Beschneiung

Beiträge zum Thema Beschneiung

In Eschach nahe Kempten laufen dank Beschneiungsanlagen die Schwärzenlifte seit Mitte Dezember.
 12.690×

Wintersport
Schwierige Zeiten für viele Liftbetreiber im Allgäu

Kein Schnee - kein Skibetrieb. Gerade weniger hoch gelegene Skigebiete im Allgäu konnten in dieser Saison noch keinen Tag in Betrieb gehen. Zum Beispiel am Tegelberg und Breitenberg. Weiter oben herrschen indessen beste Pistenverhältnisse: An Nebelhorn und Fellhorn kann seit Dezember Ski gefahren werden. Sogar die Talabfahrten sind geöffnet – dank Beschneiung und professioneller Pistenpflege. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, sind sich die Liftbetreiber einig: Der Klimawandel ist...

  • Kempten
  • 23.01.20
Skifahren (Symbolbild)
 7.070×

Einigung
Hahnenkamm: Bahn und Lifte in Reutte laufen wieder

Seit Sonntagmorgen, 19.01, laufen die Lifte der Reuttener Bergbahnen am Hahnenkamm wieder. Laut Allgäuer Zeitung konnten sich jetzt Gemeinde und Bahn in einem Verhandlungs-Marathon einigen. Am Mittwoch, 15.01, hatte die Bergbahn den gesamten Betrieb eingestellt. Die Tiroler Landesregierung hatte auf Antrag der Gemeinde Höfen der Bahn die weitere Beschneiung untersagt. Ein Skibetrieb ohne weitere Beschneiung sei derzeit aber unrentabel, so die Bergbahn. Darum stellte man den Betrieb...

  • Reutte
  • 20.01.20
Skilift (Symbolbild)
 21.489×

Streit mit Gemeinde
Trotz bester Pistenverhältnisse: Bergbahn Hahnenkamm bei Reutte stellt Betrieb ein

Seit Mittwoch, 15.01.2020, hat die Bergbahn Hahnenkamm bei Reutte den Betrieb eingestellt und das trotz bestens präparierter Piste. Der Grund dafür ist ein Streit zwischen der Bergbahn und der Gemeinde Höfen über die Regeln für die Beschneiung der Piste.  Laut Allgäuer Zeitung hatten sich beide Seiten noch im Dezember 2019 auf einen Kompromiss einigen können, der den Betrieb zumindest für die Wintersaison sicherstellen sollte. Doch legte die Gemeinde Höfen mit Bürgermeister Vinzenz Knapp...

  • Reutte
  • 16.01.20
Das Söllereck-Skigebiet in Oberstdorf soll modernisiert werden.
 2.593×

Modernisierung
Speicherteich am Söllereck-Skigebiet in Oberstdorf wird erweitert

Für 42 Millionen Euro soll das Söllereck-Skigebiet in Oberstdorf modernisiert werden. Vier neue Bergbahnen sind geplant. Im Sommer wird voraussichtlich der alte Schrattenwang-Schlepper abgebaut und durch einen Sechser-Sessellift ersetzt. Zu dem Projekt gehören eine moderne Beschneiungsanlage und ein größerer Speicherteich, der von 22.000 auf 120.000 Kubikmeter Fassungsvermögen erweitert werden soll. Die wasserrechtliche Genehmigung war Thema im Bauausschuss. Dieser will sich aber erst bei...

  • Oberstdorf
  • 22.03.19
In Beschneiungsteichen wird Wasser gesammelt, um im Spätherbst und Winter mit Kunstschnee eine Grundpräparierung zu ermöglichen.
 3.262×

Wintersport
Kunstschnee trotz Wasserknappheit in den Allgäuer Skigebieten

Lange Zeit sah es so aus, als würde der Winter heuer gar nicht kommen. Doch vergangenes Wochenende sanken die Temperaturen in den Skigebieten unter null Grad und die Schneekanonen wurden angestellt. Seitdem rieseln vielerorts die Flocken auf den Pisten, während es rundherum weiterhin grün ist. Kritiker, wie unsere Leser Andreas und Renate Wagner aus Kempten, nennen das Ignoranz, Profitgier und Umweltfrevel angesichts der niedrigen Grundwasserstände und des Wassermangels seit dem Sommer. Die...

  • Kempten
  • 21.11.18
 282×

Beschneiung
Modernisierung des Skizentrums Pfronten

Drei Tage sollen ab dem kommenden Winter genügen, die Pisten an Mini-, Familien- und Standardlift im Skizentrum Pfronten in Steinach komplett zu beschneien. Der Aufbau einer neuen Beschneiungsanlage ist das Kernprojekt der nach jahrelanger Vorbereitung begonnenen Attraktivierung des Skigebiets für 4,5 Millionen Euro, die auch den Bau eines Pumpenhauses und eines Kühlturms sowie eine Hangsicherung erfasst. Außerdem werden Strom- und Wasserleitung sowie Abwasserkanal bis hoch zum Tiroler Stadel...

  • Füssen
  • 18.07.17
 331×

Zukunft
Mit und ohne Schnee: Die Lage des Wintertourismus in den Alpen

Wie soll die Tourismusbranche reagieren, wenn es in den Alpen immer weniger schneit? Von der schwierigen Suche nach Alternativen. Heidi Thaumiller (Oberstaufen Tourismus) ist überzeugt: Man dürfe nicht immer von "Alternativen" zum klassischen Wintertourismus sprechen, sagte sie bei einer Fachtagung in Sonthofen, zu der die Oberallgäuer Europaabgeordnete Ulrike Müller (Freie Wähler) eingeladen hatte. Dann komme das so rüber, als gebe es überhaupt keinen Schnee mehr im Allgäu....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.08.16
 207×

Schnee: In einem milden Winter wie diesem gibt es im Allgäu Gewinner und Verlierer

Ein Test zeigt: Vielerorts sind die Pisten und Loipen besser als gedacht - zum Beispiel im Raum Oberstdorf/Kleinwalsertal und im Tannheimer Tal Peter Schöttl ist Chef der Nebelhornbahn in Oberstdorf und gleichzeitig Geschäftsführer bei der Wendelsteinbahn im oberbayerischen Brannenburg. Und Schöttl ist auch Präsident des Verbandes Deutscher Seilbahnen (VDS). Während die Nebelhornbahn seit Dezember in Betrieb ist und derzeit alle Pisten bis ins Tal gut befahrbar sind, hatte die Wendelsteinbahn...

  • Kempten
  • 20.02.16
 49×

Schneemangel
Obwohl alles grün ist, startet nächste Woche die Vierschanzentournee in Oberstdorf

Wintersport geht auch ohne Winter - dank moderner Schanzen- und Beschneiungstechnik. Aber auch Handarbeit ist nötig Das wäre doch mal eine Millionen-Frage für Günther Jauchs Quiz: Was haben Bottrop, Neuss und Senftenberg mit der Einkaufsmetropole Dubai am Persischen Golf gemeinsam? A) Drei Douglas-Filialen B) Bewerberstädte für die nächste Fußball-WM C) Sperrstunden um 21 Uhr oder D) Indoor-Skihallen? Richtig ist Antwort D. Alle vier Städte haben sich schon vor Jahren unabhängig gemacht von...

  • Oberstdorf
  • 23.12.15
 304×

Winter
Wiedhagbahn Beschneiungsanlage in Oberjoch

Der Ortsteil Oberjoch der Marktgemeinde Bad Hindelang ist mit 1136 m ü. NN das höchstgelegene Bergdorf Deutschlands; im Sommer Ausgangspunkt für Bergwanderungen und im Winter eines der beliebtesten Familienskigebiete im Allgäu. 1. Allgemeine Beschreibung Einer der ersten Skilifte Deutschlands wurde vor über 70 Jahren im Skigebiet Oberjoch am Iseler in Betrieb genommen. Heute können 32 km präparierte Pisten sowohl von geübten Skifahrern als auch Anfängern genutzt werden. Im Skigebiet stehen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.11.15
 70×

Schnee
Seltener Beruf: Sepp Jäger aus Oberstdorf ist Schneimeister am Nebelhorn

Sepp Jäger (57) hat einen Beruf, den in Deutschland nur wenige Menschen ausüben. Er ist Schneimeister. Zusammen mit Frau Holle sorgt Jäger dafür, dass im höchsten Skigebiet des Allgäus, am Nebelhorn, von Mitte Dezember bis Ende April die Lifte laufen und rund 160.000 Wintersportler im Durchschnitt pro Saison die Pisten bevölkern können. Bei der Nebelhornbahn arbeitet Jäger schon seit 43 Jahren. Dass er zusammen mit Kollegen heute für die gesamte Beschneiung des Skigebiets zuständig ist, findet...

  • Oberstdorf
  • 27.11.15
 42×

Millionen-Projekt
Oberstdorfer Gremium stimmt mehrheitlich für Beschneiung am Höllwies

Die Mitglieder des Oberstdorfer Bauausschusses haben mehrheitlich für eine Beschneiungsanlage im Söllereck-Skigebiet gestimmt. Die Oberstdorfer Kur AG beim hatte Landratsamt beantragt, eine Anlage für die Beschneiung der Pisten an Höllwies- und Schrattenwanglift zu errichten. Zudem soll in der Nähe der Höllwies-Talstation ein Schneiteich gebaut werden. Jetzt wurden die Folgen des Projekts, das rund sechs Millionen Euro kosten soll, für die Umwelt untersucht. 'Die Gutachten kommen zu dem...

  • Oberstdorf
  • 25.09.15
 26×

Studie
Bund Naturschutz fordert: Keine öffentlichen Gelder mehr für Beschneiungsanlagen

'Beschneiung ist das Geschäft internationaler Firmen.' Seilbahnbranche verweist auf Untersuchung: Schneesicherheit garantiert Zum Ende der Skisaison hat der bayerische Bund Naturschutz (BN) gefordert, dass es künftig kein öffentliches Geld mehr für die skitouristische Infrastruktur wie beispielsweise Beschneiungsanlagen gibt. Gegen die zunehmenden Wetterextreme und die globale Erwärmung helfe auch Kunstschnee nicht, heißt es in einer gestern vorgestellten Studie von Sylvia Hamberger von der...

  • Kempten
  • 22.04.15
 23×

Wintersport
Skipisten in Bayern: Beschneiung trotz Klimawandel weiterhin möglich

Die Skipisten in Bayern und in anderen deutschen Wintersportgebieten werden trotz des Klimawandels auch in den nächsten 20 bis 30 Jahren künstlich beschneit werden können. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Klimatologin und Gletscherforscherin Dr. Andrea Fischer von der Universität Innsbruck. 'Wir werden also auch in Zukunft gut Skifahren können', sagte Peter Huber vom Verband Deutscher Seilbahnen (VDS) bei der Vorstellung des Gutachtens gestern in München. Den ganzen Bericht finden Sie...

  • Kempten
  • 25.11.14
 20×

Tourismus
Beschneiung rettet die Wintersaison im Oberallgäu

Trotz der Schneefälle in den vergangenen Tagen neigt sich die Wintersaison im Oberallgäu dem Ende zu. Die Bilanz der Bergbahnbetreiber fällt unterschiedlich aus. Während die Liftunternehmer in höher gelegenen Gebieten trotz der fehlenden Niederschläge ein positives Fazit ziehen, hatten gerade die tieferen Lifte mit den hohen Temperaturen und den geringen Naturschneemengen zu kämpfen. 'Wir können zufrieden sein', sagt Bergbahn-Chef Augustin Kröll über den Winter in Oberstdorf und dem...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 25.03.14
 33×

Problem
Beschneiungsanlagen in Zukunft immer wichtiger für Oberallgäuer Skigebiete

Der Klimawandel könnte in Zukunft den Wintertourismus im Oberallgäu gefährden. Konkrete Daten zur Schneesicherheit liefert eine Studie vom Deutschen Alpenverein. Laut Verfasser Dr. Robert Steiger sei eine steigende Klimaerwärmung zu erwarten. Über das Thema haben am Mittwoch Abend Experten aus dem Bereich Tourismus und Naturschutz in Immenstadt diskutiert. Vor allem Beschneiungsanlagen seien in Zukunft immer wichtiger für die Skigebiete. Hieraus ergeben sich mögliche ökologische und...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.02.14
 30×

Winter
Kunstschnee sichert Wintertourismus im Oberallgäu

Die künstliche Beschneiung in den alpinen Gebieten sichert die Wirtschaft in der Region. Das betont der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser. Ohne technische Beschneiung wäre der Wintertourismus allein den Launen des Wetters ausgesetzt. Der Schnee stelle einen wichtigen Faktor für Wirtschaft und Tourismus im Allgäu dar. Der Energieverbrauch sei nicht so hoch, wie man glaube. So benötige man für die Beschneiung einer Fläche von einem Quadratmeter und 30 cm Schneehöhe etwa zwei Kilowattstunden. ...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 04.02.14
 33×

Skifahren
Trotz warmem Januar gute Pistenverhältnisse im Allgäu

Der Januar war heuer im Allgäu, sowie in weiten Teilen der Nordalpen, so warm wie seit sieben Jahren nicht mehr. Trotzdem herrschen in den Bergen beste Pistenverhältnisse. Sogar die Talabfahrten sind dank Kunstschnees befahrbar. Abseits der Pisten herrscht allerdings erhebliche Lawinengefahr. In der Nacht zu Sonntag soll sogar ein wenig Neuschnee ab 600 Meter fallen. Die nächste Woche wird aber dann wieder etwas milder.

  • Oberstdorf
  • 31.01.14
 15×

Skilifte
Ohne Beschneiungsanlagen geht auch im Westallgäu gar nichts mehr

Der gestrige Tag bot alles, was Betreiber von Skiliften so gar nicht gebrauchen können. Und das in der wichtigsten Zeit des Jahres: Zwischen Weihnachten und Dreikönig machen sie im Regelfall die Hälfte des Saison-Geschäftes. Doch das ist an den meisten Skiliften zwischen Scheidegg und Maierhöfen bislang ausgefallen. In Betrieb waren gestern nur die Skilifte am nahen Hündle bei Oberstaufen und in Hopfen (Gemeinde Stiefenhofen). Ihr Plus: Sie sind mit Beschneiungsanlagen ausgestattet. Den...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 03.01.14
 21×

Wintersport
Beschneiung am Fellhorn soll verbessert werden

Optimierung in zwei Bereichen Um die Beschneiung und die Pistenpräparierung zu verbessern plant die Fellhornbahn jetzt die Talabfahrt in zwei Bereichen zu optimieren. Der Bauausschuss des Gemeinderats von Oberstdorf gab dafür sein Ok. Unterhalb der Mittelstation soll jetzt eine Engstelle aufgeweitet und die Piste auf 20 Meter verbreitert werden. Der Eingriff umfasst etwa 10.000 Quadratmeter und soll unter anderem durch Ersatzpflanzungen ausgeglichen werden. Die zweite Abgrabung kurz vor dem...

  • Oberstdorf
  • 24.05.13
 35×

Kleinwalsertal
Großbau-Projekt Beschneiungsteich am Ifen kommt ins Stocken

Wegen der möglichen Volksabstimmung über das geplante Großbau-Projekt am Ifen kommt es bereits jetzt zu ersten Verzögerungen im Zeitplan. Wie die Allgäuer Zeitung heute berichtet, hat die Kleinwalsertal Bergbahn AG den Bau eines Beschneiungsteiches für das Ifen-Gebiet verschoben. Das Unternehmen teilte mit, es respektiere den Antrag auf eine Volksabstimmung. Um eine Volksabstimmung zu erreichen, müssten die Projektgegener bis Anfang August 600 Unterschriften sammeln.

  • Kempten
  • 21.06.12
 40×

Bilanz
Ostallgäuer Liftbetreiber blicken auf schwierige Skisaison zurück

Ohne Beschneiung kommen sie ins Schwitzen Wenig Schnee, Regen und der späte Fasching haben die Ostallgäuer Skiliftbetreiber ins Schwitzen gebracht. Ohne Beschneiungsanlage war der Betrieb schwierig. Nach Abschluss der Skisaison fällt der Rückblick fast durchgehend negativ aus. «Die Leute haben nicht geglaubt, dass man bei uns in der Gegend gegen Ende des Winters noch gut fahren kann, weil es im Oberland schon grün war», meint Franz Bucher, unter anderem Geschäftsführer der Tegelberg- und der...

  • Füssen
  • 28.03.11
 20×

Diskussion
Ifen-Pläne: Walser wollen gemeinsamen Weg finden

Nachdem die Bergbahnen den Bau der Beschneiung verschoben haben, geben sich Befürworter und Gegner gesprächsbereit Der Ifen ist eines der Markenzeichen des Kleinwalsertals. Die veraltete Bergbahn hingegen ist kein Aushängeschild mehr für den Tourismus, von dem viele Menschen im Tal leben. Darum herrscht Einigkeit - auch mit den meisten Landschaftsschützern - dass die Anlagen im Ifen-Gebiet modernisiert werden müssen. Doch das Wie spaltet die Walser Bevölkerung. Als Reaktion auf die...

  • Kempten
  • 24.03.11
 20×

Tourismus
Dank Kunstschnee recht gute Wintersaison-Bilanz der Allgäuer Liftbetreiber

Ohne Beschneiung hätten viele Liftbetreiber ein Debakel erlebt - Allgäu GmbH meldet mehr Gäste-Übernachtungen Unterm Strich sind die meisten Allgäuer Liftbetreiber recht zufrieden mit der zu Ende gehenden Wintersaison. Trotz unterdurchschnittlicher Naturschnee-Mengen konnte dank Beschneiungen vielerorts von Anfang Dezember bis in den März hinein Wintersport betrieben werden. In den höher gelegenen Skigebieten laufen bei besten Pistenverhältnissen die Lifte immer noch. Doch Anfang/Mitte April...

  • Kempten
  • 24.03.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ