Alles zum Thema Brunnen

Beiträge zum Thema Brunnen

Lokales
Bilder vom ersten Open-Air Festival "Sound am Markt" in Neugablonz.
12 Bilder

Festival
"Sound am Markt" kommt bei den Besuchern in Neugablonz gut an

Unter dem Motto „Sound, Slam & Straßenmampf“ fand am neuen Markt in Neugablonz das erste Open Air-Festival „Sound am Markt“ statt. Dabei luden rund ein Dutzend Essens- und Getränkebuden zum Schlemmen ein. Von Pommes, Hamburger, asiatischen Köstlichkeiten und Sandwiches bis zu Frozen Joghurt und Donuts war für jeden Geschmack etwas dabei. Eine Attraktion, besonders für die Kleinsten, war allerdings der Brunnen, in dem eifrig geplanscht wurde, während es sich die älteren Semester lieber an...

  • Kaufbeuren
  • 30.06.19
  • 1.627× gelesen
Lokales
Symbolbild

Versorgung
Trinkbrunnen für Füssener Schulen geplant

An Schulen und Kindergärten in Füssen wollen die Stadtwerke nach und nach Trinkbrunnen installieren – mit Unterstützung der Firma Max Doser, für die sich Schauer ausdrücklich bedankte. Sein Betrieb, so versicherte Stadtrat Jürgen Doser (FWF), werde die Montage und die Rohrleitungen kostenfrei übernehmen. Mit den Trinkbrunnen will Schauer einige Ziele erreichen: Kinder und Jugendliche sollen für bewusste Ernährung sensibilisiert und dazu gebracht werden, eher zu Wasser statt zu überzuckerten...

  • Füssen
  • 30.04.19
  • 490× gelesen
Lokales
Den Brunnen zu beseitigen, ist für viele Leser Geldverschwendung.

Meinungen
Kemptener gegen den Abbau des Brunnens vor dem Kornhaus

Das Thema beschäftigt viele der AZ-Leser. Doch die Überlegung, bei der Sanierung des Kornhauses, den Brunnen davor abzubauen, gefällt den meisten nicht. Im Gegenteil: Das wäre reine Geldverschwendung, heißt es, noch dazu, wo doch überall in Kempten gespart werde. Er muss unbedingt bleiben, schreibt Dr. Günter Fenneberg aus Kempten und teilt damit die Meinung der meisten Leser, die sich an unserer Umfrage beteiligen. Doch wie kann überhaupt jemand auf die Idee kommen, einen Brunnen, der...

  • Kempten
  • 11.12.18
  • 256× gelesen
Lokales
Er soll bleiben, der Brunnen vor dem Tore des Kornhauses, sagen viele unserer Leser. Doch er könnte auch anders aussehen.

Dikussion
Kemptener wollen, dass der Brunnen vor dem Kornhaus bleibt

Es ist nur eine Überlegung, doch sie sorgt für Diskussionen: die Idee, den Brunnen vor dem Kornhaus zu beseitigen, um den Vorplatz ansprechender zu gestalten und den Blick auf das historische Gebäude frei zu halten. Diese Überlegung, die Architekt Stefan Langer bei der Vorstellung der Sanierungspläne den Stadträten im Werkausschuss nahelegt, kommt bei vielen unserer Leser nicht gut an. Die Mehrheit der Teilnehmer an unserer Umfrage sagt: Der Brunnen müsse bleiben. Wasser sei belebend, er...

  • Kempten
  • 05.12.18
  • 922× gelesen
Lokales
Still ruht die Stele mit der trockenen Wasserrinne auf dem Spitalhof. Bald soll über die Zukunft des Brunnens entschieden werden.

Planung
Neue Pläne für den Problem-Brunnen in Kaufbeuren

Künstlerische Konzepte, technische Probleme, etliche Diskussionen im Stadtrat, kübelweise Häme: So lässt sich die Geschichte der „Brunnenstele der Barmherzigkeiten“ im Spitalhof zusammenfassen. Im Jahr 2014 wurde das Denkmal endgültig stillgelegt. Irgendwann verstummten auch die öffentlichen Diskussionen. Bis zum Jahr 2018. In der jüngsten Bauausschusssitzung beantragte die CSU-Fraktion, die Stele abzubauen. Zudem solle die Verwaltung prüfen, ob die Brunnenstube (Technikraum im Boden)...

  • Kaufbeuren
  • 12.10.18
  • 586× gelesen
Lokales
Auch die Wasserstände von Flüssen und Bächen sind aufgrund der anhaltenden Trockenheit merklich gesunken. Das Fotos entstand am Dienstag an der Geltnach in Bertoldshofen.

Trinkwasserversorgung
Grundwasserpegel sinken: Im Ostallgäu teils auf dem Tiefststand

Obwohl in Brunnen teils schon historische Tiefststände im Wasserspiegel festgestellt werden und Quellschüttungen zurückgingen, ist die Versorgung mit Trinkwaser im Ostallgäu noch gut. Teils werden Notbrunnen angezapft oder Notverbünde aktiviert. „Unsere Quellen schütten so gut, dass wir auch nach der anhaltenden Trockenheit noch genügend Wasser haben“, sagt Marktoberdorfs stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Hannig. Appelle, Trinkwasser zu sparen, oder gar Notleitungen wie zurzeit in...

  • Marktoberdorf
  • 21.08.18
  • 2.693× gelesen
Polizei

Alkohol
Mann (19) badet nackt in Brunnen in Kemptener Fußgängerzone

Ein Zeuge alarmierte am frühen Samstagmorgen die Polizei, weil ein nackter Mann im Brunnen in der Fußgängerzone baden solle. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung hatte der 19-Jährige bereits seine Hose angezogen. Gegenüber den Beamten äußerte der stark Alkoholisierte, dass er den Brunnen für eine Badewanne gehalten habe. Er wurde in Gewahrsam genommen. Zudem war der junge Mann in Begleitung eines 14-Jährigen und eines 17-Jährigen. Beide wurden zur Dienststelle gebracht und den Eltern...

  • Kempten
  • 30.06.18
  • 4.164× gelesen
Lokales

Sprechstunde
24 Stunden Stefan Bosse: Wenn der Oberbürgermeister von Kaufbeuren im Brunnen badet

Während seiner 24-Stunden-Bürgersprechstunde kühlte sich der Kaufbeurer Bürgermeister Stefan Bosse im Neptunbrunnen ab. Gegen 2 Uhr nachts stieg Oberbürgermeister Stefan Bosse nach dem Besuch einer mobilen Sauna das Becken des Bauwerks. Die ersten Leser fragen sich, nachdem sie das Bild in der Allgäuer Zeitung gesehen haben, allerdings, ob es in Ordnung ist, als OB in einem öffentlichen Brunnen zu baden. Bei Otto-Normal-Bürger sehe das die Stadt wahrscheinlich nicht so gerne. "Es gibt kein...

  • Kaufbeuren
  • 26.06.18
  • 2.013× gelesen
Lokales

Fernwasser
Wenig Nitrat im Brunnenwasser aus Altstädten und Ortwang

Aus den Brunnen in Altstädten und Ortwang werden 200.000 Haushalte in Kempten und dem Oberallgäu versorgt. Die Verantwortlichen sprechen von 'bester Qualität'. Auch die Milchbauern haben daran ihren Anteil. Für Wasserversorger wird mit Nitrat verunreinigtes Grundwasser immer mehr zum Problem. Das liege an zu viel Gülle und Dünger auf den Feldern, sagen Fachleute. 'Das gilt aber nicht fürs Oberallgäu', gibt Markus Spetlak, Geschäftsführer der Fernwasserversorgung Oberes Allgäu in Ortwang,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.08.17
  • 209× gelesen
Lokales

Gesundheit
Kann man aus Brunnen bedenkenlos trinken? - Experte aus Weiler erklärt

Rein rechtlich gilt: Solange kein Schildchen mit der Aufschrift 'kein Trinkwasser' an einem Brunnen hängt, kann man das Wasser dort trinken. Bauamtsleiter Stephan Bauer aus Weiler rät jedoch auch in solchen Fällen zur Vorsicht. 'Nehmen wir beispielsweise an, ein verschnupfter Mann fasst den Hahn an, dann setzt er dabei Keime frei, die der nächste über das Wasser zu sich nimmt', erklärt Bauer. Quellwasser statt Leitungswasser Viele Brunnen werden aus Quellwasser gespeist, das im Gegensatz zum...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 17.07.17
  • 220× gelesen
Lokales
6 Bilder

Sanierung
Glocken am Kemptener St.-Mang-Platz verstummen

Vorerst zum letzten Mal haben am Sonntag, 30. April, die Glocken in St. Mang geläutet. Sie werden saniert und erhalten Verstärkung. Erst am 31. Oktober sollen sie wieder erklingen. Wer den Klang schon jetzt vermisst, findet hier Abhilfe: Wir haben das Läuten für Sie aufgenommen – inklusive dem stimmungsvollen Plätschern des Brunnens auf dem St.-Mang-Platz.

  • Kempten
  • 30.04.17
  • 27× gelesen
Lokales

Drohnen-Rätsel
Wo bin ich? Folge 15

Dieses Mal steigen wir an einem Gebäude, das bereits 1803 als einfache Holzhütte errichtet wurde. Darin steht ein Brunnen, dessen Wasser wohl Wunderkräfte besitzt. Dieses Heilwasser kann angeblich Augenleiden kurieren. Und nun stellt sich wieder die Frage: Wo bin ich?

  • Kaufbeuren
  • 31.03.17
  • 95× gelesen
Lokales

Ausstellung
Kaufbeurer Schüler befassen sich mit vieldiskutiertem Projekt in tschechischer Partnerstadt

Der Rüdiger-Brunnen ist derzeit Gegenstand erhitzter Diskussionen. Denn Jablonec, Kaufbeurens tschechische Partnerstadt, plant eine Kopie des Wahrzeichens an seinem ursprünglichen Platz vor der dortigen Herz Jesu-Kirche. Unterstützung dafür bekommt sie aus dem Kaufbeurer Rathaus. Das Vorhaben ist in Tschechien nicht unumstritten (wir berichteten). Grund genug für eine Ausstellung, die Schüler aus Kaufbeuren und Jablonec konzipiert haben. Worum es in der Ausstellung geht, lesen Sie in der...

  • Kempten
  • 09.05.16
  • 7× gelesen
Lokales

Städtepartnerschaft
Neugablonzer Rüdiger-Brunnen soll als Kopie nach Tschechien

Die Partnerschaft zwischen Kaufbeuren und Jablonec nad Nisou (Gablonz an der Neiße) in Tschechien wird mit einem symbolträchtigen Vorhaben gestärkt. Beide Städte haben sich über eine geplante Rekonstruktion des Rüdiger-Brunnens in Jablonec verständigt. Das Wahrzeichen steht seit 1970 an der Herz Jesu-Kirche in Neugablonz und erinnert an die alte Heimat der Vertriebenen. Die Tschechen möchten nun eine Kopie der Skulptur, die auch Metzner-Brunnen genannt wird, an der Stelle in Jablonec...

  • Kaufbeuren
  • 17.12.15
  • 21× gelesen
Lokales

'Mohrenbuala'
Die Mariensäule in Obergünzburg feiert 150-Jähriges Bestehen

'Es war einmal in einem Brunnen, mitten im Ort, eine Mariensäule.' So beginnt die Geschichte des Marktbrunnens in Obergünzburg. Um die historische Aufarbeitung dieses Themas hat sich der Arbeitskreis Heimatkunde gekümmert. Mit Schautafeln bewaffnet gaben die Mitglieder nun beim Günztal-Marktfest Auskunft über die Ergebnisse ihrer Recherchearbeiten zum 'Mohrenbuala'. Bereits auf der Obergünzburger Landtafel aus dem frühen 18. ist an der Stelle ein Brunnen abgebildet. Den ersten, noch...

  • Obergünzburg
  • 25.09.15
  • 38× gelesen
Lokales
23 Bilder

Ausstellung
Immenstädter Museum Hofmühle erinnert an den Oberstdorfer Künstler Maximilian Rueß

'Ich denke Tag und Nacht nur noch an Ritter und Wasser', schreibt Maximilian Rueß im April 1983 an Georg Fürst Waldburg zu Zeil. Zu dieser Zeit war der 1925 in Oberstdorf geborene und 1990 gestorbene Künstler bereits ein Jahr lang mit dem größten Auftrag seines Lebens beschäftigt, dem Familienbrunnen des fürstlichen Hauses Waldburg-Zeil im Hof des Schlosses Zeil bei Leutkirch. Eine Sonderausstellung im Immenstädter Museum Hofmühle befasst sich bis 3. Januar 2016 mit dem Entstehungsprozess...

  • Kempten
  • 04.08.15
  • 74× gelesen
Lokales

Eröffnung
Neuer Willkommensplatz in Nesselwang eingeweiht

Der neue Willkommensplatz direkt an der Hauptstraße in Nesselwang bietet Radfahrern und Wanderern die Möglichkeit sich über den Ort zu informieren, am Trinkwasser-Brunnen ihren Wasservorrat aufzufüllen und die Akkus der immer mehr verbreitenden E-Bikes an der kostenlos zu Verfügung stehenden Ladestation aufzuladen. 'Der Platz ist einmalig. Meines Wissens gibt es so einen sonst nirgends', sagte Bürgermeister Franz Erhart bei der Eröffnung. Mehr über das Thema erfahren Sie in der...

  • Oy-Mittelberg
  • 09.07.15
  • 50× gelesen
Lokales

Spendenlauf
Für einen Brunnen zu Fuß bis nach Gibraltar: Nach seinem Abschluss an der Hochschule Kempten ist Lukas Häde auf einem 4.000 Kilometer langen Marsch

Seit ein paar Tagen ist er unterwegs: Lukas Häde, der an der Hochschule Kempten gerade seine Bachelor-Arbeit abgeschlossen hat. Vom hessischen Alheim nach Gibraltar – an die 4.000 Kilometer über Frankreich, Portugal und Spanien, die er zu Fuß für einen guten Zweck zurücklegt: Der 24-Jährige sammelt Spenden für einen Brunnen in Cotonou (Benin, Westafrika). Bis Ende des Jahres will Häde am Ziel sein. Mit seiner, wie er sagt, krassen Idee möchte er einen Nutzen verbinden. Der besteht in der...

  • Kempten
  • 03.05.15
  • 14× gelesen
Lokales

Tradition
Seeger Frauenbund pflegt Osterbrunnen-Brauch seit 20 Jahren

Vom Eingang des Seeger Pfarrheims aus muss man an diesem Tag nur seiner Nase nachgehen, um die Frauen des Frauenbunds beim Kranzen für den Osterbrunnen zu finden - es riecht überall nach frischem Grün. Seit 20 Jahren treffen sich die Mitglieder vor dem Palmsonntag, um gemeinsam die Bögen und den Schmuck zu gestalten. 'Am Anfang mussten wir dafür ganz schön kämpfen', erinnert sich Agnes Roth. Denn den fränkischen Brauch lehnten Einzelne in Seeg ab. Doch der Frauenbund hat sich durchgesetzt und...

  • Füssen
  • 28.03.15
  • 26× gelesen
Lokales

Tradition
Gestratzer Osterbrunnen gehört zu den imposantesten

'Imposant' nennt Werner Dobras, ehemaliger Kreisheimatpfleger den Osterbrunnen in Gestratz. Er ist ein Ausdruck des Danks für gutes Wasser. Ein Grund, warum derzeit viele Brunnen in Westallgäuer Gemeinden geschmückt werden. Doch alt ist diese Tradition in der Region noch nicht. Und für die Gestratzer Frauen geht es beim Schmücken nicht nur um die Bedeutung des Brauchs. Mehr über den Osterbrunnen in Gestratz und die Herkunft dieses Brauchs lesen Sie in der Westallgäuer vom 19.03.2015. Die...

  • Kaufbeuren
  • 18.03.15
  • 71× gelesen
Lokales

UV-Anlage
Institut entdeckt Keime: Neuer Trinkwasserbrunnen in Fellheim kann nicht in Betrieb gehen

Der neue Trinkwasserbrunnen II in Fellheim (Unterallgäu) hätte bereits im vergangenen Sommer in Betrieb gehen und sein Wasser ins Trinkwassernetz der Gemeinde eingespeist werden sollen. 'Dazu ist es bislang nicht gekommen', erklärt Bürgermeister Alfred Grözinger auf Anfrage. Der Grund: Bei der Entnahme von Wasserproben seien coliforme Keime entdeckt worden. 'Der Gemeinderat hat nun in Abstimmung mit dem Landratsamt beschlossen, eine UV-Anlage einzubauen', erläuterte der Bürgermeister. Die...

  • Memmingen
  • 23.01.15
  • 19× gelesen
Lokales

Stillegung
Brunnen-Kunst in Kaufbeuren auf dem Trockenen

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende: Der städtische Bauausschuss hat sich mehrheitlich endgültig für die Stilllegung des Brunnens im Kaufbeurer Spitalhof ausgesprochen. Das heißt, künftig wird kein Wasser mehr an der Stelle herunterlaufen. Damit endet eine weitere politische Debatte über Kunst im öffentlichen Raum – nach dem Hin und Her rund um das 'Wolkenhaus'. Details zur Stilllegung des kostspieligen Kunstwerkes, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung (Kaufbeuren)...

  • Kempten
  • 08.12.14
  • 19× gelesen
Lokales

Kunstwerk
Wasserspiel im Kaufbeurer Spitalhof droht die Stilllegung wegen technischer Probleme

Ein Wasserspiel ohne Wasser: Der 'Brunnenstele der sieben Barmherzigkeiten' droht die Stilllegung, sollte sich für das Kunstwerk nicht doch noch eine Lösung finden. Techniker sollen nun untersuchen, ob das Wasser statt von ganz oben über sieben Schalen nur über das unterste Gefäß zu Boden fallen könnte. Ein Kompromiss, der mit dem ursprünglichen Konzept wenig zu tun hat, Kosten und Aufwand aber in erträglichem Rahmen halten würde. Der städtische Bauausschuss sprach sich mehrheitlich für diese...

  • Kempten
  • 15.10.14
  • 20× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019