Bombe

Beiträge zum Thema Bombe

Diese 250-Kilo-Fliegerbombe ist in Leipheim (Landkreis Günzburg) entschärft worden.
2.157× 1

Evakuierung, Zündersprengung
Amerikanische Fliegerbombe in Leipheim erfolgreich entschärft

Der Kampfmittel-Beseitigungsdienst hat am Dienstag Vormittag in Leipheim (Landkreis Günzburg) eine 250-Kilo-Fliegerbombe entschärft. Die amerikanische Fliegerbombe lag in einem Gewerbegebiet im Bereich der Gustav-Stresemann-Straße. In einem Radius von 500 Metern war der Sicherheitsbereich abgesperrt und evakuiert. ZündersprengungZur Entschärfung haben die Spezialisten einen der beiden verbauten Zünder gesprengt. Gegen 10.30 Uhr konnte die Polizei die Absperrmaßnahmen aufheben und den gesperrten...

  • Günzburg
  • 29.09.21
Nachrichten
341×

Das nette Militärflugzeug
Die Transall auf Abschiedstour

Irgendwann ist es Zeit zu gehen, das gilt für alles und jeden. Meistens ist ein Abschied nach langer Zeit mit Wehmut verbunden und so wird es auch in diesem Fall sein, wenn die Transall nach 53 Jahren in den Ruhestand verabschiedet wird. Auf seiner Abschiedstour kam das wohl beliebteste Militärflugzeug nach den Rosinenbombern auch im Allgäu vorbei.

  • Kempten
  • 19.08.21
Polizei (Symbolbild)
1.889×

Übungsmunition
Kinder finden "bombenähnlichen Gegenstand" in Legau: Polizei evakuiert umliegende Gebäude

Am Sonntagabend wurde der Polizei mitgeteilt, dass Kinder auf einem Gartengrundstück in Legau einen "bombenähnlichen Gegenstand" gefunden hätten. Die eintreffende Streifenbesatzung evakuierte daraufhin zunächst die umliegenden Gebäude. Auch der Kampfmittel-Beseitigungsdienst in München wurde über den Fund informiert.  Gegenstand entpuppt sich als Übungsrakete Nach Angaben der Polizei stellte sich dann relativ schnell heraus, dass es sich bei dem Gegenstand um eine Übungs-Panzer-Abwehr-Rakete...

  • Legau
  • 26.04.21
Passanten haben die Polizei gerufen, weil sie einen "verdächtigen Gegenstand" gesehen haben. (Symbolbild)
179×

Verdächtiger Gegenstand
Bombe in Wasserburg entpuppt sich als Skateboard

Am Montagmittag wurde die Polizei Lindau darüber informiert, dass im Bereich des Landesteges in Wasserburg ein verdächtiger Gegenstand, ähnlich einer Bombe, im Wasser liegen soll. Die Beamten der Wasserschutzpolizeigruppe der PI Lindau nahmen sich dem Gegenstand an. Bei einer Tauchfahrt mit einem sog. "ROV", ein Unterwassertauchroboter, konnte festgestellt werden, dass es sich nur um ein Skateboard handelt. Es konnte Entwarnung gegeben werden, das Skateboard wurde durch die Gemeinde entfernt.

  • Wasserburg
  • 09.03.21
Der Mann hat bei der Polizei Anzeige gegen seine Ex-Frau erstattet (Symbolbild).
5.030×

Anzeige erstattet
Frau droht Ex-Mann (45) in Ottobeuren, ihn zu erschießen und Familie mit Bombe "hochzujagen"

In Ottobeuren hat eine Frau ihrem 45-jährigen Ex-Mann am Telefon gedroht, ihn zu erschießen und seine Familie mit einer Bombe "hochzujagen", berichtet die Polizei. Der Mann erstattete am Freitag Anzeige gegen seine Ex-Frau. Weil die Frau legal im Besitz einer scharfen Schusswaffe ist, war die Bedrohung durchaus ernst zu nehmen. Noch während der Anzeigenaufnahme erschien die Frau dann an seiner Arbeitsstelle in Ottobeuren. Die verängstigten Mitarbeiter riefen deshalb bei der Polizei in Memmingen...

  • Ottobeuren
  • 19.09.20
Computer-Kriminalität (Symbolbild)
5.737×

Polizei ermittelt
Erpresser-Emails mit Bombendrohung: Erneute Fälle im Allgäu

Update vom 28. August Zwei weitere Firmen im Allgäu haben eine Erpressermail mit Bombendrohung erhalten. Das teilt die Polizei am Freitag mit. Demnach drohten Unbekannten den beiden Firmen in Oberstdorf mit einem Bombenanschlag, wenn die Firmen nicht 20.000 USD in Bitcoin bezahlen würden. Die Firmen gingen nicht auf die Forderung ein, sondern erstatteten Anzeige bei der Polizei.  Bezugsmeldung vom 26. August Unbekannte schicken verschicken momentan Emails mit Bombendrohungen. Massenweise...

  • Sonthofen
  • 28.08.20
Granatenfund in Heimertingen
5.309× 6 Bilder

Sprengstoffkommando im Einsatz
Weltkriegsgranate in Heimertingen gefunden - Neubaugebiet teilweise evakuiert

Im Unterallgäuer Heimertingen ist eine Granate gefunden worden. Laut ersten Informationen der Polizei handelt es sich um eine 50x20 Zentimeter große Granate. Gefunden wurde sie auf einer Baustelle im nördlichen Neubaugebiet von Heimertingen. Im Umkreis von ca. 50 Metern zum Fundort musste das Neubaugebiet evakuiert werden. Ein Sprengstoffkommando war im Einsatz und hat die Granate geborgen. Mittlerweile ist die Evakuierung aufgehoben.

  • Heimertingen
  • 10.07.20
Symbolbild.
10.365× 2

Ermittlungen
Selbstgebaute Rohrbombe explodiert in Landsberg am Lech: Mann (26) schwer verletzt

In Landsberg am Lech ist am Ostermontag gegen 18:00 Uhr eine selbstgebaute Rohrbombe explodiert. Ein 26-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, bewohnt der 26-Jährige ein Anwesen im Landkreis Landsberg am Lech, im Erdgeschoss befindet sich seine Werkstatt. Nach ersten Erkenntnissen und der Spurenlage soll der 26-Jährige dort eine Rohrbombe gebaut haben, die er mit verschiedenen Pulvern füllte und mit Gips verschloss. Die Rohrbombe explodierte, als der junge Mann den...

  • Buchloe
  • 14.04.20
238×

Prozess
Drogen hergestellt und Rohrbomben gebaut: Ostallgäuer zu Haftstrafe verurteilt

Unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen hat vor dem Kaufbeurer Schöffengericht ein Prozess gegen einen 59-jährigen Ostallgäuer stattgefunden. Der Mann hatte in seinem Drogenlabor im Keller auch mit Sprengstoffen hantiert – darunter eine hochexplosive Substanz, die auch von Islamisten bei Terroranschlägen eingesetzt wird. Daneben fand die Polizei eine Vielzahl an illegalen Böllern sowie Komponenten für zwei Rohrbomben. Ein fertiges Exemplar hatte der Angeklagte zu Silvester an einen Bekannten...

  • Kaufbeuren
  • 21.11.17
535×

Erinnerungen
Vier Amerikaner auf den Spuren ihres Vaters und Großvaters Daniel LaHurd in Legau

Vier Männer stehen an einer Mauer des Legauer Rathauses. Sie sind verwundet, wirken verängstigt. Das Bild der vier gefangen genommenen Besatzungsmitglieder eines US-Bombers entstand am 18. Juli 1944. Am selben Tag war ihr B -17-Bomber zusammen mit mindestens 13 weiteren amerikanischen Maschinen im Luftraum zwischen Kempten und Memmingen abgeschossen worden. Es war der Tag des größten US-Bomberangriffs auf den Fliegerhorst Memmingen, der für die deutsche Luftwaffe damals ein wichtiger Stützpunkt...

  • Memmingen
  • 24.10.17
208×

Weltkriegsüberreste
Splitterbomben in Isny gefunden

Zwei neun Kilogramm schwere Splitterbomben aus dem Zweiten Weltkrieg wurden am Donnerstagmittag sowie am Freitagmorgen bei Baggerarbeiten im Adeleggweg in Isny aufgefunden. Verständigte Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes kamen vor Ort und transportierten die Sprengkörper explosionssicher ab. Nach Angaben der Spezialisten bestand keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung.

  • Lindenberg im Allgäu
  • 05.05.17
92× 15 Bilder

Sicherheit
Bombenkoffer vom Lindauer Bahnhof jetzt ein Fundstück

Noch immer ist unklar, wem der lilafarbene Koffer gehört, wegen dem am Samstag im Lindauer Hauptbahnhof Sprengstoffalarm ausgelöst worden ist. Fünf Stunden lang waren Beamte der Bundespolizei, ein Sprengstoffhund und ein Bombenentschärfungsteam auf der Insel zugange. Am Ende stellte sich heraus: Der Koffer war leer. Wem er gehört und weshalb er , ist unklar. 'Das kann verschiedene Ursachen haben. Vielleicht wollte ihn jemand verleihen und hat ihn dann vergessen, vielleicht hat ihn jemand...

  • Lindau
  • 23.08.16
36×

Tourismus
Nach Anschlägen und Amoklauf: Füssener Touristiker befürchten, dass asiatische Gäste wegbleiben

Das Axt-Attentat von Würzburg, der Amoklauf von München, und der Bombenanschlag in Ansbach: Die Häufung dieser Bluttaten beunruhigt viele Deutsche. Aber nicht nur sie. Vor allem in Asien wird diese Gewaltserie mit großer Sorge beobachtet. Das wird Auswirkungen auf die Tourismusbranche auch in Füssen haben, sagt der Asien-Kenner Wilhelm Schwecke. 'Ich hoffe, dass es nicht fatal wird, aber es wird sicher Einbrüche geben', verweist er auf eine Reisewarnung für Deutschland, die von Hongkong...

  • Füssen
  • 27.07.16
541×

Kampfjets
Lauter Knall in der Bodensee-Region: Schweizer Luftwaffe begleitet Jumbo nach Bombendrohung

Ein lauter Knall versetzte viele Bewohner der Bodensee-Region in Angst und Schrecken. Dahinter steckte eine Bombendrohung gegen ein israelisches Flugzeug. Am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr sorgten zwei FA-18 Kampfjets der Schweizer Luftwaffe für laute Knalle entlang der Deutsch-Schweizer Grenze. Ursache für den Überschall-Einsatz war offenbar eine Bombendrohung. Um kurz nach 8.30 Uhr waren über dem Luftraum entlang der Deutsch-Schweizer Grenze zwei laute Knallgeräusche zu hören. Laut der Polizei...

  • Lindau
  • 05.07.16
40×

Aufgeklärt
Mit Attentat in Sonthofer Bäckerei gedroht: Mann (53) wieder in Unterallgäuer Psychiatrie

Die Polizei hat einen 53-jährigen Mann aus dem Oberallgäu als Täter ermittelt. Wie berichtet, betrat am Montag ein zunächst unbekannter Mann eine Sonthofer Bäckerei und forderte die Angestellten auf, das Geschäft zu räumen. Außerdem bat er die Angestellten, die Polizei zu rufen. Er wolle eingewiesen werden. Zeugen berichteten außerdem von einem Kabel, das der Mann um seinen Körper gewickelt hatte. Zusätzlich trug er ein Mobiltelefon und einen Lautsprecher in der Hand. Er drohte damit, sich...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.03.16
47×

Sprengstoff
Polizei Sonthofen stellt bei Mann (22) Rohrbombe sicher

Bei einem 22-jährigen Sonthofener wurde am Neujahrsmorgen eine selbstgebastelte 'Rohrbombe' aufgefunden. Diese bastelte sich der Oberallgäuer nach ersten Erkenntnissen aus Baumarktartikeln zusammen und füllte sie mit pyrotechnischem Schwarzpulver aus Silvesterböllern. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Verstoßes nach dem Sprengstoffgesetz.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 01.01.16
37×

Polizei
Aushubarbeiten in Ettringen: Baggerfahrer stößt auf Bombenteil

Am Dienstagvormittag wurde bei Baggerarbeiten an der Uferböschung der Wertach, auf Höhe der Kläranlage, ein Bombenteil aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Der Baggerfahrer hatte bei Aushubarbeiten plötzlich das 40 cm x 20 cm große, granatenähnliche, Teil in seiner Baggerzange. Er stellte sofort seine Arbeiten ein und verständigte die Polizei. Ob es sich hierbei um einen Blindgänger oder Übungsmunition handelte, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Es wurde der zuständige Kampfmittelräumdienst aus...

  • Buchloe
  • 16.12.15
18×

Sachschaden
Junge (10) wirft mit Wasserbomben auf fahrendes Auto in Lindau: Scheibe bricht

Ein zehnjähriger Junge hat am Dienstagabend mehrere Wasserbomben auf ein vorbeifahrendes Fahrzeug geworfen. Die Autofahrerin konnte ihren Pkw zwar sicher zum Stehen bringen. Die Windschutzscheibe ihres Fahrzeugs ging beim Auftreffen der Wurfkörper jedoch zu Bruch. Da die 49-Jährige bemerkt hatte aus welcher Richtung die unerwünschten Flugobjekte geflogen kamen, führte eine Nachschau zur Ermittlung des Jungen. Der verursachte Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

  • Lindau
  • 15.07.15
557×

Zweiter Weltkrieg
Am 18. Juli 1944 sterben sechs Menschen aus Neuenried bei einem Luftangriff

Angehörige und Nachbarn der Opfer erinnern sich Der 18. Juli 1944 ist ein sonniger Tag. Für die Bewohner von Neuenried ist es der dunkelste in ihrem Leben. Durch eine Fliegerbombe sterben sechs Menschen aus der kleinen Ortschaft bei Aitrang. Der zwölfjährige Benno Netzer und seine 15-jährige Schwester Rosa sind an diesem Tag seit dem Morgen auf dem Feld und helfen dem Vater beim Heu machen. Gegen elf Uhr hören sie das Grollen einer Gruppe von Bombern. 'Vater hat geschrien: da kommt was, geht in...

  • Marktoberdorf
  • 06.05.15
76×

Strafanzeige
Mann (53) wird an Babenhauser Festzelt abgewiesen und gibt Bombendrohung ab

Am Freitag, 01.05., wollten ein 53-Jähriger und eine 49-jährige Frau gegen 23 Uhr zusammen ins Festzelt des Musikvereins Babenhausen gehen. Nachdem das Festzelt bereits überfüllt war, bestand dort ein Einlass-Stopp und ihnen wurde der Zutritt verwehrt. Anschließend gingen die Personen zusammen nach Hause. Der 53-Jährige war über die Abweisung am Zelteingang so erzürnt, dass er einen Notruf an die Einsatzleitstelle absetzte, in welchem er mitteilte, dass in dem Festzelt eine Bombe liege und die...

  • Mindelheim
  • 04.05.15
127×

Gericht
Rauchbombe bei Eishockeyspiel in Sonthofen: Bewährungsstrafe für Täter (23)

23-Jähriger hatte bei Eishockeyspiel Pyrotechnik abgebrannt und vier Ordner verletzt. Aufgrund von Lügen war der Azubi zunächst freigesprochen worden. Nun wurde er zu einem Jahr und zwei Monaten Haft verurteilt. Zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten hat das Kaufbeurer Amtsgericht einen 23-Jährigen wegen vorsätzlicher gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Der damals 20-Jährige hatte im März 2012 bei einem Eishockeyspiel zwischen Sonthofen und Schweinfurt eine Rauchbombe...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.03.15
27×

Fehlalarm
Bahnreisender vergisst Rucksack im Zug in Bregenz und setzt Bombendrohung ab

Das ist das Fazit nach der Evakuierung eines Regionalzuges im Bregenzer Bahnhof. Ein 33-jähriger Reisender aus Dornbirn hatte die Notfallleitstelle der österreichischen Bahn angerufen und behauptet im Zug befände sich eine Bombe. Grund für den folgenreichen Scherz: Der Mann war sauer, weil er seinen Rucksack im Zug vergessen hatte und ihm offenbar nicht geholfen worden war. Für die Bombendrohung bekommt der Dornbirner eine Anzeige. Die Polizei kam ihm schnell auf die Schliche, er hatte seine...

  • Kempten
  • 16.09.14
32×

Straftat
Oberstdorfer zündet Rauchbombe beim Public Viewing im Kurpark

Unmittelbar nach dem 1:0 beim WM-Endspiel zündete ein 25-jähriger mitten unter den Zuschauern beim Public Viewing im Kurpark eine Rauchbombe. Zunächst konnte er nach der Tat untertauchen, wurde aber kurze Zeit später mit Hilfe einer Zeugin vorläufig festgenommen. In seinem Rucksack führte er noch weitere pyrotechnische Gegenstände mit sich, welche, wie auch die benützte Rauchbombe, keine Zulassung hatten. Auch mit Zulassung wäre allerdings vor allem ein Abbrennen unter Zuschauern oder sonst mit...

  • Oberstdorf
  • 14.07.14
37×

Übung
Übung zu Bombenfund in Weiler verläuft reibungslos

'Achtung, Achtung', tönt es leicht verzerrt aus den Lautsprecherboxen. 'Dies ist eine Übung. Im Wohngebiet von Weiler ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.' Männer in weiß-orangenen Uniformen klingeln an den Häusern, Fahrzeuge mit Blaulicht fahren in Käsgasse, Ignaz-Dornach-Straße, Friedrich-Heim-Straße und Kristinusstraße auf und ab. An den Straßenkreuzungen sammeln sich immer mehr Menschen. Derweil wiederholt das Ansageband in den vier Rot-Kreuz-Autos, die verteilt im...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 19.05.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ