Brauchtum

Beiträge zum Thema Brauchtum

In Oberhof bei Durach wurden 2019 einige Bänke zu einem großen Turm gesammelt.
3.075×

Nacht vor dem 1. Mai
Freinacht: Zwischen Brauchtum und Sachbeschädigung

Viele Hausbesitzer blicken am 1. Mai mit Sorge in den Garten. Sind alle Gartenstühle noch da? Sind die Hauswände noch sauber? Habe ich noch ein Gartentürchen? In der sogenannten Freinacht ist es Brauch, Unsinn anzustellen. Dazu zählt beispielsweise Rasierschaum an Ampeln zu sprühen, Klopapier um Bäume zu wickeln und Gegenstände aus den Gärten mitzunehmen und woanders wieder abzulegen. Schmaler Grat zwischen Brauchtum und SachbeschädigungIn dieser Nacht geht es um Scherze und Streiche, doch der...

  • 29.04.22
Liebevoll geschmückt stehen in der Nacht zum 1. Mai vielerorts Maiele in den Gärten. Vor allem junge Männer beglücken damit ihre Angebetete. Was natürlich nicht heißt, dass Frauen nicht auch Maiele für ihren Liebsten aufstellen dürfen. (Symbolbild)
1.364×

Romantischer Brauch in Schwaben
Maiele für die Liebste: Je größer und prächtiger desto besser

Obacht Burschen: Wenn ihr eurer Liebsten in der Freinacht ein Maiele stellen wollt, wird es Zeit, eine passende Birke zu besorgen. Mit dem Brauch in der Nacht auf den ersten Mai eine junge Birke mit bunten Bändern und Herzen zu schmücken soll der Angebeteten signalisieren, wie gern man sie hat. Selbstverständlich darf jeder seiner oder seinem Liebsten - egal welchen Alters - ein Maiele schenken. Rot = besonders innige LiebeJe prächtiger das Maiele, desto stärker die Verehrung. Beim schmücken...

  • Kempten
  • 26.04.22
1:25

3.000 Ostereier
Ostereier-Museum in Nesselwang: Mehr Ostereier als je zuvor!

Eine feste Tradition über die Osterfeiertage ist das Bemalen und Verzieren von Eiern. Die Kunstwerke werden dann am Ostersonntag versteckt und von Kindern gesucht. Die meisten Ostereier im Allgäu besitzt wohl Monica Nusser (73) aus Nesselwang.  Coronazeit gut genutztEntdeckt und gekauft hat sie die Einzelstücke auf Märkten in ganz Deutschland, auch auf Ihren Reisen quer über den Globus findet sie immer wieder besondere Exemplare. Für sie ist einfach das ganze Jahr über Ostern. Die Coronazeit...

  • Oy-Mittelberg
  • 13.04.22
Tänze zu traditioneller Musik - unter anderem dafür will der Allgäuer Gauverband mit seinem "Daschebiacherl" Kinder begeistern
147×

Vereinsarbeit
Trachtler werben mit "Daschebiacherl" für ihr Brauchtum

Trachtenvereine in ganz Bayern haben in den letzten Jahren einen starken Rückgang beim Nachwuchs zu verzeichnen. Da es den Mitgliedern aber sehr am Herzen liegt, die Tradition der Trachtenvereine weiterhin erhalten und vermitteln zu können, ist der Verein ständig auf der Suche nach neuen Ideen. Diese sollen im Optimalfall das Interesse bei den Kindern für den Beitritt in einen Verein steigern. Aus diesem Grund ist bereits im Jahr 2018 die Idee eines sogenannten ,,Daschebiacherl“ aufgekommen....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.03.22
Ein 13 Meter hoher Funken wurde am Sonntagabend oberhalb von Bihlerdorf entzündet.
5.019× Video 26 Bilder

Tradition
13 Meter hoher Funken brennt oberhalb von Bihlerdorf

Einen der schönsten Funken im Allgäu gab es am Sonntagabend wieder oberhalb von Bihlerdorf im südlichen Oberallgäu zu sehen. 22 Personen waren dabei beteiligt, den knapp 13 Meter hohen Funken zu errichten. Innerhalb kürzester Zeit, stand der Funken lichterloh in Flammen. Mit dem Funkenfeuer, einem Brauch aus dem alemannischen Raum, wird der Winter im Allgäu ausgetrieben. Traditionell sammeln junge Leute in den Dörfern nach Dreikönig alte Weihnachtsbäume und sonstiges Brennmaterial.

  • Blaichach
  • 06.03.22
Der erste Funken in diesem Jahr fand in Ratholz bei Immenstadt statt.
8.061× Video 20 Bilder

Tradition
Erster Funken am Samstagabend in Ratholz bei Immenstadt

Einen der ersten Funken gab heuer am Samstagabend oberhalb von Ratholz am Alpsee. Der knapp zehn Meter hohe Funken brannte innerhalb kürzester Zeit lichterloh. Mit dem Funkenfeuer, einem Brauch aus dem alemannischen Raum, wird der Winter im Allgäu ausgetrieben. Traditionell sammeln junge Leute in den Dörfern nach Dreikönig alte Weihnachtsbäume und sonstiges Brennmaterial. Innerhalb kürzester Zeit verbrannte auch die Hexe und traditionell verzieht sich so der Winter.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.03.22
Nachrichten
417×

Besuch in buddhistischem Zen-Kloster in Buchenberg
Was bewegt jungen Mensch dazu, Mönch zu werden?

Egal ob im Christentum, dem Judentum, im Islam oder beim Buddhismus oder Hinduismus - es geht immer darum, dass es außerhalb der Natur noch eine weitere höhere Macht gibt. Jonas Kachel aus Ludwigsburg hat sich im letzten Jahr dafür entschieden, den Weg des Mönches zu gehen. Und sich für diesen Weg hier im Allgäu in einem buddhistischen Zen-Kloster niedergelassen. Wir haben den angehenden Mönch in Buchenberg besucht.

  • Buchenberg
  • 07.02.22
Die Sternsinger brachten dem Rathaus den Segen (v.l.n.r.): Zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh, Oberbürgermeister Manfred Schilder, die drei Geschwister Kerle und Gemeindereferentin Angela Föhr.
354× 1

Segen
Sternsinger besuchen Memminger Rathaus

Gemeindereferentin Angela Föhr und die Geschwister Kerle brachten in diesem Jahr Oberbürgermeister Manfred Schilder und zweiter Bürgermeisterin Margareta Böckh die Segenswünsche für das neue Jahr ins Rathaus. Sie aktualisierten die Schrift „20*C+M+B+22“ an der Rathaustüre, die für den lateinischen Satz „Christus mansionem benedicat“ steht, „Christus segne dieses Haus“. Heuer nur kleine Delegation Normalerweise empfängt das Memminger Stadtoberhaupt an die hundert Sternsinger der...

  • Memmingen
  • 05.01.22
Nachrichten
267×

Was steckt hinter Allerheiligen?
Kräuterfrauen zelebrieren Allgäuer Rituale

Am Sonntag ist Halloween. Der Brauch kommt aus dem Englisch-Amerikanischen: All Hallows Eve – „Aller Heiligen Abend“. Wenn man an die USA denkt, hat man zu Halloween ein Bild von Kindern in Gruselkostümen im Kopf. Zurückzuführen ist die Tradition aufs 19. Jahrhundert. Irische Einwanderer brachten ihre Bräuche mit und pflegten diese. Mittlerweile gehen auch hier bei uns einige Kids am Abend des 31. Oktobers als Geister und Hexen Süßigkeiten sammeln. Jutta Gebauer aus Nesselwang ist auch eine...

  • Kempten
  • 02.11.21
200 Tiere wurden beim Viehscheid in Riezlern ins Tal geführt.
13.427× 27 Bilder

Bildergalerie
Viehscheid in Riezlern: 200 Tiere kehren ins Tal zurück

Dafür, dass der Viehscheid in Riezlern nicht groß publik gemacht wurde, fanden sich doch ein paar hundert Zuschauer ein, um die Ankunft der Herde, die aus etwa 200 Tieren bestand, lautstark zu begrüßen. Schließlich waren sie über eine Stunde unterwegs gewesen. Am Scheidplatz wurden die Tiere nach den Besitzern "sortiert", damit diese zügig verladen konnten.

  • Riezlern
  • 20.09.21
Viehscheid 2021 in Immenstadt
28.007× 1 19 Bilder

Bildergalerie
Viehscheid in Immenstadt: 650 Tiere von sieben Alpen

Am Samstagmorgen sind in Immenstadt rund 650 Rinder ins Tal zurückgekehrt. Die Tiere hatten die vergangenen Monate auf insgesamt sieben Alpen verbracht. Beim Viehscheid in Immenstadt konnten die Treiber immerhin zwei Kranzrinder ins Tal führen.  Ende des Alpsommers: Viehscheid in Gunzesried mit nur wenigen Besuchern

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.09.21
MeiBaum-Aktion in Rettenberg
6.101× 30 Bilder

Bildergalerie
Gemeinde Rettenberg freut sich heuer gleich über 27 Maibäume

Statt einem großen Maibaum gibt es in Rettenberg heuer 27 etwas kleinere Bäume. Der Grund: Wegen der Corona-Pandemie musste heuer das traditionelle Maibaum-Aufstellen entfallen. Stattdessen hat die Freiwillige Feuerwehr eine alternative Aktion ins Leben gerufen. Preise für alle Teilnehmer Unter dem Titel "MeiBaum 2021 - I bin dabei" waren alle Kinder bis 12 Jahren dazu aufgerufen, einen eigenen Baum zu entwerfen. Als Belohnung erhielten alle Teilnehmer ein T-Shirt und einen...

  • Rettenberg
  • 01.05.21
In der Nacht auf Samstag, 01. Mai, findet die traditionelle "Freinacht" statt. Wegen Corona gilt momentan allerdings im gesamten Allgäu die Ausgangssperre von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr. Die Polizei wird die Einhaltung kontrollieren. (Polizei-Symbolbild)
4.104×

Besonderes Augenmerk auf Brennpunkte
Ausgangssperre gilt auch in der "Freinacht": Polizei will Verstöße "konsequent ahnden"

In der Nacht auf Samstag, 01. Mai, findet traditionell die "Freinacht" statt. Zumeist Jugendliche ziehen nachts durch die Straßen ihrer Gemeinde und "verziehen" Gegenstände, die sie finden. Ein Brauchtum, das jedes Jahr kontrovers diskutiert wird. Oft ist die Grenze zur Sachbeschädigung fließend. Wegen Corona gilt momentan allerdings ohnehin im gesamten Allgäu die Ausgangssperre von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr. "Freinacht 2021": Nächtliches "Verziehen" kostet BußgeldHolger Stabik, Pressesprecher...

  • 29.04.21
Nachrichten
484×

Maibaum
Mini-Maibaum - Rettenberg überlegt sich Alternative zum großen Maibaum

Der Maibaum hat lange Tradition auch hier bei uns im Allgäu. Er steht für das Wiedererwachen und die Lebenskräfte der Natur im Frühling und schmückt zahlreiche Ortschaften ab dem 1. Mai. Zumindest normalerweise, denn wie so vieles ist auch beim Thema Maibaum seit Corona alles anders. Doch im kleinen Rettenberg lässt man sich nicht unterkriegen und feiert trotzdem gebührend und regelkonform in dem Mai:

  • Kempten
  • 28.04.21
Der Fischertag und das Kinderfest in Memmingen werden corona-bedingt auch 2021 nicht wie gewohnt abgehalten werden können. (Archivbild)
2.757× 2 Bilder

Alternativen geplant
Memmingen: Kinderfest und Fischertag in traditioneller Form abgesagt

Der Fischertag und das Kinderfest in Memmingen werden corona-bedingt auch 2021 nicht wie gewohnt stattfinden können. Das teilt die Stadt Memmingen in einer Pressemeldung mit: "Angesichts der aktuellen Lage ist es auch in diesem Jahr leider nicht möglich, die eng miteinander verbundenen Heimatfeste Fischertag und Kinderfest in herkömmlicher Form stattfinden zu lassen", so Oberbürgermeister Manfred Schilder. Videokonferenz: Verantwortliche besprechen Alternativideen  Der gleichen Meinung waren...

  • Memmingen
  • 22.04.21
Auch eine Brauerei und eine Geschäft für Trachtenmode werden von der Krise hart getroffen.
16.893× Video 9 Bilder

Coronakrise
Einem Braumeister in Sonthofen blutet das Herz: 18.000 Liter Bier für den Abfluss

Nicht durch den Zapfhahn ins Glas, sondern direkt vom Fass in den Kanal gehen dieser Tage rund 18.000 Liter Bier in Sonthofen. Der anhaltende Lockdown trifft nicht nur Hotels und Gastronomen, sondern auch die Brauereien. "Seit Herbst letzten Jahres haben wir schon weniger produziert. Doch dass der Lockdown so lange und intensiv ist, damit haben selbst wir nicht gerechnet“, so Kilian Stückler von der Hirschbrauerei in Sonthofen. Das Herz blutetDem 34-jährigen Braumeister blutet das Herz. Mehr...

  • Sonthofen
  • 19.04.21
Festlich geschmückter Osterbrunnen in Fischen.
7.835× 4 Bilder

Bildergalerie
Zu Ostern: Brunnen im Oberallgäuer Fischen geschmückt

Es ist ein beliebter Brauch zum Osterfest: Festlich dekorierte Brunnen. Auch in der Oberallgäuer Gemeinde Fischen ist aktuell ein sogenannter Osterbrunnen zu bewundern. Geschmückt werden die Brunnen üblicherweise zu Palmsonntag und bleiben dann noch rund zwei Wochen nach dem Osterfest schön dekoriert. Übrigens: Der Brauch der Osterbrunnen stammt ursprünglich aus Franken und wird auch im restlichen süddeutschen Raum immer populärer.

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 04.04.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ