Coronavirus

Beiträge zum Thema Coronavirus

Handdesinfektion (Symbolbild)
 170.087×  4   6 Bilder

Coronavirus-Überblick
Coronavirus im Unterallgäu: die aktuelle Lage

Dienstag, 11. August  Aktuell sind acht Unterallgäuer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilt das Landratsamt Unterallgäu auf seiner Homepage mit. Insgesamt wurden demnach seit Mitte März 294 Unterallgäuer positiv getestet. 14 von ihnen sind verstorben, 272 gelten als gesund (Stand: 10. August).   Montag, 10. August  In Memmingen sind zwei weitere Fälle von bestätigten Covid-19-Infektionen aufgetreten. Stand heute (10.08.2020) haben wir in Memmingen 63 bestätigte...

  • Memmingen
  • 11.08.20
Seit Samstag, 1. August, ist das Corona-Testzentrum am Allgäu Airport in Memmingen in Betrieb. Jeden Tag werden dort 300 bis 400 Flug-Reiserückkehrer getestet.
 5.360×  13   Video   3 Bilder

Flughafen
Corona-Testzentrum am Allgäu Airport: So läuft der Test ab

Seit Samstag, 1. August, ist das Corona-Testzentrum am Allgäu Airport in Memmingen in Betrieb. Jeden Tag werden dort 300 bis 400 Flug-Reiserückkehrer getestet, meint Emir Sadiki (25), Side-Manager der Ecolog GmbH. Die Düsseldorfer Firma betreibt das Testzentrum am Memminger Flughafen. Derzeit arbeiten sieben Personen im Testzentrum. Die Testkapazitäten am Allgäu Airport könnten noch weiter ausgebaut werden, so Sadiki.  Wer wird getestet? Getestet werden Flugreisende, die aus einem vom...

  • Memmingen
  • 04.08.20
Das Corona-Testzentrum am Flughafen Memmingen hat den Betrieb aufgenommen. Zu den ersten getesteten Passagieren zählte diese Studentin, die ihre Eltern in Albanien besucht hat und nun in ein bis zwei Tagen das Ergebnis der Testung erhält. Aufmerksamer Beobachter war Staatssekretär Klaus Holetschek.
 3.462×  1

Kostenloses Angebot für Flug-Reiserückkehrer
Allgäu Airport nimmt Corona-Testzentrum in Betrieb

Der Flughafen Memmingen hat am Samstag sein Corona-Testzentrum in Betrieb genommen. Ab dem 1. August können sich dort Flug-Reiserückkehrer kostenlos auf das Coronavirus testen lassen, heißt es in einer Pressemitteilung des Flughafens.  Wer kann sich testen lassen?Wer von einer Reise aus einem vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebiet zurückkehrt, könne sich kostenlos testen lassen. Passagieren aus anderen Ländern stehe der Test dann zur Verfügung, wenn es die aktuellen Kapazitäten...

  • Memmingen
  • 02.08.20
Vorbereitungen für das Corona-Test-Zentrum am Allgäu-Airport laufen (Symbolbild).
 1.383×

Vorbereitungen laufen
Corona-Test-Zentrum am Allgäu-Airport in Memmingen

Laut dem Bayerischen Rundfunk laufen die Vorbereitungen für das Corona-Test-Zentrum am Allgäu-Airport in Memmingen. Nach dem Beschluss des bayerischen Kabinetts am Dienstag, soll es am Flughafen Memmingen ein Corona-Test-Zentrum geben. Wie der BR berichtet, wird jetzt eine Halle für die Tests vorbereitet. Wann die ersten Tests stattfinden, ist noch nicht klar. Das Corona-Test-Zentrum hätte bereits am Donnerstag starten sollen. Der Start habe sich aber verzögert und ein neuer Termin stehe...

  • Memmingen
  • 31.07.20
Oberbürgermeister Manfred Schilder dankte Dr. Jan Henrik Sperling für seinen Einsatz als Versorgungsarzt bei der FüGK der Stadt Memmingen. Im Bild (v.l.): Thomas Schuhmaier, Leiter der FüGK, Dr. Jan Henrik Sperling, OB Manfred Schilder, Andreas Land, stv. Leiter der FüGK und Rainer Wölfle, FüGK.
 647×

Große Hilfe in Zeiten der Krise
Memmingens Oberbürgermeister würdigt Einsatz von Dr. Jan Henrik Sperling als Versorgungsarzt

Rund zweieinhalb Monate organisierte Dr. Jan Henrik Sperling ab 31. März als Versorgungsarzt bei der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) in Memmingen die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Corona-Verdacht. Dazu hatte die FüGK innerhalb weniger Tage eine Infektpraxis im Maximilian-Kolbe-Haus eingerichtet. "Für Ihren enormen Einsatz als Versorgungsarzt möchte ich Ihnen im Namen der Stadt Memmingen sehr herzlich danken", würdigte Oberbürgermeister Manfred Schilder die Leistung des...

  • Memmingen
  • 28.07.20
Die Polizei und die Stadt Memmingen haben eine unerlaubte Veranstaltung unterbunden (Symbolbild).
 3.558×

Kein tragfähriges Hygienekonzept
Polizei und Stadt sagen unerlaubte Veranstaltung der Tuning-Szene in Memmingen ab

Der Polizei Memmingen wurde am vergangenen Samstag bekannt, dass die örtliche Tuning-Szene im Bereich einer Tankstelle im Memminger Stadtgebiet am Abend eine Auto-Show-Veranstaltung mit Ausstellung mehrerer Show-Fahrzeuge durchführen wollte. Für die nicht angemeldete Veranstaltung lag weder eine Genehmigung der Stadt Memmingen noch ein tragfähiges Hygienekonzept vor. Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, entschied die Stadt Memmingen in enger Abstimmung mit der PI Memmingen, die...

  • Memmingen
  • 27.07.20
Die Anträge auf Sperrmüllabholung im Landkreis Unterallgäu sind deutlich gestiegen. (Symbolbild)
 1.281×

Sperrmüll
In Corona-Zeiten entrümpeln Unterallgäuer mehr

Ausgefallene Urlaube, weniger gesellschaftliche Aktivitäten und mehr Zeit im eigenen Heim - die Corona-Pandemie sorgt für viele negative Einschränkungen im alltäglichen Leben. Wenn man seinen Optimismus allerdings nicht ganz verliert, dann kann man dem Ganzen auch etwas Positives abgewinnen: Viele packen beispielsweise lang aufgeschobene Heimprojekte endlich an.  Ein Beispiel dafür: Die Allgäuer entrümpeln verstärkt ihre Keller, Dachböden und Garagen. Bemerkbar macht sich das auch bei der...

  • Mindelheim
  • 16.07.20
Corona (Symbolbild)
 13.960×  21

Kinder betroffen
Nach Familienfeier in Memminger Moschee: Drei weitere Corona-Fälle im Oberallgäu

In der vergangenen Woche vermeldete das Landratsamt Oberallgäu drei weitere Corona-Fälle. Wie das Landratsamt auf Anfrage von all-in.de mitteilt, hat sich ein Vater und zwei seiner Kinder infiziert.  Demnach haben sich die Betroffenen auf einer Familienfeier in einer Moschee in Memmingen angesteckt. Laut Landratsamt waren in diesem Zusammenhang Personen in Aschaffenburg, Passau, dem Unterallgäu und dem Oberallgäu positiv getestet worden. Weitere Tests verliefen negativ Neben den drei...

  • Kempten
  • 13.07.20
Symbolbild
 5.608×  5

Beleidigung
Keine Masken getragen: Kunden zeigen Türkheimer Tankstellenangestellten ihre blanken Hintern

Zwei Männer im Alter von 35 Jahren haben am Sonntagnachmittag in einer Türkheimer Tankstelle ihre Hosen runtergelassen und einer Kassiererin ihre blanken Hintern entgegengestreckt. Nach Angaben der Polizei hatten die beiden aus Tschechien stammenden Männer zuvor ohne Masken in den Verkaufsraum der Tankstelle betreten. Die Angestellte hatte sie daraufhin der Tankstelle verwiesen. Die beiden Männer konnten nach einer kurzen Fahnung von Beamten aufgegriffen werden. Auf der Dienststelle mussten...

  • Türkheim
  • 13.07.20
Symbolbild
 12.933×  14

Covid-19
Feier in Memmingen ist Ursprung für mehrere Coronafälle in Bayern

Eine private Feier in Memmingen ist der Ursprung für mehrere Coronainfektionen in Bayern. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) berichtet, sind  - nach der Feier vom 27. auf den 28. Juni auf dem Vorhof einer Moschee - auch Infektionen in den Landkreisen Passau und Aschaffenburg aufgetaucht. Ebenfalls positive Testergebnisse gab es im baden-württembergischen Landkreis Rhein-Neckar. Wie bereits berichtet stehen auch neun von insgesamt zwölf Coronafällen im Unterallgäu in direktem Zusammenhang mit...

  • Memmingen
  • 11.07.20
Der FC Memmingen und der TSV 1860 München verzichten auf die Toto-Pokal-Halbfinalpartie. Stattdessen soll es im kommenden Jahr ein Solidaritätsspiel geben. (Archivbild)
 1.469×

Fußball
Wegen Corona: FC Memmingen und 1860 verzichten auf Toto-Pokal-Halbfinale

Das noch ausstehende Halbfinale im Toto-Pokalwettbewerb des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zwischen dem FC Memmingen und dem TSV 1860 München wird nicht ausgetragen. Angesichts der schwierigen und unklaren Situation wegen der Corona-Beschränkungen mit der weiteren Entwicklung haben sich beide Vereine darauf verständigt und dem BFV ihre Entscheidung mitgeteilt. Die „Löwen“ werden als Ersatz voraussichtlich im Sommer 2021 zu einem „Solidaritätsspiel“ in Memmingen antreten, dessen...

  • Memmingen
  • 11.07.20
Symbolbild
 19.955×  2

Coronavirus
Halbe Schulklasse aus Markt Rettenbach unter Quarantäne: Keine weiteren Infizierten im Unterallgäu

+++Update vom 10. Juli 2020 um 13:22 Uhr+++ Die private Feier in Memmingen ist Ausgangspunkt mehrerer neuer Corona-Fälle in verschiedenen Teilen Bayerns, teilt der Bayerische Rundfunk mit. Demnach verbreitete sich die Infektion bis nach Aschaffenburg und in den Landkreis Passau.  +++Update vom 10. Juli 2020 um 09:36 Uhr +++ Alle getesteten Personen aus der Schule in Markt Rettenbach und aus dem Kindergarten Hawangen haben ein negatives Testergebnis. Es gibt dort also - abgesehen von...

  • Mindelheim
  • 10.07.20
Zehn aktive Corona-Fälle im Unterallgäu (Symbolbild).
 27.196×  13

Acht neue Corona-Fälle im Unterallgäu
Auch Kindergartenkind infiziert: Kindergarten in Hawangen geschlossen

+++Update vom 8. Juli 2020 um 18:16 Uhr+++ Unter den acht infizierten Personen im Unterallgäu befindet sich auch ein Kind, das einen Kindergarten  in Hawangen besucht und möglicherweise dort weitere Personen angesteckt hat. Der Kindergarten ist deshalb bis auf Weiteres geschlossen. Demnach hat das Landratsamt am Mittwoch 60 Personen auf Covid-19 getestet, darunter Erzieherinnen und Kindergartenkinder. Vermutlich am Donnerstag sollen erste Testergebnisse kommen.  Hintergrund vom 8. Juli...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 08.07.20
Symbolbild
 22.081×  12

Covid-19
Neuer Coronafall im Unterallgäu

Im Unterallgäu gibt es einen neuen Corona-Fall. Wie das Landratsamt mitteilt befindet sich der infizierte Mann mittlerweile in Quarantäne. Die Kontaktpersonen des Mannes wurden ebenfalls isoliert. Damit sind im Unterallgäu derzeit zwei Personen mit dem Covid-19-Erreger infiziert. Bereits in der vergangenen Woche ist eine Unterallgäuerin postiv auf das Virus getestet worden. Die Frau hält sich derzeit jedoch außerhalb des Landkreises auf und befindet sich dort ebenfalls unter...

  • Mindelheim
  • 06.07.20
Ryanair will 90 Prozent aller Rückerstattungen bis Ende Juli bearbeiten. (Symbolbild Ryanair)
 1.581×

Corona
Nach Flugausfällen: Ryanair will bis Ende Juli die meisten Flugtickets erstatten

Gute Nachricht für viele Urlauber und Geschäftsreisende, die in den vergangenen Monaten vom Allgäu Airport aus in die Ferne fliegen wollten und das wegen der Covid-19-Flugannulierungen nicht konnten: Die irische Fluglinie Ryanair will bis Ende des Monats den größten Teil der Ticket-Rückerstattungen abarbeiten.  Wie das Unternehmen mitteilt, sollen 90 Prozent der Erstattungen aus den Zeiträumen von März bis Juni schnellstmöglich bearbeitet werden. Eigenen Angaben zufolge habe man bereits am...

  • Memmingerberg
  • 06.07.20
Landrat Alex Eder dankte Felicia Waibel, Nicole Güntner, Janik Fischer, Katharina Zwicker und Miriam Kunz (von links) für ihre Unterstützung während des Katastrophenfalls. Sie waren als erstes sogenanntes Contact-Tracing-Team im Landratsamt in Mindelheim im Einsatz.
 625×   2 Bilder

Bewältigung des Katastrophenfalls
"Zum Abschied viel Lob": Anwärter haben Unterallgäuer Landratsamt unterstützt

Sie halfen bei der Bewältigung des Katastrophenfalls und bekamen dafür zum Abschied viel Lob von Landrat Alex Eder: Zehn Anwärter der Finanzämter in Memmingen und Mindelheim. Diese hätten das Unterallgäuer Landratsamt während der Corona-Krise tatkräftig unterstützt und den Mitarbeitern viel Arbeit abgenommen, sagte Eder und dankte ihnen für das Engagement. Die Anwärter wurden dem Landratsamt von der Regierung von Schwaben zur Unterstützung zugewiesen. Sie halfen unter anderem bei der...

  • Mindelheim
  • 01.07.20
Corona-Hotline in Memmingen endet Ende Juni. (Symbolbild)
 400×

Info-Telefon endet am 30. Juni
Keine Corona-Hotline mehr in Memmingen

Das corona-bedingte Angebot des städtischen Info-Telefons für Bürgerinnen und Bürger in Memmingen endet am 30. Juni 2020. Die Corona-Pandemie brachte viele neue, vorübergehende Regelungen mit sich und es war nicht immer einfach, den Überblick zu bewahren. Beim Info-Telefon der Stadt sind seit 19. März über 1.500 Anrufe eingegangen. Die Fragen waren vielfältig. Es ging etwa um die Zahl der Personen, die sich treffen dürfen, ob man in ein anderes Bundesland fahren darf, von wem Kinder betreut...

  • Memmingen
  • 26.06.20
Am Samstag, 27. Juni, um 9 Uhr öffnet die Therme in Bad Wörishofen wieder.
 4.073×

Nach Zwangspause
Endlich wieder Sauna! Therme Bad Wörishofen öffnet am Samstag

Am Samstag um 9 Uhr öffnet die Therme in Bad Wörishofen nach corona-bedingter Zwangspause wieder. Alle Becken und Gesundheitsbäder sind nutzbar. Auch alle Sauna-Attraktionen werden angeboten - allerdings ohne Aufgüsse. Geschlossen bleiben müssen die Sprudelliegen im Innenbereich, die Nackenduschen, die Dampfbäder und die Infrarotkabinen. Als Aufguss-Alternative will die Therme ihre Besucher mit Aroma-Erlebnissen "verwöhnen". Das teilt die Therme Bad Wörishofen auf ihrer Webseite mit. Auch...

  • Bad Wörishofen
  • 25.06.20
Anfang April eröffnete der Landkreis Unterallgäu eine sogenannte Infektpraxis.
 1.715×

Coronavirus
Infektpraxis schließt im Unterallgäu - Bürger-Hotline wird eingestellt

Seit Ende Mai sind im Landkreis Unterallgäu keine neuen Corona-Infektionen mehr aufgetreten. Nach Angaben des Landratsamtes gelten nahezu alle erkrankten Personen inzwischen wieder als genesen. Darum schaltet der Landkreis jetzt in den "Stand-by-Modus", meint Landrat Alex Eder. Im Falle neuer Infektionen könne der Landkreis die zur Bewältigung der Pandemie notwendigen Strukturen aber umgehend wieder hochfahren. Infektpraxis und Drive-In geschlossen Der Drive-In am Kreisbauhof ist inzwischen...

  • Memmingen
  • 25.06.20
Symbolbild.
 14.372×

Aggressiv
In Mindelheimer Supermarkt ausgerastet: Kundin (31) weigert sich, Mundschutz zu tragen

Im Streit mit der Mitarbeiterin eines Mindelheimer Supermarktes ist m Donnerstag eine 31-jährige Kundin ausgeraste. Die Kundin hatte sich zunächst geweigert, den vorgeschriebenen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Nachdem eine Mitarbeiterin die Frau mehrfach darauf aufmerksam gemacht hat, wurde die Kundin aggressiv und stieß die Verkäuferin gegen ein Regal. Auch als die Polizei eintraf, konnte sich die Frau nicht beruhigen und verhielt sich laut Polizeibericht "deutlich aggressiv" und leistete...

  • Mindelheim
  • 19.06.20
Symbolbild.
 560×

Kein Katastrophenfall mehr
Coronainfos der Stadt Memmingen: Infektpraxis schließt

Mit der Aufhebung des Katastrophenfalls in Bayern werden auch die in der Coronakrise geschaffenen Strukturen zur ärztlichen Notversorgung der Bürgerinnen und Bürger beendet. Daher schließt am Freitag, 19. Juni 2020, die Infektpraxis im Maximilian-Kolbe-Haus. Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Maximilian-Kolbe-Hauses werden in den kommenden Wochen wieder geräumt. Im April war durch die Führungsgruppe Katastrophenschutz innerhalb weniger Tage eine Arztpraxis im Kolbehaus eingerichtet...

  • Memmingen
  • 18.06.20
Landratsamt Unterallgäu (Symbolbild)
 635×

Landratsamt Unterallgäu informiert
Finanzielle Hilfe für Eltern, die ihre Kinder betreuen mussten

Wegen der Corona-Krise waren Kindertagesstätten und Schulen wochenlang geschlossen. Teilweise müssen immer noch Kinder zuhause betreut werden. Wer deswegen nicht arbeiten kann oder konnte, erhält unter Umständen finanzielle Hilfe. Darauf weist das Jugendamt am Unterallgäuer Landratsamt hin. „Eltern, die einen Verdienstausfall erlitten haben, weil sie ihre Kinder wegen der Schließung von Kindertageseinrichtungen und Schulen persönlich betreuen mussten, können Entschädigungszahlungen, die...

  • Memmingen
  • 16.06.20
Expert schließt Ende Juni sein Geschäft im Iller-Park in Memmingen.
 21.324×  8

Mietvertrag ausgelaufen
Expert Technomarkt im Memminger Illerpark schließt Ende Juni

Update vom 16. Juni 2020 um 09:45 Uhr:  Laut Allgäuer Zeitung hieß es in einer Pressemitteilung des Unternehmens, dass die Corona-Krise die Ursache für die Schließung des "Expert Technomarktes" in Memmingen sei, da durch die Zwangsschließung der Umsatz eingebrochen sei. Wie jetzt bekannt wurde, ist aber der Mietvertrag zum Monatsende ausgelaufen. Gespräche mit dem Vermieter, den Vertrag zu verlängern, seien durch Corona unterbrochen worden. Sicherheitshalber habe Expert allen Mitarbeitern...

  • Memmingen
  • 12.06.20
Die Ausgaben für den Katastrophenschutz muss der Landkreis zunächst selbst bezahlen. Auf welchen Kosten der Kreis am Ende sitzen bleibt und welche erstattet werden, ist derzeit unklar.
 1.097×

857.000 Euro für Katastrophenschutz
Mit "Häppchen" gegen die Krise: Landkreis Unterallgäu fährt bei Corona-Kosten auf Sicht

Bereits 857.000 Euro hat der Landkreis Unterallgäu für den Katastrophenschutz während der Corona-Krise ausgegeben. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemeldung mit. Die Corona-Kosten waren aber nicht im Haushalt eingeplant. Daher muss der Landkreis das Geld nun an verschiedenen Stellen "zusammenkratzen", meint Landrat Alex Eder in der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses. Prognosen unmöglich Wie auch schon in der Sitzung zuvor bewilligte der Kreistag erneut 150.000 Euro. Mit dem Geld...

  • Memmingen
  • 10.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ