Brauch

Beiträge zum Thema Brauch

Die Kleidung der Tänzer wird aus Tannenbart und Moosflechte hergestellt und bildet eine Vermummung bis auf die Augen. Um die Hüfte ist ein Gürtel aus frischen Tannenzweigen gewunden und auf dem Kopf ruht ein Kranz aus Blättern des Stechholders (Stechpalme). (Archivbild)
4.557× 1

Trachtenverein Oberstdorf
Wilde-Mändle-Tanz abgesagt: Entscheidung über mögliche Verschiebung fällt im Herbst

Der Trachtenverein Oberstdorf hat entschieden, den Wilde-Mändle-Tanz am 13.06.2020 abzusagen. Eine Durchführung sei aufgrund der schwierigen Lage nicht möglich, heißt es auf der Webseite. Im Herbst soll entschieden werden, ob die Veranstaltung eventuell auf 2021 verschoben wird.  Wer bereits eine Karte gekauft hat, soll seine Original-Eintrittskarte bzw. Karten mit seiner Bankverbindung (Name, IBAN, evtl. Tel.-Nr. für Rückfragen) an die Tourist-Information Oberstdorf, Kartenvorverkauf,...

  • Oberstdorf
  • 09.06.20
Der Klausenumzug in Weiler.
5.217× 58 Bilder

Bildergalerie
Das war der Klausenumzug in Weiler

Kettenrasseln, der Schein von Fackeln und schrilles oder auch dumpfes, aber auf jeden Fall lautes Glocken- und Schellengeläut kündigten sie schon von Weitem an. Am Samstagabend zogen beim ersten Klausenumzug in Weiler über 200 wilde Gestalten durch den Ort. Klausen und Bärbele waren dabei, Krampusse, Perchten, Hexen, Teufelsgestalten und mittendrin ein schwarzer Engel. Rick Frommknecht, Vorsitzender des 2013 gegründeten Westallgäuer Klausen- und Bärbelevereins, der das Spektakel erstmals...

  • Weiler-Simmerberg
  • 08.12.19
20 Zunft-und Vereinszeichen wurden an den 30 Meter hohen Maibaum in Schwangau angebracht.
5.255× 69 Bilder

Bildergalerie
Das ganze Dorf war auf den Beinen: 30 Meter hoher Maibaum steht in Schwangau

"Jetzt bin ich so richtig glücklich!", gesteht Michael Höß, Vorsitzender der "D'Schwangauer" gegen 12 Uhr. "Alles hat geklappt wie am Schnürl." Um 11:23 Uhr stand der Baum senkrecht in der Halterung, begleitet vom Applaus der vielen Zuschauer rund herum. Wie erwartet war das ganz Dorf auf den Beinen, als der stattliche 30 Meter hohe Maibaum von den vier schwarzen Kaltblütern der Familie Kotz ins Dorf gezogen wurde. Festlich umschlungen unterhalb des Schwans auf der Spitze von der frisch...

  • Schwangau
  • 02.05.19
Blauer Himmel und strahlender Sonnenschein beim Aufstellen des Maibaums in Buchloe.
1.842× 52 Bilder

Bildergalerie
Maibaumfreunde Gaisastadl stellen Maibaum in Buchloe auf

Der Mai ist gekommen! Auch in Buchloe. Bei Frühlingswetter wie aus dem Bilderbuch und musikalisch unterstützt von der Stadtkapelle stellten die Burschen von den Maibaumfreunden Gaisastadl e.V. den Maibaum für die nächsten drei Jahre auf. Eine fast unüberschaubare Zuschauermenge ließ sich nicht allein Speis und Trank schmecken, sondern bestaunte das beeindruckende Schauspiel. Unterstützung hatten sich die Maibaumfreunde mit Richtmeister Peter Schilling und Buchloes Stadtoberhaupt Josef...

  • Buchloe
  • 01.05.19
Der Maibaum in Buchung ist 34 Meter hoch.
1.955× 9 Bilder

Trachtenverein
500 Besucher bestaunen den 34 Meter hohen Maibaum in Buching

Nach unbeabsichtigten nächtlichen „Ausflügen“ in zwei Nachbargemeinden kann man nun den 34 Meter hohen und naturbelassen Maibaum des Trachtenverein Hochplatte an seinem richtigen Standplatz in Bayerniederhofen bewundern. Um 9 Uhr zogen zwei geschmückte Pferde den Baum in Begleitung der „Trachtlerbuaba“ zum vorbereiteten Aufstellplatz. Die rund 500 Besucher bewunderten die Trachtler, die mit verschieden langen Stangen und Manneskraft den schweren Stamm in die Höhe wuchteten. In diesem Jahr...

  • Halblech
  • 01.05.19
Ein Fass Bier und 30 Steaks mussten reichen, damit die Frankenrieder den Dösinger Maibaum am Wochenende wieder zurückbrachten. Der dortige Burschenverein konnte sich danach rechtzeitig an den Arbeit machen, um den Stamm für die morgige Maifeier herzurichten.
1.807×

Brauchtum
Die Frankenrieder stibitzen den Stamm für den Dösinger Maibaum – aus dem Wald

Dunkelheit umhüllte den stolzen Stamm mitten im Forst. Geschlagen von Rechtlern, 25 Meter in der Länge, entrindet, aufgebockt. Der künftige Maibaum des dortigen Burschenvereins war fortan in den Händen junger Männer und Frauen aus Kreisen der Frankenrieder Feuerwehr. Besonders dramatisch: Für die Dösinger stand eine Premiere auf dem Spiel, da der Burschenverein die Tradition nach maibaumlosen Jahren im Dorf erst übernommen hat.  Nun, so viel vorweg: Es ist alles gut gegangen. Ein bisschen wurde...

  • Kaufbeuren
  • 30.04.18
136×

Maifeiertag
Beim Maibaumfest in Wertach ging auch schon mal was schief

Am Maifeiertag, am Montag in einer Woche, heißt es für die Wertacher Trachtler: Früh aufstehen. Ab sechs Uhr wird dort der Maibaum fürs Fest am Mittag vorbereitet. 'Ja, das machen wir traditionell am gleichen Tag', sagt Armin Graf, ehemaliger Vorsitzender der Trachtler und jahrelang fürs Baumaufstellen verantwortlich. In Wertach wird der Maibaum auch erst einen Tag vorher gefällt, entrindet – und dann im Wald liegen gelassen. Wo, das wissen nur wenige Eingeweihte – und das hat seinen Grund....

  • Oy-Mittelberg
  • 24.04.17
45× 3 Bilder

Bürger spielen ihre Geschichte
Kinderfest, Fischertag und Wallenstein-Festspiele – Über eine Woche lang wird in Memmingen gefeiert

Ab heute, 21. Juli, lassen Memmingens Bürger ihre Geschichte aufleben: Das Kinderfest geht auf eine über 445 Jahre alte Tradition zurück. Der Fischertag begründet sich auf einen Brauch aus dem Mittelalter, bei dem alljährlich der als Kanalisation dienende Stadtbach von den Handwerkszünften ausgefischt und gereinigt wurde. Dazu findet eines der größten Historienfestspiele Europas statt, die Wallenstein-Festspiele. Das am heutigen Donnerstag gefeierte Kinderfest geht auf den Brauch des...

  • Kempten
  • 20.07.16
228× 36 Bilder

Pestgedenken
Fasnatziestag in Oberstaufen: Staufener feiern Brauch zum 379. Mal

Stolz der Staufener Am Fasnatziestag halten die Junggesellen die Geschichte des Marktes am Leben. Für sie ist es eine Ehre, ein Teil des Brauchs zu sein und ihn aufrechtzuerhalten 'An diesem besonderen Tag mitzuwirken ist für die Staufener Männer eine Ehre', sagt Hanjo Petzold. Er steht am Straßenrand und beobachtet den Fasnatzieszug, der sich durch den Ortskern schlängelt. Von Eile ist trotz Schneeregen und Kälte nichts zu spüren. Stolz halten die Staufener Männer mit Trommlern und...

  • Oberstaufen
  • 04.03.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ