Bergunfall

Beiträge zum Thema Bergunfall

Am Sonntag verunglückte ein 58-Jähriger an der Kanzelwand tödlich (Symbolbild.)
39.449×

Tödlicher Bergunfall
Mann (58) stürzt an der Kanzelwand in Oberstdorf ab

Tödlich verunglückt ist am Sonntag gegen Mittag ein 58-Jähriger an der Kanzelwand bei Oberstdorf. Der Baden-Württemberger war laut derzeitigem Kenntnisstand der Polizei mit einem Bekannten auf dem Zweiländer-Klettersteig Kanzelwand unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen stürzte der 58-Jährige etwa 150 Meter in die Tiefe.  Eine Hubschrauberbesatzung der österreichischen Luftrettung fand bei der nachfolgenden Suche die Leiche des Abgestürzten. Sie wurde von einem bayerischen...

  • Oberstdorf
  • 22.09.19
Symbolbild
15.326×

Bergunfall
Vorarlberg: Deutscher Kletterer (21) stürzt bei Mellau in den Tod

Ein Mann (21) aus Oberndorf am Neckar ist am Mittwoch bei einer Klettertour an der Kanisfluh zwischen Mellau und Au abgestürzt. Der Kletterer war gegen 10 Uhr mit einer 20-jährigen Begleiterin in die Ostwand des Berges eingestiegen und hatte sich dann gegen 17 Uhr zur Umkehr entschlossen. Dazu platzierte der Mann einen sogenannten Klemmkeil zur Sicherung und begann mit dem Abseilen. Dabei löste sich jedoch die selbstgesetzte Sicherung und der Mann stürzte rund 250 Meter in die Tiefe. Die...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 22.08.19
Bei Oberstdorf ist ein 32-jähriger Mann in den Tod gestürzt.
53.558×

Bergunfall
Mann (32) stürzt nach privater Feier bei Oberstdorf in den Tod

Ein 32-Jähriger ist in der Nacht auf Donnerstag im Bereich des Oberen Gaisalpsees bei Oberstdorf abgestürzt. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Nach Angaben der Polizei hatte der 32-Jährige mit Freunden in einer Schutzhütte gefeiert. Trotz Warnungen seiner Begleiter stieg der Mann gegen 0:30 Uhr alleine ins Tal ab. Aus noch unbekannten Gründen kam er vom Weg ab und stürzte rund 30 Meter in die Tiefe. Zur Bergung war ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

  • Oberstdorf
  • 16.08.19
Bergwandern wird immer beliebter.
2.377× 2 Bilder

Sport
Bergwandern: Tipps von Alpin-Journalist Frank Eberhard aus Memmingen

Früher war Bergwandern eher ein exotisches Hobby. Heute ist es eine Massenbewegung. Jedes Wochenende zieht es zehntausende Bergbegeisterte auf die Gipfel der Allgäuer Alpen. Mit der steigenden Zahl der Bergwanderer gibt es natürlich auch immer mehr Unfälle. Von Januar 2018 bis Mitte August 2019 sind allein in den Allgäuer Bergen 27 Menschen bei Bergsportaktivitäten ums Leben gekommen – die Zahl der Unfälle insgesamt liegt natürlich noch viel höher. Allein an den vielen aktiven Bergwanderern...

  • Memmingen
  • 16.06.17
276×

Alpenverein
Bergretter auch in den Allgäuer Bergen im Einsatz: Alpenverein legt seine Unfallstatistik 2015 vor

Irgendwann war es so weit: Am schwierigen Klettersteig an der Köllespitze in den Tannheimer Bergen kam der 38-Jährige nicht mehr weiter. Er zitterte am ganzen Körper, fühlte sich kraftlos und hatte mindestens noch 300 Höhenmeter vor sich. Den Begleitern gelang es nicht, den Mann zu beruhigen. Sie verständigten die Bergrettung. Der völlig erschöpfte Klettersteiggeher wurde per Hubschrauber geborgen – unverletzt. Ein typischer Fall, sagt Stefan Winter, beim Deutschen Alpenverein (DAV) in...

  • Kempten
  • 20.09.16
484×

Rettungseinsätze
Bergwacht ist im Allgäu im Dauereinsatz: Vier Tote und viele Verletzte in einer Woche

Wenn andere Urlaub machen, dann ist für viele der 500 aktiven Bergwachtler im Allgäu die arbeitsreichste Zeit. Zum Beispiel jetzt, wo in den Bergen beste Tourenverhältnisse herrschen und viele Urlauber unterwegs sind. Allein in den vergangenen fünf Tagen waren die Allgäuer Bergwachtler mit vier Todesopfern konfrontiert. Jeden Tag ereigneten sich zudem mehrere Unfälle mit Verletzten. Die genaue Anzahl der Unfälle könne noch gar nicht beziffert werden, da die einzelnen örtlichen Bereitschaften...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.08.16
84×

Bergtote Österreich
Zwölf Bergtote in diesem Sommer in Vorarlberg

Zehn Männer und zwei Frauen sind im Sommer in Vorarlbergs Bergern tödlich verunglückt. Dabei handelt es sich um sechs Deutsche, vier Österreicher, einen Niederländer und einen Italiener. Insgesamt ereigneten sich 185 Alpinunfälle. Wie das Kuratorium für Alpine Sicherheit erklärt, wären viele Unfälle vermeidbar gewesen. Die meisten Leute überschätzten sich, planten ihre Route schlecht oder waren abseits unterwegs.

  • Kempten
  • 18.09.12
130× 2 Bilder

Montblanc-Unglück
Allgäuer stürzt 400 Meter in die Tiefe - und überlebt

Der Allgäuer Alpinist Vitus Längerer überlebte die Tragödie im Montblanc-Massiv mit neun Toten. Im Interview erzählt er von seinen Erlebnissen. 'Warum hatte ich so extrem viel Glück und andere nicht?' Diese Frage hat sich Vitus Längerer seit vergangenem Donnerstag häufig gestellt. Der Bergsteiger aus Sonthofen war am frühen Morgen im Anstieg zum 4465 Meter hohen Mont Maudit im Montblanc-Massiv, als er plötzlich ein Knacken hörte. Sekundenbruchteile später riss ein riesiges Schneebrett den...

  • Kempten
  • 18.07.12
578×

Bergunfall
Höfats-Absturz: Handy lag ausgeschaltet im Rucksack

Zustand des 55-Jährigen Lothar Bücher stabil Der Gesundheitszustand des am Mittwochabend geretteten Bergsteigers an der Höfats ist stabil. Der 55-Jährige schwebe nicht in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Wie berichtet, war der 55-Jährige an der Höfats in den Oberstdorfer Bergen abgestürzt, nachdem er sich auf dem Anstieg zum Westgipfel verstiegen hatte. Nach dem Sturz verbrachte der schwerverletzte Mann fünf Nächte im Freien und versuchte, kriechend ins Tal zu gelangen. Dort wurde er durch...

  • Kempten
  • 01.10.11
251×

Bergunfall
Vermisster wird nach Suchaktionen an der Höfats zufällig von Sohn entdeckt

Fünf Nächte im Freien überlebt Der Oberstdorfer Polizeichef Friedrich Hummel spricht von einem Wunder: Ein seit vergangenem Samstag vermisster, 55 Jahre alte Bergsteiger ist am Fuß des Höfats-Massivs gefunden worden – zwar verletzt, aber lebend. Entdeckt wurde er von seinem 29 Jahre alten Sohn. "Unglaublich", sagt Hummel und schüttelt den Kopf. Mehrere Suchaktionen - auch mit Hubschraubern - waren zuvor erfolglos geblieben. Fünf Nächte hatte der verletzte Bergsteiger im Freien verbracht -...

  • Oberstdorf
  • 30.09.11
263×

Suche
Vermisster am Hochvogel: Letzter Eintrag im Gipfelbuch

Spur verliert sich auf dem Hochvogel Nach dem in den Bergen vermissten 68 Jahre alten Bergwanderer aus Borken (Nordrhein-Westfalen) haben gestern erneut Bergwacht und die Alpine Einsatzgruppe der Polizei gesucht. Bereits am Mittwoch hatte eine Hubschraubermannschaft verschiedene Gipfel angeflogen. Es sei darum gegangen, die Gipfelbuch-Einträge zu sichten, so Polizeisprecher Alexander Resch. Nach jetzigem Ermittlungsstand hatte der vermisste Peter Schulze vergangenen Donnerstag vom...

  • Kempten
  • 23.09.11
493×

Bergunfall
43-Jähriger verunglückt tödlich an Trettachspitze

Ein 43-jähriger Bergsteiger ist am Samstag an der Trettachspitze bei Oberstdorf tödlich verunglückt. Die Rettungskräfte entdeckten laut Polizei zunächst seinen ebenfalls 43-jährigen Begleiter. Er war bereits am Abstieg und wurde mit Bergetau und Hubschrauber ins Tal gebracht. Zwischenzeitlich erreichten die Retter die Unglücksstelle an der Westwand, wo der 43-Jährige aus Adelzhausen (Kreis Aichach-Friedberg) den Halt verloren hatte und rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt war. Er war seinen...

  • Oberstdorf
  • 27.06.11
85×

Bergunfall
24-Jähriger stirbt bei Bergtour

Ein 24-jähriger US-Amerikaner ist am Dienstag bei einer Bergtour im Gemeindegebiet Reutte (Tirol) tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, war er mit seiner Ehefrau und zwei Freunden unterwegs. Er trennte sich jedoch von der Gruppe, um einen steileren Weg zu nehmen. Als er nicht am vereinbarten Treffpunkt erschien, suchten die anderen drei nach ihm - allerdings ohne Erfolg. Eine Suchmannschaft der Polizei fand den Vermissten schließlich gegen 23 Uhr etwa 400 Meter von dem Punkt entfernt,...

  • Kempten
  • 18.11.10

51-jährige Wanderin stirbt bei Bergunfall

Oberstorf | az | Beim Abstieg vom Gaisalpsee zur Gaisalpe bei Oberstdorf (Oberallgäu) ist am Samstag eine 51-jährige Hausfrau aus dem Landkreis Regensburg ums Leben gekommen. Die Frau war ausgerutscht und etwa 50 Meter über einen Hang abgestürzt.

  • Kempten
  • 21.05.07
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ