Berg

Beiträge zum Thema Berg

Tödlicher Bergunfall bei Dornbirn. (Symbolbild)
2.034×

Bergdrama in Vorarlberg
Bergwart (72) bei Kontrollgang am Hohen Freschen tödlich abgestürzt

Am Hohen Freschen bei Dornbirn ist am Sonntagmittag ein 73-Jähriger Bergwart bei einem Sturz ums Leben gekommen. Nach Angaben der Vorarlberger Polizei war der Mann aus Dornbirn gegen 9 Uhr mit einem 73-jährigen Bergkameraden von der Unterfluhalpe in Richtung Hoher Freschen aufgebrochen. Die beiden Bergwarte wollten den Zustand des Wanderwegs "Binnelgrat" kontrollieren, bzw. sanieren.  73-Jähriger verständigt Bergrettung Als der 73-Jährige gegen 13:30 Uhr auf dem Hohen Freschen ankam, befand...

  • Bregenz
  • 17.05.22
Matthias Friedle (links) und Lukas Wörle brechen dieses Jahr ins Karakorum-Gebirge in Pakistan auf um vom Gasherbrum II und vom Laila Peak mit dem Gleitschirm zu fliegen.
1.532× 11 Bilder

Lukas Wörle und Matthias Friedle aus Reutte
Mit dem Gleitschirm vom Dach der Welt - Expedition zum Gasherbrum II (8.034 Meter)

Einmal im Leben einen 8.000-er bezwingen - Das ist das Ziel vieler Bergsteiger. Dann auch noch mit dem Gleitschirm von so einem Gipfel in die Tiefe segeln, das trauen sich nur Wenige. Und nur die Wenigsten würden so eine Tour auch noch ohne künstlichen Sauerstoff oder Höhenträger wagen. Lukas Wörle und Matthias Friedle (beide 28 Jahre alt) aus Ehenbichl und Wängle (Bezirk Reutte/Tirol) haben genau das vor. Ende Juni starten sie eine Expedition ins Karakorum-Gebirge, das sich durch Pakistan...

  • 14.05.22
Tödlicher Bergunfall bei Krün (Lkr. Garmisch-Partenkirchen).
24.200×

Tödlicher Bergunfall bei Garmisch
Junge Frau (25) stürzt 100 Meter in den Tod

Am Freitagnachmittag ist eine 25-jährige Frau bei einer Bergtour in Krün (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei war die Frau aus Köln gemeinsam mit einer Begleiterin auf dem Lakaiensteig von der Fischbachalm in Richtung Oberes Soiernhaus unterwegs. 100 Meter in die Tiefe gestürzt Beim Aufstieg hätten sich die beiden Frauen unterhalb des Soiernhauses in steilem, felsdurchsetzten Gelände verstiegen, so die Polizei weiter. Die 25-jährige Frau sei dann auf...

  • Garmisch-Patenkirchen
  • 23.04.22
Auch im Allgäu wird Geocaching immer beliebter.
3.980× 7 Bilder

Abenteuer in der Natur
Geocaching im Allgäu: Mit dem Handy auf Schatzsuche

Wer dem tristen Alltag entkommen will und sich in ein kleines Abenteuer stürzen möchte, der könnte es mal mit Geocaching probieren. Der normale Spaziergang - im Allgäu natürlich allein landschaftlich schon alles andere als langweilig - wird damit auch noch eine kleine Schatzsuche. Die Aufgabe beim Geocaching ist es, kleine versteckte Behältnisse zu suchen, und zwar mit Hilfe eines GPS-Gerätes, zum Beispiel eines Handys. Die Behältnisse sind in verschiedenen Apps und Webseiten aufgelistet. Dort...

  • Kempten
  • 11.04.22
Nach einem tödlichen Bergunfall am Hochgrat mussten Zeugen mit einem Rettungshubschrauber geborgen werden. (Symbolbild)
18.448×

Bergunfall bei Oberstaufen
Junge Frau (27) stürzt am Hochgrat in den Tod

Am Hochgrat bei Oberstaufen ist am Sonntagnachmittag eine 27-jährige Frau ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wollte die 27-Jährige gemeinsam mit einer Bekannten den Gipfel über die sogenannte Brunnenausscharte besteigen.  Hochalpine Verhältnisse Auf der dortigen Nordseite herrschten auf 1.600 Metern Höhe allerdings noch hochalpine winterliche Verhältnisse. Trotz entsprechender Ausrüstung rutschte die 27-Jährige in einem Steilaufschwung ab und zog sich tödliche Verletzungen zu. Zeugen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 28.03.22
Wo bin ich? Folge 82
2.548× Video

Allgäuer Drohnenrätsel
Wo bin ich? Folge 83

Wir waren mit unseren Drohne im Grenzgebiet zu Österreich unterwegs. Der Ort, den wir suchen, ist von Deutschland aus nur über eine Straße erreichbar und grenzt direkt an Österreich. Viele Einheimische und Touristen nutzen den Weg durch den Ort, um in Österreich günstiger zu tanken. Das kleine Kirchdorf liegt auf 674 Metern Höhe und ist umgeben von Bergen. Der kleine Ort an der Grenze zu Vorarlberg gehört zur Gemeinde Oberstaufen. 

  • Oberstaufen
  • 24.03.22
Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des 41-jährigen Wanderers feststellen. Nach einem 200 Meter tiefen Sturz erlag er seinen Verletzungen (Symbolbild).
5.261×

Auf Schnee ausgerutscht
Tragisches Unglück in Unterammergau: Wanderer (41) stirbt bei Bergtour am Sonnenberggrat

Am Montagvormittag ist ein 41-jähriger Bergwanderer aus Bruckmühl bei einer Bergtour am Sonnenberggrat abgestürzt. Der Mann war mit seiner Begleiterin auf dem Grat unterwegs, als er in der Nähe des 1.622 Meter hohen Sonnenberges auf einer schattigen und harschigen Schneefläche ins Rutschen geriet. Anschließend stürzte er fast 200 Meter über steiles, felsiges Gelände ab, bevor er in einem sehr steilen Grabengelände zum Liegen kam. Begleiterin alarmierte NotrufSeine entsetzte Begleiterin konnte...

  • 22.03.22
Nachrichten
183×

Instrument mit Tradition
Ein Alphorn-Lehrer im Portrait

Ein stundenlanger Anstieg auf den Gipfel – belohnt mit einer traumhaften Bergkulisse. Und dann: Die sanfte Musik des Alphorns in den Ohren- ein wahrer Glücksmoment. Bis zu 10 Kilometer weit kann der Ton geblasen werden, sofern kein Berg dazwischen liegt. Schon früher war dieses Instrument ein Botschafter des Allgäus: Hirten kommunizieren damit von Alpe zu Alpe und warnten sich vor Gefahren. Auch heutzutage bringt man das Alphorn mit den Bergen in Verbindung. Aber worauf kommt es beim...

  • Leutkirch
  • 22.03.22
Das März-Männle sieht man am besten gegen Nachmittag.
7.449× 3 Bilder

Besonderer Schattenwurf
Oberstdorf: Erkennen Sie das März-Männle vom Kegelkopf?

Wer in den vergangenen Tagen am Nachmittag in Richtung Oberstdorf geblickt hat, hat es vielleicht schon gesehen. Täglich, und das nur im März, zeigt sich am 1.959 Meter hohen Kegelkopf ein besonderer Schattenwurf. Wer genau hinsieht, erkennt das sogenannte "März-Männle". Die Frühlingssonne erzeugt durch ihren Schattenwurf den Umriss eines auffälligen Männergesichts mit buschigem Schnurrbart unterhalb des Kegelkopfes. Schon von weitem ist das "März-Männle" zu erkennen. Der Kegelkopf liegt...

  • Oberstdorf
  • 16.03.22
Nachrichten
447×

Lawinen Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen
Bergwacht Hinterstein gibt Tipps

Dass die Bergwacht Lawinen loslöst, klingt im ersten Moment befremdlich, ist aber Realität. Das geschieht mit Sprengbahnen oder Hubschraubern. Sprengladungen werden abgeworfen, der Schnee wird aufgewirbelt und Lawinen werden ausgelöst. Wie das Lawinenunglücke verhindert und wie Lawinen sonst vermieden werden können haben wir uns am Oberjoch genauer angeschaut.

  • Bad Hindelang
  • 18.02.22
Lawinen sind in den Bergen eine ständige Gefahr. Der DSV gibt nützliche Tipps, wie man sich am besten vorbereitet um sicher den Berg runter zu kommen. (Symbolbild)
970×

Lawinenarten, Warnstufen und Ausrüstung
Lawinengefahr in den Bergen: Die wichtigsten Tipps für Wintersportler

Aktuell zieht es viele Wintersportler in die Berge. Dabei ist die Lawinengefahr auch bei gutem Wetter nicht zu unterschätzen. Was Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Skifahrer unbedingt wissen müssen, lesen Sie hier: Ausrüstung und Verhalten im ErnstfallBevor es auf den Berg geht, empfiehlt der DSV eine gute Vorbereitung. Den Lawinenlagebericht (LLB) und den Wetterbericht zu lesen, ist dabei besonders wichtig. Der Lawinenwarndienst Bayern informiert unter www.lawinenwarndienst-bayern.de...

  • 09.02.22
Nachrichten
189×

Lebensretter auf vier Pfoten
Die Ausbildung der Lawinenhundestaffel in Grasgehren

Bis zu 300 Stundenkilometer können sie erreichen: Nein, es geht hier nicht um Formel 1-Autos, sondern um Lawinen. Ausgelöst werden können sie durch Menschen, Tiere oder sogar durch heftige Windstöße. Immer wieder hört man Meldungen von Menschen, die unter einer Lawine begraben werden und sterben. Damit das verhindert werden kann gibt es im Allgäu die Lawinenhundestaffel. Die Ausbildung dafür findet in Obermaiselstein im Oberallgäu statt. Wir haben uns die Ausbildung der vierbeinigen Retter aber...

  • Obermaiselstein (VG Hörnergruppe
  • 31.01.22
Nachrichten
1.685×

Besuch am Breitenberg
Rodeln im Allgäu - Wie gefährlich ist die Trendsportart?

Strahlender Sonnenschein, ein breites Panorama und schneebedeckte Pisten: Das ist das perfekte Rodelwetter. Ob jung oder alt – klein oder groß - Rodeln macht vielen Menschen Spaß. Gerade auch während der Corona-Pandemie sind gefühlt mehr Menschen auf den Schlitten umgesattelt als davor.  Klarer Trend erkennbarFragt man die Gäste der Breitenbergbahn ist ein klarer Trend beim Schlittenfahren erkennbar. Es sei "wahnsinnig" was aktuell gerodelt wird. Samstags und Sonntags sei es mittlerweile fast...

  • Pfronten
  • 27.01.22
Die Bergwacht Nesselwang übt für den Ernstfall.
756×

Worauf kommt es an?
Skiunfälle: Bergwacht Nesselwang übt für den Ernstfall

Am Wochenende war wieder einiges los auf den Ski- und Rodelpisten im Allgäu. Immer wieder kommt es dabei auch zu Unfällen. Allein am Samstag musste die Bergwacht Füssen zu vier Rodelunfällen ausrücken. Bergwacht muss schnell vor Ort seinBei den Minustemperaturen eine ganze Weile lang verletzt im Schnee zu liegen, kann sehr gefährlich werden. Umso wichtiger ist es, dass die Bergwacht schnell vor Ort ist. Aus diesem Grund übt die sie immer wieder für den Erstfall. So auch an der Alpspitze in...

  • Nesselwang
  • 17.01.22
Nachrichten
1.023×

Schenkelschub statt Sessellift
Deutsche Meisterschaft im Ski-Bergsteigen

Wenn man die die Sportarten Ski-Langlauf und Bergsteigen zusammenschmeißt und einmal kräftig durchschüttelt – dann kommt etwas dabei raus, was nicht nur unfassbar anstrengend klingt: Ski-Bergsteigen. Aus eigener Kraft rauf auf den Berg und dann wieder runter. Die Sportart erfreut sich in den letzten Jahren einem immer größeren Publikum und soll bald sogar olympisch werden. Deutsche Meisterschaften gibt es schon jetzt – und wo lässt es sich schöner die Berge rauf krackseln als bei uns im...

  • Kempten
  • 10.01.22
Rettungseinsatz am Sonnenkopf: Der Rettungshubschrauber musste eine Frau retten, die mit Jeans und Turnschuhen bei Eiseskälte auf Bergtour unterwegs war.
39.130× 1 Video

Spektakuläre Rettungsaktion
Bei Eiseskälte in Jeans und Turnschuhen auf Bergtour: Frau am Sonnenkopf abgestürzt

Zu gleich zwei Rettungseinsätzen wurde die Bergwacht Sonthofen am Mittwoch alarmiert. Als erstes mussten die Retter an den Grünten ausrücken. Ein Mann ist auf der Nordseite des Grünten in einer vereisten Rinne abgestürzt. Er verletzte sich schwer am Kopf und musste per Seilwinde mit dem Rettungshubschrauber Christoph17 gerettet werden.  Mit Turnschuhen und Jeans auf den BergIm zweiten Fall wurden die Sonthofer Retter zu einer abgestürzten Frau am 1.712 Meter hohen Sonnenkopf gerufen. Die junge...

  • Sonthofen
  • 22.12.21
Die Zugspitze: Taut sie wirklich in den nächsten Jahren innerlich komplett ab?
440× 2 Bilder

2040 kein Permafrost mehr?
Umweltminister schlägt Alarm: Klimawandel taut Zugspitze auf!

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (51, Freie Wähler) schlägt Alarm in Sachen Klimawandel: Schon in 20 Jahren könnte der Eiskern der Zugspitze, der Permafrost, komplett abgetaut sein, befürchtet Glauber. Grundlage für diese Befürchtung ist eine aktuelle Permafrost-Studie, die das Bayerische Landesamt für Umwelt jetzt veröffentlicht hat. "Bayern verliert sein ewiges Eis", so Glauber am Freitag in München. In 10 Jahren kein Gletscher mehr in Bayern?Die Zugspitze ist mit 2.962 Metern der...

  • 17.12.21
Die Bergretter aus Sonthofen waren dieses Wochenende sehr gefragt.
16.905× 7 Bilder

Freerider halten Bergwacht auf Trap
Fünf Einsätze: Anspruchsvolles Winterwochenende für die Bergwacht Sonthofen

Am Wochenende waren die Bergretter der Bergwacht Sonthofen gleich mehrfach stark gefordert. Die Einsatzserie begann am Freitagabend. "Gegen 17:30 Uhr wurde die Bergwacht Sonthofen zu einem Einsatz im Bereich Riedberger Horn/Balderschwang alarmiert", berichtet Florian Abt, Einsatzleiter der Bergwacht Sonthofen. Demnach hatten zwei Skitourengeher während ihrer Abfahrt im Schneetreiben die Orientierung verloren. Wegen einer Knieverletzung und Materialversagen konnten die Skitourengeher daher nicht...

  • Sonthofen
  • 12.12.21
Polizei Österreich (Vorarlberg)
2.423×

Vorarlberg
Lawinenabgang in Hittisau: Straße kurzzeitig gesperrt

Am Samstagabend ist es gegen 18:30 Uhr in Hittisau (Vorarlberg) zu einem Lawinenabgang gekommen. Wie die Polizei mitteilt, löste sich die Lawine am steilen Gelände neben der Straße L5. Demnach landete eine geringe Schneemenge auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Balderschwang.  Straße gesperrt Die Freiwillige Feuerwehr Hittisau sperrte daraufhin die Straße ab und die Bergrettung Hittisau-Sibratsgfäll suchte mit Lawinensonden die Schneemengen nach Personen ab. Die Suche konnte...

  • 11.12.21
Mit vereinten Kräften gelang es den Mitfahrern, den jungen Mann aus seiner Lage zu befreien. (Symbolbild)
6.825×

Mitfahrer eilten zur Hilfe
19-jähriger in Berg vom eigenen Auto überfahren

Ein 19-jähriger Fahrer ist am Sonntagmorgen von seinem eigenen Auto überrollt worden. Seine Mitfahrer konnten mit einer beeindruckenden Kraftanstrengung Schlimmeres verhindern.  Polizei ermittelt gegen 17-JährigenNach dem Besuch einer Feier in Ettishofen  machte der junge Mann vor seinem geparkten Fiat 500 Liegestütze, um einer aufkommenden Müdigkeit zu entgegnen. Ein 17-jähriger Mitfahrer, der auf dem Beifahrersitz saß, drehte am Zündschlüssel. Das Fahrzeug fuhr unmittelbar los und begrub die...

  • Ravensburg
  • 29.11.21
Nachrichten
332× 1

Teamarbeit und Disziplin
Wertacher Bergwacht übt für den Ernstfall

Die Allgäuer Berge sind aktuell beliebter den je – das hat vor allem der Coronasommer nochmal gezeigt. Wird in den Allgäuer Bergen jemand vermisst, ist verletzt oder braucht jemand Hilfe – ist die Bergwacht gefragt. Gerade der Coronasommer hat gezeigt, was ist, wenn zu viele Leute sich in den Bergen aufhalten. Hinter der Arbeit der Bergwacht steckt viel Zeit und Disziplin. Von den Jungs und Mädls wird viel erwartet und im Ernstfall muss sofort reagiert werden. Auch der Bergwacht Wertach geht es...

  • Wertach
  • 15.11.21
Nachrichten
592×

Mehr Sicherheit
Bergbahn in Ofterschwang startet mit Revisionsarbeiten

Eine tolle Aussicht ohne Anstrengung: Fahrten mit einer Bergbahn sind auch im Allgäu sehr beliebt. Ob die gemütliche Bergfahrt an den Start einer größeren Tour oder die knieschonende Alternative zurück ins Tal: Auch während der Corona-Pandemie haben Touristen die Bergbahnen im Allgäu genutzt. Dort beginnen jetzt nach der Sommersaison die Revisionsarbeiten. Wir haben bei den Bergbahnen Ofterschwang-Gunzesried nachgefragt, was Revisionsarbeiten eigentlich genau sind und welche Herausforderungen...

  • Oberstdorf
  • 08.11.21
Auf 1055 Metern Höhe haben Wanderer einen tollen Ausblick auf die Allgäuer Berge.
1.608× 1 Video 3 Bilder

Drohnen-Video
Ausflugsziel Auerberg: Wanderwege mit Geschichte

Zwischen Forggensee und Kaufbeuren gelegen ist der Auerberg eine Wanderung wert. In unserem Video können sich Wanderfans einen ersten Eindruck verschaffen.  Römersiedlung aus dem 1. JahrhundertDer knapp 1.055 m hohe und 5 km breite Auerberg ist der Vorposten der Ammergauer und Allgäuer Berge. Laut hoehenrausch.de wurde der Berg bereits im 1. Jahrhundert von Römern besiedelt. Überreste der Siedlungsgeschichte können auf Rundwegen besichtigt werden.  Aussichtsplattform St. GeorgEnde des 15....

  • Stötten am Auerberg
  • 02.11.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ