Bienen

Beiträge zum Thema Bienen

Nachrichten
219× 1

Zwei Jahre danach
Zwischenbilanz von Befürwortern und Gegnern des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“

Es war vor etwas mehr als zwei Jahren. Da hat der Bayerische Landtag das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in ein Gesetz übernommen. Initiiert wurde das Begehren damals unter anderem von der ödp, Kritik kam insbesondere aus dem Lager der Landwirtschaft. Die Fragen nun lauten: Geht es den Bienen und der Umwelt nach dem Entscheid nun tatsächlich besser? Und: Hat die Landwirtschaft tatsächlich so unter den Auswirkungen zu leiden wie befürchtet? Wir haben uns mit beiden Seiten deshalb heute darüber...

  • Kempten
  • 27.07.21
Nachrichten
253×

Imker aus Blaichach erzählen
Arbeiten bis zum Schluss: das Leben der Bienen

Fleißig wie eine Biene. Dieses Sprichwort kommt nicht von ungefähr. Bienen verbringen ihr ganzes Leben damit zu arbeiten. Sie sammeln Pollen, versorgen ihre Königin und kümmern sich um die Bestäubung unserer Pflanzenwelt. Am 20. Mai ist der Weltbienentag. Der Tag, an dem sich alle über diese unglaublich wichtigen Insekten Gedanken machen sollten. Zwei Imker aus Blaichach erzählenIn Blaichach haben sich Anfang April sich zwei Imker darüber gefreut, dass bald neue Bienen aus ihren Eiern schlüpfen...

  • Blaichach
  • 20.05.21
Hornissen in der Nähe? Ruhe bewahren. (Symbolbild)
1.180× 1

Frühjahr
Wespen und Hornissen erwachen: Das müssen Sie beachten

Im Frühjahr erwacht vieles in der Natur wieder zum Leben, darunter auch die im Herbst des letzten Jahres geschlüpften Hornissen und Wespenköniginnen. Alle, die den Winter überlebt haben, fliegen nun los, um einen Platz für ihr Nest zu finden und ihr eigenes Volk zu gründen. Geschützte Tiere Hornissen sind, genauso wie Wildbienen, Hummeln und viele Wespenarten besonders geschützt. Nur zwei Wespenarten, die "Deutsche" und die "Gemeine" Wespe empfinden wir als lästig oder sogar als angriffslustig,...

  • Kempten
  • 04.05.21
Ab Mittwoch zeigt sich das Allgäu wieder von seiner besonders schönen Seite: Die Sonne kommt raus! (Symbolbild)
1.966×

Wetter im Allgäu
Der Frühling kommt zurück - Sonne satt und mildere Temperaturen

Minusgrade, Wolken, Regen und Schnee haben in den letzten Wochen das Wetter bestimmt. Ab Mittwoch zeigt sich das Allgäu wieder von seiner besonders schönen Seite: Die Sonne kommt raus. 11 Grad und Sonne bis Freitag - Nächte bleiben kaltNachdem sich die Sonne in dieser Woche bereits mehrfach gezeigt hat, gibt es am Mittwoch Sonne satt. Bis zu 15 Grad und viel Sonnenschein sind zu erwarten. Nachts bleibt es zwar kalt mit 2 Grad, aber auch hier ist ein klarer Trend erkennbar. Schon Donnerstagnacht...

  • Kempten
  • 21.04.21
Land und Leute
208×

Land und Leute aus dem Allgäu
Land und Leute Seeg - 22. März 2021

Die Gemeinde Seeg im Ostallgäu ist bekannt als das Honigdorf. In Seeg gibt es aber noch viel mehr zu entdecken. Beispielsweise die Pfarrkirche St. Ulrich. Für unser Magazin Land und Leute gibt uns Mesner Norbert Riedler einen Einblick in die lange Geschichte der Kirche. Außerdem haben wir den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden getroffen, der mit 21 Jahren zu den Jüngsten in ganz Deutschland zählt.

  • Kempten
  • 23.03.21
830× 8 1

Was der Mobilfunk in der Natur anrichtet
Von sterbenden Insekten und kranken Bäumen

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.Bäume leiden nicht nur an der schlechten Luft…Es wird immer wieder beobachtet, das auch die Natur unter den technischen Frequenzen der gepulsten Mikrowellenstrahlung der digitalen Datenübertragung leidet. So kann man immer wieder beobachten, dass Bäume auf der Seite, die einem Sendemast zugewandt ist, braune Blätter und Nadeln bekommen und sich auch hier rasch kahle Stellen ausbilden. Auch...

  • Sulzberg
  • 30.09.20
Das markante Erkennungsmerkmal des asiatischen Marienkäfers ist das Halsschild. Es ist hell-gelblich gefärbt und zeigt die charakteristische Zeichnung in Form eines schwarzen "M" bzw. "W". Die Färbung des asiatischen Marienkäfers ist sehr variabel.
2.302× 3 Bilder

Rekordbeteiligung am Insektensommer
Asiatischer Marienkäfer auf dem Vormarsch - Ackerhummel auf Platz 1

Gut 1.000 Meldungen über Sichtungen von Insekten hat der Landesbund für Vogelschutz (LBV) beim diesjährigen Insektensommer erhalten. Damit haben 2020 so viele Leute mitgemacht, wie noch nie zuvor. Der Insektensommer war in zwei Zählräume aufgeteilt: Der erste fand im Juni statt, der zweite im August.  Asiatischer Marienkäfer hat sich etabliert Der Insektensommer hat gezeigt: Der vor einigen Jahrzehnten eingeführte Asiatische Marienkäfer hat sich mittlerweile in ganz Deutschland etabliert. Die...

  • Kempten
  • 24.08.20
"Rettet die Bienen" war das bislang erfolgreichste Volksbegehren in Bayern.
1.010×

Abstimmung
Volksbegehren Artenschutz: Gesetzentwurf mit deutlicher Mehrheit angenommen

167 Landtagsabgeordnete haben am Mittwoch für den Gesetzentwurf zum Artenschutz-Volksbegehren abgestimmt, mit nur 25 Gegenstimmen eine deutliche Mehrheit. Fünf Abgeordnete des bayerischen Landtags enthielten sich. Auch das Begleitgesetz der Staatsregierung wurde mit 152 zu 39 Stimmen deutlich angenommen. Gegen dieses Gesetz will die AfD-Fraktion laut Informationen des Bayerischen Rundfunks jetzt eine Klage einreichen. Wie der BR berichtet, sehe AfD-Politiker Ingo Hahn das Gesetz als...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 17.07.19
Stefan Pscherer vom Landschaftspflegeverband Oberallgäu-Kempten erklärt in Betzigau regionalen Bauhofmitarbeitern, wie sie die Grünflächen in ihren Gemeinden nach dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ am besten nutzen.
4.397×

Artenvielfalt
Warum der Bauhof in Betzigau Blumen mäht

Die Empörung ist groß: Schon wieder mäht der Bauhof die schöne Blumenwiese – und nimmt damit Bienen und anderen Insekten ihren Lebensraum und ihre Futterquelle, schimpfen manchmal Bürger. In Zeiten nach dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ für viele ein Unding. Aber: „Den Leuten fehlt es oft am Grundverständnis“, sagte Bernd Brunner, Kreisfachberater für Gartenbau. Er ist einer der fünf Fachleute in der Grünpflege, die jüngst Vertreter regionaler Bauhöfe in Betzigau informierten, wie sie sich...

  • Betzigau
  • 17.07.19
Anton Stiefenhofer mit dem neuen Bienenvolk.
2.833×

Imkerverein
Tiere durch Hitze verendet: Im Bienenlehrstand in Kempten summt ein neues Volk

„Man darf die Flinte nicht ins Korn werfen“, sagt Anton Stiefenhofer, Vorsitzender des Imkerverein Kempten-Oberallgäu. Und so setzt er am Bienenstock am Adelharzer Weg ein neues Bienenvolk ein. Das alte ist verendet, weil am Wochenende jemand das Flugloch versperrt hat. Zu viel Hitze war letztlich die Todesursache des Bienenvolks. Es hatte im Schaukasten am Bienenlehrstand gelebt, bis ein Unbekannter das Flugloch – den Ein- und Ausgang für die Bienen – verschloss. Die Tiere verfielen daraufhin...

  • Kempten
  • 12.06.19
1.563×

Artenvielfalt
Bayerischer Landtag will Volksbegehren "Rettet die Bienen" ohne Änderungen übernehmen

Ein von den Zahlen her bisher erfolgreichstes Volksbegehren in Bayern soll ohne Änderungen umgesetzt werden: Der bayerische Landtag will den Gesetzesentwurf  des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" komplett übernehmen. Das verkündeten Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) am Mittwochnachmittag.  Konkret soll das mehr ökologische Landwirtschaft mit einem erhöhten Schutz von Grünflächen und Streuobstwiesen bedeuten. An Flüssen, Bächen und Seen...

  • Kempten
  • 04.04.19
BBV-Kreisobmann Oberallgäu und Bezirkspräsident Schwaben Alfred Enderle
3.259×

Bauernverband
Oberallgäuer BBV-Bezirkspräsident Alfred Enderle zeigt Verständnis für Blühstreifen-Aktion im Unterallgäu

Es klang wie eine Trotzreaktion: Der Unterallgäuer Kreisverbands des Bayerischen Bauernverbands hat seinen Mitgliedern empfohlen, die sogenannten Blühstreifen nicht mehr freiwillig, sondern nur noch im Rahmen von bezahlten Patenschaften anzulegen. Eine Reaktion auf das Volksbegehren „Artenvielfalt – Rettet die Bienen“. Jetzt hat sich auf Nachfrage von all-in.de auch der BBV-Kreisobmann Oberallgäu und Bezirkspräsident Schwaben Alfred Enderle dazu geäußert. Er zeigt Verständnis für die Aktion....

  • Kempten
  • 07.03.19
Alfred Enderle  und Susanne Schwärzler, Gäste im Podcast auf all-in.de.
2.700×

Podcast
Nach dem Volksbegehren "Artenvielfalt": "Runder Tisch" mit dem Bauernverband und einer Allgäuer Bio-Bäuerin

Es ist das erfolgreichste Volksbegehren in der Bayerischen Geschichte: Das Volksbegehren "Artenvielfalt", im Volksmund "Rettet die Bienen". Weit über zehn Prozent der Wahlberechtigten haben unterschrieben. In München sitzt jetzt die Landesregierung mit Vertretern der Initiatoren, mit Vereinen und Verbänden an einem Runden Tisch zusammen und überlegt, wie es weitergeht. Leiter am Runden Tisch ist der ehemalige Landtagspräsident Alois Glück. Er möchte jetzt Einzelgespräche mit allen Beteiligten...

  • Kempten
  • 22.02.19
tatt „Rettet die Bienen“ forderte Kreisbäuerin Monika Mayer beim Landfrauentag „Rettet die Bauern“.
4.613×

Volksbegehren Artenvielfalt
Oberallgäuer Bauern sehen sich beim Landfrauentag in Fischen als Opfer der Bienenretter

„Es reicht. Jetzt ist es wirklich genug“. Die Oberallgäuer Kreisbäuerin Monika Mayer vom Bayerischen Bauernverband ist sauer. Sauer darüber, wie in den vergangenen Wochen mit den Bauern umgegangen worden sei. „Rettet die Bauern“, steht auf einem Schild, das sie in die Höhe reckt. „Rettet die Bauern vor täglich neuen Schuldzuweisungen und Anklagen“, kritisiert Mayer das Volksbegehren zur Artenvielfalt. „Rettet die Bienen“ war das Hauptthema beim Landfrauentag in Fischen. Dort bekannte auch...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 14.02.19
Alfred Enderle, Bauernverbands-Kreisobmann im Kreisverband Oberallgäu, Bezirkspräsident Schwaben
5.667×

"Rettet die Bienen"
Volksbegehren Artenvielfalt: Podcast mit Alfred Enderle vom Bauernverband Oberallgäu

"Soll ich oder soll ich nicht unterschreiben?" Diese Frage stellen sich noch viele bis zum 13. Februar 2019. Dann nämlich endet die Frist, sich für das Volksbegehren Artenvielfalt einzutragen. Landläufig heißt dieses Volksbegehren mittlerweile "Rettet die Bienen". In einem sind sich alle einig: Alle wollen die Bienen retten (und sämtliche anderen Arten auch). Nur: Ob das von der ÖDP initiierte Volksbegehren tatsächlich die Lösung ist, daran zweifeln viele. Allen voran der Bayerische...

  • Kempten
  • 08.02.19
4.311×

Umfrage
Volksbegehren „Rettet die Bienen“ startet: Was Sie wissen müssen

Das Volksbegehren "Rettet die Bienen" "Rettet die Bienen": Unter diesem Motto startet ab Donnerstag, 31.01.19, das Volksbegehren, mit dem die Initiatoren erreichen wollen, dass das Bayerische Naturschutzgesetz geändert wird. Dabei sollen unter anderem Biotope besser vernetzt werden, Uferrandstreifen stärker geschützt und der ökologische Anbau in Bayern gezielt ausgebaut werden. Es wird beispielsweise gefordert, von 2030 an mindestens 30 Prozent der Anbauflächen in Bayern ökologisch zu...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 31.01.19
Symbolbild
658×

Zeugenaufruf
Unbekannter beschädigt Bienenstock in Immenstadt: Tiere erfrieren

Ein Bienenvolk beim Hotel Rotenfels in Immenstadt ist in der Zeit vom 7. bis 13. Dezember erfroren. Ein bislang Unbekannter hat nach Angaben der Polizei eine Windschutzwand des Bienenstocks beschädigt und den Deckel enwendet. Der finanzielle Schaden beträgt ca. 400 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.12.18
Blitzschlag tötet 40.000 Bienen
7.223× 10 Bilder

Gewitter
Nach Blitzschlag sterben 40.000 Bienen bei Sonthofen

40.000 Bienen starben in einem Gewitter im Beilenberger Wald bei Sonthofen. Dort hatte ein Blitz in zwei Fichten eingeschlagen und die Bäume gespalten. Die heiße Druckwelle des Einschlag traf danach das Bienenhaus von Hobby-Imker Markus Schmid aus Beilenberg. Dabei wurden in dem Häuschen die Scheiben zerbrochen, Teile der Holzverkleidung herausgerissen und ein Bienenstock von insgesamt 15 Völkern nach draußen geschleudert, wo er verbrannte. Mehr über das Thema erfahren Sie in der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.06.18
Weil es immer mehr Hobbyimker gibt, bleibt für Wildbienen oft nichts mehr übrig, sagen einige Vertreter des Bund Naturschutz. Blödsinn, kontern Züchter – das wahre Problem sei der Mangel an Blüten.
6.183×

Tierwelt
Gefährden zu viele Hobbyimker im Allgäu die heimischen Wildbienen?

Während die Landwirte im Frühjahr ihre Ernte einfahren, stehen die Bienen vor einem riesigen Problem: Auf einen Schlag verschwindet ihre Nahrung. Was die Honigbienen der Imker hart trifft, sei für ihre wilden Artgenossen umso schlimmer, erklärt Marcus Haseitl aus Bad Grönenbach (Unterallgäu). Denn: „Den Wildbienen fehlt die begleitende und oft rettende Hand des Imkers.“  Auf der Suche nach übrig gebliebenen Blüten müssten sich die wenigen Wildbienen als Einzelgänger mit den Schwärmen der...

  • Kempten
  • 02.06.18
Bienenschwarm an einer Ampelanlage in der Kemptener Innenstadt.
4.532×

Natur
Bienenschwarm verursacht Feuerwehreinsatz in Kemptener Innenstadt

Ausschwärmende Bienen haben am Dienstagnachmittag einen Feuerwehreinsatz in der Kemptener Innenstadt ausgelöst. Nach Angaben der Polizei hatte sich der Schwarm gegen 14:15 Uhr auf einer Ampel in der Bahnhofstraße niedergelassen. Anwohner hatten daraufhin die Integrierte Leitstelle alarmiert. Ein Imker wurde beauftragt, das Bienenvolk wieder einzufangen.

  • Kempten
  • 29.05.18
779× 1 10 Bilder

A "flotte Biene" macht no koin Frühling - aber es isch a A'fang
Ein Streifzug an der Iller mit "Belohnung"

Griaß Uib, nach einer kurzen Nacht (nein, nicht vom Weggehen sondern vom Arbeiten) hat mich die Sonne geweckt. Dazu kam auch noch das mich Bandit (mein Hund) so mitleidig angeschaut hat. Da gab's nur eine Alternative - raus, aber die Kamera nicht vergessen. Ich hab mich heute für einen Spaziergang am Altwasser und an der Iller in der Nähe von Waltenhofen entschieden. Wenig Leut' am Montag in der Früh, so dachte ich mir und siehe da, es hat sich gelohnt. Wie hat mal ein befreundeter Fotograf aus...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.03.18
59×

Zeugenaufruf
Bienenvolk in Kempten vernichtet

Am Lehrbienenstand 'Weißholz' wurde vom betreuenden Imker ein totes Bienenvolk in einem Bienenstock festgestellt. Da keine äußeren Beschädigungen sichtbar waren, könnten die ca. 35.000 Bienen durch Gas vergiftet worden sein. Entsprechende Untersuchungen wurden eingeleitet. Bereits in der Vergangenheit wurden am Lehrbienenstand Sachbeschädigungen verzeichnet. Wer vergangenes Wochenende an der Örtlichkeit im Weißholz an der Oberstdorfer Straße Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten dieses bei...

  • Kempten
  • 23.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ