen Mittel, die Sanierung zu stemmen. So hat der Verein die Alte Schule nun wieder verkauft – an einen privaten Investor aus...

  • Oberreute
  • 29.01.18
366×

Denkmalschutz
Verwaltungsgericht: Zwist um Gerüst am Zehentstadel in Engishausen

Was wird aus dem historischen Zehentstadel, der seit vielen Jahren in der Dorfmitte vor sich hin bröckelt? Das fragen sich viele Engishauser. Und das fragte sich auch ein Nachbar, der deswegen immer wieder beim Landratsamt Unterallgäu vorstellig wurde – schließlich steht der massive Bau aus dem 18. Jahrhundert unter Denkmalschutz. Doch kaum hatte der neue Eigentümer mit der Sanierung begonnen, sah der Nachbar das Projekt ganz anders: Nun standen sich er und Vertreter des Landratsamtes vor dem...

  • Memmingen
  • 20.12.17
157×

Innenstadt
Sparkassen-Arkaden in Kempten: Abriss oder Sanierung?

Mit Argusaugen verfolgen nicht nur die Stiftsstadtfreunde (wie jüngst auf ihrer Versammlung deutlich wurde), was sich bei den Sparkassen-Arkaden tut. 'Vorerst nichts', beruhigt Sparkassen-Chef Manfred Hegedüs alle, die schon die Abrissbagger dort sehen. Man sei mit Ideen, eher Skizzierungen, ganz am Anfang. Was und ob überhaupt abgerissen werden soll – das hänge vom Denkmalschutz ab. Denn in einigen Häusern in der Promenadestraße wurden wie berichtet historische Überbleibsel der Stadt...

  • Kempten
  • 17.11.17
394×

Söldnerhaus
Arbeitskreis Historisches Lindenberg entrümpelt das älteste Gebäude der Stadt

'Der Winter kann kommen', ist Hannelore Windhaber beruhigt. Seit 2014 ist die Stadträtin 'Kümmerin' rund um das Söldnerhaus in der Lindenberger Hansenweiherstraße. Es ist um 1590 gebaut worden und heute das älteste Haus der Stadt und seit 20 Jahren im Besitz der Kommune. Die Frage, was einmal aus dem Gebäude wird, ist bis heute ungeklärt. Um den alles andere als guten Zustand nicht noch mehr zu verschlechtern, hat sich Windhaber mit fünf anderen Mitgliedern des Arbeitskreises Historisches...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 13.11.17
116×

Schaden
Altusried: Ein Denkmal am Boden

Vor etwa 180 Jahren begann beim Altusrieder Weiler Kalden ein zartes Linden-Pflänzlein zu wachsen. Über historisch turbulente Jahrzehnte wuchs es zu einem stattlichen Baum heran – bis ein mächtiger Ast nun vor etwa zwei Monaten während eines Unwetters herunterbrach. Dabei hat er eine Kapelle beschädigt. Gebäude wie Baum gehören dem Freistaat Bayern. Das Problem: Weil der Baum als Naturdenkmal gilt, darf der Ast nicht einfach entfernt werden. Doch so lange er dort liegt, kann das Dach der...

  • Altusried
  • 04.10.17
41×

Gebäude
Tag des offenen Denkmals in Memmingen: Bürger zu Gast in ihrem Rathaus

Sehr viele kamen, sehr viele waren interessiert: Beim internationalen 'Tag des offenen Denkmals' ging es in diesem Jahr um 'Macht und Pracht'. Und dazu öffnete das über 400 Jahre alte Memminger Rathaus seine Pforten, sogar bis unters Dach. Oberbürgermeister Manfred Schilder betonte bei der Begrüßung, dass sich die heutige Politik eher ungern mit den beiden Attributen Macht und Pracht in Verbindung bringen lasse. Dennoch sagte er zu den rund 80 Bürgern im Eingangsbereich: 'Sie haben ein...

  • Memmingen
  • 11.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ