Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

101×

Betrug
Mann (41) baut alleinbeteiligten Unfall in Bad Hindelang und täuscht Unfallflucht vor

Um sein eigenes Fehlverhalten zu vertuschen, hatte ein Autofahrer bei der Polizei eine Unfallflucht angezeigt, die es nie gab. Nun wird gegen den Anzeigeerstatter selbst ermittelt. Der Mann meldete am Abend des vergangenen Montags der Sonthofener Polizei, dass in der Nacht zuvor ein Unbekannter sein Auto angefahren und beschädigt habe. Das Auto sei zu dieser Zeit auf einem Parkplatz in der Kirchstraße gestanden. Obwohl der Verursacher einen Schaden von rund 6.000 Euro angerichtet habe, meldete...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 30.09.16
39×

Unfallflucht
Unbekannte Person in Sonthofen reißt Zapfhahn ab und flüchtet

Am Mittwochnachmittag hatte ein bislang unbekannter Kunde an einer Tankstelle in der Rudolf-Diesel-Straße getankt. Beim Wegfahren riss der Zapfhahn ab, der noch im Tank des Fahrzeuges gesteckt war. Ohne die Rechnung zu bezahlen und sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, verschwand der Unfallverursacher. Der Gesamtschaden lag bei 300 Euro. Zeugen zum Unfallhergang werden gebeten, sich mit der Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, in Verbindung zu setzen.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 26.08.16
27×

Festnahme
Einmietbetrüger in Immenstadt gefasst

Am letzten Freitag wurde von der Vermieterin eines Gästehauses in Fischen mitgeteilt, dass ein Kurgast verschwunden sei, ohne die Einmietschuld zu begleichen. Nach ihren Angaben hatte der 48-Jährige Anfang Juni eine Woche in dem Haus gewohnt, zwischendurch Zahlungen in Höhe von 690 Euro geleistet, sich dann aber unter Zurücklassung seiner Habseligkeiten und Hinterlassung einer Schuld von 590 Euro aus dem Staub gemacht. Die Ermittlungen ergaben, dass sich der wohnsitzlose Mann unter seinen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 14.07.16
38×

Gericht
Prozess in Sonthofen: Oberallgäuerin (34) fälscht Unterschrift des Bankberaters

Frau gelangte mit falscher Bestätigung in den Besitz eines Gebrauchtwagens. Zu sieben Monaten Haftstrafe auf Bewährung verurteilt Eine 34-jährige Oberallgäuerin stand in Sonthofen wegen Betrugs und Urkundenfälschung vor Gericht. Sie hatte im September 2015 eine Bestätigung über die Kaufpreis-Zahlung und die Unterschrift eines Bankberaters gefälscht, um bei einem Autohändler in der Region einen Gebrauchtwagen im Wert von rund 28.000 Euro zu erwerben. Tatsächlich hatte sie das Geld nicht...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.07.16
37×

Warnung
Betrugsmasche im Allgäu: Unbekannte wollen Wartungsprogramm von Microsoft verkaufen

Unbekannte Personen rufen zur Zeit vermehrt auf dem Festnetzanschluss an und versuchen, ein überteuertes Wartungsprogramm von Microsoft zu verkaufen. Durch dieses Wartungsprogramm können sich die Personen auf den Rechner schalten und gezielt Programme ausführen. Dabei geben sie sich als Mitarbeiter von Microsoft aus und sprechen überwiegend nur Englisch. Die Polizei empfiehlt, diese Gespräche auf Grund der Verständigungsprobleme nicht fortzuführen.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 28.06.16
21×

Fahndung
Einmietbetrüger in Sonthofen und Oberstdorf unterwegs

Derzeit ist im Bereich Sonthofen und Oberstdorf ein 26-jähriger Einmietbetrüger unterwegs. Dieser mietete sich vom 7. Juni 2016 bis einschließlich 15. Juni 2016 in einem Hotel in Sonthofen ein und hinterließ eine Mietschuld von etwa 2.500 Euro. In Folge mietete sich der Mann am 15.6.16 in einem Oberstdorfer Hotel ein, wo er einen Tag nächtigte und noch zum Essen ging. Am nächsten Tag war er auch hier verschwunden. Die Mietschuld von ca. 200 Euro blieb auch hier offen. Gesucht wird in dem...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.06.16
18×

Urteil
Gericht: Oberallgäuer Betrüger richtet über 88.000 Euro Schaden an

Das Amtsgericht Kempten verurteilte einen 46-jährigen Oberallgäuer wegen nicht bezahlter Mietautos und ungedeckter Schecks zu drei Jahren Haft. Der Betrüger hatte demnach insgesamt über 88.000 Euro Schaden angerichtet. Der 'ganz überwiegend geständige' Angeklagte legte gegen das Urteil Berufung ein. Mehr zu dem Fall und was sich der Mann noch alles zu Schulden kommen ließ, lesen Sie am Dienstag im Allgäuer Anzeigeblatt vom 12.04.2016. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.04.16
31×

Zeugenaufruf
Waltenhofen: Falscher Kriminalbeamter fragt Mann (84) am Telefon nach Wertgegenständen aus

Eine bisher unbekannte Person rief am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr einen 84-jährigen Oberallgäuer an und spiegelte diesem vor, ein Kriminalbeamter zu sein. Dem 'Opfer' gegenüber gab der Anrufer an, dass zwei Personen festgenommen worden wären und dabei bei einem der beiden Festgenommenen ein Zettel mit dem Namen des Opfers aufgefunden worden wäre. Im weiteren Verlauf des Telefonats fragte der 'Kriminalbeamte' nach Wertgegenständen. Das 'Opfer' wurde daraufhin skeptisch und informierte die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.04.16
17×

Polizei
Mehrere tausend Euro überwiesen: Frau (56) aus Burgberg fällt erneut auf Betrugsmasche herein

Im Dienstbereich der PI Sonthofen wurde ein 56-Jährige am Dienstag Opfer einer dreisten Betrugsmasche. Die Geschädigte wurde von einem angeblichen Oberstaatsanwalt aus Hamburg angerufen, der sich für Auslandsstraftaten zuständig erklärte. Er bezog sich auf eine zurückliegende Betrügerei, bei der der 56-Jährigen schon einmal Geld von ihrem Konto abgebucht worden war. Die Straftat sei nun in der Türkei aufgeklärt worden und sie habe Anspruch auf Schadensausgleich und Widergutmachung. Um die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.12.15
24×

Schutz
Gehäuft Betrüger im Oberallgäu aktiv: Wie man Ganoven nicht auf den Leim geht

Die Maschen sind vielfältig, aber letztlich geht’s nur ums Geld. Betrüger, die mit falschen Gewinnversprechen oder Tricks Senioren um ihr Erspartes bringen wollen, haben Konjunktur. Und Erfolg. Doch wer weiß, wie die Ganoven arbeiten, hat gute Chancen, ihnen nicht auf den Leim zu gehen. Worauf man achten muss, lesen Sie am Donnerstag im Allgäuer Anzeigeblatt und in der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 10.12.2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu in den AZ Service-Centern...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.12.15
39×

Dreist
Unbekannter versucht in Blaichacher Bank, den Förderkreis für krebskranke Kinder zu betrügen

Eine bisher unbekannte Person gab am Donnerstag, 19.11.2015 einen gefälschten Überweisungsschein bei der Allgäuer Volksbank in Blaichach ab und versuchte damit den Förderkreis für krebskranke Kinder e.V. um 8540 Euro zu betrügen. Einer aufmerksamen Mitarbeiterin der Bank war der Schwindel aufgefallen. Die Überweisung konnte gestoppt werden. Der Vereinsvorstand erstattete Anzeige bei der Polizei, welche die Ermittlungen hierzu aufgenommen hat.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 24.11.15
38×

Gericht
Oberallgäuerin (47) kassiert Arbeitslosengeld und zugleich Lohn

Über 3.200 Euro Arbeitslosengeld hatte eine Oberallgäuerin im Jahr 2014 kassiert, die ihr nicht zustanden. Wegen Betrugs in drei Fällen hat das Amtsgericht Sonthofen nun die 47-Jährige verurteilt – zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten auf Bewährung. Richter Robert Neumaier sah es als erwiesen an, dass die Frau bewusst falsche Angaben über ihre wirtschaftlichen Verhältnisse in ihrem Antrag bei der Arbeitsagentur gemacht hatte. In drei Fällen bekam sie Lohn sowie Leistungen von der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.10.15
16×

Zahlungen
Vor allem Senioren betroffen: Polizei Sonthofen warnt vor Betrugsfällen

Die Polizeiinspektion Sonthofen ermittelt derzeit in einem Betrugsfall, bei dem die Geschädigte gleich zwei unterschiedlichen Betrugsmaschen zum Opfer fiel und so zu mehreren Zahlungen verleitet wurde. Die Polizei warnt vor diesen Betrügereien, die in diesen und ähnlichen Varianten immer wieder auftauchen. Derzeit werden immer wieder Haushalte, bevorzugt Senioren, von einer Firma Justorat mit angeblichen Sitz in London und Nürnberg zunächst telefonisch kontaktiert. Dabei wird mittels einer...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.09.15
20×

Verhandlung
Prozess vor Oberallgäuer Gericht: Fremde Karte ins Kontrollgerät eines Lastwagens gesteckt

Bei dieser Gerichtsverhandlung ging es um Sekunden: Ein heute 46-jähriger Kraftfahrer aus dem Oberallgäu muss 750 Euro an den Tierschutzverein Kempten bezahlen, weil er nach Ansicht des Gerichts im März 2013 eine fremde Fahrerkarte in das Kontrollgerät seines Sattelzugs gesteckt hat. Er habe, so das Gericht, damit verschleiern wollen, dass er die zulässige Lenkzeit überschritten hat und zu lange hinter dem Steuer gesessen ist. Der Angeklagte gab jedoch an, sich an den Tattag überhaupt nicht...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 02.07.15
73×

Betrug
Oberallgäuer (68) kassiert Sozialhilfe zu unrecht: Amtsgericht Sonthofen verhängt Geld- und Bewährungsstrafe

Ein mysteriöser Fall rund um einen Sozialhilfe-Betrug wurde jüngst vor dem Amtsgericht Sonthofen verhandelt. Nachdem er am Ende doch noch ein Geständnis ablegte, verurteilte Richterin Brigitte Gramatte-Dresse den 68-Jährigen zu elf Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung und zu 2.000 Euro Geldbuße. Der Oberallgäuer soll laut Anklage seit August 2009 über 19.500 Euro an Sozialhilfe kassiert haben, die ihm offenbar nicht zustand. Damals hatte er die Leistungen beim Landratsamt Oberallgäu beantragt,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 26.01.15
30×

Amtsgericht
Zwei junge Männer in Sonthofen wegen Einbruch, Diebstahl und Betrug verurteilt

Zwei junge Männer sind vom Schöffengericht Sonthofen wegen Wohnungseinbruchdiebstahls und Betrugs zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Sie hatten bei einem Einbruch in Sonthofen Schmuck und Goldmünzen im Wert von knapp 9.300 Euro gestohlen und die Wertsachen dann bei Juwelieren in Kempten und Immenstadt zu Geld gemacht. Zur Tatzeit waren die Angeklagten 21 und 23 Jahre alt. Bei der Gerichtsverhandlung haben sie die Tat sehr schuldbewusst und in vollem Umfang eingeräumt. Der Einbruch geschah...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.01.15
31×

Betrug
Rettenberger nach Gewinnversprechen um 215 Euro betrogen

Ein Gewinnversprechen von über 40.000 Euro, welches über eine angebliche Notar-Kanzlei an einen Rettenberger Bürger Anfang November erging, verleitete diesen in gutem Glauben, eine Gebühr von 215 Euro an eine Bankadresse zu überweisen. Als hernach am nächsten Tag ein erneuter telefonischer Kontakt mit der angeblichen Kanzlei zustande kam, hier wurde von einem Auslösebetrag in Höhe von 2.900 Euro gesprochen, welcher möglichst bald gezahlt werden sollte, erregte dies das Misstrauen des...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.11.14
31×

Internet-Betrug
Oberallgäuer (55) wegen Geldwäsche zu zehn Monaten Freiheitsstrafe verurteilt

Betrügerische Banden angeln virtuell nach Daten und Passwörtern im Internet: Damit können sie dann Online-Bankkonten plündern. Dieses kriminelle Ausspähen nennt man 'Phishing'. An das Geld ihrer Opfer kommen die Banden mithilfe einer Schadsoftware, die per E-Mail versendet wird. Zudem brauchen sie sogenannte Strohmänner. Einen 55-jährigen Oberallgäuer, der sich in den Dienst unbekannter Daten-Diebe gestellt hatte, hat das Amtsgericht Sonthofen wegen Geldwäsche zu einer Freiheitsstrafe von zehn...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.10.14
47×

Kriminalität
Unbekannte schließen Handyverträge mit Daten von Sonthofer Gerichtsvollziehern ab

Die Gerichtsvollzieher wollten es zunächst gar nicht glauben. Als die Mitarbeiter des Sonthofer Büros routinemäßig ihre Dienstkonten überprüften, stellten sie fest, dass ein Mobilfunkunternehmen Geld abgebucht hatte. 'Auf unsere Namen waren Mobilfunkverträge abgeschlossen worden', erzählt Gerichtsvollzieherin Tanja Flick. Aber wie waren die Betrüger an ihre Kontodaten gekommen? Auf die Antwort dieser Frage stießen die Bürokollegen, als sie feststellten, dass zum Teil alte Namen verwendet worden...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.09.14
53×

Gericht
Sozialversicherungsbetrug: Hohe Geldstrafe für Oberallgäuer Unternehmer

Ein 82-jähriger Unternehmer aus dem Oberallgäu ist vom Amtsgericht Sonthofen wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt in 75 tatmehrheitlichen Fällen zu 5.850 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Der Mann hatte über einen längeren Zeitraum für fünf seiner Mitarbeiter keine Sozialversicherungsbeiträge bezahlt. Dadurch entstand Schaden in Höhe von über 240.000 Euro. 'Ich habe das nicht absichtlich getan', beteuerte der Angeklagte vor Gericht. Ihm sei nicht klar gewesen, dass es sich...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.06.14

Steuerrecht
Zahl der Selbstanzeigen steigt rasant - Viele folgen Hoeneß’ Beispiel

Fahnder kaufen Steuer-CDs in der Schweiz, die Gebühren der Banken in sogenannten Steuer-Oasen steigen rasant, die Rückführung der Schwarzgelder von ausländischen Konten wird immer riskanter. Nicht erst seit dem Fall Hoeneß sind Selbstanzeigen in Mode gekommen. Ihre Zahl hat sich Anfang des Jahres nahezu vervierfacht. Dabei gibt es allerdings einige Fallen zu umgehen - siehe wiederum Hoeneß. 'Selbstanzeige jetzt, aber richtig', werben deswegen Experten in verschiedenen Medien. Ihre Dienste sind...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 24.05.14
22×

Urteil
Betrug in Sonthofen: 40 Kästen Bier bestellt, ohne zu bezahlen

Gerichtsverhandlung gegen 38-jährigen Oberallgäuer Ein 38-Jähriger ist am Amtsgericht Sonthofen wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Oberallgäuer hatte im Juli 2013 für eine Feier mit Freunden 40 Kästen Bier zum Preis von rund 700 Euro bei einer Brauerei bestellt, ohne zu bezahlen. Die Strafe für den 38-Jährigen fiel auch deswegen hoch aus, weil er bereits im Jahr 2012 eine Brauerei um das Geld für eine Getränkebestellung betrogen hatte...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.03.14
20×

Polizei
Illegaler Stromwerber in Sonthofen unterwegs

Am Donnerstag Nachmittag wurde die Polizei Sonthofen vom regionalen Stromanbieter aufmerksam gemacht, dass in Binswangen ein älterer Herr für Strom Werbung macht. Eine Streife der Polizei konnte den 70-jährigen Mann dort antreffen. Er gab an, für billigen Strom Werbung zu machen und Verträge zu vermitteln. Die hierfür erforderliche Reisegewerbekarte besaß er aber nicht. Nun erwartete ihn eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, die vom Landratsamt mit einem Bußgeld belegt werden kann.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.03.14
20×

Gericht
Mit fremden Scheckkarten bezahlt: Arrest- und Geldstrafen für fünf Westallgäuer

Ware in den Einkaufswagen, zur Kasse gehen, mit der Scheckkarte bezahlen und raus aus dem Geschäft. Gleich mehrfach waren verschiedene junge Männer aus dem Westallgäu so im Januar in Lindenberg, Wangen, Oberstaufen und Immenstadt unterwegs. Die verwendeten Scheckkarten gehörten ihnen nicht und mit dem Unterschreiben des Lastschriftbeleges an der Kasse machten sie sich der Urkundenfälschung und des Betruges schuldig. Deshalb kam es jetzt zur gemeinsamen Anklage vor dem Amtsgericht in Lindau....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ