Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Internetbetrug (Symbolbild)
9.528× 2

Gesamtes Vermögen verloren
"Arzt aus den USA": Frau (59) in Buchloe fällt auf Heiratsschwindler herein

"Romance Scam" oder "Love Scam": So heißt Heiratsschwindel, der über das Internet begangen wird. Ein solcher Betrug ist jetzt auch bei der Polizei in Buchloe angezeigt worden. Eine 59-jährige Frau hat ihr gesamtes Vermögen in fünfstelliger Höhe an "Love Scam"-Betrüger verloren. "Andrew", ein "Arzt aus den USA"Die Frau hat laut Polizei letztes Jahr über das Internet Kontakt mit einer Person aufgenommen, die sich als Arzt aus den USA ausgab. Sein Name sei "Andrew", er lebe in Großbritannien und...

  • Buchloe
  • 08.01.21
Polizei (Symbolbild)
2.674×

Masche
Ostallgäuerin wird mit versprochener Millionenspende betrogen

Bei der Polizeistation in Pfronten erstattete eine Ostallgäuerin Anzeige wegen einem dreisten Betrug, bei dem ihr eine Spende von 3 Millionen Dollar versprochen wurde. Die Frau bekam vor Weihnachten eine E-Mail von einer angeblichen Stiftung in Amerika, die Personen in Deutschland aussucht, die eine Millionenspende eines Millionärs aus Amerika in Deutschland in Empfang nehmen wollen. Von den Geldern sollten aber auch gemeinnützige Projekte unterstützt werden. Für die Transaktion wurde der Frau...

  • Pfronten
  • 30.12.20
Telefon (Symbolbild)
2.722×

Fünfstelliger Betrag - Fast alle Ersparnisse weg
Falsche Polizeibeamte ergaunern Bargeld von Ostallgäuer Rentnerin (79)

Fast ihre ganzen Ersparnisse hat eine Rentnerin im Ostallgäu an Betrüger verloren. Laut Polizei haben die kriminallen "falschen Polizeibeamten" einen fünfstelligen Betrag von der Seniorin erbeutet. Die Täter riefen bei der Frau an und konnten sie glauben machen, dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Betrüger lotsten die 79-Jährige an einen Parkplatz nahe der A96 im Bereich Holzgünz. Dort übergab die Geschädigte ihr Erspartes an einen der Betrüger, der sich als Kriminalpolizist...

  • Marktoberdorf
  • 20.03.20
Symbolbild.
2.258×

Betrug
Pfrontener Geschäftsmann erhält gefälschte Rechnung nach Handelsregistereintrag

Die Polizei Pfronten warnt vor falschen Rechnungen, die sich auf einen Eintrag in das Handelsregister beziehen. Ein Geschäftsmann aus Pfronten hatte eine Änderung im Handelsregister beim zuständigen Amtsgericht eintragen lassen, die dann im Internet veröffentlicht wurde. Wenige Tage später erhielt er eine Rechnung in Höhe von 924 Euro von einer Firma, die angeblich für den Eintrag die Gebühren verlangte. Da das Schreiben einen amtlichen Anschein hatte, überwies der Geschäftsmann das Geld auf...

  • Pfronten
  • 16.01.20
Telefonbetrug (Symbolbild)
2.530×

Warnhinweis
Falsche Polizisten versuchen in Marktoberdorf und im Ostallgäu Senioren um Geld zu betrügen

Seit Freitagmittag, 10.01.20, soll es laut Polizei vermehrt zu Telefon-Betrugs-Versuchen gekommen sein. Demnach gaben sich die Betrüger als Kriminalpolizisten aus. Die Anrufer behaupteten, dass sie Einbrecher festgenommen hätten und eine Liste mit weiteren Einbruchsopfern gefunden haben. Deshalb fordern die Betrüger den Angerufenen dazu auf, seine Wertgegenstände zur Sicherheitsverwahrung Polizisten zu übergeben. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei um eine...

  • Marktoberdorf
  • 10.01.20
Symbolbild
1.245×

Callcenter-Betrug
Anrufe falscher Polizeibeamter im Allgäu häufen sich

Beinahe jeden Monat berichtet die Allgäuer Polizei von Callcenter-Betrügen im Allgäu. Anrufer, die sich als Polizisten ausgeben, erbeuten über ihre Betrugsmasche meist von älteren Menschen hohe Geldbeträge oder wertvolle Gegenstände. Erst Anfang dieser Woche sollen sich die Anrufe der Betrüger in Memmingen wieder vermehrt haben. Solche Häufungen kommen öfter vor, so gab es im März 2019 mehr als 60 Anrufe falscher Polizisten in nur wenigen Tagen im Allgäu. In einem Fall übergab eine Frau  33.000...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 05.07.19
3.003×

Betrug
Polizei Pfronten warnt vor Kostenfalle "Gratisreise"

Gerade jetzt im Frühjahr warnt die Polizei Pfronten vor einer Kostenfalle „Gratisreise“. „Herzlichen Glückwunsch, Sie haben eine Reise gewonnen!“ So lautete auch ein Schreiben eines Reiseunternehmens aus Bremen, das in einem Briefkasten eines Rentners in Nesselwang landete. Der Mann freute sich über die gewonnene 8-tägige Reise im Mai nach Zypern und meldete zwei Personen schriftlich für die Reise an. Doch dann kam wenige Tage später die böse Überraschung. Wegen angeblicher Saisonzuschläge und...

  • Füssen
  • 22.02.19
Die Polizei warnt vor Betrügereien.
1.097×

Warnung
Betrug mit Ferienwohnung in Amsterdam: Buchloer (34) verliert 680 Euro

Auf eine betrügerische Internetseite ist ein 34-Jähriger hereingefallen. Wie er bei der Buchloer Polizei anzeigte, hatte er über diese Internetseite für 4 Nächte im Juli eine Ferienwohnung in Amsterdam, gebucht und den vollen Mietpreis von 680 Euro auf ein deutsches Konto bei einer Online-Bank überwiesen. Da er keinen Kontakt zu diesem Portal mehr herstellen konnte versuchte er dann selbst über längere Zeit mit der Bank und dem Anbieter Kontakt aufzunehmen und drohte rechtliche Schritte an. In...

  • Buchloe
  • 31.01.19
Betrugsversuch am Telefon
488×

Betrugsmasche
Versuchter Betrug mit Gewinnmitteilung: Buchloer wendet sich an die Polizei

Die bekannte Betrugsmasche mit falschen Gewinnmitteilungen macht anscheinen wieder die Runde. Kürzlich wurde ein jüngerer Mann angerufen und ihm mitgeteilt, dass er fast 30.000 Euro gewonnen hätte. Der Gewinn würde ihm durch einen Notar persönlich in einem Koffer übergeben. Für die entstehenden Unkosten müsse er jedoch 900 Euro bezahlen. Dazu solle er Prepaid-Karten kaufen. Hierbei handelt es sich um Gutscheine, mit denen Spiele erworben werden. Auf den Karten befindet sich ein Code zum...

  • Buchloe
  • 14.09.18
Polizei warnt vor Internetbetrug
1.598×

Internetbetrug
Polizei Marktoberdorf warnt: Mehrere Warenbetrügereien via Internet

Täglich kaufen mehrere Anzeigen wegen Warenbetrug bei jeder Polizeidienststelle ein, am Freitag alleine zwei Mal bei der Polizeiinspektion Marktoberdorf. Das Vorgehen ist dabei immer das Gleiche: Der Täter bietet auf einer Online-Auktionsplattform Ware zum Verkauf an. Sobald der Käufer das Geld vorab überwiesen, oder anderweitig bezahlt hat, meldet sich der „Verkäufer“ nicht mehr und schickt keine Ware los. Der Käufer bleibt auf dem Schaden sitzen. Den Betrüger zu ermitteln ist oft nicht...

  • Marktoberdorf
  • 15.08.18
Symbolbild
695×

Warnung
Meldungen zu falschen Polizeibeamten im Ostallgäu häufen sich

Zahlreiche Polizeidienststellen berichten derzeit über Anrufe falscher Polizeibeamter. Betroffen sind vor allem die Städte Füssen, Marktoberdorf, Kaufbeuren und Pfronten. Bürgerinnen und Bürger werden von einem angeblichen Kriminalpolizisten angerufen. Die vorgebrachte Geschichte folgt dabei dem mittlerweile bekannten Muster: Der Anrufer stellt sich als Polizeibeamter vor und erklärt, dass beim Angerufenen ein Einbruch geplant sei. Oft wird auch von Personen berichtet, die direkt vor dem...

  • Kaufbeuren
  • 14.08.18
Immer mehr Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus.
310×

Warnung
Allgäuer Polizei besorgt über den Anstieg der Delikte der „Falschen Polizeibeamten“

Die Zahlen der Delikte der "Falschen Polizeibeamten" ist in den letzten Monaten stark angestiegen. Dieses Jahr wurden bereits rund 322 Fälle zur Anzeige gebracht. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 waren es im gleichen Zeitraum nur 107 Anzeigen. Die Zahl hat sich also mehr als verdoppelt. „Die teilweise immens hohen finanziellen Schäden sowie das dadurch entstehende Misstrauen gegenüber unseren eigenen Beamten ist besorgniserregend“ so Polizeipräsident Strößner. Rentnerin in Bad Hindelang überweist...

  • Bad Hindelang
  • 15.05.18
593×

Warnung
Falsche Gewinnversprechen in Buchloe

Eine 66-jährige Frau aus Buchloe erhielt zwischen vergangenen Donnerstag und Freitag mehrere Anrufe mit falschen Gewinnversprechen. Sie hätte fast 40.000 Euro gewonnen. Im Voraus sollte sie aber für fällige Gebühren 1.000 Euro in Form von Gutscheinen eines Musik- und Softwareanbieters erwerben und bereithalten. Diese würden von einem Notar abgeholt werden. Die Geschädigte reagierte richtig und verständigte unverzüglich die Polizei. Es wird nochmals davor gewarnt, bei derartigen Anrufen in...

  • Buchloe
  • 16.04.18
895×

Warnung
Einmietbetrüger im Bereich Hohenschwangau unterwegs

Am 05.04.2018 wurde bei der Füssener Polizei eine Anzeige wegen Diebstahls von Bargeld in vierstelliger Höhe aus einem Betrieb in Hohenschwangau erstattet. Der Tatverdacht richtete sich gegen eine Person, welche auch als Einmietbetrüger bekannt ist. Sie gibt in diesem Zusammenhang verschiedene falsche Personalien an und schädigte auch Hotels in Hohenschwangau und Alterschrofen. Die Polizei warnt vor weiterem Auftreten des Mannes in diesem Zusammenhang. Die Person ist ca. 160 cm groß,...

  • Füssen
  • 12.04.18
37×

Betrug
Falsche Polizeibeamte rufen Rentnerin (81) in Bad Wörishofen an

Am Freitagvormittag erhielt eine 81-Jährige einen Anruf von einer Frau die sich als Polizeibeamtin ausgab. Sie erklärte der Frau, dass ihr Name auf einer Liste von 'gefassten' Einbrechern gefunden wurde. Dann fragte sie nach ihrem Bankvermögen und eventuell echten Schmuck. Die Rentnerin verneinte, das Gespräch wurde beendet. Die Polizei Bad Wörishofen warnt in diesem Zusammenhang vor solchen Anrufern und bittet zur Abklärung immer um Rückruf auf der hiesigen Dienststelle Tel. 08247/96800 oder...

  • Kaufbeuren
  • 13.11.17
18×

Betrugsmasche
Frau (83) aus Bad Wörishofen wird von falscher Polizistin angerufen

Eine 83-jährige Frau wurde am Mittwochnachmittag, 4.10.2017, von einer unbekannten Frau angerufen, die sich als Polizeibeamtin der Wörishofer Inspektion ausgab. Die Unbekannte schilderte der Seniorin, dass in ihrer Nachbarschaft eingebrochen und bei den ermittelten Einbrechern ihre Bankdaten und Personalausweis aufgefunden worden war. Die 83-Jährige übergab das Gespräch dann aber ihrem Sohn, der daraufhin Sekunden später das Telefonat kurzerhand beendete. Zu einem Datenaustausch und somit zu...

  • Kaufbeuren
  • 06.10.17
45×

Betrug
Warnung vor Betrugsmasche in Bad Wörishofen

Zurzeit werden Schreiben einer spanischen Anwaltskanzlei an verschiedene Haushalte verschickt, in denen von einer Erbschaft im mehrfachen Millionenbereich berichtet wird. Da der angeblich Verstorbene selbst keine Angehörigen hat, bietet der Verfasser dieser Schreiben den Adressaten an, die Erbschaft mit ihnen zu teilen, falls diese sich mit ihm in Verbindung setzen. Die Polizei warnt eindringlich vor derartigen Betrugsversuchen, da in der Regel nach Kontaktaufnahme mit diesen Betrügern erst...

  • Kaufbeuren
  • 05.09.17
38×

Warnung
Betrugsversuche am Telefon in Waal

Einen verdächtigen Anruf meldete ein Waaler Bürger bei der Polizei. Dieser hatte auf seinem Anrufbeantworter eine Bandansage eines angeblichen Inkassobüros, welches vorgab, einen Pfändungsbeschluss zu haben. Es wurde gebeten, eine Rufnummer mit Berliner Vorwahl (030) zurückzurufen oder die Eins zu drücken. Da der Mann keinerlei finanzielle Probleme hat, rief er dort nicht zurück, sondern verständigte die Polizei. Einen fast gleichen Anruf meldete kurz darauf eine Frau aus Jengen. Sie war selbst...

  • Buchloe
  • 10.05.17
50×

Kriminalität
Polizei Füssen warnt vor Computer-Betrugsmasche

Aufgrund einiger bekanntgewordener Fälle im April weist die Polizei Füssen nochmals auf eine derzeit gängige Betrugsmasche hin. Hierbei werden PCs durch Betrüger mit einem nicht weg-klick-baren Sperrbildschirm blockiert. Hier erscheint dann der Hinweis sich an einen 'Service von Microsoft' telefonisch zu wenden. Folgt man dieser Anweisung wird im weiteren Verlauf durch einen vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter per Fernwartung der 'Virus' entfernt, weshalb dann Kosten in unterschiedlichen Höhen...

  • Füssen
  • 29.04.17
76×

Warnung
Neue Betrugsmasche in Kaufbeuren

In den letzten Tagen gingen bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren mehrere Meldungen über eine vermutlich neue Betrugsmasche ein. Mehrere Senioren meldeten, dass sie ohne vorherige Bestellung Telefonanrufe von vermeintlichen Mitarbeitern eines Pflegedienstes erhielten. Diese versuchten die Senioren zu einem Beratungsgespräch zu überreden und in ihre Wohnungen zu gelangen. Da sich keiner der Senioren täuschen ließ, kam es bisher zu keinen Diebstählen oder ähnlichen Straftaten.

  • Kaufbeuren
  • 18.03.17
45×

Diebstahl
Warnung vor osteuropäischer Bettlerbande in Kaufbeuren

Am Sonntagvormittag wurden mehrere Stadtteile Kaufbeurens wieder einmal von einer osteuropäischen Bettlerbande heimgesucht. Dabei fiel eine kleine Gruppe der Bande auf, die offensichtlich nichts Gutes im Schilde führte. Während eine Frau mit einem Kind an einer Haustüre in der Stettiner Straße klingelte, schlich sich ihr 18-jähriger Begleiter heimlich in den Garten des Anwesens und näherte sich von hinten an das Gebäude an. Ziel war vermutlich die Hausbewohner an der Haustüre abzulenken,...

  • Kaufbeuren
  • 28.02.17
52×

Betrug
Polizei warnt vor betrügerischen Wohnungsanbietern in Bayern

Eine Anzeige gegen unbekannte Betrüger erstattete am Freitag eine 21-Jährige Österreicherin bei der Polizei in Pfronten. Die junge Frau suchte für ihre Ausbildung in München eine günstige Wohnung und stieß auf ein Inserat in einer seriösen Internet-Immobilienbörse. Der jungen Frau wurde per Mail die Wohnung zugesichert, jedoch verlangten die Betrüger vor einem Besichtigungstermin eine Überweisung von 780 Euro auf ein Konto in Großbritannien. Angeblich sollte das Geld für die erste Miete und die...

  • Füssen
  • 12.02.17
39×

Warnung der Polizei
GoPro-Kamera bezahlt, Ware nie bekommen: Pfrontenerin meldet betrügerischen Internetshop

Einem betrügerischen Internetshop ist eine Dame aus dem Landkreis Ostallgäu aufgesessen, die eine GoPro-Action-Kamera bestellt hat. Noch am Tag der Bestellung überwies sie den Kaufpreis von 289 Euro und hat seit dieser Zeit nichts mehr von der Firma gehört. Diese ist auch nicht mehr erreichbar bzw. reagiert nicht auf E-Mails. Die Polizei rät, sich insbesondere bei auffallend günstigen Angeboten vor dem Einkauf über die Firma/Shop zu informieren. Sehr oft reicht es wenn man den Namen des Shops...

  • Füssen
  • 12.12.16
26×

Betrug
Ostallgäuer Polizei warnt vor Betrugsmasche im Straßenverkehr

In der vergangenen Zeit gingen mehrere Anrufe bei der Polizei Füssen ein, in denen immer wieder geschildert wurde, dass Personen am Straßenrand andere Verkehrsteilnehmer anhalten und meist Geld für Benzin zur nötigen Weiterfahrt erbetteln würden. Diese Personen erzeugen häufig ein erhöhtes Stressniveau in kurzer Zeit bei allen anhaltenden Opfern, bieten ihnen evtl. wertlosen Schmuck als Pfand oder erfragen die Adresse, um das geliehene Geld zurückgeben zu können. Die Polizei Füssen warnt...

  • Füssen
  • 20.10.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ