Borkenkäfer

Beiträge zum Thema Borkenkäfer

Die Hochstämme bei Oberreitnau blühen wunderschön – aber verfrüht. Die Gefahr, dass die Blüten durch Frost absterben, ist hoch.
 1.183×

Zu milder Winter
Optimale Bedingungen für den Borkenkäfer - Obstbauern sorgen sich wegen früher Blüte

Der Winter 2019/2020 war der zweitwärmste seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen 1881. Wie der Westallgäuer (WE) berichtet, lag die Durchschnittstemperatur in Bayern bei 2,6 Grad. Das heißt, es war heuer im Schnitt drei Grad wärmer als im 30-jährigen Vergleichszeitraum. Das hat auch Auswirkungen auf die Natur. So konnten wegen der geringen und kurzen Frostphasen viele Borkenkäfer die Wintermonate überstehen. Außerdem entstand durch Stürme viel Schadholz im Wald. Darin finden die Käfer...

  • Lindau
  • 16.04.20
 14×

Käfer
Viele Borkenkäfer-Brutnester im Landkreis Lindau entdeckt

Die Förster im Allgäu machen sich Sorgen um eine drohende Borkenkäferplage. Aufgrund des milden Winters wurden im nördlichen Oberallgäu und im Landkreis Lindau auffallend viele Brutnester entdeckt. Besitzer von Fichtenwäldern sollten jetzt schon den Borkenkäfer bekämpfen und auf Auffälligkeiten wie braune Baumkronen und abblätternde Rinde achten.

  • Lindau
  • 27.05.14
 14×

Warnung
Gute Saison für Borkenkäfer am Bodensee

Der Borkenkäfer bereitet den Förstern Sorgen. Aufgrund der warmen und trockenen Witterungsverhältnisse treten die Schädlinge derzeit vermehrt auf. Das Forstamt des Bodenseekreises hat deshalb vor einer Massenvermehrung des Fichtenborkenkäfers gewarnt. Waldbesitzer sollten ihr Fichtenholzpolter sorgfältig überprüfen und gegebenenfalls Schutzspritzungen mit zugelassenen Isektiziden durchführen.

  • Lindau
  • 14.04.14
 12×

Tiere
Gefahr für Westallgäuer Wälder: Der Borkenkäfer vermehrt sich stark

Er ist nur wenige Millimeter groß, wird jedoch von Waldbesitzern gefürchtet: der Borkenkäfer. Nach dem eher kalten Frühsommer hat der heiße Juli dafür gesorgt, dass sich das Insekt in Deutschland stark vermehrt hat - auch im Westallgäu. Vor allem Fichten sind gefährdet durch den hier weit verbreiteten nur etwa fünf Millimeter großen Buchdrucker. Deshalb appelliert Täger an die Waldbesitzer: 'So schnell wie möglich rausgehen und kontrollieren. Das Insekt frisst sich in die Rinde und zerstört so...

  • Lindau
  • 20.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ