Bregenz

Beiträge zum Thema Bregenz

Am Samstag, 4. Juli, hat Bregenzer Winzer Sepp Möth das erste von zwei je 1.000 Litern Weiß- und Rotweinfässern aus rund 60 Metern Tiefe aus dem Bodensee geholt.
78.159× 1 1 29 Bilder

Überraschung bei Projekt "Tiefenrausch"
Rot- statt Weißwein aus 60 Metern Tiefe aus dem Bodensee geholt

Der Bregenzer Winzer Sepp Möth hat am Samstag das erste von zwei je 1.000 Litern Weiß- und Rotweinfässern aus rund 60 Metern Tiefe aus dem Bodensee geholt. Versenkt worden waren die beiden Weinfässer Mitte Mai 2019. Jetzt sollte eigentlich mit Hilfe von so genannten Trimixtauchern das Fass mit dem Weißwein wieder ans Tageslicht geholt werden. Doch kurz nachdem der Edelstahltank am Haken hing war klar: Es ist der Rotwein. "Ich bin froh, dass wir unter diesen extremen Bedingungen überhaupt eines...

  • Lindau
  • 04.07.20
Im überdimensionalen Clownskopf der Bregenzer „Rigoletto“-Szenerie können sogar Sänger stehen – und singen.
6.723× 26 Bilder

Kultur
Bregenzer Festspiele: Oper Rigoletto von Giuseppe Verdi auf der Seebühne

Opernhäuser sind eine „ziemlich elitäre Angelegenheit“, meint Philipp Stölzl. Ihn dagegen treibe das Populäre an. Der Regisseur hat Spielfilme wie „Der Medicus“ ebenso gedreht wie Musikvideos für Rammstein. Mit dem Auftrag, auf der Bregenzer Seebühne Verdis „Rigoletto“ zu inszenieren, wurde ein Traum wahr. „Hier gibt es Oper für viele Menschen“, schwärmt der gebürtige Münchner. Giuseppe Verdi hält Stölzl für den „Pop-Musiker unter den Komponisten“, und die Verkaufszahlen geben ihm Recht: Schon...

  • Lindau
  • 16.07.19
Ein Kran hob die beiden 1.000-Liter-Weinfässer im Bregenzer Hafen in den Bodensee.
10.706× 11 Bilder

Projekt
Vorarlberger Winzer versenkt 2.000 Liter Wein im Bodensee

Sepp Möth hat sein Projekt „Tiefenrausch“ getauft. Der Bregenzer Winzer hat am Mittwoch zwei Stahltanks mit jeweils 1.000 Liter Weiß- und Rotwein im Bodensee versenken lassen. Sie ruhen in der Bregenzer Bucht ein paar hundert Meter vom Ufer entfernt in 60 Metern Tiefe. „Dunkel, absolut ruhig und Temperaturen von vier bis sieben Grad Celsius“, beschreibt Michael Benke die dortigen Bedingungen. Er war einer der Taucher, die halfen, die Stahlfässer in die Tiefe zu bringen. Möth will untersuchen,...

  • Lindau
  • 16.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ