Brauch

Beiträge zum Thema Brauch

134×

Maifeiertag
Beim Maibaumfest in Wertach ging auch schon mal was schief

Am Maifeiertag, am Montag in einer Woche, heißt es für die Wertacher Trachtler: Früh aufstehen. Ab sechs Uhr wird dort der Maibaum fürs Fest am Mittag vorbereitet. 'Ja, das machen wir traditionell am gleichen Tag', sagt Armin Graf, ehemaliger Vorsitzender der Trachtler und jahrelang fürs Baumaufstellen verantwortlich. In Wertach wird der Maibaum auch erst einen Tag vorher gefällt, entrindet – und dann im Wald liegen gelassen. Wo, das wissen nur wenige Eingeweihte – und das hat seinen Grund....

  • Oy-Mittelberg
  • 24.04.17
99×

Brauch
In Marktoberdorf wird die Tradition der Kräuterboschen aufrechterhalten

Die Fichten werfen einen langen Schatten auf das Stöttener Moor. Tanja Sprenzel stapft durch das hohe Gras. Ihr blaues Kleid streift den grünen Farn. Wie ein Adler hält sie Ausschau nach geeigneten Kräutern für das Boschenbinden. Bereits im sechsten Jahr sammelt die 24-Jährige zusammen mit ihrer Mutter, Andrea Sprenzel-Lipp, zweite Vorsitzende des Gartenbauvereins Stötten, Kräuter für den morgigen Feiertag. Der 15. August ist Maria und ihrem Aufstieg in den Himmel geweiht. Der Brauch, an Mariä...

  • Marktoberdorf
  • 13.08.15
99×

Tradition
Gestratzer Osterbrunnen gehört zu den imposantesten

'Imposant' nennt Werner Dobras, ehemaliger Kreisheimatpfleger den Osterbrunnen in Gestratz. Er ist ein Ausdruck des Danks für gutes Wasser. Ein Grund, warum derzeit viele Brunnen in Westallgäuer Gemeinden geschmückt werden. Doch alt ist diese Tradition in der Region noch nicht. Und für die Gestratzer Frauen geht es beim Schmücken nicht nur um die Bedeutung des Brauchs. Mehr über den Osterbrunnen in Gestratz und die Herkunft dieses Brauchs lesen Sie in der Westallgäuer vom 19.03.2015. Die...

  • Kaufbeuren
  • 18.03.15
40×

Geschichte
Aberglaube an den Oster-Feiertagen: Karfreitags-Wasser für Gesundheit und Schönheit

Mit dem christlichen Glauben hängt das Osterfest untrennbar zusammen. Dass für die Allgäuer vor über 100 Jahren auch der Aberglaube an den Feiertagen eine große Rolle gespielt hat, ist heute allerdings weniger bekannt. 'Die Menschen dachten, dass in wichtigen Zeiten des Kirchenjahrs besondere Zauber- und Heilkräfte wirkten', erklärt der Kemptener Brauchtumsforscher Jochen König. Karfreitag An diesem Tag hatte das Wasser aus Bächen, Flüssen und der Regen einen hohen Stellenwert. Die Bauern...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 17.04.14
25×

Interview
Professor Sörries aus Kempten spricht über den Umgang mit Toten

Das Thema Tod spaltet die Menschen wie kaum ein anderes. Professor Reiner Sörries beschäftigt sich mit kulturellen Erscheinungen im Zusammenhang mit dem Sterben, dem Trauern und Bestattungsriten. Am morgigen Freitag um 19 Uhr hält der gefragte Experte einen Vortrag im Kemptener Pfarrzentrum St. Lorenz über den Umgang mit den Toten. Warum ist der Tod zum Tabuthema geworden? Sörries: Ich glaube nicht, dass man von einem Tabuthema sprechen kann. Man muss da unterscheiden: Einerseits wird heute...

  • Kempten
  • 10.04.14

Kompetenzzentrum Schützen
Alte Bräuche lebendig halten: Startschuss für das Kompetenzzentrum der süddeutschen Schützen

Kein Dorf ohne seinen Schützenverein - das Schützenwesen ist seit Jahrhunderten fest im Allgäu verankert. Dieser Tradition will man nun in Illerbeuren gerecht werden: mit dem Bau eines Kompetenzzentrums der süddeutschen Schützen auf dem Gelände des Schwäbischen Bauernhofmuseums. Ziel soll eine stärkere gesellschaftliche Einbindung des Schießsports und seiner langen Geschichte sein. Wir haben uns die Pläne in Illerbeuren angeschaut.

  • Memmingen
  • 21.02.14
62×

Kirche
Zahlreiche Gläubige feiern beim Ostergottesdienst in Memmingen

'Jetzt ist die Zeit des Jubelns' Memmingen, Sonntagmorgen, 5 Uhr: Am Osterfeuer vor Sankt Josef zündete Dekan Ludwig Waldmüller die große Osterkerze der katholischen Pfarrkirche an. Von Kerze zu Kerze wurde das Licht weitergegeben und erhellte die Gesichter der Gottesdienstbesucher in der dunklen Kirche. Diakon Roland Pressl sang das 'Exsultet', das feierliche Osterlob nach einer Jahrhunderte alten Tradition der katholischen Kirche. 'Dies ist die selige Nacht', heißt es darin, 'in der Christus...

  • Kempten
  • 02.04.13
838×

Warum backen wir das Osterlamm? Bräuche und Traditionen zu Ostern

Fleißig helfen Sara (8) und Miriam (6) ihrer Mutter Daniela Schwarzenbach (27) aus Kaufbeuren beim Backen des Osterlammes. Am morgigen Ostersonntag soll das Gebäck in der Kirche geweiht werden. Die Osterlammtradition geht auf den uralten Brauch der Juden zurück, zum Passahfest ein Lamm zu schlachten und zu verspeisen. Auch Jesus hatte wenige Tage vor seinem Tod Passah gefeiert. 'Bei den Christen steht das Lamm für den Sieg über den Tod', sagt er. Die Siegesfahne, die normalerweise im Osterlamm...

  • Kempten
  • 30.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ