Bilanz

Beiträge zum Thema Bilanz

Immer mehr Einsätze bei Nacht (Symbolbild).
2.116×

Bergretter
ARA-Flugrettung rechnet mit "heißem Einsatz-Sommer"

Menschenleben retten, immer öfter auch bei Dunkelheit: Das ist die Aufgabe der meist vierköpfigen Crew der gemeinnützigen ARA-Flugrettung. Die zwei Notarzthubschrauber sind bereits von Januar bis Juni 2020 in Fresach (Kärnten) und Reutte (Tirol) über 900-mal gestartet. Davon waren über 100 Einsätze bei Nacht. Das geht aus der Halbjahresbilanz der ara-Flugrettung hervor. Auch im zweiten Halbjahr rechnet die Flugrettung mit vielen Einsätzen.  Trotz Corona: Mehr Einsätze als im Vorjahr Die...

  • Reutte
  • 20.07.20
Wenn es direkt am Unfallort keine Landemöglichkeit gibt, kommt die fix angebaute Rettungswinde zum Einsatz.
2.377×

Bilanz
Reuttener Rettungshubschrauber im Dauerbetrieb

Ende des Jahres war der in Reutte stationierte Rettungshubschrauber RK-2 im Dauereinsatz. Gerade Nachteinsätze und Spezialeinsätze mit der Rettungswinde haben laut Allgäuer Zeitung zugenommen. Von den insgesamt 1.025 Einsätzen im vergangenen Jahr sei bei 180 die Winde zum Einsatz gekommen. Durch die schnell angebaute Winde kann extrem schnell notärztliche Versorgung zum Patienten gebracht werden. Seit August steht das Reutter Team bis 22:30 Uhr bereit - 16 Stunden am Tag. Der Hubschrauber wird...

  • Reutte
  • 08.01.20
Symbolbild.
459×

Verkehr
Zwischenbilanz zu Fahrverboten in Tirol: "Unsere Maßnahmen zeigen Wirkung"

Seit Mitte Juni gelten gelten an Wochenenden Fahrverbote auf mehreren Landesstraßen bzw. dem niederrangigen Straßennetz in Tirol. Dadurch soll dem Ausweichverkehr bei Stausituationen auf den Autobahnen entgegengewirkt werden. Die Verbote gelten noch bis zum 15. September 2019. Das Land Tirol zieht eine positive Zwischenbilanz. Verstopfte Ortsdurchfahrten, die es selbst Rettungskräften mancherorts nicht mehr möglich machten, zum Einsatzort zu gelangen, gebe es laut einer Pressemitteilung nun...

  • Reutte
  • 08.08.19
Symbolbild. Nach einem Gespräch von Vertretern aus Deutschland, Italien und Österreich, soll eine Korridormaut-Arbeitsgruppe gegründet werden. Weitere Gespräche wurden bereits vereinbart.
1.603×

Lösungssuche
Gespräch nach Fahrverboten in Tirol: Korridormaut-Arbeitsgruppe geplant

Nachdem in Tirol eine positive Bilanz nach den Fahrverboten und Überwachungsmaßnahmen am ersten Juliwochenende gezogen wurde, trafen sich am Montag, 8. Juli 2019, Vertreter aus Österreich, Deutschland und Italien zu einem Krisengespräch in Brüssel. Dabei wurden unter anderem die "Notwehrmaßnahmen" sowie deren rechtliche Grundlage diskutiert, so das Land Tirol in einer Mitteilung. Tirols Landeshauptmann Günther Platter und Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe bewerteten die...

  • Reutte
  • 08.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ