Bergunfall

Beiträge zum Thema Bergunfall

Auch am langen Wochenende musste die Bergwacht Pfronten wieder in zwei Fällen ausrücken. Es handelte sich um kleinere Einsätze mit nur leichten Verletzungen. (Symbolbild).
2.567×

Forstunfall und Knieschmerzen
Bergwacht Pfronten auch am langen Wochenende im Einsatz

Auch am langen Wochenende musste die Bergwacht Pfronten wieder in zwei Fällen ausrücken. Es handelte sich um kleinere Einsätze mit nur leichten Verletzungen. Forstunfall am EdelsbergAm Samstagvormittag wurde die Leitstelle alarmiert, dass bei Waldarbeiten am Edelsberg ein Mann beim Einsatz einer Winde von einem Baumstamm getroffen wurde. Nach kurzer Abstimmung mit dem Anrufer wurde entschieden, dass der Einsatz bodengebunden durchgeführt werden kann. Vor Ort versorgten die Einsatzkräfte den...

  • Pfronten
  • 02.11.21
10.376× 3 Bilder

Bergung am Höllentorkopf
Zwei Kletterer stürzen 30 Meter tief - Windböen machen Rettung fast unmöglich

Am Sonntag sind gegen 14:45 Uhr zwei Kletterer am Höllentorkopf (Wettersteingebirge) in der Kletterroute Grazie über 30 Meter durch eine steile Rinne abgestürzt. Die beiden haben sich dabei laut Bergwacht "mittelschwer bis schwer" verletzt. Hubschrauber muss Rettungsversuche abbrechenZusätzlich zu einem Rettungshubschrauber wurde wegen starker Sturmböen auch ein fünfköpfiger Trupp bodengebunden losgeschickt. Der Hubschrauber konnte einen Bergretter nahe der Unfallstelle absetzen. Der sicherte...

  • 07.10.21
Eine 53-Jährige fiel 400 Meter über steiles Gelände ab und zog sich tödliche Verletzungen zu. (Symbolbild)
8.722×

Tragischer Bergunfall bei Grainau
Wanderin (53) stürzt 400 Meter in den Tod

Über 400 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei tödlich verunglückt ist eine 53-jährige Wanderin am Wochenende in Grainau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Im Einsatz war die Bergwacht Grainau sowie Polizeibergführer und Polizeihubschrauber.  Wanderung zur Höllentalanger-HütteDie 53-jährige Wanderin aus Grainau startete zusammen mit ihrem 16-jährigen Sohn und einer 46-jährigen Freundin gegen 10:15 Uhr von Grainau zu einer Wanderung zur Höllentalanger-Hütte. Wanderin geht alleine weiterWie die...

  • 01.06.21
Christoph 17 ist in Durach stationiert.
4.092× 1 2 Bilder

2020 mehrere Einsätze täglich
So oft rückten die Rettungshubschrauber Christoph 17 und RK-2 aus

Langsam startet die Tourismussaison im Allgäu wieder. Vor allem in Hinblick auf den Sommer wird in den Allgäuer Alpen wohl wieder einiges los sein. Schon vergangenes Jahr hat es während der Corona-Pandemie bereits viele Menschen in die Natur gezogen. Viele Kletterer, Wanderer und Gleitschirmflieger waren unterwegs. Doch nicht alle Ausflüge verliefen unfallfrei. Vor allem in den Sommermonaten Juli und August waren die Rettungshubschrauber Christoph 17 und RK2 häufig im Einsatz.  Viele Einsätze...

  • Durach
  • 19.05.21
Die Bergwacht Immenstadt hat Vater und Sohn vom Steineberg gerettet (Symbolbild).
9.081× 1

Mittelschwer verletzt
Bergwacht Immenstadt rettet Vater und Sohn (6) vom Steineberg

Die Bergwacht Immenstadt musste am Sonntagnachmittag einen Vater und seinen Sohn (6 Jahre alt) von der Nordseite des Steinebergs retten. Ein Rettungshubschrauber brachte die beiden Wanderer mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus, teilt die Bergwacht mit.  Vater und Sohn rutschen einige Meter im Schnee abDie Wanderer wollten demnach vom Steineberg Richtung Immenstadt absteigen. Dabei gerieten sie in wegloses Gelände. Beide rutschten einige Meter im Schnee ab. Danach beschlossen sie,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.04.21
Bergsteigerin tödlich verunglückt im Bereich des Branderschrofens. (Symbolbild)
44.319×

Tödlicher Bergunfall
Bergsteigerin (49) verunglückt am Branderschrofen

Am Sonntagnachmittag ist eine 49-jährige Frau im Bereich des Branderschrofen am Tegelberg verunglückt. Die Bergsteigerin konnte trotz der schnellen und groß angelegten Suchaktion nur noch tot aufgefunden werden.  Bergung der verunglückten Bergsteigerin (49)Nach Angaben der Polizei konnte die Bergung der Frau erst am Montagmorgen durchgeführt werden. Am Sonntag war es dafür bereits zu dunkel gewesen und man musste die Bergung aus Sicherheitsgründen auf den Montag verlegen. Im Einsatz und auf der...

  • Schwangau
  • 16.11.20
Trauer (Symbolbild).
15.982×

"Sehr steiles Felsgelände"
Tödlicher Bergunfall: Wanderer (43) stürzt am Pilgerschrofen ab

Ein 43-jähriger Mann ist bei einer Wanderung am Pilgerschrofen bei Schwangau ums Leben gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte der Mann im Bereich des Pilgerschrofens nordseitig etwa 180 Meter durch sehr steiles Felsgelände in die Tiefe. Laut Polizei zog er sich dabei tödliche Verletzungen zu.  Demnach wollte der 43-Jährige alleine vom österreichischen Pflach aus auf den Pilgerschrofen und von dort aus weiter über den Apostelgrat wandern. Am Sonntagvormittag entdeckten Wanderer den...

  • Füssen
  • 16.11.20
Rettungshubschrauber mit Außenbergeeinrichtung im Einsatz.
15.098×

Extrem steiles Gelände
150-Meter-Sturz: Rettungseinsatz der Bergwacht Immenstadt an der "Kanzel"

Am Mittwochnachmittag wurde die Bergwacht Immenstadt zu einem Einsatz alarmiert: Zwei Wanderer waren an der "Kanzel" vom Weg abgekommen und einer der beiden war 150 Meter im extrem steilen Gelände abgerutscht. Unklar wo und welche VerletzungenWo genau der Wanderer abgerutscht ist und welche Verletzungen die abgestürzte Person hatte, war noch unklar. Wie die Bergwacht Immenstadt berichtet, wurde ein Rettungshubschrauber mit einer Außenbergeeinrichtung zur Unterstützung angefordert. Ebenso machte...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 29.10.20
Trauer (Symbolbild).
8.945× 2

Rinne hinabgestürzt
Wanderer (86) am Entschenkopf tödlich verunglückt

Ein 86-jähriger Mann ist bei einer Bergtour in den Allgäuer Hochalpen tödlich verunglückt. Er war im Bereich des Entschenrücken offenbar eine steile Rinne etwa 50m tief hinabgestürzt. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nach Angaben der Polizei nicht. Demnach war der körperlich fitte Mann am Samstagmorgen von Rettenberg aus alleine zu einer Bergtour in Richtung Entschenkopf aufgebrochen. Nachdem er nicht mehr zurückgekehrt war, hatten Angehörige den Mann vermisst gemeldet. Bei der...

  • Bad Hindelang
  • 03.08.20
Rettungshubschrauber fliegt den schwerverletzten Motorradfahrer (51) in eine Unfallklinik. (Symbolbild)
5.536× 1

Rettungseinsatz
Junge (9) stürzt beim Wandern in der Reichenbachklamm bei Pfronten ab

Am Freitagnachmittag wurde ein 9-Jähriger bei einem Sturz mittelschwer verletzt. Der Junge ging mit seiner Familie die Reichenbachklamm hinab und wollte die Schluchten bestaunen. Da beugte er sich am Wegesrand über einen hölzernen Zaun, was diesen zum Einbrechen brachte. Der Junge stürzte ca. 5 Meter einen steilen Abhang hinab. Trotz nahendem Unwetter konnte der Junge durch die Einsatzkräfte der Bergwacht, des Rettungsdienstes und eines Rettungshubschraubers aus der Gefahrensituation befreit...

  • Pfronten
  • 25.07.20
Ein Rettungshubschrauber brachte die 40-jährige Schwerverletzte in ein Krankenhaus (Symbolbild).
8.421×

Schwer verletzt
Frau (40) aus Seeg stürzt am Gabelschrofen bei Schwangau ab

Am Montag ist eine 40-jährige Frau aus Seeg am Gabelschrofen abgestürzt. Die Frau erlitt schwere Verletzungen, teilt die Polizei mit.  Demnach stürzte die Schwerverletzte im Steilgelände ab. Sie kam in einem Schuttfeld am Wandfuß zum Liegen. Vier Rettungskräfte der Bergwacht Steingaden bargen die Verunfallte in Zusammenarbeit mit dem Rettungshubschrauber RK2, der aus Reutte kam. Der Hubschrauber flog die Frau anschließend in ein Krankenhaus, gibt die Polizei weiter bekannt.

  • Schwangau
  • 19.05.20
10.977×

Tödlicher Absturz
Bergwanderer (73) stürzt bei Bad Hindelang in die Tiefe

Am Sonntagnachmittag ist ein 73-jähriger Bergwanderer im Bereich Kleebachtobel, Nähe Spieser abgestürzt. Montag früh ist er an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus gestorben. Der Mann war laut Polizei in anspruchsvollem Gelände offensichtlich in Schwierigkeiten geraten. An einem Wildpfad stürzte er demnach in die Tiefe. Als er nicht zurückkehrte, wurde nach ihm gesucht. Ein Angehöriger fand den Mann schließlich im Bachlauf des Kleebachtobels.  Rettungskräfte haben ihn reanimiert und...

  • Bad Hindelang
  • 27.04.20
Ein Rettungshubschrauber brachte den schwerverletzten 27-Jährigen Ostallgäuer in ein Krankenhaus (Symbolbild).
32.923× 1

Rettungshubschrauber
Mehrere Bergunfälle am Wochenende

Bei Bad Hindelang/Oberstdorf ist am Sonntagmittag ein 54-jähriger Skitourengänger am „Großen Wilden“ im Bereich der „Gamswanne“ alleinbeteiligt gestürzt. Er rutsche im Steilgelände rund 200 Meter ab, so die Polizei in einer Mitteilung. Weitere Skitourengeher, die jeder für sich unterwegs waren, kamen ihm zu Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Der Mann zog sich "mittelschwere Verletzungen zu", so die Polizei. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Im Einsatz waren drei...

  • Schwangau
  • 05.04.20
Bergwachtlehrgang: Am Nebelhorn üben angehende Retter das Akjafahren. (Archivfoto)
3.749×

Bilanz
2019 so viele Bergwachteinsätze im Allgäu wie noch nie

Die Allgäuer Bergwachtler haben im Jahr 2019 insgesamt 2.825 Einsätze absolviert. Laut Allgäuer Zeitung (AZ) hab es noch nie so viele Bergwachteinsätze wie im vergangenen Jahr. Gegenüber 2018 entspricht das einem Plus von drei Prozent. Wie der Allgäuer Bergwacht-Chef Peter Eisenlauer gegenüber der AZ erklärt, sei die Zunahme der Unfälle im Sommer größer gewesen als im Winter. Das hänge auch mit dem allgemeinen Interesse am Bergwandern zusammen. Im Winter fanden die meisten Einsätze auf...

  • Oberstdorf
  • 14.02.20
Rettungshubschrauber.
33.546×

Unglück
Mann (38) stürzt am Entschenkopf bei Oberstdorf ab und stirbt

Am Dienstagnachmittag hat sich am Entschenkopf bei Oberstdorf ein tragischer Bergunfall ereignet, bei dem ein 38-jähriger Mann gestorben ist. Der Mann stieg auf dem Wanderweg vom Entschenkopf Richtung Gaisalpseen ab. Er lief hinter seiner Begleiterin, fiel hin und stürzte dann durch felsdurchsetztes Steilgelände ca. 100 Höhenmeter ab. Die Besatzung des alarmierten Rettungshubschraubers konnte den Mann nur noch tot bergen. Die Bergwachtbereitschaft Oberstdorf war mit sechs Einsatzkräften vor...

  • Oberstdorf
  • 31.07.19
Symbolbild. Die Wanderin wurde nach der Erstversorgung in eine Klinik gebracht.
23.370×

Rettungshubschrauber
Wanderin (47) stürzt am Aggenstein bei Pfronten und wird schwer verletzt

Eine 47-jährige Wanderin ist am Samstagmittag am Aggenstein in Pfronten abgestürzt und wurde dabei schwer verletzt. Laut Polizeiangaben war die Frau mit ihrem Bruder gerade beim Abstieg vom Aggenstein auf etwa 1.850 Höhenmetern auf einem Weg, der mit einem Seil gesichert war. Dort verlor sie plötzlich den Halt und stürzte etwa 20 Meter tief in unwegsames Gelände. Ihr Bruder stieg sofort zu ihr ab und leistete Erste Hilfe bis ein österreichischer Rettungshubschrauber sowie die Bergwacht Pfronten...

  • Pfronten
  • 28.07.19
Symbolbild.
16.041×

Bergunfall
Mann (68) stürzt am Hindelanger Klettersteig ab und verletzt sich schwer

Am Montag ist am Hindelanger Klettersteig im Bereich des westlichen Wengenkopfes ein 68-jähriger Mann abgestürzt. Wie die Oberstdorfer Bergwacht berichtet, sei der Mann beim Bergabgehen gefallen und anschließend über steile Felsen und Schrofengelände gestürzt.  Ein Wanderer beobachtete wohl den Absturz und alarmierte den Rettungsdienst. Laut Bergwacht sei die Rettung sehr schwierig gewesen, weil sich der Gipfel- und Gratbereich immer wieder im Nebel befand. Eine Mannschaft samt Bergwachtnotarzt...

  • Oberstdorf
  • 17.07.19
Symbolbild.
23.634×

Unglück
Mann (29) stürzt am Burgberger Hörnle 150 Meter in die Tiefe und erliegt Verletzungen

Am Dienstagmittag ist ein 29-jähriger Bergsteiger am Burgberger Hörnle etwa 150 Meter in die Tiefe gestürzt. Rettungskräfte brachten ihn ins Klinikum, wo er aber seinen schweren Verletzungen erlag. Am Dienstag wurde gegen 12:00 Uhr der ILS Allgäu per Notruf ein Bergunfall am Burgberger Hörnle mitgeteilt. Ein 29-jähriger Bergsteiger ist dort etwa 150 Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich schwerste Verletzungen zugezogen. Der Verletzte konnte durch die Bergwacht Sonthofen und mittels...

  • 10.07.19
645×

Bergwacht-Einsatz
Bergunfall am Mittag (Berg) bei Immenstadt: Betrunken auf dem Heimweg von der Alpe

Am Sonntag, gegen 19.30 Uhr, brachen drei Männer, 29, 39 und 45 Jahre, nach ausgiebigem Alkoholgenuss von einer Alpe auf dem Mittag auf den Wanderweg in Richtung Gunzesried auf. In der Dunkelheit rutschte der 45-Jährige ca. 150 Meter von der Hütte entfernt aus und rutschte einen Grashang hinunter. Er bleibt dabei aber unverletzt. Der 39-Jährige wollte ihm zu Hilfe kommen, stürzte ebenfalls und brach sich ein Bein. Der 45-Jährige lief zur Hütte zurück, von wo aus die Bergwacht alarmiert wurde....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 02.10.17
283×

Alpenverein
Bergretter auch in den Allgäuer Bergen im Einsatz: Alpenverein legt seine Unfallstatistik 2015 vor

Irgendwann war es so weit: Am schwierigen Klettersteig an der Köllespitze in den Tannheimer Bergen kam der 38-Jährige nicht mehr weiter. Er zitterte am ganzen Körper, fühlte sich kraftlos und hatte mindestens noch 300 Höhenmeter vor sich. Den Begleitern gelang es nicht, den Mann zu beruhigen. Sie verständigten die Bergrettung. Der völlig erschöpfte Klettersteiggeher wurde per Hubschrauber geborgen – unverletzt. Ein typischer Fall, sagt Stefan Winter, beim Deutschen Alpenverein (DAV) in...

  • Kempten
  • 20.09.16
491×

Rettungseinsätze
Bergwacht ist im Allgäu im Dauereinsatz: Vier Tote und viele Verletzte in einer Woche

Wenn andere Urlaub machen, dann ist für viele der 500 aktiven Bergwachtler im Allgäu die arbeitsreichste Zeit. Zum Beispiel jetzt, wo in den Bergen beste Tourenverhältnisse herrschen und viele Urlauber unterwegs sind. Allein in den vergangenen fünf Tagen waren die Allgäuer Bergwachtler mit vier Todesopfern konfrontiert. Jeden Tag ereigneten sich zudem mehrere Unfälle mit Verletzten. Die genaue Anzahl der Unfälle könne noch gar nicht beziffert werden, da die einzelnen örtlichen Bereitschaften...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.08.16
440×

Bergung
Tödlicher Bergunfall nahe Oberjoch: Alpinist (47) stürzt 100 Meter in die Tiefe

Ein Passant teilte der Polizei einen abgestürzten Bergsteiger im Steilgelände unterhalb des sogenannten kleinen Jochschrofens unweit der Oberjochpassstraße mit. Wegen des starken Sturmes war weder der Einsatz eines Rettungshubschraubers noch des Polizeihubschraubers möglich. Die Bergwacht Bad Hindelang samt Notarzt konnten bei Eintreffen nur noch den Tod des 47 Jahre alten Bergsteigers aus Oberbayern feststellen. Die Ermittlungen der Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.11.15
258×

Unglück
Kletterunfall endet tödlich: Oberallgäuer (19) stürzt am Burgberger Horn ab

Ein 19-jähriger Oberallgäuer kam heute am Südgrat des Burgberger Hörnles zum Absturz. Er zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Gemeinsam mit einem 18-jährigen Bekannten bestieg der Oberallgäuer den Südgrat des Berges, wobei der Jüngere voran kletterte. Auf seinem Weg brach ein Stein aus, an dem sich der frei kletternde 19-Jährige festgehalten hatte. Da er dadurch den Halt verlor, stürzte er zunächst rund 20 Meter senkrecht und weitere 30 Meter in einer Rinne ab. Dabei zog er sich tödliche...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.09.15
129×

Bergunfall
Oberjoch: Kletterer (53) nach Sturz aus sieben Metern Höhe lebensgefährlich verletzt

Bei einer Klettertour im Klettergarten 'Weiher' stürzte ein 53-jähriger Mann ab und verletzte sich dabei lebensgefährlich. Er war Teil er dreiköpfigen Gruppe, die eine Tour mit dem Schwierigkeitsgrad 7+ kletterten. Der Verunglückte stürzte im Vorstieg kurz bevor er das Seil in die 3. Expresse einhängen wollte. Somit konnte beim Sturz das Seil keine Sicherungsfunktion übernehmen u. der Kletterer stürzte aus cirka 7 m Höhe auf den felsigen Untergrund. Seine beiden Begleiter versorgten ihn und...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 02.08.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ