Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Betrüger haben eine falsche Immobilie im Internet angeboten. (Symbolbild)
888×

Anzeige aus Lamerdingen einfach kopiert
Dreister Betrugsversuch mit gefälschter Immobilienanzeige

In Lamerdingen hatte ein 65-jähriger Mann online eine Doppelhaushälfte zum Mieten angeboten. Über eine Anfrage wurde er dann darauf hingewiesen, dass auf einem anderen Portal dieselbe Doppelhaushälfte zum Verkauf steht. Betrüger hatten seine Anzeige einfach kopiert und in einen Verkauf umgewandelt. Sie wollten potentielle Käufer damit zu Vorauszahlungen bewegen. Die falsche Anzeige wurde mittlerweile gelöscht.

  • Lamerdingen
  • 25.01.22
Eine Frau hat eine Anzeige wegen Geldwäsche erhalten, weil sie für eine Betrüger-Firma Bankkonten eröffnet hat. (Symbolbild)
1.679×

Anzeige wegen Geldwäsche
Betrugsmasche: Lukratives Minijob-Angebot unterstützt Firma bei illegalen Geschäften

Eine Betrugsmasche hat einer Firma dabei geholfen, Geld aus Straftaten zu waschen und zu überweisen und hat einer Frau aus dem Unterallgäu eine Anzeige eingebracht.  Minijob hilft bei Datenmissbrauch für illegale GeschäfteEin verlockendes Minijob-Angebot einer Firma auf einer Internetverkaufsplattform brachte mehrere Menschen dazu, sich zu bewerben. Das Stellenangebot hörte sich seriös an und die Webseite des Unternehmens lies die Bewerber dem Polizeibericht zufolge nicht an der...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 25.01.22
Betrüger haben in 110 Fällen 570.000 Euro erbeutet. (Symbolbild)
5.317× 1 1

Betrug in Breitenbrunn aufgeflogen
110 Fälle und 570.000 Euro Schaden: Bankmitarbeiterinnen bringen Ermittlungen ins Rollen

Nach einem Betrugsversuch in einer Bank in Breitenbrunn nahm die Polizei drei mutmaßliche Betrüger vorläufig fest. Das war der Auftakt zu umfangreichen Betrugsermittlungen, deren vorläufiges Fazit vier Inhaftierungen, mehrere eingefrorene Konten sowie ein Betrugsschaden von mehr als 500.000 Euro sind. Unmittelbar davor hatten die drei mutmaßlichen Betrüger laut Polizei versucht, in zwei Bankfilialen in Loppenhausen und Breitenbrunn Geldbeträge vom Konto einer ortsansässigen Firma in Höhe von...

  • Breitenbrunn
  • 24.01.22
Polizei (Symbolbild)
4.390×

Auch Goldschmuck ist weg
Schockanrufer erbeuten bei Oberallgäuerin (76) 26.000 Euro

Schockanrufer haben am Dienstag 26.000 Euro und diversen Goldschmuck bei einer 76-jährigen Oberallgäuerin erbeutet. Nach Angaben der Polizei übergab die Frau das Geld und den Schmuck an einen Täter. Betrügerin gibt sich als Tochter aus Zunächst hatte eine unbekannte Frau bei der Oberallgäuerin angerufen und sich weinend als deren Tochter ausgegeben. Sie gab vor, einen Unfall verursacht und dabei eine Frau getötet zu haben. Anschließend übergab sie das Gespräch an eine vermeintliche Beamtin der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 21.01.22
Ein leerer Handy-Akku hat Betrügern in Memmingen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Weil ihr 79-jähriges Opfer eine Lademöglichkeit in ihrer Bank suchte, wurde ein Bankangestellter auf die Situation aufmerksam und rief die Polizei. (Symbolbild)
2.640× 3

Schockanruf von "Tochter"
Leerer Handy-Akku bewahrt Seniorin (79) in Memmingen vor Betrugsmasche

Ein leerer Handy-Akku bewahrte eine 79-Jährige aus Memmingen vor einem Telefonbetrug. Laut Pressemitteilung der Polizei erhielt die Dame einen Anruf von ihrer vermeintlichen Tochter, die angeblich einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hatte. Um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, sollte eine Kaution bezahlt werden.  Bankmitarbeiter alarmiert PolizeiDa die Geschichte für die Seniorin plausibel klang, hob sie bei zwei Banken insgesamt 50.000 Euro ab, um ihre vermeintliche Tochter vor der...

  • Memmingen
  • 20.01.22
Erneut wurde ein älterer Herr Opfer eines Callcenterbetrugs, die Täter ergaunerten mehrere tausend Euro (Symbolbild).
707×

Wieder mit derselben Masche
62-Jähriger aus Neu-Ulm fällt auf falsche Microsoft-Mitarbeiter rein

Ein älterer Herr ist in Neu-Ulm Opfer eines Callcenterbetrugs geworden. Die Betrüger gaben sich als falsche Microsoft-Mitarbeiter aus und konnten so einen fünfstelligen Geldbetrag vom 62-Jährigen erbeuten.  Angeblicher HackerangriffDer Mann wurde zwischen Donnerstag und Freitag von den Betrügern kontaktiert. Einer der Täter, gab sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus. Er redete dem 62-Jährigen ein, dass dieser Opfer eines Hackerangriffes geworden sei. Er könne jedoch bei der...

  • Neu-Ulm
  • 20.01.22
Der unbekannte Täter gab sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus. Die Betrugsmasche ist bekannt und wird immer häufiger angewendet. Die Polizei hat für Betroffene nützliche Tipps. (Symbolbild)
2.358× 2

Polizei warnt vor Betrugsmasche
Falscher Microsoft-Mitarbeiter zockt Mann (58) aus Blaichach ab

Am Mittwoch hatte ein Betrüger über Telefon einen 58-jährigen Mann aus Blaichach abgezockt. Der Täter rief vermutlich aus dem Ausland an und gab sich als Microsoft-Mitarbeiter aus. Er behauptete der Rechner des Mannes wäre von Schadsoftware betroffen. Gutgläubig willigte das Betrugsopfer in die Installation angeblicher Fernwartungssoftware ein.  8.600 Euro weg!So konnte sich der Betrüger Zugang zum Computer des Mannes verschaffen. Bis der 58-Jährige den Betrug erkannte, war es schon zu spät. Es...

  • Blaichach
  • 19.01.22
Eine Lindauerin hat eine mittlere fünfstellige Summe an einen Betrüger überwiesen. (Symbolbild)
2.828×

Echter Bankmitarbeiter wird misstrauisch
Angeblicher Bankmitarbeiter betrügt Lindauerin (83) um fünfstellige Summe

Ein Unbekannter hat eine 83-jährige Lindauerin um einen mittleren fünfstelligen Betrag betrogen. Seit vergangenem Dezember erhielt die Frau immer wieder Anrufe eines angeblichen Bankmitarbeiters ihrer Hausbank. Wie die Polizei berichtet, hatte sie der Anrufer im Laufe der Zeit überredet, einem in eine finanzielle Notlage geratenen Mann vorübergehend Geld zu leihen. In mehreren Überweisungen bezahlte sie nach und nach einen mittleren fünfstelligen Betrag auf ein deutsches Konto. Als sie einen...

  • Lindau
  • 17.01.22
In Lindenberg ist eine 53-jährige Frau auf einen falschen Microsoft-Mitarbeiter hereingefallen. (Symbolbild)
4.292× 4

Über Fernwartung
Frau (53) aus Lindenberg von falschem Microsoft-Mitarbeiter abgezockt

In Lindenberg ist am Samstag eine 53-jährige Frau auf einen Computerbetrüger hereingefallen. Ein "Microsoft-Mitarbeiter" erleichterte die Frau um einen mittleren vierstelligen Betrag. Vierstelliger Betrag abgebucht Der Betrüger hatte die Frau angerufen und ihr mitgeteilt, dass ihr Laptop von Viren befallen sei. Über eine Fernwartung würde der Anrufer die Schadsoftware aber entfernen können. Die Frau willigte ein und gewährte dem Betrüger Zugriff auf ihr Gerät. Anschließend stellte sie dann...

  • 16.01.22
Telefonbetrüger haben am Mittwoch versucht in Günzburg Beute zu machen. (Symbolbild)
726×

Angebliche Software-Experten und Polizeibeamte
Telefonbetrügereien im Landkreis Günzbug: Polizei verhindert Überweisung von über 10.000 Euro

Im Landkreis Günzburg haben Telefonbetrüger erneut versucht Beute zu machen. In einem Fall konnte die Polizei gerade noch rechtzeitig die Überweisung einer hohen Geldsumme verhindern.  Angebliche Polizeibeamte und Staatsanwälte Im Raum Günzburg und Ichenhausen meldeten sich am Mittwoch mehrfach angebliche Polizeibeamte oder Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft. Diese behaupteten jeweils, dass es in der Nachbarschaft der Angerufenen zu Einbrüchen gekommen, bzw. Personen überfallen worden seien....

  • Günzburg
  • 13.01.22
Wemdinger Impf-Betrug: Polizeibeamte haben am Mittwoch bei rund hundert Beschuldigten in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und NRW Durchsuchungen durchgeführt.
5.423× 27 3 Bilder

Wemdinger Impf-Betrug
Mobiltelefone und Impfpässe sichergestellt: Durchsuchungen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und NRW

Bei der groß angelegten Durchsuchungsaktion im Zusammenhang mit dem Impfbetrug in Wemding hat die Polizei heute Wohnungsdurchsuchungen bei etwa 100 Beschuldigten in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen durchgeführt.  Insgesamt wurden 70 Mobiltelefone und rund 80 Impfausweise sichergestellt. Diese sollen nun ausgewertet werden. Bei knapp 50 Beschuldigten wurde zudem eine Blutentnahme durchgeführt. Diese dient zur Feststellung des sogenannten Titer-Wertes, so das...

  • Augsburg
  • 13.01.22
Ein Mann aus Krumbach wurde um 21.000 Euro betrogen. (Symbolbild)
2.992× 1

21.000 Euro verschwunden
Falsche Bankmitarbeiter räumen Konto von Mann (33) leer

Angebliche Bankmitarbeiter haben einen 33-jährigen Mann aus Krumbach um 21.000 Euro gebracht. Der 33-Jährige erhielt am 03. Januar 2022 einen Anruf eines Mannes, der sich als Mitarbeiter seiner Bank ausgab. Er erzählte dem Krumbacher, dass sein Konto überprüft werden müsse, da sich jemand Zugang dazu verschaffen wollte.  Konto ist plötzlich leerDem 33-Jährigen wurden daraufhin mehrere Transaktion Codes (TAN) zugesandt. Diese sollte er dem "Bankmitarbeiter", der bei ihm angerufen hatte, dann...

  • Günzburg
  • 12.01.22
Ein Kreuzworträtsel hatte für eine Rentnerin aus Memmingen fatale Folgen. (Symbolbild)
5.517× 1

Bankmitarbeiterin verhindert Schlimmeres
Kreuzworträtsel mit Folgen: Anrufer betrügen Frau (83) aus Memmingen mit Gewinnspiel

In Memmingen haben Anrufbetrüger eine 83-jährige Rentnerin mit einem gefälschten Gewinnspiel eines Kreuzworträtsels um Geld erleichtert. Eine geistesgegenwärtige Bankmitarbeiterin konnte gerade noch weitere Zahlungen an die Betrüger verhindern. 140.000 Euro Gewinn Bereits Ende Oktober hatte die 83-Jährige das Lösungswort eines Kreuzworträtsel-Gewinnspiels, sowie ihre Adressdaten telefonisch an die angegebene Hotline durchgegeben. Daraufhin bekam die Rentnerin mehrere Anrufe, in denen ihr neben...

  • Memmingen
  • 12.01.22
Handy-Betrug (Symbolbild)
4.536× 2

Schaden in 4-stelliger Höhe
Angeblich Schulden beglichen: Memminger Mutter fällt auf Handy-Betrug rein

Bereits Anfang November hatte eine Frau aus Memmingen über ihr Handy eine Mitteilung bekommen, die angeblich von ihrer Tochter stammte. Die Tochter habe eine neue Handynummer, hieß es in der Mitteilung. Die angebliche Tochter bat über diese neue Nummer die Mutter darum, einen Geldbetrag zu begleichen, den sie einem Versandhaus schulden würde. Die Mutter überwies das Geld - einen mittleren vierstelligen Betrag - auf ein ausländisches Konto. Echte Tochter klärt den Betrug aufEin paar Tage...

  • Memmingen
  • 12.01.22
Telefonbetrug (Symbolbild)
1.194× 1

Betrugsversuche
Polizei registriert mehrere Schockanrufe im Landkreis Lindau

Der Lindauer Polizei wurden am Freitagmittag, im Zeitraum von 10.45 Uhr bis 12.30 Uhr, wieder 5 sogenannte Schockanrufe gemeldet. Bisher unbekannte Anrufer riefen 5 Rentnerinnen und Rentner im Alter von 75 – 88 Jahre im Stadtgebiet Lindau und Weißensberg an und gaben sich als Enkel aus und erzählten die Geschichte vom schweren Autounfall. Angeblich hätten sie jemand angefahren und würden jetzt so schnell wie möglich Geld für eine Kaution benötigen. Zum Glück erkannten die angerufenen Personen...

  • Lindau
  • 08.01.22
Anrufbetrüger haben von einem 70-Jährigen knapp 5.000 Euro erbeutet. (Symbolbild)
720×

Betrugsmasche
Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter betrügt Senior um knapp 5.000 Euro

Anrufbetrüger haben von einem Senior im Oberallgäu Bitcoins in Höhe von knapp 5.000 Euro erbeutet. Wie die Polizei berichtet, erhielt der 70-Jährige zwischen dem 24. November und dem 3. Januar aus dem westlichen Landkreis mehrere Anrufe von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter.  Dieser gab an, dass sein Rechner gehackt wurde. Der 70-Jährige gewährte dem Betrüger daraufhin einen Fernzugriff auf seinen Computer. Während zahlreicher Telefonate kaufte der Täter über das Konto des Geschädigten...

  • 07.01.22
Eine Frau ist von Anrufbetrügern um viel Geld betrogen worden. (Symbolbild)
1.585× 1

Voricht vor Betrugsmasche
Angebliche "Heilerinnen" erleichtern Seniorin um fünfstelligen Geldbetrag

Im Landkreis Lindau haben Anrufbetrüger, die sich als "Heilerinnen" ausgaben, eine 72-jährige Frau mit einer perfiden Masche um einen hohen Geldbetrag betrogen. Zwischen Mitte November und dem Jahresende hatten die Betrüger die Frau russischer Abstammung mehrmals angerufen und sie letztendlich dazu gebracht Geld auf ein ausländisches Konto zu überweisen.  Religiöse "Behandlung"Die Anrufe gingen von einer russischen Telefonnummer aus und wurden in russischer Sprache geführt. Die Anruferinnen...

  • Lindau
  • 04.01.22
Die Polizei warnt im Raum Mindelheim aktuell vor Telefonbetrügern die sich als Polizisten ausgeben.  (Symbolbild)
1.721× 1

Aktuelle Warnung
Telefonbetrüger geben sich im Raum Mindelheim als Polizisten aus

Die Polizei warnt im Raum Mindelheim aktuell vor Telefonbetrügern. Nach Angaben der Polizei geben sich diese aktuell als Polizeibeamte aus und behaupten, es hätte in unmittelbarer Nachbarschaft der Angerufenen einen Einbruch gegeben.  Die Polizei stuft die derzeit stattfindenden Anrufe als Betrugsversuche ein und bittet die Bevölkerung um Vorsicht. Die Bevölkerung soll Angehörige, Freunde, Mitarbeiter und insbesondere ältere Menschen im Umfeld vor den Betrügern warnen.  Sollten Sie...

  • Mindelheim
  • 03.01.22
Erst nachdem der Mann 1.500 Euro überwiesen hatte, flog die Betrugsmasche auf. (Symbolbild)
2.509×

Täter ist Polizeibekannt
1.500 Euro gezahlt und Ware nicht bekommen! - Betrüger zockt Mann in Oberstdorf ab

Ein Mann ist in Oberstdorf Opfer eines Warenbetrugs geworden. Über ein Kleinanzeigenportal hatte er von einem Anbieter einen Verstärker gekauft. Wie sich herausstellte war das Angebot eine Betrugsmasche.  Betrüger bundesweit bekannt  Der Geschädigte war vorsichtig und ließ sich vom Verkäufer ein Bild des Ausweises mit einem Selfie und der Handynummer schicken. Unter der Nummer war der Verkäufer auch erreichbar. Nach der Überweisung von 1.500 Euro meldete sich der tatsächliche Inhaber des...

  • Oberstdorf
  • 30.12.21
Falsche Polizeibeamte haben sich bei einer Rentnerin viel Geld ergaunert. Die Polizei warnt und gibt Tipps. (Symbolbild)
2.423× 2

Polizei informiert über die Masche
"Falsche Polizeibeamte" erleichtern Rentnerin (80) im Oberallgäu um fünfstellige Summe

Eine 80-jährige Rentnerin aus dem Oberallgäu ist am Dienstagabend Opfer eines Trickbetruges mit dem Namen "Falscher Polizeibeamter" geworden. Schon am Dienstagnachmittag kontaktierte ein vermeintlicher Kriminalbeamter, der vorgab, vom Raubdezernat Stuttgart zu sein, die Frau. Er erzählte ihr eine erfundene Geschichte von einer rumänischen Bande, die ältere Menschen auf offener Straße ausrauben würden. Weil in dem Notizbuch eines angeblichen Tatverdächtigen der Name der Rentnerin auftauchte, sei...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 29.12.21
Eine junge Unterallgäuerin ist auf sogenanntes "Love-Scamming" reingefallen. Erst nachdem sie ihrer Online-Bekanntschaft einen vierstelligen Betrag überwiesen hatte, wurde sie misstrauisch. (Symbolbild)
1.952× 1

Beim Online-Daten abgezockt!
Unterallgäuerin wird Opfer von Love-Scamming

Eine junge Unterallgäuerin wurde Opfer eines Liebesbetrugs. Über eine Online-Dating-Plattform lernte sie einen Mann kennen, der sie dazu brachte, Geld auf sein Konto zu überweisen. Nach der Überweisung wurde die Frau misstrauisch und wandte sich an die Polizei.  Vierstelliger Betrag überwiesenDer Mann gab vor, Witwer zu sein und sich nach einer neuen festen Beziehung zu sehnen. Er gewann bereits nach kurzer Zeit das Vertrauen der jungen Frau. Schließlich bat er sie, einen fünfstelligen...

  • 28.12.21
Das Darknet: Es wird oft von Betrügern und Erpressern genutzt. (Symbolbild)
3.939× 1

Passwort im Darknet
Sex-Erpressung im Internet: Mann aus Jengen erkennt Betrugsmasche

500 Dollar in einer Kryptowährung sollte ein Mann aus dem Gemeindebereich Jengen zahlen, um die Veröffentlichung kompromittierender Aufnahmen zu verhindern. Der Mann hatte entsprechende Erpresser-E-Mail erhalten. In dieser E-Mail war sogar sein Passwort angegeben. Das Passwort hatten die Erpresser wohl früher schon ausgespäht, es kursierte wie Millionen andere Passwörter auch im Darknet. Der Mann hat auf die Erpressung richtig reagiert, nicht bezahlt und den Vorgang angezeigt. So findet man...

  • Jengen
  • 22.12.21
Etwa hundert Fälle von Impfpass-Fälschungen wurden der Polizei im Landkreis Lindau gemeldet. (Symbolbild)
2.632× 1

Großteil der Beschuldigten nicht aus Deutschland
Schon 100 Fälle im Landkreis: Ist Lindau ein Hotspot für Impfpass-Fälschungen?

Immer wieder werden im Polizeipräsidium Schwaben Süd/West gefälschte Impfzertifikate entdeckt. Einen Schwerpunkt gibt es laut Polizei in Grenznähe. Dort versuchen immer wieder Betrüger, die ihren Wohnsitz nicht in Deutschland haben, sich mit einem gefälschten Nachweis ein Impfzertifikat zu erschleichen. Österreicherinnen und Schweizer mit gefälschtem Impfpass erwischtAm vergangenen Donnerstag legten zwei Frauen aus Österreich in einer Lindauer Apotheke Impfpässe vor, um ein digitales...

  • Lindau
  • 22.12.21
Immer wieder werden Menschen Opfer der sogenannten Love-Scamming-Masche. (Symbolbild)
1.731× 1 1

Mittlere fünfstellige Summe verloren
Frau aus Opfenbach wird Opfer von "Love-Scamming"-Fall

Eine Frau aus Opfenbach im Landkreis Lindau ist jetzt auf sogenannte Love-Scamming-Betrüger hereingefallen.  Laut Polizei hatte die Frau den Täter auf einer Online-Plattform kennengelernt. Nach einigen Gesprächen wollte sich der Täter dann mit der Frau treffen. Wegen eines angeblichen Notfalls bat er die Opfenbacherin dann allerdings um Geld. Dies überwies die Frau auf ein britisches Konto. Zu einem versprochenen Treffen zwischen dem Opfer und dem Täter kam es jedoch nicht.  Die Frau erstattete...

  • Opfenbach
  • 21.12.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ