Biotop

Beiträge zum Thema Biotop

Der Kaiserweiher ist Lebensraum für viele Frösche und Kröten (Symbolbild).
1.335×

Bebauungsplan
Am Frosch-Biotop Kaiserweiher in Kaufbeuren soll neues Baugebiet entstehen: Bürger haben Bedenken

Auf dem fast 24.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Finanzhochschule und Kemnater Straße soll vermutlich ein neues Baugebiet entstehen. Doch der angrenzende Kaiserweiher ist Lebensraum für viele Amphibien. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor. Nachdem der Kaiserweiher bereits von drei Seiten zugebaut ist, soll demnach der letzte freie Wanderkorridor verbaut werden. Für die dort lebenden Amphibien kann das aber lebensgefährlich sein. Ulrike Seifert von den Grünen trug die...

  • Kaufbeuren
  • 22.11.19
1.756×

Trümmergelände
Urwald mitten in der Stadt: Areal der früheren Dynamit AG in Neugablonz ist ein einzigartiges Biotop

So haben es sich die Kriegstreiber gewünscht: Eine von Grünzeug zugewucherte und gut getarnte Produktionsstätte für Sprengstoff, um die Rüstungsmaschinerie Hitlers in Gang zu halten. Auch heute ist das Trümmergelände in Neugablonz von oben und von der Gewerbestraße aus nur durch einen Hochsicherheitszaun und wenige Ruinen erkennbar. Die Natur hat das Areal erobert. Sieben Jahrzehnte nach Kriegsende gilt es heute als einzigartiges Biotop. Oder, wie es der Heimatforscher Dr. Hans-Joachim Hübner...

  • Kaufbeuren
  • 04.06.16
52×

Hochwasserschutz
Wasserwirtschaftsamt in Gestratz arbeitet an Biotopen und Überschwemmungsflächen

Tiere und Pflanzen sollen für 150.000 Euro neuen Lebensraum bekommen Baggern für mehr Natur: Auf den ersten Blick mag das wie ein Widerspruch klingen. Entlang der Oberen Argen zwischen Zwirkenberg und Malleichen (Gemeinde Gestratz) arbeiten schwere Baumaschinen aber gerade genau daran, der Natur mehr Raum zu geben. Auf insgesamt rund 18.000 Quadratmetern schafft das Wasserwirtschaftsamt (WWA) hier neue Überschwemmungsflächen und Biotope. Sie dienen als ökologischer Ausgleich für jene Eingriffe,...

  • Kaufbeuren
  • 17.05.16
38×

Kiesgrube
Unternehmen AKS bekommt zwei Jahre Zeit für Auffüllung von Kiesgrube in Grünenbach

Firma hatte zehn Jahre beantragt Zwei Jahre Zeit bekommt das Unternehmen AKS für die Rekultivierung der Kiesgrube Au/Eistobel. Das hat der Grünenbacher Gemeinderat beschlossen. Nach einem Bescheid von 2005 hätte die Firma bereits bis Herbst 2013 die Flächen aufgefüllt haben müssen. Beantragt hatte das Unternehmen zehn Jahre, in der Sitzungsvorlage standen fünf Jahre zur Abstimmung. Geeinigt haben sich die Räte auf zwei Jahre. Ein Grund für die kürzere Frist ist für die Gemeinderäte auch die...

  • Kaufbeuren
  • 19.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ