Bienen

Beiträge zum Thema Bienen

Die Schwarze Holzbiene: Gartentier des Jahres 2022.
266×

Größte Wildbiene Deutschlands
Gartentier des Jahres: Die Blauschwarze Holzbiene!

Die Blauschwarze Holzbiene (Xylocopa violacea) ist das Gartentier des Jahres 2022, ernannt von der "Heinz Sielmann Stiftung". Holzbiene verbreitet sich wieder"Sie ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie sich Fauna und Flora im Zuge des Klimawandels neue Lebensräume erschließen", heißt es in einer Pressemitteilung der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG). Noch vor 40 Jahren haben Studierende der Biologie mit ihren Professorinnen und Professoren auf Exkursion an den...

  • 30.06.22
Im mittleren Landkreis Ostallgäu ist die Amerikanische Faulbrut aufgetreten. Das Landratsamt hat Maßnahmen zur Eindämmung der Tierseuche getroffen. (Symbolbild)
19.258×

Weltbienentag 2022
Amerikanische Faulbrut bedroht Bienenvölker im Ostallgäu

Bienen haben eine unglaublich wichtige Bedeutung für das Leben der Menschen. Als Bestäuber garantieren sie die Artenvielfalt und die Nahrungssicherung. Um auf die Bedeutung und auf den Schutz der Bienen aufmerksam zu machen, hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen 2018 den Weltbienentag ins Leben gerufen, der immer am 20. Mai begangen wird. Denn nicht nur der Klimawandel bedroht die Tiere, auch eine neue Seuche greift in den Bienenvölkern um sich. Auch Völker im Ostallgäu sind davon...

  • Marktoberdorf
  • 23.05.22
Nachrichten
174× 1

Die Bienen fliegen
Wie sich Imker auf die neue Saison vorbereiten

Gartenfreunde sehen ihn er eher als Unkraut an, unter Honig-Feinschmeckern ist er etwas ganz Besonderes: Der Löwenzahn. Ja, ob sie es glauben oder nicht sortenreiner Löwenzahnhonig ist heiß begehrt. Doch er ist ganz schön selten, denn sobald andere Blüten blühen und die Bienen auch dort sammeln wird der Löwenzahnhonig mit anderen Geschmäckern vermischt. Bei vielen Imkern laufen derzeit die Vorbereitungen auf die neue Saison. Was es da alles zu tun gibt? Wir haben bei zwei Imkern in Betzigau...

  • Betzigau
  • 21.04.22
Die Wildbienen haben ihre Arbeit aufgenommen und sind im Allgäu wieder unterwegs.
702× Video 10 Bilder

Frühlingsbote
Wildbienen starten ihre Arbeit im Allgäu

Rund 580 verschiedene Wildbienenarten gibt es in Deutschland und täglich leisten diese viel für unser Ökosystem. Die wichtigste Aufgabe: Bestäuben! Um die fleißigen Bestäuber zu unterstützen, braucht es wenig. Am einfachsten ist es, heimische Wildblumen zu pflanzen und den Wildbienen ein Zuhause zu geben. Mithilfe eines Insektenhotels kann man den kleinen Tieren einen sicheren Schutz bieten. Problemlos im Garten ansiedelnDurch die warmen Temperaturen sind die Bienen auch jetzt schon aktiv....

  • Lindau
  • 30.03.22
In Tussenhausen kam es zu einem weiteren Diebstahl von Bienenvölkern. (Symbolbild)
676×

Polizei geht von Zusammenhang aus
Schon wieder Bienenvölker gestohlen - Diesmal in Tussenhausen

Nachdem am Dienstag bereits ein Bienendiebstahl in Pfaffenhausen gemeldet worden war, wurde nun ein weiterer Diebstahl von Bienenvölkern angezeigt. Ein Mann aus Tussenhausen gab bei der Polizei den Verlust der fleißigen Tiere an. Gibt es eine Verbindung zwischen den Diebstählen?Unbekannte entwendeten dem Imker aus Tussenhausen schon vor dem 22. März vier Bienenbeuten. Diese standen nord-östlich der Verbindungsstraße zwischen Tussenhausen und Zeisertshofen am Waldrand. Wegen der örtlichen Nähe...

  • Tussenhausen
  • 24.03.22
Der Unbekannte hatte die etwa 15 Kilo schweren Bienenstöcke zwischen dem 12. März und dem 22. März gestohlen. (Symbolbild)
565×

Zeugenaufruf
Unbekannter klaut Bienenvölker bei Pfaffenhausen

Zwischen dem 12. März und dem 22. März hat ein Unbekannter bei Pfaffenhausen zwei Bienenvölker geklaut. Der Täter stahl die beiden Bienenstöcke aus einer offenen Überdachung einer Feldhütte zwischen Pfaffenhausen und Weilbach. 15 Kilo schwere Bienenstöcke einfach weg Der Täter muss die jeweils etwa 15 Kilo schweren Bienenstöcke mit einem Fahrzeug abtransportiert haben. Es handelte sich um zwei Bienenvölker in sogenannten "Zandermaß-Beuten" mit Unterböden und Deckel/Blechdeckel. Imker sollten...

  • Pfaffenhausen
  • 23.03.22
Nachrichten
401×

Nur wenig regionaler Honig
Schlechtes Jahr für die Allgäuer Imker

Honig gehört beim Frühstück für viele einfach dazu, wie Butter und Marmelade auch. Doch sonderlich viel Honig landete in diesem Jahr nicht auf den Frühstückstischen der Allgäuer. Auch im Allgäuer Honigdorf Seeg im Ostallgäu nicht. Dort gibt es tatsächlich mehr Bienen als Einwohner. Trotzdem gab es hier wie im ganzen Allgäu im Jahr 2021 nur sehr wenig Honig. Woran das liegt und ob sich das im nächsten Jahr wieder bessern könnte hat Johannes Klemp herausgefunden.

  • Seeg
  • 07.11.21
Nachrichten
222×

Zwei Jahre danach
Zwischenbilanz von Befürwortern und Gegnern des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“

Es war vor etwas mehr als zwei Jahren. Da hat der Bayerische Landtag das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in ein Gesetz übernommen. Initiiert wurde das Begehren damals unter anderem von der ödp, Kritik kam insbesondere aus dem Lager der Landwirtschaft. Die Fragen nun lauten: Geht es den Bienen und der Umwelt nach dem Entscheid nun tatsächlich besser? Und: Hat die Landwirtschaft tatsächlich so unter den Auswirkungen zu leiden wie befürchtet? Wir haben uns mit beiden Seiten deshalb heute darüber...

  • Kempten
  • 27.07.21
Am vergangenen Wochenende rückte die Bergwacht Füssen insgesamt zu fünf Einsätzen aus. (Rettungshubschrauber-Symbolbild)
8.462× 4

35-Jähriger erleidet Schlaganfall
Fünf Vorfälle in zwei Tagen: Bergwacht Füssen mehrfach im Einsatz

Am vergangenen Wochenende ist die Bergwacht Füssen insgesamt zu fünf Einsätzen ausgerückt. Zur Unterstützung waren auch drei Bergretter von der Bergwacht Kaufbeuren im Einsatz.   Einsatz am Tegelberg-Klettersteig Der erste Einsatz hat sich laut der Bergwacht am Samstagmittag ereignet. Eine 21-jährige rutschte im Tegelberg-Klettersteig ab und verletzte sich dabei am Fuß. Die Rettung erfolgte mit dem Team des Rettungshubschraubers "RK2" aus Reutte. Zwei Retter wurden am Klettersteig mit der...

  • Füssen
  • 15.06.21
Bienen: Was macht aus Honig "Bio"-Honig? (Symbolbild)
349×

Wissenswertes zum Weltbienentag
Was macht einen Honig zum "Bio"-Honig?

Der 20. Mai ist der Weltbienentag. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als "World Bee Day" (Weltbienentag) ausgerufen. Die Menschen sollen sich an diesem Tag Gedanken machen darüber, dass weltweit die Bienenpopulation sinken. Bienen brauchen Schutz. Und wir ihren Honig. Was ist "Bio" und was nicht?Beim Honig gibt es unglaublich viele Unterschiede, was die Sorten, die Qualität und die Herstellung betrifft. Ganz hoch im Kurs: Bio-Honig. Worin unterscheidet sich der...

  • 20.05.21
Nachrichten
259×

Imker aus Blaichach erzählen
Arbeiten bis zum Schluss: das Leben der Bienen

Fleißig wie eine Biene. Dieses Sprichwort kommt nicht von ungefähr. Bienen verbringen ihr ganzes Leben damit zu arbeiten. Sie sammeln Pollen, versorgen ihre Königin und kümmern sich um die Bestäubung unserer Pflanzenwelt. Am 20. Mai ist der Weltbienentag. Der Tag, an dem sich alle über diese unglaublich wichtigen Insekten Gedanken machen sollten. Zwei Imker aus Blaichach erzählenIn Blaichach haben sich Anfang April sich zwei Imker darüber gefreut, dass bald neue Bienen aus ihren Eiern schlüpfen...

  • Blaichach
  • 20.05.21
Hornissen in der Nähe? Ruhe bewahren. (Symbolbild)
1.252×

Frühjahr
Wespen und Hornissen erwachen: Das müssen Sie beachten

Im Frühjahr erwacht vieles in der Natur wieder zum Leben, darunter auch die im Herbst des letzten Jahres geschlüpften Hornissen und Wespenköniginnen. Alle, die den Winter überlebt haben, fliegen nun los, um einen Platz für ihr Nest zu finden und ihr eigenes Volk zu gründen. Geschützte Tiere Hornissen sind, genauso wie Wildbienen, Hummeln und viele Wespenarten besonders geschützt. Nur zwei Wespenarten, die "Deutsche" und die "Gemeine" Wespe empfinden wir als lästig oder sogar als angriffslustig,...

  • Kempten
  • 04.05.21
Ab Mittwoch zeigt sich das Allgäu wieder von seiner besonders schönen Seite: Die Sonne kommt raus! (Symbolbild)
1.969×

Wetter im Allgäu
Der Frühling kommt zurück - Sonne satt und mildere Temperaturen

Minusgrade, Wolken, Regen und Schnee haben in den letzten Wochen das Wetter bestimmt. Ab Mittwoch zeigt sich das Allgäu wieder von seiner besonders schönen Seite: Die Sonne kommt raus. 11 Grad und Sonne bis Freitag - Nächte bleiben kaltNachdem sich die Sonne in dieser Woche bereits mehrfach gezeigt hat, gibt es am Mittwoch Sonne satt. Bis zu 15 Grad und viel Sonnenschein sind zu erwarten. Nachts bleibt es zwar kalt mit 2 Grad, aber auch hier ist ein klarer Trend erkennbar. Schon Donnerstagnacht...

  • Kempten
  • 21.04.21
Land und Leute
212×

Land und Leute aus dem Allgäu
Land und Leute Seeg - 22. März 2021

Die Gemeinde Seeg im Ostallgäu ist bekannt als das Honigdorf. In Seeg gibt es aber noch viel mehr zu entdecken. Beispielsweise die Pfarrkirche St. Ulrich. Für unser Magazin Land und Leute gibt uns Mesner Norbert Riedler einen Einblick in die lange Geschichte der Kirche. Außerdem haben wir den Pfarrgemeinderatsvorsitzenden getroffen, der mit 21 Jahren zu den Jüngsten in ganz Deutschland zählt.

  • Kempten
  • 23.03.21
Biene (Symbolbild).
885× 2 Bilder

Bienenseuche
Amerikanische Faulbrut noch immer im Landkreis Lindau aktiv

Die Amerikanische Faulbrut, auch Bösartige Faulbrut genannt, ist im Landkreis Lindau immer noch aktiv. Sie war dort bereits im September 2019 ausgebrochen. Seit Anfang Mai 2020 sind elf Bienenvölker von neun Imkern betroffen, teilt das Landratsamt Lindau mit.  Um diese Bienenseuche einzudämmen, hatte das Veterinäramt bei Scheidegg sechs Sperrbezirke mit Radien von je 1.200 Metern ausgewiesen. Weil bei Kontrolluntersuchungen immer noch der Erreger nachgewiesen wurde, bleiben diese Sperrbezirke...

  • Westallgäu/Lindau
  • 13.11.20
Gemeinsam mit dem städtischen Ranger haben Schüler der Gemeinschaftsschule Nisthilfen und „Habitatstrukturen“ für vielfältige heimische Wildbienenarten geschaffen.
170× 2 Bilder

Neues Zuhause
Schüler in Leukrich helfen mit Projekt den heimischen Wildbienenarten

Gemeinsam mit dem städtischen Ranger haben in den vergangenen Wochen Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Leutkirch eine Projektfläche mit Nisthilfen und "Habitatstrukturen" für vielfältige heimische Wildbienenarten geschaffen. Die errichtete Fläche liegt südlich des Stadtfriedhofs zwischen Seelhausweg und Künkelinstraße. Durch die Anlage der Projektfläche im Herbst stehen die Nistplätze und Nahrungspflanzen den Bienen gleich zu Beginn der nächsten Flugzeit zur Verfügung. In Kürze...

  • Leutkirch
  • 13.10.20
Im Rahmen der Aktion „Wir sorgen für die ersten Blüten im Jahr“ verteilten Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt, Bernd Ansorge von der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und Landrat Alex Eder Krokuszwiebeln an die Unterallgäuer Gemeinden (von links). Auf unserem Bild sind die Bürgermeister Josef Diebolder aus Lachen, Franz Grauer aus Kirchhaslach und Marlene Preißinger aus Unteregg zu sehen (ebenfalls von links).
308×

Wildkrokusse
Wildblumenwiese: Landratsamt Unterallgäu verteilt 86.000 Blumenzwiebeln

86.000 Blumenzwiebeln haben der Landkreis und die Sparkasse im Rahmen der Aktion „Wir sorgen für die ersten Blüten im Jahr“ an die Unterallgäuer Gemeinden verteilt. Heuer beteiligen sich mehr als 40 Kommunen an der Aktion und pflanzen Wildkrokusse. Krokusse sollen erste Nahrungsquelle für Hummel oder Bienen seinDie Krokusse sollen im kommenden Frühjahr für Farbtupfer in den Gemeinden sorgen und nach dem Winter eine erste Nahrungsquelle für Hummeln oder Bienen sein. Die rötlich-violetten Blumen...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 08.10.20
953× 1

Was der Mobilfunk in der Natur anrichtet
Von sterbenden Insekten und kranken Bäumen

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.Bäume leiden nicht nur an der schlechten Luft…Es wird immer wieder beobachtet, das auch die Natur unter den technischen Frequenzen der gepulsten Mikrowellenstrahlung der digitalen Datenübertragung leidet. So kann man immer wieder beobachten, dass Bäume auf der Seite, die einem Sendemast zugewandt ist, braune Blätter und Nadeln bekommen und sich auch hier rasch kahle Stellen ausbilden. Auch...

  • Sulzberg
  • 30.09.20
Das markante Erkennungsmerkmal des asiatischen Marienkäfers ist das Halsschild. Es ist hell-gelblich gefärbt und zeigt die charakteristische Zeichnung in Form eines schwarzen "M" bzw. "W". Die Färbung des asiatischen Marienkäfers ist sehr variabel.
2.306× 3 Bilder

Rekordbeteiligung am Insektensommer
Asiatischer Marienkäfer auf dem Vormarsch - Ackerhummel auf Platz 1

Gut 1.000 Meldungen über Sichtungen von Insekten hat der Landesbund für Vogelschutz (LBV) beim diesjährigen Insektensommer erhalten. Damit haben 2020 so viele Leute mitgemacht, wie noch nie zuvor. Der Insektensommer war in zwei Zählräume aufgeteilt: Der erste fand im Juni statt, der zweite im August.  Asiatischer Marienkäfer hat sich etabliert Der Insektensommer hat gezeigt: Der vor einigen Jahrzehnten eingeführte Asiatische Marienkäfer hat sich mittlerweile in ganz Deutschland etabliert. Die...

  • Kempten
  • 24.08.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ