Bienen

Beiträge zum Thema Bienen

Lokales
Die Amerikanische Faulbrut breitet sich weiter aus.
2 Bilder

Bienenseuche
Amerikanische Faulbrut im Landkreis Lindau breitet sich weiter aus

Laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes Lindau hat sich die Amerikanische Faulbrut im Landkreis Lindau ausgeweitet. Von der Bienenseuche betroffen ist in Scheidegg nicht mehr nur der Ortsteil Rickenbach, sondern auch die Ortsteile Bieslings und Ebenschwand. Das Sperrgebiet wurde deshalb erweitert. Die genaue Abgrenzung kann beigefügter Karte entnommen werden. Bisher sind noch nicht alle Imker in den Sperrgebieten beim Landratsamt gemeldet. Nicht gemeldete Imker sollen dringend...

  • Scheidegg
  • 01.10.19
  • 2.382× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Tierseuche
Bienen bei Scheidegg von Amerikanischer Faulbrut befallen

Vergangenen Donnerstag hat das Veterinäramt bei einem Bienenvolk in Scheidegg, Ortsteil Rickenbach, Amerikanische - oder auch Bösartige - Faulbrut festgestellt. Dabei handelt es sich laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes Lindau um eine anzeigepflichtige Tierseuche bei Bienen.  Sperrgebiet um Scheidegg Das Landratsamt Lindau hat den Bereich um den Ausbruchsbestand im Umkreis von zwei Kilometern zum Sperrgebiet erklärt. Damit stehen die darin enthaltenen Bienenstände unter...

  • Scheidegg
  • 19.09.19
  • 2.830× gelesen
Lokales
Biene (Symbolbild)

Bilanz
Ostallgäuer Imker sprechen von einem mäßigen Honig-Jahr

Die Ostallgäuer Imker haben in diesem Jahr deutlich weniger Honig eingeholt als in den zwei Jahren zuvor. Erwerbsimker Dr. Christian Sedlmair aus Bidingen und Gerd Ullinger, Leiter der Imkerschule Schwaben, sprechen übereinstimmend von einem mäßigen Bienenjahr. „Dabei hat es sich – mit der sehr schönen zweiten Aprilhälfte – erst gut angelassen mit dem Löwenzahnhonig und der Obstblüte“, sagt der Obergünzburger Ullinger. „Der kalte und regnerische Mai war für diese Frühtracht aber tödlich.“...

  • Marktoberdorf
  • 18.09.19
  • 457× gelesen
Lokales
"Rettet die Bienen" war das bislang erfolgreichste Volksbegehren in Bayern.

Abstimmung
Volksbegehren Artenschutz: Gesetzentwurf mit deutlicher Mehrheit angenommen

167 Landtagsabgeordnete haben am Mittwoch für den Gesetzentwurf zum Artenschutz-Volksbegehren abgestimmt, mit nur 25 Gegenstimmen eine deutliche Mehrheit. Fünf Abgeordnete des bayerischen Landtags enthielten sich. Auch das Begleitgesetz der Staatsregierung wurde mit 152 zu 39 Stimmen deutlich angenommen. Gegen dieses Gesetz will die AfD-Fraktion laut Informationen des Bayerischen Rundfunks jetzt eine Klage einreichen. Wie der BR berichtet, sehe AfD-Politiker Ingo Hahn das Gesetz als...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 17.07.19
  • 917× gelesen
Lokales
Stefan Pscherer vom Landschaftspflegeverband Oberallgäu-Kempten erklärt in Betzigau regionalen Bauhofmitarbeitern, wie sie die Grünflächen in ihren Gemeinden nach dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ am besten nutzen.

Artenvielfalt
Warum der Bauhof in Betzigau Blumen mäht

Die Empörung ist groß: Schon wieder mäht der Bauhof die schöne Blumenwiese – und nimmt damit Bienen und anderen Insekten ihren Lebensraum und ihre Futterquelle, schimpfen manchmal Bürger. In Zeiten nach dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ für viele ein Unding. Aber: „Den Leuten fehlt es oft am Grundverständnis“, sagte Bernd Brunner, Kreisfachberater für Gartenbau. Er ist einer der fünf Fachleute in der Grünpflege, die jüngst Vertreter regionaler Bauhöfe in Betzigau informierten, wie sie sich...

  • Betzigau
  • 17.07.19
  • 4.275× gelesen
Lokales
Anton Stiefenhofer mit dem neuen Bienenvolk.

Imkerverein
Tiere durch Hitze verendet: Im Bienenlehrstand in Kempten summt ein neues Volk

„Man darf die Flinte nicht ins Korn werfen“, sagt Anton Stiefenhofer, Vorsitzender des Imkerverein Kempten-Oberallgäu. Und so setzt er am Bienenstock am Adelharzer Weg ein neues Bienenvolk ein. Das alte ist verendet, weil am Wochenende jemand das Flugloch versperrt hat. Zu viel Hitze war letztlich die Todesursache des Bienenvolks. Es hatte im Schaukasten am Bienenlehrstand gelebt, bis ein Unbekannter das Flugloch – den Ein- und Ausgang für die Bienen – verschloss. Die Tiere verfielen...

  • Kempten
  • 12.06.19
  • 2.730× gelesen
Lokales
Anschauungsobjekt mitten in der Stadt: An der Markgrafenstraße im Haken gedeiht eine Allgäuer Wiese.

Natur
Allgäuer Blühwiesen mitten in Kaufbeuren – Christoph Greifenhagen zeigt, wie’s geht

Das Summen der Bienen wird leiser. Viele andere Insekten verstummen ebenfalls. Das große Sterben der kleinen Tiere geht unvermindert weiter. Was jeder Einzelne tun kann, um neue Lebensräume für Biene und Co. zu schaffen, hat Dr. Christoph Greifenhagen (85) am Wochenende demonstriert. Der Internist setzt sich seit Jahrzehnten für die Artenvielfalt ein. Zahlreiche Interessierte folgten seinem Aufruf zum „Wiesentag“ im Zuge der Aktion „Bayern-Tour Natur“, um sich darüber zu informieren, wie...

  • Kaufbeuren
  • 10.06.19
  • 2.752× gelesen
Lokales
Damit Insekten reichlich Nahrung finden, haben die Untere Naturschutzbehörde und der Landschaftspflegeverband (LPV) die Wildblumenwiese vor dem Landratsamt in Mindelheim vergrößert. Unser Bild zeigt: LPV-Geschäftsführer Jens Franke (rechts) Landrat Hans-Joachim Weirather (links) und Gartenbau-Fachberater Markus Orf.

Blühfläche vor Unterallgäuer Landratsamt erweitert
Wie man mit einer Blumenwiese zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen kann

Unterallgäu (ex). Spätestens seit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ ist das Thema Artenvielfalt in aller Munde. Im Fokus steht dabei vor allem die Landwirtschaft. Aber was kann jeder Einzelne für den Erhalt der Artenvielfalt tun? „Zum Beispiel eine Blumenwiese im eigenen Garten anlegen“, sagt Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Unterallgäu. Dafür sei jetzt der richtige Zeitpunkt. Auch die Blumenwiese vor dem Landratsamt in Mindelheim wurde nun...

  • Memmingen
  • 30.04.19
  • 440× gelesen
Lokales
Gärtner-Azubi Simone Stechele pflegt den Insektenblumenkindergarten in der Gärtnerei Fürst.

Natur
Wilde Wiesen statt totem Rasen: Kaufbeurer Experten verraten, was Garten- und Balkonbesitzer für Insekten tun können

Viele Menschen wollen den Bienen helfen – das hat der große Erfolg des Volksbegehrens für mehr Artenvielfalt in Bayern gezeigt. Nicht nur Bienen, auch viele andere Insekten brauchen Hilfe, weil sie nicht genug Nahrung finden. Tote Gärten mit sterilen Rasenflächen und geometrischen Buchsfiguren, zwischen denen den ganzen Tag ein Mähroboter auf und ab surrt, führen dazu, dass Bienen, Hummeln und Schmetterlinge hungern müssen. Dabei kann jeder, der einen Garten hat – oder sogar nur einen...

  • Kaufbeuren
  • 11.04.19
  • 977× gelesen
Lokales
Im Beisein von zahlreichen Gästen ist die Schulimkerei am Gymnasium Buchloe eingeweiht worden. Schüler zeigten den Besuchern unter anderem die Herstellung von Wachs-Mittelwänden und Lippenpflegestiften.

Einweihung
Das Gymnasium Buchloe eröffnet erste Schulimkerei in Schwaben

Artenschutz ist gerade in aller Munde. Nicht zuletzt durch die Diskussion um das Volksbegehren „Rettet die Biene“ ist auch die Honigbiene in den Fokus gerückt. Was können die Schulen dazu beitragen, dass dieses Thema auch in der Bildung verankert wird? Dr. Angela Bogner, Leiterin des Buchloer Gymnasiums, hat nun den Startschuss für ein Projekt gegeben, das in Bayern seinesgleichen sucht. Die Schulimkerei wurde offiziell eröffnet. Ein Gebäude mit 120 Quadratmetern ist auf über 500...

  • Buchloe
  • 08.04.19
  • 808× gelesen
Lokales
Der Ostallgäuer ÖDP-Kreisvorsitzende Roland Brunhuber

Politik
Umsetzung des Volksbegehrens Artenvielfalt in Bayern: Das sagt der Ostallgäuer ÖDP-Kreisvorsitzende Brunhuber

Da waren dann doch viele erstaunt: Der Bayerische Landtag will den Gesetzesentwurf des Volksbegehrens Artenvielfalt ("Rettet die Bienen") ohne Änderungen übernehmen. Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger haben verkündet, nachdem sie mehrmals mit den Initiatoren des Volksbegehrens und mit Vertretern von Verbänden (vor allem dem Bauernverband) und Initiativen zusammengesessen und beraten hatten. Ziel war eigentlich, Kompromisse zu finden. Jetzt kommt also die...

  • Füssen
  • 05.04.19
  • 1.366× gelesen
  •  1
Lokales

Artenvielfalt
Bayerischer Landtag will Volksbegehren "Rettet die Bienen" ohne Änderungen übernehmen

Ein von den Zahlen her bisher erfolgreichstes Volksbegehren in Bayern soll ohne Änderungen umgesetzt werden: Der bayerische Landtag will den Gesetzesentwurf  des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" komplett übernehmen. Das verkündeten Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) am Mittwochnachmittag.  Konkret soll das mehr ökologische Landwirtschaft mit einem erhöhten Schutz von Grünflächen und Streuobstwiesen bedeuten. An Flüssen, Bächen und...

  • Kempten
  • 04.04.19
  • 1.533× gelesen
Lokales

Schutz der Artenvielfalt
Unterallgäuer Kreisbäuerin macht beim Landfrauentag in Erkheim ihrem Ärger über das Volksbegehren Luft

Das Volksbegehren „Artenvielfalt – Rettet die Bienen“ war beim diesjährigen Unterallgäuer Landfrauentag das beherrschende Thema: Margot Walser plädierte in Erkheim stattdessen für einen Vorstoß mit dem Titel „Rettet die Landwirte“. Artenschutz sei die Aufgabe jedes Einzelnen, nicht nur ausschließlich Aufgabe der Bauern, betonte die Kreisbäuerin. Bei so viel „Unzufriedenheit der Wohlstandsgesellschaft“ müsse sich jeder Einzelne fragen: „Welchen Beitrag leiste ich?“ Trotz der Trockenheit sei...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 09.03.19
  • 3.363× gelesen
  •  1
Lokales
BBV-Kreisobmann Oberallgäu und Bezirkspräsident Schwaben Alfred Enderle

Bauernverband
Oberallgäuer BBV-Bezirkspräsident Alfred Enderle zeigt Verständnis für Blühstreifen-Aktion im Unterallgäu

Es klang wie eine Trotzreaktion: Der Unterallgäuer Kreisverbands des Bayerischen Bauernverbands hat seinen Mitgliedern empfohlen, die sogenannten Blühstreifen nicht mehr freiwillig, sondern nur noch im Rahmen von bezahlten Patenschaften anzulegen. Eine Reaktion auf das Volksbegehren „Artenvielfalt – Rettet die Bienen“. Jetzt hat sich auf Nachfrage von all-in.de auch der BBV-Kreisobmann Oberallgäu und Bezirkspräsident Schwaben Alfred Enderle dazu geäußert. Er zeigt Verständnis für die...

  • Kempten
  • 07.03.19
  • 2.972× gelesen
Lokales
Alfred Enderle  und Susanne Schwärzler, Gäste im Podcast auf all-in.de.

Podcast
Nach dem Volksbegehren "Artenvielfalt": "Runder Tisch" mit dem Bauernverband und einer Allgäuer Bio-Bäuerin

Es ist das erfolgreichste Volksbegehren in der Bayerischen Geschichte: Das Volksbegehren "Artenvielfalt", im Volksmund "Rettet die Bienen". Weit über zehn Prozent der Wahlberechtigten haben unterschrieben. In München sitzt jetzt die Landesregierung mit Vertretern der Initiatoren, mit Vereinen und Verbänden an einem Runden Tisch zusammen und überlegt, wie es weitergeht. Leiter am Runden Tisch ist der ehemalige Landtagspräsident Alois Glück. Er möchte jetzt Einzelgespräche mit allen Beteiligten...

  • Kempten
  • 22.02.19
  • 2.524× gelesen
Lokales
tatt „Rettet die Bienen“ forderte Kreisbäuerin Monika Mayer beim Landfrauentag „Rettet die Bauern“.

Volksbegehren Artenvielfalt
Oberallgäuer Bauern sehen sich beim Landfrauentag in Fischen als Opfer der Bienenretter

„Es reicht. Jetzt ist es wirklich genug“. Die Oberallgäuer Kreisbäuerin Monika Mayer vom Bayerischen Bauernverband ist sauer. Sauer darüber, wie in den vergangenen Wochen mit den Bauern umgegangen worden sei. „Rettet die Bauern“, steht auf einem Schild, das sie in die Höhe reckt. „Rettet die Bauern vor täglich neuen Schuldzuweisungen und Anklagen“, kritisiert Mayer das Volksbegehren zur Artenvielfalt. „Rettet die Bienen“ war das Hauptthema beim Landfrauentag in Fischen. Dort bekannte auch...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 14.02.19
  • 4.515× gelesen
Lokales
Alfred Enderle, Bauernverbands-Kreisobmann im Kreisverband Oberallgäu, Bezirkspräsident Schwaben

"Rettet die Bienen"
Volksbegehren Artenvielfalt: Podcast mit Alfred Enderle vom Bauernverband Oberallgäu

"Soll ich oder soll ich nicht unterschreiben?" Diese Frage stellen sich noch viele bis zum 13. Februar 2019. Dann nämlich endet die Frist, sich für das Volksbegehren Artenvielfalt einzutragen. Landläufig heißt dieses Volksbegehren mittlerweile "Rettet die Bienen". In einem sind sich alle einig: Alle wollen die Bienen retten (und sämtliche anderen Arten auch). Nur: Ob das von der ÖDP initiierte Volksbegehren tatsächlich die Lösung ist, daran zweifeln viele. Allen voran der Bayerische...

  • Kempten
  • 08.02.19
  • 5.516× gelesen
Lokales
Volksbegehren Artenvielfalt: Plakat"

Podcast
"Rettet die Bienen": Roland Brunhuber von der ÖDP Ostallgäu zum Volksbegehren

"Rettet die Bienen" - so heißt das Volksbegehren, zumindest im Volksmund, für das man sich bis zum 13. Februar 2019 eintragen kann. Eigentlich heißt es "Volksbegehren Artenvielfalt" und hat durchaus noch wesentlich mehr Dimensionen als "nur" die Bienen zu retten. Initiiert hat dieses Volksbegehren unter anderem die ÖDP. In Füssen hat sich kürzlich ein neuer ÖDP-Ortsverband gegründet. Im Vorstand: Der ÖDP-Kreisvorsitzende Roland Brunhuber. Im Podcast nimmt er unter anderem Stellung zur Kritik am...

  • Füssen
  • 04.02.19
  • 2.668× gelesen
Lokales

Umfrage
Volksbegehren „Rettet die Bienen“ startet: Was Sie wissen müssen

Das Volksbegehren "Rettet die Bienen" "Rettet die Bienen": Unter diesem Motto startet ab Donnerstag, 31.01.19, das Volksbegehren, mit dem die Initiatoren erreichen wollen, dass das Bayerische Naturschutzgesetz geändert wird. Dabei sollen unter anderem Biotope besser vernetzt werden, Uferrandstreifen stärker geschützt und der ökologische Anbau in Bayern gezielt ausgebaut werden. Es wird beispielsweise gefordert, von 2030 an mindestens 30 Prozent der Anbauflächen in Bayern ökologisch zu...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 31.01.19
  • 4.249× gelesen
Lokales
Die Rettung der Bienen ist ein großes Anliegen von Uwe Justkowiak – der seine Bienen auch vermietet. In Biessenhofen betreibt er seinen Imkershop.

Imker
Ostallgäuer Justkowiak will Bienen ein Zuhause geben

"Rettet die Bienen“ ist das Schlagwort des bayerischen Volksbegehrens „Artenvielfalt“, für das sich Ostallgäuer ab Donnerstag, 31. Januar, in ihren Rathäusern eintragen können. Das Retten der Bienen ist Hobby-Imker Uwe Justkowiak ein Herzensanliegen. Das hört man, sobald er über sie spricht. „Das Entscheidende ist ihre Bestäubungsleistung“, sagt er. Hummeln, Honig- und Wildbienen bestäubten schließlich über 80 Prozent der heimischen Blumen, Obstbäume und Gemüsepflanzen. Seit 15 Jahren ist...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 24.01.19
  • 623× gelesen
Polizei
Symbolbild

Zeugenaufruf
Unbekannter beschädigt Bienenstock in Immenstadt: Tiere erfrieren

Ein Bienenvolk beim Hotel Rotenfels in Immenstadt ist in der Zeit vom 7. bis 13. Dezember erfroren. Ein bislang Unbekannter hat nach Angaben der Polizei eine Windschutzwand des Bienenstocks beschädigt und den Deckel enwendet. Der finanzielle Schaden beträgt ca. 400 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.12.18
  • 653× gelesen
Lokales
Die 25 Jungimkerinnen und Jungimker haben großes Engagement bewiesen und den Kurs erfolgreich abgeschlossen. Im Bild ist die Gruppe zu sehen mit Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger (rechts), Vorsitzender des Imkervereins Memmingen, Schirmherr und Jurymitglied des Projekts „Memminger Stadtbienen“, Fritz Aldinger (Zweiter von rechts), Imkerverein Memmingen, Marcus Geske (Dritter von rechts), Technischer Leiter der Stadtwerke Memmingen, und Herrn Schwarz (links) vom Imkerverein Memmingen.

Erfolgreiches Stadtbienenprojekt
Neue Bienenvölker im Memminger Stadtgebiet

Memmingen (ex). Der Sommer ist vorüber, das Bienenjahr geht dem Ende zu und damit auch das Projekt „Stadtbienen“ der Stadtwerke Memmingen. „Die Resonanz der Memminger Bürgerinnen und Bürger auf die Angebote des Projekts war enorm“, betont Marcus Geske, Technischer Leiter der Stadtwerke Memmingen. „Neben vielen Privatpersonen haben sich Kindergärten, Schulen, Wohnbaugesellschaften und das städtische Gartenbauamt in vielfältiger Weise engagiert.“ Die 25 Jungimkerinnen und Jungimker, die am...

  • Memmingen
  • 24.10.18
  • 357× gelesen
Lokales
Imkerverein-Vorsitzender Dr. Hans-Martin Steiger (links) und Marcus Gerske von den Stadtwerken suchen im Schaukasten nach der Bienenkönigin.

Projekt
Stadtwerke Memmingen und Imkerverein wollen mehr Lebensraum für Insekten schaffen

Das Projekt Stadtbiene, das die Stadtwerke Memmingen in Zusammenarbeit mit dem Imkerverein ins Leben gerufen haben, möchte die Lebensbedingungen der Bienen in Memmingen verbessern – mit Mehrwert für Bürger und Natur, erläutert Werksleiter Peter Domaschke von den Stadtwerken. Kern des Projekts ist eine Imkerschulung. Über 100 Memminger haben sich dafür gemeldet. Domaschke spricht von einem „überwältigenden Echo“. Der Kurs beim Imkerverein Memmingen ist mit 20 Teilnehmern voll belegt....

  • Memmingen
  • 25.06.18
  • 243× gelesen
Lokales
Biene

Umweltschutz
Blüten für Bienen: Pfronten bei Ostallgäuer Wiesenprojekt vermisst

Dass Pfronten nicht beim Leader-Projekt „Wiese x 16“ des Landkreises Ostallgäu mitmacht, haben die Teilnehmer einer gemeinsamen Veranstaltung des Imkervereins und des Pfrontener Forums bedauert und bemängelt. Der Landkreis hat aufgrund der alarmierenden Zahlen vom Verlust der heimischen Artenvielfalt im Pflanzen- und Tierreich ein Leader-gesponsertes Projekt gestartet, an dem sich 16 Gemeinden aktiv beteiligen, daher der Name. Beim Referat von Ingrid Völker über „Naturnahe Gestaltung von...

  • Füssen
  • 12.06.18
  • 396× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019