Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

52×

Betrug
Ski-Freikarten verkauft: 21-Jähriger vom Amtsgericht Sonthofen zu Geldstrafe verurteilt

Ein 21-jähriger hat sich selbst als Bergbahnmitarbeiter ausgegeben und Ski-Freikarten zumeist zum vollen Preis weiterverkauft. Deswegen wurde der Mann jetzt vom Amtsgericht Sonthofen zu einer Geldstrafe von 2.100 Euro verurteilt. Der junge Mann hatte den Betriebsausweis von seinem Schwiegervater bekommen. Der Schwiegervater ging davon aus, dass der 21-Jährige selbst zum Skifahren gehen möchte. Die Bergbahnbetreiber haben trotz verschärfter Kontrollen immer wieder mit Skipass-Betrug zu...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.10.13
19×

Urteil
Amtsgerichts-Prozess: In Oberstdorf Freikarten an Skifahrer weiterverkauft

21-Jähriger zu Geldstrafe von 2100 Euro verurteilt – Die Skipässe hatte er mit dem Betriebsausweis des Stiefvaters erhalten Für die Bergbahnbetreiber ist es ein permanentes Ärgernis: Trotz verschärfter Kontrollen haben sie mit verschiedenen Formen des Skipass-Betrugs zu kämpfen. Besonders dreist ist ein 21-Jähriger vorgegangen. Insgesamt 34 Frei-Skitageskarten verkaufte er zwischen Dezember 2012 und Januar 2013 an Wintersportler in Oberstdorf. Sein Schwiegervater, der für einen anderen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.10.13
44×

Sonthofen
Über 18.000 gestohlene Gegenstände in Sonthofen aufgefunden

Auf ein umfangreiches Lager von Diebesgut stieß die Polizei im Nachgang zu einem Ladendiebstahl. Dem Fund vorangegangen war der Ladendiebstahl eines 66-jährigen Oberallgäuers am 21. Juni 2012, bei welchem der Mann von einem Ladendetektiv ertappt worden war. Da der Mann damals ein Messer bei sich trug, wurde der Vorfall als bewaffneter Diebstahl gewertet und in Folge durch die Staatsanwaltschaft Kempten ein Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht erwirkt. Bei der Durchführung der Durchsuchung...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 02.04.13
22×

Amtsgericht
Amtsgericht Sonthofen: Kleider gekauft und Urlaub gemacht statt Miete zu zahlen

Die 26-Jährige schob einen Kinderwagen in den Gerichtssaal. Die dreifache Mutter war ebenso wie ihr 36-jähriger Ehemann wegen Betruges angeklagt. Die Familie hatte sich über mehrere Jahre hinweg in Wohnungen eingemietet und jeweils nach den ersten Monaten die Mietzahlungen eingestellt, führte der Staatsanwalt zu Beginn der Verhandlung aus. Die Taten des Paars bezeichnete die Richterin als 'Mietnomadentum'. Seit 2009 war die Familie in unterschiedliche Wohnungen im Oberallgäu gezogen. Beide...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 16.03.13
27×

Sonthofen
Ehemaliger Allgäuer Anwalt muss hinter Gitter

18 Monate Haft für einen ehemaligen Anwalt. So lautet ein Urteil, dass das Schöffengericht Sonthofen gegen einen früheren Anwalt fällte. Er hatte Mandantengeld in Höhe von 13.000 Euro unterschlagen. Außerdem erweckte er immer noch den Eindruck, er sei Rechtsanwalt obwohl ihm vor zwei Jahren die Zulassung entzogen wurde. Vor Gericht hatte er sein Versagen zugegeben.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 29.11.11
20×

Einmietbetrüger
Einmietbetrüger am Amtsgericht Sonthofen verurteilt

In Gasthäusern übernachtet ohne Rechnung zu bezahlen Ein Einmietbetrüger ist am Amtsgericht Sonthofen zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Zudem muss der 29-Jährige eine Geldbuße von 1000 Euro bezahlen. Insgesamt fünfmal hatte sich der junge Mann in Gasthöfe und Pensionen in der Region eingemietet, hatte es sich dort gut gehen lassen, bevor er sich dann aus dem Staub machte. Zurück blieben jeweils Rechnungen im Wert zwischen 200 und 350 Euro,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.08.11
65×

Urteil Betrug Sonthofen
Post betrogen: Geldstrafen für Mutter und Sohn

Das Amtsgericht Sonthofen hat eine 52-Jährige und ihren 28 Jahre alten Sohn wegen Betrugs in über 14000 Fällen jeweils zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen verurteilt. Beide waren geständig. Das Gericht hat die Strafe ausgesprochen, die vorher von Staatsanwaltschaft und Verteidigung beantragt wurde. Das Urteil ist rechtskräftig. Mutter und Sohn hatten als Betreiber einer Postfiliale bei Computerbuchungen von Paketsendungen so manipuliert, dass sie nicht gerechtfertigte Provisionen in einer...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.02.11
17×

Gericht
Zwei Oberallgäuer haben die Post um über 7000 Euro betrogen

15100 Pakete falsch verbucht Wegen rund 15000-fachen Betrugs sind gestern vom Amtsgericht Sonthofen zwei Oberallgäuer verurteilt worden. Angeklagt waren eine 52-jährige Mutter und ihr 28-jähriger Sohn. Ihnen wurde vorgeworfen, in einer Oberallgäuer Postfiliale manipulierte Paketnummern ins Computersystem eingegeben und dafür unberechtigt Provision kassiert zu haben. Der Sohn hatte die Postfiliale zunächst allein geführt, seine Mutter hatte zunächst hin und wieder mitgeholfen, später war sie...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.02.11
20×

Amtsgericht
Prozess gegen angeklagten Doktor eingestellt

Mediziner soll seine Pflichten gegenüber Patienten missachtet haben - Kassenärztliche Vereinigung wollte 1,1 Millionen Euro zurück Es handelte sich bei dem Prozess vor dem Amtsgericht Sonthofen gegen einen Oberallgäuer Arzt keineswegs um den klassischen Fall eines Abrechnungsbetrugs für nicht erbrachte kassenärztliche Leistungen. Diese Beteuerung der beiden Verteidiger des Mediziners machte sich selbst die Staatsanwältin zu eigen. Dennoch beharrte sie eingangs eines fünfstündigen Prozesses...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.02.11
53×

Amtsgericht
Ein Polizist auf der Anklagebank

Freispruch in zwei von drei Anklagepunkten, obwohl die Staatsanwältin eine strenge Bestrafung forderte Richter: Untreue und Diebstahl «nicht nachgewiesen», aber Geldstrafe wegen Betrugs Nach dem Plädoyer der Staatsanwältin in einem Einzelrichter-Verfahren vor dem Amtsgericht Sonthofen war der Beschuldigte regelrecht geschockt. Es handelte sich um den Polizisten einer Allgäuer Dienststelle, der über viele Jahre hinweg dazu beigetragen hatte, Recht und Gesetz zu wahren. Nun saß er selbst auf der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.01.11
27×

Gericht
Polizist wegen Betrugs verurteilt

Tierarztrechnungen nicht bezahlt Das Amtsgericht Sonthofen hat einen Polizisten wegen Betrugs zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Mann hatte Tiearztrechnungen in einer Höhe von 400 Euro nicht bezahlt. Der Ordnungshüter muss eine Geldstrafe von 130 Tagessätzen zu je 30 Euro hinnehmen. Überdies muss er noch mit einem beamtenrechtlichen Disziplinarverfahren rechnen. Der Angeklagte musste sich zudem noch wegen anderer Vorwürfe verantworten: wegen Untreue im Amt und Diebstahls. Der Mann sollte...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.01.11
74×

Amtsgericht
Ein Polizist auf der Anklagebank

Verurteilung wegen Betrugs, aber Freispruch vom Verdacht der Untreue und des Diebstahls - Staatsanwältin wollte strengere Strafe - Richter: Taten nicht nachgewiesen Nach dem Plädoyer der Staatsanwältin in einem Einzelrichter-Verfahren vor dem Amtsgericht Sonthofen war der Beschuldigte regelrecht geschockt. Es handelte sich um den Polizisten einer Allgäuer Dienststelle, der über viele Jahre hinweg dazu beigetragen hatte, Recht und Gesetz zu wahren. Nun saß er selbst auf der Anklagebank und...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ